Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Geschichte --

    AFGHANISTAN nach dem Volk der Afghani sowie der alten altpersischen Endung stan ("Land"). Die Afghani ihrerseits nennen sich möglicherweise nach einem ihrer ersten Herrscher; Name erst im 19. Jahrhundert für das Bergland von Hindukusch eingeführt; Antiker Name: ARIANA Mittelalterlicher Name: CHORASAN ÄGYPTEN griechisch Aiguþtos und römisch Ægyptus; die Bedeutung entspricht dem ägyptischen Wort hut-ka-ptah ("Tempel der Seele des Ptah"); "h ...

    mehr
  • Die teilungen

    Die drei Teilungen Polens 1772, 1793, 1795 sind eine Besonderheit der Geschichte. Polen wurde von seinen drei großen Nachbarn: Preußen, unter Friedrich den Großen, Rußland, unter Katharina der Zweiten und Österreich, unter Maria Theresia aufgeteilt. Österreich war aber lediglich an der Ersten der drei Teilungen beteiligt. Die beiden anderen Teilungen fanden zwischen Preußen und Rußland statt. Im Jahre 1772 beanspruchte Rußland 62 % des beset ...

    mehr
  • Gründe für die teilungen

    Ab dem Jahre 1572 wurde Polen als Adelsrepublik bezeichnet. Die Szlachta, der polnische Adel bildete den Sejm, das polnische Parlament. Zur Aufgaben des Sejm gehörte auch die Wahl des Königs. Die frühdemokratische Regierungsform wurde vielseits bewundert und mit dem Begriff der " goldenen Freiheit" gekrönt. Innerhalb des Sejm kam es aber selten zu Übereinstimmungen, denn die Vielfalt der Interessen und die Konflikte zwischen Magnaten und Kleinad ...

    mehr
  • Herzogtum warschau

    Viele Polen gingen nach den Teilungen ins Ausland. Eines der Zentren der Ausgewanderten wurde Paris. Zu jener Zeit strebte der junge Napoleon Bonaparte nach glorreichen militärischen Siegen. Als er gegen Österreich 8000 Polen, die auf der Seite der Österreicher kämpfen mußten, gefangennahm, entstand die Idee, daß jene zu einer Legion zusammengefaßt und unter der von Frankreich abhängigen Lombardei für Napoleon kämpfen konnten. So entstanden die ...

    mehr
  • Wiener kongreß und die charta

    Nach der Niederlage Napoleons 1813, konnte Alexander, Zar von Rußland, endlich seinen langersehnten Traum von einem Polen unter seiner Krone zu erfüllen. Der russische Zar baute schon vor dem Wiener Kongreß gute Beziehungen zum polnischen Adel auf. Mit seinem Berater Adam Czartoryski, einem Vertreter einer der wichtigsten Magnatenfamilien, einigte er sich mit den Polen auf einen Vertrag, die Charta, die ihm den größten Teil des Herzogtums Warscha ...

    mehr
  • Gruppierungen in der emigration

    Unter den Polen herrschte keine Einigkeit. Wichtige Teile der einflußreichen Szlachta, vor allem die Magnaten wie Czartoryski, Drucki-Lubecki und andere vertraten die Haltung, daß es für Polen von Vorteil ist, sich zumindest mit der russischen Besatzungsmacht gutzustellen und unter ihrer Obhut auf bessere politische Möglichkeiten zu warten. Besonders die oben erwähnten Vertreter bekleideten wichtige Ämter, Drucki-Lubecki war Wirtschaftsministe ...

    mehr
  • Die person des zaren

    Der Zar Nikolaus der Erste war der jüngere Bruder Alexander des Ersten. Der Vater der beiden Brüder, Paul, vertraute die Erziehung seines Sohnes Nikolaus schon in der frühen Kindheit dem deutschen General Lamsdorf an. Der General verfügte über keinerlei pädagogische Erfahrung außerhalb der Kadettenschule. Diese Jahre mit Lamsdorf haben Nikolaus' Psyche entschieden beeinflußt. Nikolaus war übermäßig fasziniert vom Militär und vor allem das Mili ...

