Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Letzte gültige verfassung der deutschen demokratischen republik

    Präambel Abschnitt I - Grundlagen der sozialistischen Gesellschafts- und Staatsordnung Kap. 1: Politische Grundlagen Art. 1-8 Kap. 2: Ökonomische Grundlagen, Wissenschaft, Bildung und Kultur Art. 9-18 Abschnitt II - Bürger und Gemeinschaften in der sozialistischen Gesellschaft Kap. 1: Grundrechte und Grundpflichten der Bürger Art. 19-40 Kap. 2: Betriebe, Städte und Gemeinden in der sozialistischen Gesellschaft Art. 41-43 Kap. 3: Die ...

    mehr
  • Chronik der hanse

    Datum Ereignis 11. Jh. Kaufleute von Tiel, Köln und Bremen sogenannte homines imperii oder die Untertanen des Kaisers sind befunden \"würdig für guter Gesetze\" zusammen mit den Bürgern von London 1080 Gründung der Niederlassung der gotlandischen Kaufleute in Nowgorod sogenannt Gotenhof mit St. Olafskirche 1130 das Privileg für die Kaufleute von Köln das das Recht des Aufenthalts in London garantiert, Kölner erwarben hier e ...

    mehr
  • Gewöhnung der bevölkerung an das ns-regime und seine ziele

    1.1 Totale Kontrolle der Bevölkerung Der NS-Staat ordnete planmäßig das ganze öffentliche Leben seiner Ideologie und seinen Zielen unter. Ein Netz von Institutionen der Überwachung auf jeder Ebene bis hinunter zum Blockwart zog sich durch Politik und Alltagsleben und sorgte für totale Kontrolle, Indoktri- nation,Überwachung und gegenseitige Bespitzelung der Bevölkerung. Auch durch die Medien und gezielte Massenveranstaltu ...

    mehr
  • Die ideologische erziehung der jugend

    2.1 Kriegsvorbereitende Erziehung der Jugend durch HJ und BDM Die Organisationen der HJ-Hitler-Jugend für die Jungen- und BDM - Bund deutscher Mädel- für die Mädchen dienten ebenfalls der regimetreuen Erziehung und der Vorbereitung auf den geplanten Krieg. In Lagern wurde zuerst einmal das Gemeinschaftsgefühl auf spieleri- sche Weise gestärkt. Dann erhielten die Mitglieder Hilfsaufgaben wie das Austragen der Einberufungsb ...

    mehr
  • Versorgungslage der bevölkerung

    Mit zunehmender Kriegsdauer wurde die Versorgung der Bevölkerung immer schwieriger. Zuerst einmal versorgte man die Wehrmacht, die HJ und den BDM, die Lager der Kinder- landverschickung und die als Schwer - und Schichtarbeiter für die Kriegswirtschaft Tätigen mit ausreichenden Lebensmitteln. Die Versorgung der normalen Zivilbevölkerung mit Konsumgütern wurde mehr und mehr eingeschränkt. Bezugsscheine regelten die Berechtig ...

    mehr
  • Arbeit in der kriegswirtschaft

    4.1 Mangel an Arbeitskräften durch Einberufungen Durch die Einberufungen zur Wehrmacht gab es einen starken Mangel an Arbeitskräften, die die Rüstungsproduktion und die Versorgung der Bevölkerung zu sichern hatten. Die Arbeitszeit wurde verlängert, der Akkord wurde erhöht. Trotzdem wehrte sich die Arbeiterschaft nicht, denn bei Fällen von Arbeitsverweigerung oder Bummelei schritt die GESTAPO ein. Von einer Zwangsverpf ...

    mehr
  • Der weg zum ende

    5.1 Stärkung der Kriegsmoral in der Zivilbevölkerung Gegen Ende des Jahres 1942 glaubte die Zivilbevölkerung aufgrund der Propaganda noch an den Endsieg und eine angebliche \"Wunderwaffe\" des Führers. Auf Äußerungen des Zweifels drohte als Wehrkraftzersetzung auch die Todesstrafe. Die 1942 einsetzende Bombardierung der deutschen Städte durch die Alliierten sollte die Moral der Bevölkerung schwächen. Gleichzeitig gab es ...

    mehr
  • Warum hat die bevölkerung dies alles mitgemacht?

