Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Griechenland - die geburt der demokratie=

    Die Bedeutung der Demokratie zeigt sich nicht nur als Herrschaftsform der modernen Staaten und als soziale Utopie der freien Selbstbestimmung aller, sondern auch in den Versuchen totalitärer Regime, ihr Machtmonopol demokratisch zu legitimieren. Ihre antike Entstehung in der Polis Athen war ein außergewöhnlicher Prozeß, der nicht mit den Kämpfen unterprivilegierter Schichten um politische Partizipation in der Neuzeit verglichen werden kann. Du ...

    mehr
  • Griechenland vor den perserkriegen

    STAATSREGIERUNG: Monarchie: mit einem König an der Spitze; urspr.: erblich dann gewählt; keine Absolute Monarch.; Adelige mit d. Zeit mächtiger > Monarchie > Aristokratie: Herrschaft d. Adeligen (Aristo = d. Besten); 700-600 v. Chr.: wirtschftl. Umwälzung; Getreideanbau unrentabel > Preise gingen runter > Oliven u. Weinanbau > Erntezeit dauert länger > f. Kleinbauern unmögl. > gr. Verschuldungen; nur Geldhandel kein Tauschhandel: (v. d. Lyder) > ...

    mehr
  • Griechische frühzeit

    1) Kreta : 2000 v. Chr. ; Palastkultur Hauptstadt: KNOSSOS minoische Kultur, starke Flotte : Handels - u. Seeherrschaft Schrift war bekannt ; 1600 - 1200 v. Chr.  Niedergang der Kultur durch Erdbeben u. feindliche Völker. Achäer: Menopoles, Mykene Stadtstaaten , Polysbildung (Städtebildung) Akropolys (Hochstadt) Mykene: große Festungsanlagen mykenische Kultur durch Achäer zerstört. Sehenswürdigkeit: Mauer, Löwentor ...

    mehr
  • Griechische & roemische goetter

    Die griechen verehrten nicht, wie bei Juden oder Christen, einen einzelnen Gott, sonder viele Goetter, die eine grosse Goetterfamilie bildeten. Sie wohnten, wie Sagen und Erzaehlungen berichten, auf dem Olymp, welcher ein grosser hoher, schneebedeckter Berg im Norden Griechenlands ist. Spaeter wurde dieser \"Wohnsitz\" allerdings nicht mehr erwaehnt. Kurze Vorstellung der einzelnen wichtigsten Goetter. Zeus: Z. war der Herrscher unter ...

    mehr
  • Griechische geschichte

    Dorische Wanderungen: Gegen Ende des 2. Jtd. waren Europa und Asien Schauplatz großer Völkerwanderungen. Der Anstoß dazu kam von den Illyrern die Träger der Urnenfelderkultur gewesen sind. (Bronzezeit). Die Auswirkungen waren bis Ägypten spürbar. (Sturm der Seevölker), auch Griechenland blieb nicht verschont. Nordwestliche Stämme, darunter auch die Dorer wurden von ihren Wohnsitzen am Balkan verdrängt und sie sind in der Folge bis an die Süd ...

    mehr
  • Die geschichte athens

    Attika, mit der Hauptstadt Athen liegt im So Mittelgriechenland. Das Gebiet ist kleiner als Vorarlberg, aber dennoch entwickelte es in der Antike einen eigenen Stadtstaat (Polis). Über die Anfänge der attischen Geschichte gibt es nur sagenhafte Überlieferungen. Angeblich ist das Gebiet durch König Theseus zu einem Staat zusammengeschlossen worden in dem man mehrere Fürsten unterworfen hat. Das Königtum (Monarchie) wurde 683 v. Chr. beseitigt u ...

    mehr
  • Die vollendung der demokratie

    462/61 kam es in Athen zu einer grundlegenden Verfassungsreform durch Perikles und Ephialtes wodurch die Demokratie weiter ausgebaut wurde. Diese Reform richtete sich in erster Linie gegen den Adelsrat, der beinahe alle Befugnisse verlor. Es verblieb ihm lediglich die Blutsgerichtbarkeit. Die Aufsicht über den Staat übernahm nun der Rat der 500. Es war somit die höchste Regierungsbehörde. Die Rechtssprechung übten aber die Volksgerichte. Die Ge ...

