Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Norden und süden

    Das Problem der langsameren Industrialisierung des Südens bestand darin, dass die einzigen Arbeiter Sklaven waren: Die riesigen Baumwollfelder und verschiedenen Plantagen wurden ausschliesslich von schwarzen Sklaven bearbeitet, die unter der Aufsicht weisser Grossgrundbesitzer standen. Da die Sklaven von den Plantagenbesitzern wie eine Ware behandelt wurden und beinahe beliebig 'Nachschub' geholt wurde, waren keine Maschinen notwendig, um den A ...

    mehr
  • Die wahlen im jahre 1860 und sezession

    Als im Jahre 1860 Präsidentschaftswahlen stattfanden, erreichte kein Kandidat die Mehrheit der Volksstimmen, Lincoln stand an erster Stelle, Douglas an zweiter. Doch hatte Lincoln eine klare Mehrheit der Wahlmänner und wurde somit ins Präsidentenamt erhoben. Bis zum Ende von Lincolns Amtszeit hätte jedoch der Kongress immer die Mehrheit gegen ihn gehabt, wären die Mitglieder der sezessierenden Staaten nicht abwesend gewesen. Die Interessen des Sü ...

    mehr
  • Der verlauf des amerikanischen sezessionskrieges

    Die Bundesregierung unternahm unterdessen gar nichts. Präsident James Buchanan (1857-1861) wartete nur noch auf das Ende seiner Amtsperiode und überliess das Problem seinem Nachfolger. Die neu gewählte republikanische Regierung hatte die Amtsgeschäfte noch nicht übernommen, und als sie es am 4. März tat, hatte sie noch keine klaren Vorstellungen davon, was sie unternehmen sollte. Denn hätte sie eine zu versöhnliche Haltung eingenommen, dann hätte ...

    mehr
  • Die konföderierten unter jefferson davis

    'We can make better terms out of the Union than in it' sprach A. H. Stephens im November 1860 und formulierte somit das Begehren der Abtrennung. So geschah es denn auch, dass die sieben abgetrennten Staaten des 'Tiefen Südens' Abgeordnete wählten die sich in Montgomery trafen, der Hauptstadt von Alabama, und die Verfassung der 'Confederate States of America' formulierten. Die Verfassung der CSA wurde im allgemeinen von den USA übernommen, jedo ...

    mehr
  • Die alliierten unter abraham lincoln

    Erst im März 1860 konnte die neue Regierung die Regierungsämter besetzen, doch war sie sich ihrer Verhaltensweise noch nicht schlüssig. Abraham Lincoln setzte sich in der Folge stark für die Erhaltung der Union ein. Als kurz nach seinem Amtsantritt die Confederate States Verhandlungsbeauf¬tragte zur Besprechung der im Süden befindlichen militärischen Befestigungen und Anlagen der Bundesregierung nach Washington schickte, liess er die Beauftragten ...

    mehr
  • Kriegsbeginn und kriegführung

    Lincoln entschied, dem Fort über den Seeweg Nachschub zukommen zu lassen, nicht ohne jedoch dem Gouverner South Carolinas diese Absicht mitgeteilt zu haben. Am Morgen des 12. April 1861 um 4:30 Uhr begannen die Kanonen von Charleston mit der Beschiessung von Fort Sumter. Damit war der Krieg begonnen, die Ereignisse in der Folge überstürzten sich. Nach einem Bombardement von 36 Stunden gab das Fort schliesslich auf. Ich muss wohl nicht erwähnen, w ...

    mehr
  • Der sieg des norden

    Die Ausgangslage enthielt für beide Seiten Vorteile, deren geschickte Ausnützung militärischen Erfolg versprach. Der Norden übertraf den Süden an materiellen Ressourcen, Industriekapazität und Bevölke¬rungszahl. Auf Seiten der Bundesregierung standen insgesamt 23 Staaten, mit ca. 22 Millionen Einwoh¬nern. Die Konföderation bestand aus 11 Staaten, mit ca. 9 Millionen Einwohnern, wovon knapp die Hälfte Schwarze waren. Zu den wichtigsten Vorteilen d ...