    Ich möchte etwas erzählen, das in meiner Familie oft besprochen wurde. Mein Großvater, der Vater meiner Mutter, hatte im privaten Kreis geäußert, dass Hitler das deutsche Volk in den Krieg führen würde und dieser Krieg nicht zu gewinnen sei. Wegen dieser Äußerungen wurde er angezeigt und verhaftet. Nach einigen Wochen Haft wurde sein Fall vor dem Volksgerichtshof verhandelt. Er hatte jedoch Glück. Kollegen setzten sich für ih ...

    mehr
  • Propaganda during world war 2

    In general propaganda means the distribution of information for a special aim. But those information are often wrong or incomplete. In common propaganda means the demoralisation of one?s enemies during wartime or the moralisation of one?s own population. The author always wants the people to support his or her aims for the stabilisation of his or her power. It began in the election campaign of the NSDAP where thousands of posters were printed whi ...

    mehr
  • ErÖrterung - kriegsschuldfrage - 1. weltkrieg

    AUFGABE: Nehmen Sie zur Kriegsschuldfrage Stellung! Bezeihen sie sich in Ihrer Argumentation auch auf die Quellen M3 bis M5 und andere Äußerungen von Politikern und Historikern zum Thema! Die folgende Erörterung befasst sich mit der Frage, ob Deutschland die Schuld am Beginn des Ersten Weltkrieges trug. Dabei dienen Äußerungen von bedeutenden Politikern und Historikern aus der Zeit vor sowie nach dem Ersten Weltkrieg als Grundgerüst. Eine Vi ...

    mehr
  • Die leipziger montagsdemonstrationen

    Was geschehen ist: Als Beginn wird häufig der 4.September 1989 genannt, als es zum ersten Mal im Anschluss an ein traditionelles Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche zu einer großen Menschenansammlung direkt vor der Kirche kommt. Etwa 1000 Menschen skandierten Rufe wie "Reisefreiheit statt Massenflucht" oder "Stasi raus". Diese erst 1985 wiederbelebten Friedensgebete wurden hauptsächlich von oppositionellen Gruppen organisi ...

    mehr
  • Bewertung der "leipziger montagsdemonstrationen":

    Meiner Meinung nach haben die Leipziger Demonstrationen einen entschiedenen Anteil an der Wiedervereinigung Deutschlands, denn durch diese wahre Protestwelle der Bürger die Leipzig als Zentrum hatte, wurde aufgezeigt welche Meinung die damaligen DDR-Bürger hatten: nämlich die, einen demokratischen Staat zu gründen. D.h., es wendete sich von dem kommunistischen Regime ab und tendierte eher zu einer Regierungsform der BRD. Das lässt sich mei ...

    mehr
  • André marie ampère

    Ampère zählt sicher zu den herausragenden Universalgelehrten am Beginn des 19. Jahrhunderts. Sein Hauptverdienst besteht unzweifelhaft darin, dass er die bis dahin relativ unabhängigen Gebiete Elektrizität und Magnetismus zusammenführte und damit die Basis für die weitere Entwicklung der Elektrodynamik legte. Lebenslauf: André Marie Ampère wurde am 20. Januar 1775 in Polémieux bei Lyon geboren. Er genoss keine Schulbildung, son ...

    mehr
  • Willy brandt (1912-1992)

