Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Der umbruch 1938 in der schule:

    Bundeskanzler Schuschnigg gab am 11.März 1938 seinen Rücktritt bekannt. Schon am nächsten Tag waren alle "Schuschnigg-Sachen" (z.B.: Bilder in Schulklassen,...) beseitigt. Österreich war unter der Führung Hitlers an Deutschland angeschlossen worden. Bis zum 21.März war unterrichtsfrei. Alle nicht nationalistisch eingestellten Lehrer, Direktoren und Inspektoren wurden sofort suspendiert und durch geeignete Personen ersetzt. Die Klassenräume wur ...

    mehr
  • Veränderungen im erscheinungsbild der schule:

    Die staatliche Institution Schule spiegelt die Machtverhältnisse sehr gut wieder. Ab 25.März 1938 mussten Schüler & Lehrer innerhalb und außerhalb der Schule einander den Deutschen Gruß erweisen (ausländischen Schülern war das freigestellt !). Der Deutsche Gruß wurde auch bald Selbstverständlichkeit auf der Straße. Aus Berichten wissen wir, dass viele Kinder keine Ahnung hatten, was dieser Deutsche Gruß überhaupt zu bedeuten hatte. Viele von ih ...

    mehr
  • Ausgrenzung, verfolgung und ermordung jüdischer lehrer und schüler:

    Gleich nach dem Anschluß Österreichs an Deutschland wurden alle Schulen gemäß den Vorstellungen einer arischen Volksgemeinschaft judenrein gemacht. Sowohl jüdische Schüler als auch etliche jüdische Lehrer mussten die öffentlichen Schulen unverzüglich verlassen und kamen in reine Judenschulen. Viele jüdische Lehrer wurden auch ganz einfach frühpensioniert. Den nicht-jüdischen Kindern wurde erklärt, sie müssten von den Minderwertigen getrennt w ...

    mehr
  • Die nationalsozialistische schulpolitik:

    Durch die Diktatur des deutschen Faschismus gab es auch etliche Veränderungen im Bereich von Schulverwaltung, Schulorganisation und Lehrinhalten. Anstelle des Bundesministerium für Unterricht in Wien trat nun das Reichsministerium für Erziehung, Wissenschaft und Volksbildung in Berlin. Das Pflichtschulwesen wurde privatisiert. Das betraf vor allem religiöse Privatschulen. Religion wurde zum Freigegenstand und nicht mehr beurteilt. Die Haup ...

    mehr
  • Lehrinhalte und schulbücher:

    Schwerpunkte der Lehrinhalte waren : Führer & Gefolgschaft, Militarismus und Kampfhandlung, Pflichtbewußtsein, Arbeitseifer und Systemtreue. In den Schulbüchern werden die Vorstellungen des Nationalismus kindesgemäß vereinfacht dargestellt. Als sehr wichtiger Bestandteil galt auch, wie schon erwähnt, die Erziehung. ...

    mehr
  • Die lehrer: mitwirkung, anpassung und widerstand:

    Schon vor 1938 gab es Anhänger der nationalistischen Ideologie bzw. der illegalen Nationalsozialistischen Partei. Dass es besonders in den Mittelschulen einen Großteil an Nationalsozialisten gab, hängt wahrscheinlich mit der deutschnationalen Tradition zur Lehrerausbildung zusammen. Dadurch, dass die Veränderungen des Schulsystems von nationalsozialistischen Professoren vorgearbeitet wurde, stießen die Veränderungen im Allgemeinen auf positive ...

    mehr
  • Hitlerjugend (hj) & bund deutscher mädel (bdm):

    Schon vor dem Anschluss an D gab es viele Gruppen bündischer und nationaler Jugendlicher, die aber noch illegal waren. Ihr Hauptziel war der Anschluss an D. Deshalb wurde alles, was Hitler unternahm, von vornherein kritiklos akzeptiert. Dazu kam, dass die Hitler-Jugend durch ihre Taten und durch ihr Auftreten seelische und gefühlsmäßige Bereitschaften der Heranwachsenden ansprach: Geheimhaltung, etwas Verbotenes tun, Abenteuer und Wagnis sowie ...

