Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die vorboten einer neuen zeit

    Eine neue Zeit kündigte sich in neuen Ideen an. Die reformierte Theo-logie befreite sich von den starren Lehrsätzen, mit denen die Kirche Pfarrer und Gläubige disziplinierte. Die wiedererlangte Freiheit nutz-ten zum einen die Rationalisten mit ihrer Vorstellung von einer vernunft-geregelten Religion und auf der anderen Seite die Pietisten, welche den frommen Lebenswandel in den Mittelpunkt des Glaubens rückten. In der Naturforschung war d ...

    mehr
  • Der helvetismus

    Ein neues Nationalgefühl, das vom Gegensatz zu den umliegenden absolutistischen Monarchien lebte, breitete sich aus. Die Helvetische Gesellschaft (1761) und andere patriotische und aufklärerische Zirkel wurden gegründet, welche ihre Heimatliebe mit der Förderung des Guten und Gemeinnützigen verbanden. ...

    mehr
  • Das memorial von stäfa

    Es blieb aber nicht nur bei diesen ideellen Bestrebungen von Rousseau, Pestalozzi und der Helvetischen Gesellschaft, sondern im ganzen 18. Jahrhundert flammten immer wieder neue Volkserhebungen, Verfas-sungskämpfe und Verschwörungen gegen die Herrschaft des Patriziats auf. Immer entschiedener verlangten die vom politischen Leben ausge-schlossenen Bürger Teilnahme an der politischen Macht. Schon unter dem Eindruck der französischen Revolut ...

    mehr
  • Der untergang der alten eidgenossenschaft

    Im ersten Koalitionskrieg der europäischen Mächte gegen das revolu-tionäre Frankreich verhielten sich die Eidgenossen neutral. Nachdem Napoleon Bonaparte aber Norditalien in seine Hand gebracht hatte, erhöhte sich der militärische Druck auf die Eidgenossenschaft, denn die schweizer Pässe waren als direkte Verbindung zwischen Paris und Mailand von strategischem Interesse für die französische Revolutions-armee. Im Dezember 1797 besetzte Fra ...

    mehr
  • Das ende eines versuches

    Über der Helvetischen Republik stand von Anfang an ein Unstern. Fremde Herren hatten den ersten schweizer Staat aus der Taufe geho-ben und so eng an sich gekettet, dass er sich nie frei entwickeln konn-te. Mit direkten Interventionen, mit Intrigen und Druckausübung setzte die französische Regierung immer wieder ihren Willen durch. In die imperialen Pläne des künftigen Kaisers passte der innerlich zer-strittene und zerfallende schweizer St ...

    mehr
  • Ein erster schritt zurück: die mediation von 1803

    Gemäss der Mediatonsakte war die Schweiz ein Staatenbund von neunzehn gleichberechtigten Kantonen, die den bis heute gültigen Namen "Schweizerische Eidgenossenschaft" erhielt. Die Akte gab auch der folgenden Epoche ihren Namen: "Mediationszeit". Die Mediation verlangte, dass die Kantone wieder in ihre Rechte ein-gesetzt werden sollten. Zu den 13 alten Kantonen kamen sechs neue hinzu, die ehemaligen Untertanengebiete Aargau, Thurgau, Tessi ...

    mehr
  • Die restauration von 1815

    Die Niederlage Napoleons in Russland bedeutete auch das Ende die-ser diffusen politischen Situation. In der Restauration von 1815 stellte der Wiener Kongress, dessen Ziel es war, Europa nach dem Fall Napoleons I. neu zu ordnen, den alten, neutralen Staatenbund wieder her. Die Aristokraten traten wieder in ihre Vorrechte ein, in der Tags-atzung verfügte wieder jeder Kanton über eine Stimme und die Niederlassungs- und Gewerbefreiheit fielen ...

    mehr
  • Warum ich dieses thema ausgewählt habe

    Ich habe mich entschieden, eine Facharbeit im Fach Geschichte zu schreiben, da es mir viel Spaß macht, mit geschichtlichen Quellen zu arbeiten und diese zu interpretieren. Insbesondere interessiere ich mich hierbei für die deutsche Geschichte der Neuzeit. In diesem Zusammenhang habe ich Bismarck herausgegriffen, da dieser einer der größten Charaktere der deutschen Geschichte und einer der fähigsten Politiker der Welt gewesen ist. In dieser Fachar ...

    mehr
  • Otto von bismarck - kurzbiografie

    Otto Eduard Leopold von Bismarck wurde am 1. April 1815 in Schönhausen im heutigen Sachsen-Anhalt als Sohn von Ferdinand und Wilhelmine geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Berlin. Ab 1822 besuchte er die Plamannsche Erziehungsanstalt, die er 1827 verließ, um zum Friedrich-Wilhelm-Gymnasium zu wechseln. Da er sich dort nicht wohl fühlte, wechselte er 1830 erneut und besuchte nun das Gymnasium zum Grauen Kloster. Dieses schloss er 1832 mit de ...

    mehr
  • Anton von werner - kurzbiografie

    Anton von Werner wurde am 09.05.1843 in Frankfurt/Oder geboren. Er studierte Malerei an der Berliner und Karlsruher Universität und verbrachte drei Studienjahre in Frankreich und Italien. Auf Einladung des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen beobachtete er das siegreiche Ende des Deutsch-Französischen Krieges. Zudem wurde er zur Reichsgründung nach Versailles eingeladen, die er zum Gegenstand seines bekanntesten Gemäldes machte. 1875 ernan ...