    Willy Brandt wurde am 18. Dezember 1913 unter dem Namen Herbert Ernst Karl Frahm, in Lübeck geboren. Seine Mutter Martha Frahm war eine Verkäuferin, sein Vater, John Möller ein sozialdemokratischer Lehrer, den Brandt aber nie kennenlernte. Brandt wurde so von seinem Großvater, einem Arbeiter und SPD-Mitglied, großgezogen. Willy Brandt heiratete dreimal in seinem Leben, die ersten beiden Ehrfrauen waren Norwegerinnen und die letzte eine eh ...

    mehr
  • Die sowjetunion unter stalin

    Die Sowjetunion&Stalin! Nach dem zweiten Weltkrieg war die Sowjetunion zwar militärisch eine Weltmacht, aber ihre Wirtschaft war völlig erschöpft. Hunger und Not beherrschten das Land und hinzu kam dass fast jeder zehnte Bewohner der SU im Krieg umgekommen ist, einzelne Jahrgänge waren fast völlig ausgerottet. Beim Wiederaufbau der zerstörten Dörfer und Städte wurde an die Grundlagen der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung angeknüpft, d ...

    mehr
  • Geschichte karthagos : der 1. punische krieg

    Die Stadt Messana ersuchte Rom um Unterstützung gegen den Tyrannen von Syracus Hieron. 264 v. Chr. setzten die Römer mit zwei Legionen auf die Insel über. Unter römischen Historikern sind die Motive für das Eingreifen umstritten. Es gibt Vermutungen, dass sich Rom von Karthagos militärischer Macht bedroht sah und deshalb angriff. Es war aber auch bekannt, dass die Karthager zu dieser Zeit eine Verhandlungsdelegation nach Rom sandten. Andere His ...

    mehr
  • Geschichte karthagos : der 2. punische krieg

    Es gibt keine historischen Quellen aus Karthago, die diesen Kriegsverlauf und dessen Hintergründe beschreiben. Historiker können sich nur auf die Werke griechischer und römischer Autoren der Antike beziehen und sind gezwungen, diese zu interpretieren. 218 kam eine weitere römische Delegation nach Karthago, um die Auslieferung Hannibals zu verlangen, der widerrechtlich die Stadt Saguntum angegriffen habe. Die Römer betrachteten die Stadt ...

    mehr
  • Geschichte karthagos : der 3. punische krieg

    Die Karthager hatten nach dieser Niederlage ihre Souveränität verloren. Im Westen des Reiches erhob der Numider Massinissa Ansprüche auf weite Gebiete des bisherigen karthagischen Machtbereiches. Die Karthager durften sich dagegen nicht militärisch wehren, weil es ihnen der Friedensvertrag untersagte. So sandte der karthagische Senat öfters Delegationen nach Rom, damit die Streitigkeiten zwischen den Numidern und Karthago vor dem römischen Sena ...

    mehr
  • Von der ständegesellschaft zur klassengesellschaft

    Im 19. Jahrhundert konnte man in Deutschland als Folgeerscheinung der Industrialisierung einen Wandel der feudalen Agrargesellschaft hin zur kapitalistischen Industriegesellschaft beobachten. Diese Veränderungen hatten zwangsweise eine gewaltige Umstrukturierung der Arbeits- und Lebensverhältnisse zur Folge. Besonders betroffen hiervon war das Proletariat, die Industriearbeiter. Die Gesellschaft wurde durch die sozialen Konflikte stark beein ...

    mehr
  • Die lage der arbeiter

    2.2.1 Arbeitsbedingungen Die Industrialisierung veränderte die Arbeits- und Lebensbedingungen von Grund auf. Dadurch, dass nun die Maschinen einen Großteil der Arbeiter ersetzen und die Produktion beschleunigen konnten, trat der Mensch als Arbeiter in den Hintergrund. Er diente nunmehr der Maschine. Viele Arbeiter dieser Zeit empfanden sich als Sklaven. Sie wurden gezwungen, den Arbeitsrhythmus und das hohe Arbeitstempo der Maschinen anzune ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.