Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Satanismus - die verehrung des teufels

    Eine kurze Vorgeschichte zum Thema: Die Ursprünge des Satanismus liegen im 6. Jh. v. Chr., wo ein gewisser Zarathustra in Persien die dualistische Lehre eines guten und eines bösen Geistes verkündete. Der moderne Satanismus geht auf Aleister Crowley zurück, der zwischen 1875- 1947 lebte. Aleister Crowley entwickelte eine Lehre der Schrankenlosen Lustentfaltung. Dieser biologische, nicht geistige Lebensdrang ist für ihn höchstes Urprinzip. Sei ...

    mehr
  • Schah mohammad reza pahlawi

    Pahlawi wurde am 26.Oktober in Teheran geboren. Er war Sohn des Kosaken Oberst und späteren Kaisers von Persien, Reza Pahlawi, der die Kadscharen Dynastie stürzte und von 1925 bis 1941 regierte. Mohammad erhielt seine Ausbildung hauptsächlich in der Schweiz. Am 15. September 1941 wurde sein Vater durch den Einmarsch sowjetrussischer und britischer Truppen dazu gezwungen zu Gunsten seines Sohnes auf den Thron zu verzichten. Nach dem Abzug der ...

    mehr
  • Die geschichte des schlosses:

    In den Jahren 1631 bis 1634 ließ Louis XIII durch Philibert Le Roy einen Jagdsitz südwestlich von Paris errichten, dessen Bau aus roten Ziegeln und grauen Hausteinen den Kern der heutigen Schloßanlage bildet. Ab 1663 erweiterte Louis XIV das Schloß und den Park durch den Architekten Louis Le Vau, den Maler Charles Lebrun und André Le Nôtre, der die Gestaltung des Parks übernahm. In der zweiten Bauphase ab 1668 wurde ein völlig neues Bauwerk um de ...

    mehr
  • Das Äußere der anlage:

    Die prachtvolle Anlage teilt sich in drei gestaffelte Höfe, die - sich verengend - zum Zentrum des Schlosses hinführen. Der Cour des Ministres, der äußerste und breiteste Hof, ist umgeben von schmucklosen Trakten aus Hau- und Ziegelsteinen. Im zweiten Hof, dem Cour Royale, an dem die ursprünglichen Zugänge zum Schloß liegen, steht in der Mitte das mächtige Reiterstandbild Louis XIV. 1772 wurden im Rahmen einer Neugestaltung Trakte aus grauem St ...

    mehr
  • Das innere des schlosses:

    Das heutige Schloß betritt man durch das Vestibül Gabriel im rechten Flügel, das in die Vor halle der Kapelle führt, durch die man auch in das heutige Museum und die Oper gelangt. An diese Vorhalle schließen sich einige Salons an, die verschiedenen Göttern gewidmet sind. Diese Salons sind ohne Flure so aneinandergereiht, daß man bei geöffneten Türen durch 7 Räume sehen kann. Vom Salon de la Guerre, dem letzten dieser 7 Salons, betrit ...

    mehr
  • Hans und sophie scholl

    Hans Scholl wurde am 22. September 1918 geboren. Er wurde zu eigenständigem Handeln erzogen und war ein sehr nachdenklicher, kritischer und gerechter Mensch. Er studierte seit 1940 Medizin an der Maximilians-Universität in München. Dort war er, wie seine Freunde, Mitglied der Studentenkompanie Medizin, d.h. sie konnten im Notfall als Sanitätstrupp an einen der Kriegsschauplätze versetzt werden. Hans war einer der wichtigsten Gründer der \"Weißen ...

    mehr
  • Widerstand der scholls und der weißen rose

    Die Familie Scholl und deren Freunde beteiligten sich am passiven Widerstand gegen die Nazis, indem sie Bücher verbotener Schriftsteller wie zum Beispiel Thomas Mann, Werner Berggruen oder Paul Claudel lasen. Durch die Taten der Nazis in der Reichskristallnacht waren die Scholls und ihre Freunde sehr geschockt. Am 9. Mai 1942, ihrem 21. Geburtstag zog Sophie Scholl nach München, um dort Biologie und Philosophie zu studieren. Dort lernte sie die ...

    mehr
  • Die flugblätter-

    1. Finanzierung und Herstellung der Flugblätter Die Flugblätter der \"Weißen Rose\" wurden in Münchener Verstecken hergestellt. Zum Beispiel stand den Freunden zeitweise ein Hinterhofatelier zur Verfügung. Die Flugblätter wurden mit Schreibmaschinen auf Matrizen getippt und dann in mühsamer Handarbeit mit Verviel-fältigungsmaschinen hergestellt. Maschinen, Papier, Matrizen, Briefumschläge und Briefmarken wurden aus eigenem Kapital sowie aus Spen ...

    mehr
  • Das ende der "weißen rose"

    1. Festnahme Bei den ersten Verhören im Universitätsgebäude standen die Geschwister Scholl sofort zu ihren Taten. Sie wurden dann in das Wittenburger Palais gebracht, die Münchener Gestapo-Zentrale. 2. Die Verhöre der Gestapo Die Geschwister Scholl und der einen Tag später, am 19. Februar, verhaftete Christoph Probst wurden von der Gestapo vier Tage lang verhört. Sie verhielten sich in den Verhören immer ruhig und sicher. Sie nahmen alle Sc ...

    mehr
  • Die geschichte der schrift--

    Die Schrift dient zur Bewahrung von Mythen, Traditionen und Wissen der Menschen über Generationen. Die Geschichte beginnt mit dem Erscheinen der Schrift. Mesopotamien: Erfindung der Schrift durch die Summerer im 3. Jahrtausend v. Chr. War die größte Idee der Menschheit. Keilschrift: mit einer Rohrfeder auf Lehmtafeln geschrieben. Der Besuch von Schulen und das Erlernen der Schrift war ein Privileg der Reichen (Priester und Beamte). Die K ...