    mehr
  • Selbstverständnis und stellung der hj:

    Die nationalsozialistische Bewegung hatte in Österreich einen sehr hohen Anteil an Jugendlichen. Neben den Interessen, die hinter der NS-Ideologie standen, sprachen besonders Parolen und Begriffe, wie z.B. Volk/Volksgemeinschaft oder Held/Kampf sowie Treue/Tod, die Jugendlichen an. Durch ihren Aktivismus verloren sie aber jegliche Zeit, um über die Realität nachzudenken, die, vom Führer dargestellt und interpretiert, von der HJ in Parolen nachz ...

    mehr
  • Mädchenerziehung im nationalsozialismus:

    Obwohl die äußere Struktur der weiblichen Erziehung gleich der der Burschen war, gab es doch einige geschlechtsspezifische Unterschiede. Das Frauenbild des Nationalsozialismus war geprägt von dem als biologisch angenommenen Wesensunterschied zw. Mann und Frau. Somit war die Frau für manche Tätigkeiten einfach besser geeignet als der Mann. Hauptaufgaben der Frau waren Kindererziehung, häusliche Tätigkeiten, karitative und soziale Aktivitäten. Di ...

    mehr
  • Das kleid des führers - kinder in uniform:

    Die Möglichkeit der individuellen Bekleidung wurde im 3.Reich sehr stark durch einen Uniformierungsdruck bzw. -zwang eingeschränkt. Dies betraf vor allem die Jugendlichen. Zum ersten Mal in der Geschichte trug die Jugend eine eigene Uniform, die sich von der "normalen" Erwachsenenuniform unterschied. Schuluniformen bildeten ein von der Schulleitung vorgeschriebenes Kleidungssystem, durch das auch bestimmte Erziehungsziele zum Ausdruck kamen. ...

    mehr
  • "das lager ist der schönste traum der jugend":

    In der nationalsozialistischen Erziehung spielt das Lager eine sehr große Rolle. Hier sollte man nicht nationalsozialistisch denken lernen, sondern die faschistische Ideologie gleichsam als Lebensstil eingeübt und unbewußt verinnerlicht werden. Der Ausdruck Lager wurde für verschiedenste Begriffe angewandt. Lager konnten sowohl Baracken und Zeltlager, als auch Villen und Schlösser sein. Der Begriff Lager wurde auch allgemein für die Schulungsm ...

    mehr
  • Jugend und schule im krieg:

    Durch die Geschehnisse des zweiten Weltkrieges wurde das Wiener Schulsystem stark in Mitleidenschaft gezogen. Die städtischen Schulgebäude wurden vielfach zweckentfremdet. Neben den schon länger bestehenden Parteidienststellen, wurden die Räume jetzt auch für Kriegszwecke verwendet. Viele Schulen wurden zur Einquartierung von Soldaten verwendet. Noch dazu waren in mehr als 70 % aller Schulgebäude Kartenstellen (RK-Kurse,...) eingerichtet worden ...

    mehr
  • Die kinderlandverschickung:

    Vor 1939 war die Kinderlandverschickung (KLV) eine Aktion für gesundheitsgefährdete Stadtkinder. Mit Beginn des zweiten Weltkrieges wurde diese Maßnahme auf alle kriegsgefährdeten Gebiete ausgedehnt, 1942 auch auf alle luftkriegsgefährdeten Gebiete. Von 1941 bis 1944 wurden insgesamt etwa 800.000 Jungen und Mädchen verschickt. Sie kamen in die sogenannten KLV-Lager, wo sie von nun an von der Hitlerjugend betreut und erzogen wurden. Auch Wiener ...

    mehr
  • Das kriegsende im spiegel einer schulchronik:

    Wie sich die letzten Kriegsmonate in der Schule abspielten, zeigen folgende Abschnitte einer Schulchronik im 26.Wiener Gemeindebezirk: Schuljahr 43/44: Im September begannen die Schüler das 4.Kriegsschuljahr mit einer kleinen Feier. Ab August wurden alle Kinder der 2.Klasse zur Sanddornernte zum Heer einberufen. Ab 2.9. halfen auch 40-50 Leute des Militärs mit. Obwohl täglich 8 Stunden gepflückt wurde, konnten nicht alle Früchte geerntet ...

    mehr
  • Jugendbewegung in der weimarer republik

    1. Die Jugendlichen waren der Meinung, daß nicht sie sondern der Staat und die Erwachsenen die Kriege führen und deshalb sollen sie auch alleine kämpfen. Die meisten Jugendlichen verabscheuten die Kriege, sie wollten keine Waffen tragen und sie wollten nicht kämpfen. Sie wollten nichts von den Autoritäten gesagt kriegen, sie waren der Meinung, daß jeder für sich selbst bestimmen sollte. 2. Die Jungen Anarchisten waren Feinde der Kriege und ...

    mehr
  • Die auswirkungen des friedensvertrags

    1. a) Deutschland mußte Elsass-Lohringen an Frankreich abtreten und Posen, Westpreußen und Oberschlesien an Polen. Österreich mußte Südtirol und andere kleine Gebiete an Italien abtreten und die Türkei mußte arabische Landesteile an Frankreich und Großbritannien, die ägäischen Inseln und Smyrnas an Griechenland und Rhodos und Doekanes an Italien abtreten. b) Es sind die neuen Staaten Polen, Tschechoslowakei, Ungarn und Jugoslawien entstan ...

    mehr
  • Der friedensvertrag von versailles-

    2. Am 28. April. 1919 stellten wir, die Siegermächte, den Friedensvertrag von Versailles endgültig nach unseren Vorstellungen fertig und fordern sie heute am 26. Juni 1919 auf, den Vertrag in spätestens 5 Tagen ohne Einwände zu unterschreiben. Wir das Deutsche Volk erkennen ohne Einwände die folgenden Punkte an, daß wir: Die alleinige Schuld am 1 Weltkrieg haben. Unsere deutschen Kolonien an den Völkerbund abtreten. 10% unseres ...

    mehr
  • Parteien in der weimarer republik

    Die NSDAP von Adolf Hitler 2. Besonders die Menschen fühlten sich angesprochen, die durch den Krieg, die Inflation und die Wirtschaftskrise ihren Wohlstand und ihre Arbeit verloren hatten. Es waren besonders die Menschen, weil sie schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht haben. Sie waren die Menschen, die im Krieg ihre Freunde oder auch ihre Familie verloren hatten. Sie mußten arbeiten damit ihre Feinde ihr Land nach dem Krieg wieder rep ...

    mehr
  • Kultur und mode in der weimarer republik

    1. Bisher verhüllte die Kleidung den gesamten Leib nun wurden die Garderobe immer freizügiger und ausgefallener. Die Röcke der Frauen werden immer kürzer und gehen oft nur noch bis zum Knie, die Hüte zum Beispiel wurden mit auffälligen Straußenfedern, Pelzbesatz und ähnlichem verziert. Überhaupt spielten auffällige Zusätze wie Perlenschnüre, griechische Stirnreifen und jede Art von Glanz und Glitter eine wichtige Rolle bei der Bekleidung. ...

    mehr
  • Jugenderziehung in der hitlerzeit

    Im Jahr 1933 endete in Deutschland die Demokratie, und die nationalsozialistische Diktatur begann. Für Adolf Hitler war die Jugenderziehung deshalb so wichtig, weil er neben den Erwachsenen vor allem die Jugend brauchte, um seine gigantischen Zukunfstpläne zu verwirklichen. Diese Pläne waren: Mehr Macht und Herrschaft für Hitler-Deutschland. Die Erreichung einer Vormachtstellung in Europa und in der Welt. Die ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.