    mehr
  • Liberalismus-

    Kennzeichen und Ziele des Liberalismus Der Liberalismus war anfangs die politische Bewegung des ansteigenden Bürgertuns. Im politisch-gesellschaftlichen Bereich bekämpfte der Liberalismus das absolutistische Herrschaftssystem. Freiheit der Person und Freiheit des Eigentums waren die beiden Hauptforderungen  sollten durch Grund- und Menschenrechte, durch Volkssouveränität, durch Gewaltentrennung sowie durch die Garantie des Privateigent ...

    mehr
  • Nationalismus-

    Das Nationalstaatenprinzip wurde zur Grundlage für die Neuordnung Europas und trat dadurch zur Auflösung der seit dem Mittelalter bestehenden großen Reichsverbände bei (Habsburgerreich, Osmanisches Reich). In Asien und Afrika bewirkten nationale Bewegungen die Auflösung der europäischen Kolonialreiche. Kennzeichen und Ziele des Nationalismus Als "Nation" wird eine Großgruppe von Menschen bezeichnet, die davon überzeugt ist, bestimmte gemeinsa ...

    mehr
  • Hauptgruppen des politischen widerstands:

    . Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) verboten am 27. Februar 1933 (Begründung: Reichtagsbrand) . Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) verboten am 22. Juni 1933 (Begründung: Kritik an der NSDAP) . Zentrum, BVP u.a. (Bürgerlich-Konservative) verboten am 14. Juli 1933 (Begründung: Gleichschaltungsgesetze) (Der bürgerlich-konservative Widerstand wird hier nicht behandelt.) ...

    mehr
  • Splittergruppen der linken parteien:

    . Kommunistische Partei Deutschlands - Opposition (KPO) rechter Flügel der KPD, 1928 aus der KPD ausgeschlossen . Neu Beginnen Vereinigung junger Kommunisten und Sozialdemokraten, gegründet 1929 . Sozialistische Arbeiterpartei (SAP) Vereinigung von Sozialdemokraten und ehemaligen Kommunisten, gegründet 1931 . Roter Stoßtrupp Organisation von kommunistischen und sozialdemokratischen Studenten, Arbeitern und Arbeitslosen, gegründet 1932 ...

    mehr
  • Allgemeine probleme des politischen widerstands:

    . die Gefahr durch den Nationalsozialismus wurde lange Zeit (bis etwa zu den Gleichschaltungsgesetzen vom 14. Juli 1933) weit unterschätzt; Hauptfehler: . Hitlers \"Mein Kampf\" wurde nicht ernstgenommen und als ideologische Theorie abgetan . Nazi-Herrschaft wurde als \"kurzes Zwischenspiel in der Geschichte\" eingeschätzt . in der entscheidenden Phase (Januar bis März 1933) bereiteten sich die Parteien auf die Reichtagswahlen am 5. März ...

    mehr
  • Kommunistischer widerstand

    2.1 Ziele: . Kurzfristig: Ende der nationalsozialistischen Herrschaft . Langfristig: Abschaffung der Weimarer Republik durch eine kommunistische Revolution 2.2 Methoden: . Grundsatz: \"Propaganda als Waffe\"; keine physische Gewalt, keine Attentate, sondern Appelle an die Vernunft, Aufklärung über den Nationalsozialismus und Widerlegung der NS-Propaganda . Aufteilung in kleine Gruppen (\"Drei-Mann-Zellen\"), die von der KPD-Führun ...