    mehr
  • Die perserkriege-

    Im 6. Jhd erwuchs den Griechen in den Persern eine schwere Bedrohung. Der Perserkönig Kyros unterwarf das Reich der Lyder und dehnte seine Herrschaft bis zur Ägäis aus. Damit verloren die griechischen Städte an der Ostküste Kleinasiens ihre Unabhängigkeit. Und als die Perser auch Ägypten und die Meerenge des Mittelmeeres eroberten, wurde der Griechische Handel schwer getroffen. Der Verlust der Eintracht und der wirtschaftliche Niedergang erwe ...

    mehr
  • Griechische mythologie in ausgesuchten werken der deutschen literatur

    Übersicht der Werke: Das goldene Vließ von Grillparzer Der Bogen des Odysseus von Gerhart Hauptmann Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang Goethe Amphitryon von Heinrich von Kleist Penthesilea von Heinrich von Kleist Vorwort: Das goldene Vließ Entstehungsgeschichte und Interpretation: Die Triologie \"Das goldene Vließ\", die Grillparzer 1818 - 1820 schrieb, stellt nicht nur dem Umfang, sondern auch dem Gehalt nach sein ...

    mehr
  • Griechische mythologie

    Griechische Mythologie Die griechische Mythologie zeichnet sich durch mehrere charakteristische Merkmale aus. Die griechischen Götter ähneln den Menschen in Gestalt und zeigen menschliche Regungen. Im Gegensatz zu anderen alten Religionen wie dem Hinduismus oder Judentum enthält die griechische Mythologie keine besonderen Offenbarungen oder spirituellen Lehren. Auch fehlten schriftlich festgehaltene Regeln wie ein heiliges Buch. Hauptgötter ...

    mehr
  • Epoche ist die archaischen epoche (ca. 620 - ca. 480 v.chr.)

    Anfängliche Entwicklung der Bildhauerkunst, das heißt es entstanden die ersten lebens- und überlebensgroßen Statuen von Jünglingen. Meist als Weihebilder, Grabbilder und als Darstellungen des Apollon genutzt. Apollon ist der Gott des Maßes und damit der Gott der geistigen Ordnung. Sinnbild solchen Maßes und solcher Ordnung sind auch diese Jünglingsstatuen. Die fast mathematisch genauen Achsen und die Frontalität dieser Figuren sind kennzeichnend ...

    mehr
  • Epoche ist die klassische epoche (ca. 480 bis ca. 320 v.chr.)

    Diese Epoche wurde von Ideal geprägt körperliche und seelische Vollkommenheit darzustellen. Man wollte die Proportionen, sowie Bewegungsabläufe eines Menschen festhalten. Es kam zur Einführung eines neuen Begriff: Kontraposts, was soviel bedeutet, wie das Gegeneinanderspielen von Ruhe und Bewegung des menschlichen Körpers; ausgedrückt von Stand- und Spielbein. Der Körper ruht nicht mehr in strenger Symmetrie auf den beiden gleichtragenden Stützen ...

    mehr
  • Epoche hellenismus (ca.330 - ca.31 v.chr.)

    In dieser Zeit, die auch drittes Achsensystem genannt wird, wich man immer mehr von der realistischen Darstellung ab. Das völlige Auseinanderstreben sämtlicher Körperachsen ist für die hellenistische Plastik charakteristisch, und zwar sowohl für die Einzelfigur als auch für die Gruppenkomposition. Verwendete Materialen waren Marmor und Bronze. Originale sind heut zu Tage nur noch selten aufzufinden, auf Grund der häufigen Wiederverwertung des be ...