    mehr
  • Die geschichte der bilder

    Von dem Gemälde \"Die Proklamation des Deutschen Kaiserreichs im Spiegelsaal zu Versailles am 18. Januar 1871\" existieren zwei verschiedene Fassungen. Die so genannte "Schlossfassung" wurde 1877 als Geschenk der deutschen Fürsten zum 80. Geburtstag Kaiser Wilhelms fertig gestellt und befand sich im Berliner Stadtschloss, das im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt wurde und dann von den Sowjets gesprengt wurde. Sie gilt also als Kriegsverlust. D ...

    mehr
  • Primäres sujet

    Das Bild ist ein Gemälde von Anton von Werner, das 1877 entstand. Es liegt mir leider nur eine schwarz-weiße Kopie vor, da das Original im 2. Weltkrieg verloren ging und Farbfotos damals zwar schon vorhanden, aber noch nicht weit verbreitet und sehr teuer waren. Auf dem Bild ist ein großer Saal zu sehen, in dem sich eine große Anzahl von Soldaten befindet, die meist eine dunkle Uniform tragen. Diese stehen durcheinander und drängen sich um eine ...

    mehr
  • Sekundäres sujet

    Auf diesem Bild wird die Proklamation des Deutschen Reiches im Spiegelsaal des Schlosses Versailles im Jahr 1871 dargestellt. Die Soldaten, die den größten Teil des Bildes ausmachen, sind die siegreichen Generäle und Offiziere des Deutsch-Französischen Kriegs und führende Politiker in Uniform. Durch das Hochreißen ihrer Helme signalisieren sie ihre Zustimmung zur erfolgten Proklamation. Die Person in der Mitte der Bühne kann man als den neuen Kai ...

    mehr
  • Friedrichsruher fassung

    2.3.1 Primäres Sujet Das Bild zeigt einen großen Saal, in dem sich eine Vielzahl von Personen befindet, die sich um ein Podest versammelt haben, auf welchem drei Personen im Vordergrund und mehrere im Hintergrund stehen. Die große Menschenmenge, die Farbenvielfalt und der imposante Saal erwecken den Eindruck einer feierlichen Atmosphäre. Auffallend ist, dass alle Personen eine militärische Uniform tragen und zum Großteil bewaffnet sind. Die Men ...

    mehr
  • Vergleich

    Zwar stellt die erste Version das Ereignis historisch genauer dar, doch die zweite Fassung stellt die historische Bedeutung der Personen besser heraus. So gab es im Spiegelsaal kein Podest, auf dem sich der Kaiser hätte befinden können, sondern nur eine einfache Erhöhung wie auf der ersten Fassung zu sehen ist. Zudem trug Bismarck an diesem Tag eine blaue und keine weiße Uniform. Auch wurde der Kriegsminister Roon eingefügt, der während der Prokl ...

    mehr
  • Ergebnis

    Bei meinen Recherchen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass Bismarck entscheidenden Anteil an der Reichsgründung 1871 hatte. Er hat durch die Provokation der drei Reichseinigungskriege (Deutsch-Dänischer, Deutsch-Deutscher und Deutsch-Franzö¬sischer Krieg) gegen den Widerstand vieler hoher Generäle und oft auch gegen den des Königs die Vorraussetzung für die Einheit Deutschlands geschaffen. Für König Wilhelm war ein starkes Preußen wichtiger a ...

    mehr
  • Unabhängigkeit bulgariens

    Bulgarien befürchtete, die neue türkische Regierung könne ihre Rechtstitel in den okkupierten Provinzen durchsetzen . Fürst Ferdinand erklärte deshalb sein Land, das bisher in einem Abhängigkeitsverhältnis zu der Türkei stand, am 5. Oktober zu einem selbstständigen Königreich. Dem neuen Staat gehörte auch Ostrumelien an, das bisher eine tributpflichtige türkische Provinz gewe¬sen war. Man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass hinter dieser A ...

    mehr
  • Annexion bosniens und herzegowinas

    Im Herbst 1906 wurde der rela¬tiv moderate österreichische Au¬ßenmini¬ster Goluchowski durch den kompromissloseren und ag¬gressive¬ren Baron Aeh¬rent¬hal abgelöst. Aeh¬renthal richtete seine Au¬ßenpo¬litik bereits von Be¬ginn an auf eine Schwä¬chung oder mög¬liche Zerstö¬rung Serbi¬ens. Seiner Mei¬nung nach hätte nur die An¬nexion Bosniens und Herze¬gowinas sowie die Auftei¬lung Serbi¬ens unter der Doppel¬monar¬chie und Bul¬garien die südli¬chen ...

    mehr
  • Mittelbare folgen der annexionskrise

    Die bosnische Annexionskrise konnte noch auf diplomatische Weise bei¬ge¬legt werden, da die betroffenen Staaten, wie zum Beispiel Serbien, die Tür¬kei oder Russland im Hintergrund, nicht für einen Kampf mit den Mittelmäch¬ten gerüstet waren. Die Folgen sollten sich aber als unübersehbar erweisen: . In Belgrad steigerte man sich immer mehr in eine Todfeindschaft gegen Österreich - Ungarn hinein. . Der alte russisch - österreichische Antagonism ...

    mehr
  • Vorgeschichte des 1. balkankriegs

    Seit der diplomatischen Niederlage in der Annexionskrise war es das Hauptziel der russischen Außenpolitik, auf dem Balkan das österreichische Expansionsstreben einzudämmen; zeitweise wurde dabei sogar eine Einbezie¬hung der Türkei in eine Balkanallianz in Erwägung gezogen. Erst in zweiter Linie richtete sich Russlands Politik gegen den Nationalismus der Jungtürken. Deshalb hatte die russische Regierung wohl die Balkanstaaten zum Interes¬senausgle ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.