    mehr
  • Sozialdemokratischer widerstand

    3.1 Ziele: . Kurzfristig: Ende der nationalsozialistischen Herrschaft . Langfristig: Wiederherstellung der alten Weimarer Republik 3.2 Methoden: . Gründung einer Sabotage-Organisation in Magdeburg (Straßensperren, Bahnblockaden, Durchtrennen von Telefonleitungen) . Bildung von Fünfergruppen . Funknetz für den Kontakt zwischen SPD-Zentrale und Fünfergruppen bei Telefonausfall . Massendemonstrationen . parlamentarischer Widers ...

    mehr
  • Popularmusik und protestbewegung

    Ausgang für die Protestbewegung in den 60iger Jahren sind die Universitäten, der Hort der zukünftigen Gesellschaft. Studenten veranlaßten auch eine quasi Gleichschaltung aller Jugendlichen verschiedener sozialer Schichten. Eine wichtige Rolle spielte die Musik, angeführt vom Künstler . Bob Dylan: Dylan kreierte einen eigenen Stil, den sogenannten "Folkrock". Er trat als Prophet auf, der etwas zu sagen hatte. Deshalb stand die Melodie immer ...

    mehr
  • Postquam id animadvertit...

    Nachdem er dies erkannt hatte, hat C. seine Truppen heimlich auf die nächste Anhöhe geführt und eine Reiterei, die den Angriff der Feinde aufhalten sollte, geschickt. Er selbst hat inzwischen auf halber Höhe mit seinen 4 Legionen, die aus altgedienten Soldaten bestand, eine dreifache Schlachtordnung aufgestellt. Er hat 2 Legionen, welche er zuletzt im diesseitigen Gallien ausgehoben hatte und alle Hilfstruppen ganz oben auf dem Berg gestellt un ...

    mehr
  • Potsdamer konferenz 1945

    1945 trafen sich Truman, Churchill, der später von C. Attlee abgelöst wurde, und Stalin. Stalin wollte hauptsächlich seine westl. Gebiete sichern. Bereits vor der Konferenz war D. in 4 Besatzungszonen aufgeteilt worden. In diesen Zonen regierten die jeweiligen Militärregierungen. In Berlin wurde der alliierte Kontrollrat eingerichtet. Auch die Hauptstadt wurde in 4 Sektoren aufgeteilt. D. musste 20 Mrd. Dollar Reparationen zahlen, davon beka ...

    mehr
  • Entwicklung 45-49 in der westzone

    In den ersten Nachkriegsjahren spielten die Ministerpräsidenten der Länder eine äußerst wichtige Rolle. Sie waren die Vertreter der Länder und vertraten die Interessen der Deutschen. Bei den Gemeinderats- und Landtagswahlen 1946 und 47 waren folgende Parteien am Start: CDU/CSU, SPD, FDP, KPD. Die Vereinigung der 4 Zonen ist an Gegensätzen in der Reparations-Demontagepolitik gescheitert. Am 1.Januar 1947 schlossen GB und die USA ihre Zonen ...

    mehr
  • Stalinnote

    Im Jahr 1952 wurde von Stalin ein Vorschlag gemacht. Der Hintergrund war der drohende Friedensvertrag der westl. Alliierten mit der BRD. Stalin schlug die Wiedervereinigung der beiden dt. Staaten vor, aber diese müssten sich zur Neutralität bereit erklären. Es werden jedoch freie Wahlen und bündnispolit. Entscheidungsfreiheit garantiert. Diese ,,Stalinnote" wurde abgelehnt. Für Adenauer wäre die Neutralität die Vorstufe zur Sowjetisierung gewe ...

    mehr
  • Westintegration/ostintegration

    Adenauers Außenpolitik richtete sich immer in Richtung Westen. Als der Koreakrieg ausbricht, herrscht große Angst vor einem Ausbruch des 3. Weltkrieges. Adenauer möchte daher in das westl. Verteidigungsbündnis aufgenommen werden. Dann müsste allerdings der Besatzungsstatus aufgehoben werden und die Besatzungstruppen wären dann Verbündete. Frkr. hat allerdings Bedenken. Aber die westl. Alliierten stimmen schließlich einer Wiederbewaffnung z ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.