Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Was passiert nach dem stichtag mit der konvergenz?

    Damit eine Währungsunion auch über den Starttermin dauerhaft funktionieren kann, müssen alle Teilnehmer langfristig die Konvergenzkriterien einhalten. Wie das genau geschehen soll, wird noch debattiert. Im folgenden soll dieser Frage nachgegangen werden. ...

    mehr
  • Stabilitätssicherung im eg-vertrag

    Im Art. 104c EGV wird das Verfahren bei einem übermäßigen Defizit geregelt. Dabei ist folgende Vorgehensweise vorgesehen: 1) Die Kommission erstellt einen Bericht, wenn ein Mitglied gegen eins oder beide Maßgaben des 104c verstößt. 2) Der Ausschuß (Beratender Währungsausschuß, Wirtschafts- und Finanzausschuß) nach Artikel 109c gibt eine Stellungnahme zu diesem Bericht ab. 3) Die Kommission legt dem Rat eine Stellungnahme vor. 4) Der ...

    mehr
  • Der stabilitätspakt von theo waigel

    Finanzminister Waigel hat, um die Haushaltsdisziplin und damit die Stabilität noch weiter zu stärken, einen "europäischen Stabilitätspakt" vorgeschlagen, der eine langfristige Einhaltung der Konvergenzkriterien gewährleisten soll. Nach Waigels Vorstellungen sollen sich die Mitgliedsländer der Währungsunion im Stabilitätspakt dazu bekennen, nicht nur formal die finanzpolitischen Stabilitätskriterien zu beachten, sondern aktiv und auf Dauer eine ...

    mehr
  • Wie wird eine währungsunion das gesicht europas verändern?

    Die Währungsunion wird - zunächst nur für die teilnehmenden Länder - den Binnenmarkt vollenden, weil das Risiko schwankender Wechselkurse ausgeschaltet wird. Das wird Handel und Investitionen über die Grenzen hinweg erleichtern, was einen erheblichen Wachstumsschub mit sich bringen dürfte. Es besteht aber die Gefahr, daß sich dieser Wachstumsschub hauptsächlich im harten Kern auswirken dürfte. Leidtragende dürften dann die Länder an den Rändern ...

    mehr
  • Die reformpolitik von könig max ii. und der förderalismus

    Nach dem Rücktritt von König Ludwig I. wegen Lola Montez (1848) wurde aus dem bayrischen Landtag zunehmend eine echte Volksvertretung, der neue König Max II. Joseph zeigte auch mehr Interresse für die jetzt aufkommende soziale Frage und entwickelte soziale Programme, um den Arbeitern und Armen zu helfen. Er baute z. B. aus seinen eigenen Geldmitteln Arbeiterwohnungen in Nürnberg. Mit der Aufhebung der Grundherrschaft gewannen jetzt auch die bay ...

    mehr
  • Was verbirgt sich hinter dem begriff "meinungsforschung" ?

    Meinungsforschung (Demoskopie) ist ein Teilbereich der em¬pirischen Sozialforschung. Sie ist die Me¬thode, durch Befragung genau umrissener Bevölkerungsgruppen deren Einstellung zu aktuellen, meist politischen, wirt¬schaftlichen und sozialen Problemen festzustellen, um so Aufschlüsse über die Meinungen und Lebensverhält¬nisse der Bevölkerung zu gewinnen . Die Meinungsforschung beruht auf der Er¬fahrung, dass ein Querschnitt durch die Me ...

    mehr
  • Das berechnete orakel

    Um sich vor bösen Überraschungen zu schützen oder den richtigen Zeitpunkt für ihre Unternehmungen zu finden, ließen Feldherren, Könige und Prä-sidenten immer wieder die Sterne oder andere Medien nach der Zukunft befragen. Heute setzt man auf Wahlforschung und wissenschaftliche Metho-den. In präzisen Zahlen und Statistiken hofft man, Ärger und Hoffnungen der Bürgerinnen und Bürger zu quantifizieren und zu qualifizieren. Die Parteien nutzen ...

    mehr
  • Bundesrepublik deutschland - forschungsgruppe wahlen e.v.

