Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Albert einstein

    \"Mach dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.\" Albert Einstein an eine Schülerin, 1943 Albert Einstein wurde am 14. März 1879 als erstes Kind der jüdischen Eheleute Hermann und Pauline Einstein, geborene Koch, in Ulm geboren. Im Juni 1880 siedelte die Familie nach München über, wo Hermann Einstein und sein Bruder Jakob die elektrotechnische Firma Einstein & C ...

    mehr
  • Mohandas karamchand gandhi

    Mohandas Karamchand Gandhi (Spitznamen: Mahatma, was soviel bedeutet wie \"Die große Seele\" oder Bapu was \"Vater\" heißt) schaffte eine gewaltlose Befreiung der Inder von der Kolonialmacht England. Er selbst sagte einst: \"Gewalt führt nicht zu Freiheit, sondern zu Sklaverei\". An diesen Grundsatz hielt er sich sein ganzes Leben und schaffte sich fast ganz Indien als Freunde und brachte viele Inder dazu, ihm zu vertrauen. Er wurde am ...

    mehr
  • Ludwig xvi

    Ludwig XVI Kurzer Lebenslauf von Ludwig XVI: Geboren am: 23.81754 in Versailles Regierungszeit von: 1774-1792 Heiratete mit 15 die 14jährige Marie Antoinette Er kam mit 19 an die Macht Wurde 1792 abgesetzt Wurde 1793 hingerichtet Politisches System: Frankreich wurde von Ludwig XVI bis 1792 regiert. Diese Regierungsform nannte man absolute Monarchie oder Absolutismus. Der König hatte ALLE Macht im Staat. Die Revolutionäre sahen immer eine konstitu ...

    mehr
  • Bruce lee biography

    Biography - Bruce Lee Bruce Lee was one of the most important and most influential personalities in the United States of the early second half of the 20th century. His exceptional skills in martial arts made him become one of the greatest actors of his time in Hong Kong and with these he also influenced America's media, immigration and people's free time activities greatly. He was born as the third child of fairly famous Hong Kong opera s ...

    mehr
  • Quellenanalyse der denkschrift des kronprinzen wilhelm ii

    Denkschrift des Kronprinzen Wilhelm Quellenanalyse: Die Denkschrift, verfasst vom Kronprinz Wilhelm des deutschen Reiches im Juli 1917, anlässlich der politischen und militärische Situation, die das deutsche Reich Ende des 1. Weltkrieges, handelt von den Missständen aus Sicht Wilhelms zu dieser Zeit. Es handelt sich hierbei um eine Primärquelle. Adressiert ist der Text an die Reichsregierung. Die Quelle ist strukturiert wie eine Rede und er macht ...

    mehr
  • Die goldenen zwanziger - wirtschaftliche blüte

    Gliederung: 1. Was versteht man unter den \"Goldenen Zwanziger Jahren\"? 2. Warum beginnen die \"Goldenen Zwanziger\" gerade 1924? 3. Wie kam der Wirtschaftliche Aufschwung zu Stande? 4. Was sind Politische Schwerpunkte dieser Zeit? Warum eindeten die §Goldenen Zwanziger\" 1929? 5. Warum endeten die \"goldenen Zwanziger\" 1928? 6. Gibt es Parallelen zu Amerika? zu 1. -Bezeichnung für die Zeit von 1924 - 1929 -Golde ...

    mehr
  • Kolonialisierung in amerika

    Definition Kolonie: Eine Kolonie ist eine Siedlung von Menschen außerhalb ihres Mutterlandes. Die Kolonie ist ein ausländischer, meist überseeischer Besitz eines Staates. Die ersten Kolonien: Nachdem sich 1584 der englische Seefahrer Walter Raleigh an der Ostküste Amerikas niederließ, benannte er dieses Siedlungsland nach der unverheirateten Königin Elisabeth "Virginia" (Jungfrauenland), welches 1606 al ...

    mehr
  • Jugend in der ddr-

    Jugend in der DDR Warum eigentlich unterscheidete sich die \'\'Ost-Jugend\'\' so stark von der \'\'westl. Jugend\'\'. Doch nicht nur allein von den wesentlich geringeren Mitteln im Osten. Nein! Der Unterschied lag größenteils in der \'\'staatlichen Erziehung\'\', denn Kinder bzw. Jugendliche im Osten wurden schon sehr zeitig sozialistisch geprägt. In Kindergärten, später in Schulen, in der Ausbildung, bei staatl. Sportvereinen sowie besonder ...

    mehr
  • Weimarer rebublik

    Thema: Weimarer Republik 1. Weimarer Verfassung - Februar 1919: Nationalversammlung in Weimar: - Friedrich Ebert wurde Reichspräsident, eine Verfassung wurde erarbeitet: 1. Gewaltenteilung festgelegt 2. Grundrechte (z.B.: Gleichberechtigung der Frauen, Schutz der Jugend) - die Verfassung galt als Demokratisch und Freiheitlich aber: Demokratie konnte auch aufgelöst werden, der Reichpräsident besaß das Notverordnungsrecht, (durfte den Reichstag auf ...

    mehr
  • Cleopatra und caesar

    Die Beziehung von Caesar zu Kleopatra Caesar kam nach Ägypten, weil es das reichste Land der Welt war, welches gerade Geld brauchte. Er erklärte, dass die ägyptische Regierung im viel Geld schuldete. Caesar blieb, weil er versuchte zwischen Kleopatra und Ptolemaios zu vermitteln. Caesars Auftreten erschien den Alexandrinern als grobe Verletzung der ägyptischen Unabhängigkeit und erregte alle römer-feindlichen Gefühle, die nicht nur ...

