Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Sethos i.

    Wie sein Vater Ramses I, dem er bald nachfolgte, hatte Sethos I. die Titel eines Wesirs und Oberbefehlshabers der Armee innegehabt. Er nahm Tuja, die Tochter des Streitwagen-Offiziers Raja, zur Frau, die ihm drei Kinder gebar. Ein Sohn der früh verstarb, eine Tochter namens Tija. Das dritte Kind, wieder ein Junge, wurde nach seinem Großvater benannt. Als Ramses II. sollte er als mächtigster Pharaon Ägyptens auf dem Thron regieren. Sethos unter ...

    mehr
  • Ramses ii.

    Ramses II., der im Alter von 25 Jahren an die Macht kam, trägt seinen Beinamen "der Große" zu Recht. Während seiner 67-jährigen Regierungszeit ließ er so viele Tempel errichten, wie noch kein Pharao zuvor und auch in militärischer Hinsicht war er äußerst erfolgreich und schloss den ersten Friedensvertrag der Geschichte. Zu seinen beiden Hauptfrauen gehörten Nefertari und Isisnofret. Ramses große Liebe war Nefertari, die bis zu ihrem Tod im 24. ...

    mehr
  • Merenptah

    Als 13. Sohn von Ramses II. war Merenptah wohl selbst schon hoch in der Sechzigern als der die Nachfolge seines Vaters antrat. Seine rund zehnjährige Regierungszeit wird in drei ausführlichen Inschriften dokumentiert. Alle drei Quellen beziehen sich auf Militärkampagnen und ergänzen sich gegenseitig. Der Frieden, der an den Reichsgrenzen sowie unter den Vasallen herrschte, war es bald vorbei. Ein Aufstand im Süden Syriens wurde bald niedergesch ...

    mehr
  • Das ende der 19. dynastie

    Nach dem Tod Merenptahs gab es einen Bruch in der Königslinie. Statt des Kronprinzen Seti-Merenptah bestieg der unbekannte Amenmesse den Thron. Die folgenden Herrscher hatten nur kurze Regierungszeiten inne und nach dem Tode Siptahs erhob seine Stiefmutter Tausret Anspruch auf die Königskrone und nahm, wie 300 Jahre zuvor Hatschepsut, die vollen Pharaonentitel an. Die 19. Dynastie endete mit Thronwirren. ...

    mehr
  • Sethnacht

    Die Herkunft von Sethnacht, dem Begründer der XX. Dynastie, ist umstritten. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Süden Ägyptens eine Verschwörung gegen Tausret entwickelt hatte, die wahrscheinlich sogar von Teilen der ägyptischen Armee unterstützt wurde. Man kann davon ausgehen, dass Tausret die Gegnerin von Sethnacht war. Sethnacht und sein Sohn Ramses III. zerstörten später das Andenken an Tausret durch eine Zerstörung ihrer Statuen und du ...

    mehr
  • Ramses iii.

    Ramses III. war der letzte große Pharao auf dem ägyptischen Thron. Während seiner ersten vier Amtsjahre verlief alles ruhig und er bemühte sich, seine Position zu festigen und die Stabilisierung des Reiches fortzuführen. Nubien war unterworfen und war eine mehr oder weniger unterjochte Kolonie. Erst im fünften Amtsjahr versuchten die Libyer das Delta zu überfallen, aber waren dem ägyptischen Heer nicht gewachsen. Wer nicht in der Schlacht fiel, ...

    mehr
  • Ramses iv

    Ramses IV war der Sohn von Ramses III, aber der Ruhm der früheren ramessidischen Herrscher konnte sich während seiner Regierungszeit nicht fortsetzen. Sein Name fand sich auf Skarabäen in Palästina, es gibt jedoch keinen weiteren Hinweis auf militärische Expeditionen oder Handelsmissionen ins Ausland. Obwohl in den Aufzeichnungen jeglicher Nachweis für Auslandskontakte fehlt, rühmte sich Ramses IV für seine Expeditionen mit Tausenden von Arbe ...

