Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Konzentrationslager (abkürzung kz)

    Konzentrationslager (Abkürzung KZ), gefängnisähnliche Einrichtung zur massenhaften Internierung von politisch und weltanschaulich missliebigen Personen. Konzentrationslager im modernen Sinn wurden erstmals um 1895 im revolutionären Kuba errichtet, wo die spanische Kolonialmacht etwa 400 000 Bauern in befestigten Lagern internierte, und um die Jahrhundertwende im Zuge des Burenkrieges als Massenlager für Gefangene. Am bekanntesten sind jedoch die ...

    mehr
  • Korea krieg (1950 - 1953)

    Nach dem Abzug Japans (1945)  noch kurze Zeit unter Besatzung USA / UdSSR (B 38°)  im Norden (UdSSR) Volksdemokratie Nach dem Abzug der USA / UdSSR  Norden will mit Gewalt (Militär) Süden anschließen  USA landen im Süden / UdSSR & China im Norden (B 38°) Ende: Waffenstillstand / Beziehungen N-S auf Eis ...

    mehr
  • Deutschland -

    Besetzt (wie Österreich) von [USA / UdSSR / GB / F]  Land in 4 Zonen  (Hauptstadt) Berlin in 4 Zonen ...UdSSR im Osten ...Kernzone des kalten Krieges: 3 Berlinkrisen 1. Währungsreform (1948) im Westen  Sperre des Verkehrs nach Westberlin  Luftbrücke 2. Ultimatum (1958) von UdSSR zur Räumung Westberlins  Westmächte bleiben hart  Menschen fliehen in den Westen 3. Bau der Be ...

    mehr
  • Suez krise

    Niederlage im arabisch-israelischen Krieg (1948/49)  Offiziere revoltieren gegen König Faruk  Abdankung  Republik  Macht - Streitigkeiten  Oberst Nasser  aggressive Politik gegen Israel (Stärke zeigen)  sucht Waffen & Geld  in Tschechoslowakei & UdSSR  USA verweigern Kredit für Assuan-Staudamm  Verstaatlichung des Suezkanals (Maut, um Bau z ...

    mehr
  • Kuba krise-

    Atommächte veruchten jede direkte Konfronation zu vermeiden  Gleichgewicht des Schreckens bis  1957 Sputnik (UdSSR)  Spionage Satelliten (USA)  Defensiv-Waffen  U-Boote  1962 Raktenstellungen auf Kuba (Castro)  Blockade Kubas durch Kennedy  UNO & Chruschtschow-Kennedy  im letzten Moment Abzug  Intensivierung der Abrüstung  "heißer Dr ...

    mehr
  • Afghanistan-

    Sturtz der Monarchie (1973)  kommunistischer Einfluß  UdSSR  bewaffneter Volkswiderstand  russ. Truppen nach Afghanistan  heftiger Protest der USA (kein Getreide nach UdSSR & kein Olympia Moskau 1980)  (wie USA in Vietnam): Krieg gegen die Partisannen im Hinterland nicht zu gewinnen  Gorbatschow zieht Truppen ab ...

    mehr
  • Palästina & israel (nahost konflikt)

    Nach 1. WK Palästina als Mandat an GB  aufgrund eines Versprechen während des 1. WK  jüdischen Familien Einwanderung gestattet  Radikalisierung  GB gibt Mandat auf  UNO teilt in Palästina und Israel  Israel kann sich behaupten  seither Problem: Palästinenser und Israelis  größte Gefahr für Israel 1967  ägypt. Präsident Nasser  UNO ...

    mehr
  • Iran

    Pahlewi versuch mit ProWestlich und Landreform  Widerstand der Großgrundbesitzer / Geistlichkeit  Aufstände  muß das Land verlassen (weder pro USA noch pro UdSSR)  aus Paris Exil: schiitischer Geistlicher Kohmeini  fundamentalistischer Staat (Koran !)  Gesetze, Verwaltung, Sitten,... ...

    mehr
  • Golfkriege

    1980 - 1988 erster Golfkrieg [Iran - Irak]  aus Ölverkäufen finanziert  Gefahr für westliche Länder  Irak setzte chem. Waffen ein  ohne Gewinn: Friedensvertrag  Irak als Schutz gegen Iran gesehen  von Großmächten aufgerüstet  Verschuldung  Annexion Kuwaits (1990)  wirtschaftliche Interessen des Westens gefährdet  UNO Mitglied von Karte vers ...

    mehr
  • Korea -

    Die Halbinsel zwischen dem japanischem und dem Gelben Meer hat im Norden am Jalu-Fluß eine gemeinsame Grenze mit der chinesischen Mandschurei. Korea grenzt auch ein kleines Stück an Rußland an ( Am Ende der Transsibirischen Eisenbahn). 1894/95 siegte Japan über China und sicherte sich den maßgebenden Einfluß in Korea. 1905 vernichtete Japan die russischen Flotte bei der Insel Tsushima. So konnte Japan eine Schutzherrschaft über Korea ...

    mehr
  • Die halbinsel zwischen dem japanischem und dem gelben meer hat im norden am jalu-fluß eine gemeinsame grenze mit der chinesischen mandschurei.