    mehr
  • Beweggründe für den aufstand

    Die Gründe des Aufstandes liegen in erster Linie in dem Streben nach Unabhängigkeit des Heimatlandes. Begünstigt wurde dieses Bestreben von der Seite der russischen Obrigkeit. Konstantin Pawlowitsch, ein Bruder Nikolaus, wurde als Statthalter eingesetzt. Es war allgemein bekannt, daß er in seinem Verhalten unberechenbar war. Mal zeigte er sich äußerst großzügig, dann tyrannisierte er seine polnischen Untertanen, besonders die, in der 90 000 M ...

    mehr
  • Der verlauf des aufstandes

    Die Befürchtungen anläßlich der Mobilisierung der polnischen Truppen Richtung Westen haben sich als richtig erwiesen. So mußten die jungen Aufständischen schnell reagieren. In der Nacht des 17 November 1830 rückten die pol. Soldaten Richtung Belvedere Palast, dem Sitz des Großfürsten Konstantin. Es war geplant Konstantin zu ermorden und die Hauptstadt einzunehmen. Konstantin gelang es derweil außerhalb der Stadt zu fliehen mit der gesamten St ...

    mehr
  • Die folgen des aufstandes

    Viele der enttäuschten Revolutionäre gingen in die Emigration. Eines ihrer Domizile wurde das " Hotel Lambert" in Paris. Es war in Besitz des Grafen Czartoryski. Hier verkehrten Mickiewicz und Chopin. Sie ließen das Polentum außerhalb der Heimat hochleben. Im Land griffen die Russen dagegen zur brutalen Rache. Paskewitsch erhielt den Titel des Warschauer Fürsten. Er regierte in Warschau noch 25 Jahre. Unter seiner Herrschaft wurde die Charta ...

    mehr
  • Versöhnungspolitik

    1856 starb Nikolaus, sein Nachfolger Alexander der Zweite lockerte die Diktatur in Polen, ähnlich wie in Rußland selbst. Er sah die Notwendigkeit vieles zu ändern, aber lediglich aus Selbstschutz, um seine Macht nicht durch eine Revolution zu verlieren. Er betonte, daß es unter seiner Herrschaft zu keinen Hoffnungen auf Unabhängigkeit in Polen kommen soll. Die Linderung der Umstände wurde durch die Gründung der Akademie der Medizin in Warscha ...

    mehr
  • Die vorgeschichte: der indochinakrieg

    Frankreich, das im Rahmen seiner Kolonialpolitik in Asien agierte, schuf 1887 Indochina, dass aus Annam, Kambodscha, Cochinchina, Tonking und Laos bestand. Die Kolonialpolitik der Franzosen war nur auf den Rohstoffgewinn ausgerichtet, deshalb war die Wirtschaft in den Kolonien Frankreichs meist nur sehr schwach ausgeprägt- so auch in Indochina. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es der Bevölkerung in diesen Ländern sehr schlecht gin ...

    mehr
  • Vietcong/ fnl

    Als Vietcong (Viet nam Cong San: "vietnamesische Kommunisten") wurde im Vietnamkrieg der militärische Flügel der Front National de Libèration du Vietnam Sud (FNL Nationale Befreiungsfront von Südvietnam) bezeichnet. Die FNL wurde 1960 in Nordvietnam ins Leben gerufen, um die Regierung in Südvietnam zu stürzen und Vietnam zu vereinigen. Ursprünglich bestand die FNL aus Kadern der Vietminh aus dem Süden, die sich im norden neu formierten und eine ...