    Seit 1974 gibt es in Mannheim die Forschungsgruppe Wahlen (FGW) e.V. Die FGW ist ein eingetrage¬ner, gemeinnütziger Verein. Die Hauptaufgabe der Forschungsgruppe ist die wissenschaftliche Beratung und Betreuung von Sendungen des Zweiten Deutschen Fernsehens. Die Themenschwerpunkte dabei sind politische Wahlen, Wählerverhalten sowie Meinungen zu aktuellen poli¬tischen und gesellschaftlichen Fragen, aber auch die Beratung und Evaluierung bei de ...

    mehr
  • Infas (institut für angewandte sozialwissenschaft gmbh)

    Das Instituts für angewandte Sozialwissenschaften (infas) GmbH wird 1959 durch Klaus Liepelt gegründet. Aufgabengebiet ist die Politikforschung und die Sozialforschung. Mit der ersten Computergestützten Hochrechnung (1965), die erstmalig exakt das amtliche Endergebnis der Bundestagswahl vorwegnahm, wird der Bereich Politikforschung des Instituts bekannt. Die öffentliche Wahrnehmung des Instituts wird fortan von der Wahlberichterstattung geprä ...

    mehr
  • Emnid

    EMNID wurde im September 1945 von Karl Georg Fr. von Stackelberg als \"Institut für Marktforschung und Marktermittlung\" in Bielefeld gegründet. In den späten 40er und den frühen 50er Jahren entwickelt sich Emnid rasch zu einem Full-Service-Institut für Markt- und Meinungsforschung. Vielfältige Veröffentlichungen zu aktuellen politischen Fragen prägen das Image des Institutes bis in unsere Tage und verhelfen EMNID zu einem hohen Bekannthe ...

    mehr
  • Infratest dimap

    Die Infratest Burke Gruppe, München und das dimap-Institut, Bonn, haben im Herbst 1996 den Auftrag für die ARD-Wahlberichterstattung erhalten und lösten damit infas in dieser Position (s.o.) ab. Der Auftrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren und umfasst die Wahlberichterstattung zu mindestens 19 Wahlen. Infratest dimap ermittelt im Auftrag der ARD und von 8 Tageszeitungen das aktuelle politische Meinungsbild in der Bundesbevölkerung. Zur ...

    mehr
  • Psephos

    PSEPHOS (Institut für Sozial-, Politik- und Wirtschaftsforschung GmbH) wurde Ende April 1996 mit Sitz in Potsdam gegründet. Unternehmenszweck ist die empirische sozial- und politikwissenschaftliche Forschung und Beratung. Den Kreis der Gesellschafter der PSEPHOS GmbH bilden Ursula Feist, Margret Kolbe, Dr. Wolfgang Abraham, Andreas Bauer, Hans-Jürgen Hoffmann und Dr. Fritz Krauß, allesamt vormals Mitarbeiter oder leitende Angestellte des eh ...

    mehr
  • Merkantilismus in frankreich

    Die Grundsätze des Merkantilismus Der Merkantilismus ist die Wirtschaftspolitik der absolutistischen Staaten zw. dem 16. und 18. Jh. Der Hauptantrieb war der steigende staatl. Geldbedarf. Dazu wurden in erster Linie Exportförderung, Vereinheitlichung von Maßen und Gewichten, Beseitigung der Binnenzölle und eine aktive Bevölkerungspolitik vorangetrieben. In Frankreich konzentrierte sich der Merkantilismus als Colbertismus (nach Colbert) mehr a ...