    Die Halbinsel zwischen dem japanischem und dem Gelben Meer hat im Norden am Jalu-Fluß eine gemeinsame Grenze mit der chinesischen Mandschurei. Korea grenzt auch ein kleines Stück an Rußland an ( Am Ende der Transsibirischen Eisenbahn). 1894/95 siegte Japan über China und sicherte sich den maßgebenden Einfluß in Korea. 1905 vernichtete Japan die russischen Flotte bei der Insel Tsushima. So konnte Japan eine Schutzherrschaft über Korea errichte ...

    mehr
  • Kykladen:

    (=Kreisinseln; kyklos = Kreis) (Kreis um Delos) karische Urbevölkerung waren Träger der Kykladenkultur Bronzezeit um 700 v. Chr. entwickelte sich die Achaische Kultur dem Barok ist z.B. die griechische Kultur ein Vorbild aber auch noch in späteren Baustilen ist die griech. Kultur als Vorbild nicht zu verkennen Zahllose Sagen und Mythen geben uns ein Bild von ihrem geistigen und kulturellen Leben, man denke an Sorkrates, Platon Nach der ...

    mehr
  • "deus lo volt" ("gott will es!")

    Der 1. Kreuzzug, seine Motive und Folgen Die Kreuzzüge sind in einem heute kaum mehr nachvollziehbaren geistigen Klima entstanden2. Um diesem Gefühl nachzuspüren lohnt es, sich auf den 1. Kreuzzug zu konzentrieren, weil in ihm die geistigen Grundlagen für alle späteren Kreuzzüge gelegt wurden3. Der erste Baustein versucht, die Motive für diesen Aufbruch der Christenheit darzulegen (Rede Papst Urbans II.); die Folgen dieses Ansinnens bilden ein ...

    mehr
  • Der dschihad

    Auch der nur in einem sehr spezifischen Sinne sogenannte "heilige Krieg" der Muslime gegen alle Ungläubigen ist in seinen Motiven für Außenstehende wohl so wenig wie die Motive der Kreuzfahrer zu erschließen. Dennoch lohnt es sich, im Unterricht darüber einmal nachzudenken, was islamisch eigentlich mit "Dschihad" gemeint ist7. M M 4: Bildmedium: Stummer Impuls und anfängliches stummes Betrachten einiger trauriger Überrreste des World Trade ...

    mehr
  • Heilige oder unheilige kriege?

    Dies ist der kniffligste Teil des Unterrichtsganges. Die Motive der Kreuzfahrer mit ihrer Überzeugung ("Gott will es!") sollen den Motiven der Gotteskrieger des Dschihad im Sinne Osama bin Ladens ("Allah ist groß!") und dem Initiator eines neuen "Kreuzzuges", George W. Bush gegenübergestellt und verglichen werden. M M 7: Pressekonferenz von George W. Bush, fünf Tage nach dem Attentat8: Am 16. September 2001 gab der Präsident der Vereinigten St ...

    mehr
  • Kriege als gerechtfertigte mittel?

    Der abschließende Gedankengang stellt die Frage nach der Rechtfertigung von Kriegen noch einmal grundsätzlicher. M M 9: Kriege als gerechtfertigte Mittel? / Bibel Gruppenarbeit: Zwei Texte von Georges Duby und Matthias Claudius sollen helfen, miteinander ins Gespräch zu kommen und die Gründe für die unterschiedlichen Beurteilungen von Kriegen mit der Einstellung Jesu zu Gewalt und Krieg zu vergleichen (vgl. Fragen auf M 9). Auch folgende ...

    mehr
  • Kreuzzüge

    Erst der vom Westen ausgehende Säkularisierungsprozeß der modernen Welt begründete die Toleranz. Zur Zeit der Kreuzzüge war die Gleichrangigkeit der Glaubensgemeinschaften noch nicht denkbar. Islam wie Christentum betonten ihren Ausschließlichkeitscharakter, ihr Kampf gegeneinander trug daher fanatische Züge, mit allen grausamen Konsequenzen. Die Machtverhältnisse im Vorderen Orient hatten sich mehr und mehr zuungunsten des Oströmischen Reich ...

    mehr
  • M

    M1 "Deus lo volt" ("Gott will es!"): Schlachtruf des 1. Kreuzzuges "Selten dürfte ein kirchliches Oberhaupt eine so folgenschwere Rede gehalten haben wie Papst Urban II. am 27. November 1095 auf dem Konzil im französischen Clermont. Die Rede musste wegen der Menschenmenge, die die Kathedrale nicht mehr fasste, aufs freie Feld vor die Stadt verlegt werden. In herzzerreißenden Tönen schilderte der Papst zunächst die Not der Christen im Osten: die ...

    mehr
  • Krieg im osten

    Im Osten sollte Rußland nach dem Blitzkrieg gegen Frankreich niedergerungen werden. Der Frontenverlauf verschob sich jedoch nur um wenige 100 m. Die Russen müssen vorerst Ostpreußen räumen. Hindenburg & Ludendorf siegen an den Mausurischen Seen. Österreich/Ungarn hingegen verliert Ostgalizien und kann in der Winterschlacht in den Karpaten das Vordringen der Russen nach Ungarn verhindern. Mai: Die Rückgewinnung von Ostgalizien und der Buko ...

    mehr
  • Krieg im süden bzw. am balkan

    Oktober: Mittelmächte verübten eine Offensive gegen Serbien und schafften die Eroberung Belgrads. November: Eroberung Montenegros und Einmarsch in Albanien ging von Statten. Der Feldzug gegen Rumänien endete mit der Eroberung Bukarests. Juni 1915 - März 1916: Nachdem Italien den Kriegseintritt auf der Alliierten Seite machte, waren alle Durchbruchversuche in 5 Insonzoschlachten vergeblich. Die 6. Isonzoschlacht brachte Italien den Sie ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.