    mehr
  • Le duc tho-

    Le Duc Tho, der eigentlich Phan Din Khai hiess, wurde am 14. Oktober 1911 in der Provinz Tonking, Nordvietnam geboren. Er war 1930 Mitgründer der Kommunistischen Partei Indochinas und 1940 Gründungsmitglied des Vietminh. Aufgrund seiner politischen Aktivität wurde er von der französischen Kolonialmacht zweimal verhaftet und sass insgesamt etwa 6 Jahre im Gefängnis. Le Duc Tho stieg bis an die Spitze der Kommunistischen Partei auf und gehörte ab ...

    mehr
  • Ho chi minh-

    Ho Chi Minh (vietnamesisch: "der nach Erkenntnis Strebende") wurde am 19. Mai 1890 in Annam (Zentralvietnam) geboren. Sein Vater war Beamter und hatte aus Protest gegen die französische Herrschaft über Vietnam den Dienst quittiert. Er lebte ab 1913 in Frankreich und England wo er unter anderem als Journalist arbeitete. Die Reise finanzierte er, indem er als Koch auf einem Schiff anheuerte. Nach dem 2. Weltkrieg stellte er in Versailles bei d ...

    mehr
  • Ngo dinh diem-

    Ngo Dinh Diem wurde am 3. Januar 1901 in Vietnam geboren. In den dreissiger Jahren war er unter Bao Dai Innenminister, legte aber sein Amt nieder, als die französische Kolonialverwaltung die geforderten Reformen in Vietnam ablehnte. Er lehnte nach dem 2. Weltkrieg die Zusammenarbeit mit den Japanern und den Franzosen und die Kooperation mit dem kommunistischen Vietminh unter Ho Chi Minh ab. 1950 ging er ins Ausland und verbrachte die folgenden ...

    mehr
  • Vietminh-

    Kurzform für Niet Nam Doc Lap Dong Minh Hoi: Liga für die Unabhängigkeit Vietnams. Diese Gruppe wurde 1941 durch die Kommunisten gegründet. Neben der Kommunistischen Partei Indochinas unter Ho Chi Minh gehörten ihr diverse kleinere Parteien an. Das ziel der Vietminh war die Befreiung Vietnams von jeglicher Kolonialherrschaft. Die Vietminh war so gesehen der Grundstein für eine Widerstandsbewegung, welcher sie innert kurzer Zeit ein grosser Teil ...

    mehr
  • Lindon baines johnson

    Johnson wurde am 27.8.1908 im Bundesstaat Texas, USA geboren. Vor seiner Arbeit im US- Kongress von 1930 bis 1935 war er kurze Zeit Lehrer an einer High- School. 1937 wurde Johnson für die Demokraten ins Repräsentantenhaus gewählt und 12 Jahre später für seinen Heimatstaat Texas in den US- Senat. 1953 wurde er Vorsitzender der Demokraten im Senat. Nach seiner Niederlage gegen John F. Kennedy bei der Nominierung des demokratischen Präsidentsc ...

    mehr
  • Johnsons vietnampolitik:

    Johnson verstärkte, entgegen seinen Wahlversprechungen, das Engagement der USA in Vietnam. Bis Mitte 1965 erhöhte er das seinerzeit von Kennedy bewilligte Kontingent von 17\'000 auf 125\'000, bis Mitte 1967 auf 480\'000 und bis Ende 1968 auf 550\'000 Mann. Trotz dieser Verstärkung, der angeordneten systematischen Bombardierung Nordvietnams und dem Einsatz der US- Air Force erwiesen sich die Siegesprophezeiungen durch die US- Generäle und des Ve ...

    mehr
  • Richard milhous nixon-

    Nixon wurde am 9. Januar 1913 in Yorba Linda (Kalifornien) in einfachen Verhältnissen geboren. Er studierte Jura und war anschliessend einige Jahre als Anwalt tätig. Er meldete sich 1942 zur Marine und war während des 2. Weltkrieges Versorgungs-offizier im Südpazifik. 1946 wurde Nixon republikanischer Abgeordneter im US- Repräsentantenhaus . 1950 wurde er nach einem Wahlkampf, in der er sich die antikommunistische Hysterie zu Nutze machte, in de ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.