    mehr
  • Schriftliche langzeitaufgabe zum entwicklungsland laos

    Inhaltsverzeichnis 1. Lage Seite2 2. Bevölkerung Seite2 3. Geschichte Seite2+3 4. Der Staat Seite3 5. Gesellschaft und Bildung Seite4+5 6. Außenpolitik Seite5 7. Wirtschaft Seite6+7 8. Geographie Seite7+8+9 9. Abschluss/Aktuelles Seite9 1. Lage Die Demokratische Volksrepublik Laos ist 236.800 qkm groß und liegt zwischen dem 14 und 22,5 Grad Nord und dem 101 und 108 Grad Ost. Im ...

    mehr
  • Schule im "geist des nationalsozialismus"

    Streiflichter aus den Protokollen der Lehrerkonferenzen in Petershagen, a.d.W.: 7.7.1933: "Der Hitlergruß wird angewandt beim Beginn und am Schluß des Unterrichts, ebenso außerhalb der Schule. Auch die Lehrer wenden in - und außerhalb der Schule den Gruß an." 7.9.1933: "Der Hitlergruß soll auch Fremden, die die Klasse betreten, erwiesen werden. Die Klasse hat zuerst zu grüßen." 8.12.1933: "Es wird erneut darauf hingewiesen, daß de ...

    mehr
  • Allgemeine situation des reiches und die sonderstellung palästinas

    Die Situation des Römischen Reiches war religiös dadurch gekennzeichnet, daß durch die starke Fluktuation einzelner Bevölkerungsteile wie Soldaten, Kaufleute, Beamte, Seeleute und Sklaven viele verschiedene Kulte aus der hellenistischen Welt des Ostens im ganzen Reich verbreitet wurde, so z. B. der persische Mithraskult oder die ägyptische Isisverehrung. Einen besonderen Status in diesem \"Vielrelegionenreich\" nahm schon immer Palästina ein. D ...

    mehr
  • Leben und wirken jesu

    Zu Zeiten Jesus war das Judentum in verschiedene Richtungen aufgespalten. Neben der einflußreichen Partei der Pharisäer standen die Sadduzäer. Während erstere, denen die meisten Schriftgelehrten angehörten, strengste Absonderungen von den Heiden propagierten und auf die peinlichste Beobachtung des Gesetzes (5 Bücher Mose und deren Auslegung) drangen, lehnten letztere jeden Glauben an ein messianisches Reich ab und zeigten sich gegenüber fremden ...

    mehr
  • Tod christi- verbreitung des christentums (paulus)

    Die Botschaft Jesu, die sich vor allem auch an die Außenseiter der Gesellschaft, an die Armen und Erniedrigten wandte, mußte ihren Verkündiger in Konflikt mit den gesetzestreuen Juden, insbesondere mit den Pharisäern bringen. Obwohl Jesus das wußte uns sich auch über Gefahr für sein Leben im klaren war, begab er sich am Ende seines wahrscheinlich nur einjährigen öffentlichen Wirkens in die Höhle des Löwen, nach Jerusalem. Dort starb er- wohl am ...

    mehr
  • Christenverfolgung: ursachen-örtlich begrenzte verfolgungen-systematische verfolgungen

    In den antiken Staaten war die Religion sehr eng mit dem Staatswesen verbunden. Der leiter des Staates war zugleich der oberste Priester. Die Römer tolerierten fremde Religionen, wenn sie neben der eigenen Gottheit auch die römischen Staatsgottheiten verehrten. Und genau das verbot den Christen ihr Glaube an nur einen Gott. Dieser für die Heiden unverständliche Ausschließlichkeitsanspruchwar die eigentliche Ursache für die zunehmenden Feindse ...

    mehr
  • Anerkennung des christentums und erhebung zur staatsreligion (kaiser konstantin der große)

    Flavius Valerius Konstantinus wurde um 285 nach Christus in Naissus in der Gegend des heutigen Sofias geboren. Sein Vater war Illyrier niederer Herkunft, dem Konstantin später eine Abstammung von Claudius II Gothicus, einem berühmten Gothenbesieger, andichtete. Obwohl er Heide war, stellte ihn Konstantin als Christen dar. Konstantins Mutter war eigentlich eine Schankwirtin vom Balkan, er dichtete ihr jedoch den Titel einer britischen Prinzess ...

    mehr
  • Innerkirchliche probleme

    Obwohl die Christen im zweiten jahrhundert unter den toleranten Adoptivkaisern Trajan Pius, Hadrian und Marc Aurel in Ruhe leben konnten, war eigentlich nie Ruhe und Friede in der jungen Kirche, die um den rechten Weg stritt. Die Welt der damaligen Zeit war von verschiedenen politischen philiosophischen und religiösen Strömungen erfüllt, deren Einfluß auf die Kirche zu Zweifeln und leidenschaftlichen Diskussionen führte, die uns durch die Brief ...

    mehr
  • Die katokomben-urchristentum und märtyrerkult

    In Zusammenhang mit der Christenverfolgung stehen nach einer weit verbreiteten Meinung auch die Katakomben als Zufluchtstätte der verfolgten Opfer. Mag es auch eindrucksvoll sein, in den unterirdischen Ruhestätten der Opfer der verfolgten Kirche zu gedenken, der Brauch der unterirdischen Bestattung steht in keinerlei Verbindung mit den Verfolgungen. Bereits bei den Etruskern versuchte man, den raum der Städte bis aufs äußerste zu nutzen. Die To ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.