    mehr
  • Ramses v und ramses vi

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass beide Könige eine Zeit lang zusammen regierten. Ramses V. erlag allem Anschein nach den Blattern, wie sein pockennarbiges Gesicht vermuten lässt. Unter der Herrschaft Ramses VI war Ägypten ein geschwächter Staat. Die Türkisminen auf dem Sinai wurden aufgegeben und die östlichen Grenzen immer weiter ins Land gezogen. Ramses VI versuchte seine Herrschaft aufzuwerten, indem er seinen Namen auf die Liste der Söh ...

    mehr
  • Die zeit von 1133 - 1070 v.chr.

    Ramses VII war der Sohn von Ramses VI, aber sonst ist nur wenig über seine siebenjährige Regierungszeit bekannt. Zeugnisse belegen, dass Ägyptens Macht und Einfluss während dieser Zeit ständig abnahm. Der Name von Ramses VII wurde an Bauwerken in Tell el-Yahudia, Memphis, Karnak und Elkab gefunden. Papyri und Ostraka deuten an, dass seine Herrschaft eine Zeit der Misswirtschaft und hohen Preise war. Es wird angenommen, dass der achte Ramse ...

    mehr
  • Zar nicolaus ii.

    Er wurde 18.5.1868 in Zarskoje Selo, St. Petersburg geboren und war der letzter Zar aus der Dynastie Romanow-Gottorf und Urenkel von Zar Nikolaj I. Pawlowitsch. Seit 1894 mit Alexandra Fjodorowna, Tochter des Großherzogs Ludwig IV. von Hessen-Darmstadt. Nikolaj führte innenpolitisch zunächst das autokratische Regiment seines Vaters Alexander III. fort, ohne die sozialen und politischen Konsequenzen aus der von S. J. Witte betriebenen Industriea ...

    mehr
  • Wladimir iljitsch lenin

    Lenin, mit richtigen Namen Uljanow, wurde am 22. April 1870 in Sibirsk geboren und starb in Gorki bei Moskau am 21. Januar 1924. Sein Vater war als Gouvernementschulrat in den Dienstadel aufgestiegen, seine Mutter eine zeitweise deutsch erzogene Arzt- und Gutsbesitzertochter. Das Erlebnis der Hinrichtung seines älteren Bruders Alexandr (1887) wegen eines geplanten Attentats auf Kaiser Alexander III. bewirkte Lenins Wendung zur revolutionären B ...

    mehr
  • Lew dawidowitsch trotzkij

    Lejb Bronstejn wurde am 7. November 1879 als Sohn einer jüdischen Mittelstandsfamilie im russischen Janowka geboren. Er studierte in Odessa und geriet bald in Kontakt mit revolutionären Zirkeln. 1897 gründete Bronstejn den "Südrussischen Arbeiterbund", worauf er verhaftet und 1899 nach Sibirien verbannt wurde. 1902 konnte er ins Ausland fliehen, wo er sich fortan den Decknamen Leo Dawidowitsch Trotzkij zulegte. Durch seine Mitarbeit an der E ...

    mehr
  • Josif wissarionowitsch stalin

    Josif W. Dschugaschwili wurde am 21. Dezember 1879 in Gori Georgien als Kind eines Schuhmachers und einer Waschfrau geboren. Noch im Jugendalter trat er 1894 dem orthodoxen Priesterseminar von Tiflis bei, wo er sich erstmals mit marxistischen Schriften befasste. Vier Jahre später wurde er Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands (SDAPR). Wegen seiner Beteiligung an revolutionären Aktivitäten erfolgte 1899 der Ausschluss des S ...