    mehr
  • Staatstheorien der aufklärung

    Aufklärung Ausgangspunkt: Absolutismus Jean Bodin; Huigh de Groot (legte Grundlagen des Völkerrechts"); Diderot Thomas Hobbes (1588-1679) Urzustand: Krieg aller gegen alle, die Konsequenz ist so etwas wie Anarchie ALLE MACHT DEM STAAT = dem König/Fürst = Absolutismus (fügte den bisherigen Herrschaftstheorien eine soziale Komponente zu) Neu in der Aufklärung: John Locke (1632-1704) Urzustand: Von Natur aus ...

    mehr
  • Hanse allgemein

    Die Hanse, deren Ursprung mit der »Gildehalle« der Kölner Kaufleute in London 1157 belegt ist, baute ihre wirtschaftliche Macht vom 14. bis zum 16. Jahrhundert aus, indem sie den Güteraustausch vornehmlich zwischen Ost- und Westeuropa organisierte. Die Hanse sicherte ihre Handelsmacht auch durch militärische Aktionen und gestaltete somit als einflußreicher Faktor die Politik in Nordeuropa, z.B. im Frieden von Stralsund 1370.Die ausländischen Ha ...

    mehr
  • Entstehung der städtebünde - hanse

    Von der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts an hatte sich ein starkes Städtewachstum eingestellt, eine Entwicklung, die eine Rückkehr zur städtischen Kultur einleitete. Innerhalb der Städte entstanden Gemeinden und Verbände. Die Städte waren eine Antwort auf das Lehnswesen und hatten zum Ziel in gewisser Weise eine Gleichberechtigung von Machtverhältnissen zwischen den regierenden Fürsten und der Bevölkerung anzustreben. Dies wurde jedoch ...

    mehr
  • Zur organisationsstruktur der hanse

    Die Hanse war eine locker organisierte Vereinigung von Städten, die nur wenige gemeinsame Institutionen besaß. Sie verfügte weder über fest angestelltes Personal noch über reguläre Geldquellen. Auch besaß sie keine feste Flotte oder ein jederzeit bereites Heer. Diese lockere Organisationsform der Hanse, die keine Anzeichen eines Staates - aber die Macht eines solchen - besaß, hat bei vielen römisch geschulten Juristen der damaligen Zeit eine ...

    mehr
  • Der hansetag - kommunikationsforum und beschlussorgan

    Lübeck übernahm die Initiative wenn es um das Verschicken der Einladungen zu den Hansetagen ging. Die Einladungen wurden an ausgewählte größere Hansestädte geschickt. Diese wiederum reichten die Einladung an ihre Nachbarstädte weiter. Es bildete sich ein Vertretungssystem, bei dem die kleineren Städte von den größeren vertreten wurden. Somit wurden trotzdem die kleineren Hansestädte durch größere Städte repräsentiert. Um dieses Vertretungssys ...

    mehr
  • Ablauf der hansetage

    Der Hansetag wurde durch den Bürgermeister eröffnet und geleitet. Jeder Abgesandte hatte ein Stimmrecht, womit Beschlüsse festgelegt worden. Für jeden Beschluss war jedoch eine Stimmenmehrheit erforderlich. Die Beschlüsse wurden in sogenannten Rezessen schriftlich zusammengefasst. Solch eine Rezesse bekam jeder Gesandte am Ende der Hansetage um auch nach geraumer Zeit noch eine genaue Zusammenfassung der Beschlüsse zu haben. Der letzte, aber ...

    mehr
  • Die aufgabe der hansetage

    Die Hansetage waren das leitende Organ der gesamten Hanse. Es war die Hauptversammlung aller Hansestädte. Bei diesen Versammlungen entschied man über Handelsverträge oder Handelsprivilegien, welche die Hanse so mächtig machten. Im militärischen Bereich entschied man über Krieg, Frieden oder Blockaden. Nicht selten waren ausländische Stadtvertreter oder Herrscher zugegen, die mit der Hanse über eben diese Dinge verhandelten. Im In ...

    mehr
  • Hansetage in der heutigen zeit

    Hansetage finden auch heutzutage noch statt. Besprochen werden Umweltprobleme sowie Denkmalschutz der Hansestädte. Ausserdem diskutiert man Geldeinnahme durch Touristen und engere Zusammenarbeit der Hansestädte. Heute nehmen regelmäßig über 100 Städte aus ganz Europa an den Hansetagen teil. Regionaltage Regionaltage: Treffen von Interessengemeinschaften zwischen Städten in derselben geographischen Umgebung. Dort konnten ...

    mehr
  • Was ist hansischer handel?

    Hansischer Handel ist im wesentlichen der Handel, den die deutschen Kaufleute der Städte Nordeuropas betrieben, indem sie Waren aus Osteuropa nach Westen beförderten und umgekehrt. Diese Verbindung zwischen Osteuropa und dem nördlichen Westeuropa war ein wesentlicher Faktor für die Entstehung und das Fortleben der Hanse. Dieser große Hauptweg lässt sich anhand der Linie Nowgorod - Reval - Lübeck - Hamburg - Brügge - London darstellen. Später ...

    mehr
  • Der hansische handelsraum

    Der vom hansischen Handel erfasste Raum umschloss mehrere, sehr unterschiedlich strukturierte Wirtschaftszonen mit ungleichem Entwicklungsstand und stark voneinander abweichenden Angebots- und Nachfragestrukturen. Das nördliche Westeuropa war dem Rohstoff- und Nahrungsmittelreichen Nord- und Osteuropa gegenüber gewerblich frühentwickelt. Der Osten hat den Westen mit den weniger wertvollen Rohstoffen beliefert. Der Westen dagegen hat den Os ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.