    mehr
  • Kleinere sagen

    Prometheus Er war der Enkel des Uranos, ein Sohn des Titanen Japathos. Prometheus nahm Erdenton und formte daraus nach dem Ebenbild der Götter den Menschen. In deren Brust gab er gute und schlechte Taten. Das war die Seele. Zu guter Letzt hauchte ihnen Pallas Athene den Atem ein. Permetheus wurde ihr Lehrer. Zeus verlangte von den Menschen, daß sie die Götter achten sollen und ihnen Opfertiere zu bringen hatten. Prometheus fiel eine List ein u ...

    mehr
  • Theseus

    Seine Geburt und Jugend Theseus war der Sohn des Königs Aigeus von Athen und der Tochter des Königs Pittheus von Troizen im Peleponnes. Er wuchs bei seinem Großvater und seiner Mutter auf. Sein Vater versteckte hinter einem Felsen Schwert und Schuhe. Wenn Theseus kräftig genug dazu wäre den Felsen alleine wegzutragen, solle er mit den versteckten Dingen zum Vater nach Athen kommen. Mit sieben Jahren wurde zu seinem Idol Herakles, bei dem er Ei ...

    mehr
  • Die argonauten-

    Iason und Pelias Iason war der Sohn des Königs Aison. Dessen jügerer Bruder Pelias übernahm die Macht in Iolkos, und verbannte Aison mit Frau und Kind. Bald darauf wurde Iason dem Kentauren Chiron übergeben, welcher ihn gut erzog. Pelias war mit seiner Herrschaft jedoch nicht zufrieden, da ihm ein Orakelspruch folgendes verkündete: Hüte dich vor dem Mann mit einem Schuh. Als Iason 20 Jahre alt war, machte er sich auf den Weg nach Iolkos, um s ...

    mehr
  • Ödipus-

    Geburt und Fluch Das Orakel verkündete Laios, dem Sohn des Königs Kadmos, daß ihm seine Frau einen Sohn gebären wird, der seinen Vater töten wird und die Mutter heiraten wird. Um das Unglück zu verhüten setzten die Eltern ihr Kind nch der Geburt aus. Laimos ließ ihm die Füße durchboren und zusammenbinden. Er wurde dem Hirten des Königs Polybos von Korinth übergeben. Dieser verband seine Wunden und nannte das Knäblein Ödipus, das Schwellfuß bed ...

    mehr
  • Herakles

    Seine Jugend Herakles ist der Sohn des Zeus und der Alkmene, die den König Amphitryon von Theben zum Gatten hat. Hera, die Gattin Zeus, haßt ihre Nebenbuhlerin, Alkmene und ebenso Herakles. Sie schickte zwei Riesenschlagen in die Wiege des Herakles. Diese erwürgte er mit bloßen Händen. Vom Seher Teiresias wurde ihm eine heldenhafte Zukunft gesehen. Herakles am Scheideweg Herakles stand am Scheideweg seines Lebens. Auf der einen Straße k ...

    mehr
  • Der trojanische krieg

    Troja und das Urteil des Paris Zu König Teukros kam eines Tages der Fürster Dardanos und bat ihn um Aufnahme. Teukros schenkte ihm ein Stück fruchtbares Land und gab ihm seine Tochter zur Gemahlin. Dardanos gründete eine Stadt, die nach seinem Enkel Tros, Troja genannt wurde. Dessen ältester Sohn Ilos baute dort, wo sich, vom Orakel vorraus gesagt eine Kuh niederlegte, eine Burg, die Ilion, Ilios oder Pergamos genannt wird. Ilios Enkel Priamos ...

    mehr
  • Die irrfahrten des odysseus-

    Telemachos und die Freier Odysseus, der König von Ithaka, wird in seiner Heimat für tot gehalten. Er wird jedoch von der Göttin Kalypso, die ihn zum Gemahlen will, auf Ogygia festgehalten. Im Palast des Odysseus werben 100-e Freier um Penelope (Gattin des Odysseus). Telemachos (Sohn des Odysseus) ist jedoch betrübt und sehnt sich nach seinem Vater. Telemachos erzählt sein Leid Athena (Göttin der Weisheit und der Kunst), die ihm als König Mente ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.