    mehr
  • Bolschewismus und menschewismus

    Der Begriff Bolschewismus kommt aus dem Russischen von dem Wort bolschinstwo und heißt so viel wie Mehrheit. Es beschreibt hier die Theorie und Taktik des revolutionären marxistischen Flügels der russischen Arbeiterbewegung mit dem Ziel, die Diktatur des Proletariats zu verwirklichen. Menschwismus ist die gemäßigtere sozialistische Bewegung Russlands. Bei beiden Gruppen handelt es sich um die praktische Umsetzung der Theorien von Karl Marx, d ...

    mehr
  • Unterschiede der zwei fraktionen

    In den grundsätzlichen Zielen - Sturz des Zaren, Schaffung einer verfassungsmäßigen Regierung und schließlich Sturz des Kapitalismus - waren sich die Parteien einig, sie verfolgten sozusagen die gleichen Ziele. Der Weg, um diese Ziele zu erreichen, war aber in beiden Parteien ein anderer. Die Bolschewiken wollten die Ziele mit einer Revolution erreichen. Die Menschewiken hingegen legten mehr Nachdruck auf Reformen, wie zum Beispiel die Schaff ...

    mehr
  • Spaltung in zwei parteien

    Mit der Zeit wurden die Differenzen zwischen den beiden Fraktionen immer Größer und 1912 kam es zum endgültigen Bruch. Den Bolschewiki gelang es ihre Zahl der Mitglieder von 45 000 auf 240 000 zu erhöhen. Sie lehnten den ersten Weltkrieg als imperialistischen Krieg, der gegen die Interessen der Arbeiterklasse ging, ab. Die Menschewiki und Sozialrevolutionäre hingegen befürworteten die Teilnahme Russlands am Krieg. Infolge der hohen Verluste ...

    mehr
  • Die revolution von 1905

    3.1) Die Ursachen Als Ursachen für die revolutionäre Lage sind die unmenschlichen Bedingungen unter denen viele Menschen lebten, zu nennen. In den Städten bildete sich ein immer größer wachsendes unzufriedenes und von den Industriellen brutal ausgebeutetes Proletariat. Am Land gab es für die Bauern kaum die Möglichkeit eigenes Land zu erwerben. Sie mussten unter schweren Bedingungen für die Großgrundbesitzer arbeiten. Außerdem wurde Russlan ...

    mehr
  • Der petrograder sowjet

    Am 14. März erließ der Sowjet den berühmten Befehl Nr. 1. Dieser Befehl wies die Soldaten und Matrosen an, sich in allen politischen Angelegenheiten dem Sowjet und seinen Ausschüssen unterzuordnen, nur die Befehle zu befolgen, die den Weisungen des Sowjets nicht widersprachen, und Ausschüsse zu wählen, die die ausschließliche Verfügungsgewalt über die Waffen hatten. Vorerst waren die Bolschewiki im Petrograder Sowjet aber noch eine unbedeutend ...

    mehr
  • Die februarrevolution-

    Die unmittelbare Ursache der Februarrevolution von 1917 war der Niedergang des Zarenregimes unter der gewaltigen Belastung des 1. Weltkrieges sowie die Weigerung des Zaren Nikolaus II., längst überfällige politische, wirtschaftliche und soziale Reformen durchzuführen. In den Schützengräben hungerten die Soldaten und hatten oft weder Schuhe noch Munition, manchmal nicht einmal Waffen. Die Verluste der Russen waren so hoch wie nie zuvor in irgen ...

    mehr
  • Die provisorische regierung

    Am 12. März 1917 verkündete das Provisorische Komitee der Duma, es übernehme die Verantwortung für die Wiederherstellung der Ordnung. Am 13. März übernahm es kommissarisch die Leitung der Ministerien. Das Provisorische Komitee bildete in Absprache mit dem Sowjet eine \"Provisorische Regierung\" und forderte die Abdankung des Zaren, was auch geschah. In Bezug auf die wesentlichen sozialen Problemen erklärte die Provisorische Regierung, dass ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.