    mehr
  • Babylon

    - Babylonien war ein Reich in Mesopotamien benannt nach der Hauptstadt Babylon. 2.1Gesellschaft Das politische und wirtschaftliche Leben im babylonischen Staat war auf einzelne Städte konzentriert. Haupteinkunft der Städte war die Landwirtschaft und der Handel. An der Spitze -> Der König als absoluter Herrscher In den 1200 Jahren des babylonischen Reichen wuchs es zu einem Land voller kultureller Blüte. Babylon wurde zum mächtigsten Zen ...

    mehr
  • 1. mesopotamien

    1.1 Allgemein - Land zwischen den beiden Flüssen Euphrat und Tigris genannt -> heute Irak - Bewohner des Landes Sumerer - Älteste und wichtigste Hochkultur der Welt 1.2 Bevölkerung - Erste menschliche Spuren aus dem 7. Jahrtausend v.Chr. -> Neandertaler - Lehm ermöglichte die Errichtung von wasserfesten Hütten - Man vermutet die Sumerer wanderten aus dem Osten in das Land ein - Wichtigste Stadt der Sumerer war Uruk, aus welchem Gi ...

    mehr
  • Zum begriff der wissenschaftlichkeit empirischer sozialforschung -objektivität, reliabilität, validität-

    Die empirische Sozialforschung muß bestimmten Kriterien der Wissenschaftlichkeit gerecht werden.  FOLIE AUFLEGEN !!! Es genügt nicht, soziale Verhältnisse subjektiv zu beschreiben und die empirische Sozialforschung als Erlebnisberichte einzelner Menschen zu betrachten. Selbstverständlich muß Objektivität angestrebt werden. Dieses Gütekriterium verlangt, daß empirische Verfahren unabhängig von den Personen, die sie durchfüh ...

    mehr
  • Was versteht man unter "empirischer sozialforschung" ?

     TAFELAUFSCHRIEB !!!! "Empirische Sozialforschung ist die systematische Erfassung und Deutung sozialer Erscheinungen." (aus : Atteslander, Peter, Methoden der empirischen Sozialforschung, Berlin - New York 1995) - Was verstehen wir in diesem Zusammenhang unter "empirisch", "systematisch" und "sozialen Erscheinungen" ? Empirisch bedeutet erfahrungsgemäß, auf Erfahrung gestützt, auf Daten gegründet. Mit empirisc ...

    mehr
  • Zur geschichte und bedeutung der empirischen sozialforschung

    Bereits im 17. Und 18. Jahrhundert entwickelte sich die empirische Sozialforschung aus verschiedenen Versuchen, mit sozialstatistischen Methoden und Beschreibungen gesellschaftliche Massenerscheinungen zu erklären. Im 19. Jahrhundert setzten Versuche ein, mit Enquêten (amtliche Untersuchungen, Rundfragen, Umfragen) soziale Mißstände, die sich durch die Industrialisierung ergeben hatten, zahlenmäßig zu erfassen. Dabei wurde besonderes Augen ...

    mehr
  • Die methoden der empirischen sozialforschung

    Im folgenden werde ich die grundlegendsten Methoden der Datenerhebung kurz aufzeigen. Die grundlegendsten deshalb, weil es auch diverse Mischformen gibt, und Methoden, die für uns nicht so sehr relevant sind. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen qualitativen und quantitativen Methoden. Das qualitative Vorgehen wird gerne mit einem "geisteswissenschaftlichen Wissenschaftsverständnis" in Verbindung gebracht. Wenn folgende Punk ...

    mehr
  • Der ablauf eines empirischen forschungsprozesses - fünf phasen des forschungsablaufs -

     FOLIE AUFLEGEN !!! Prinzipiell kann man den Ablauf eines empirischen Forschungsprozesses in fünf Phasen einteilen. Man muß dabei allerdings immer bedenken, daß es sich auch hier um eine idealtypische Darstellung handelt. In der Praxis wird es immer wieder Überschneidungen, Sprünge und Rückschritte zwischen den einzelnen Phasen geben. I Problembenennung Am Anfang jeder empirischen Untersuchung steht ein Problem. Da die Lö ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.