Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die relevanten dekrete

    Benes erließ 143 Dekrete, von diesem beziehen sich nur die folgenden fünf auf die Vertreibung der Sudetendeutsche und der Magyaren. Das Dekret Nr.5 vom 19. Mai 1945 über "die Ungültigkeit einiger vermögensrechtlicher Rechtsgeschäfte aus der Zeit der Unfreiheit und über die nationale Verwaltung der Vermögenswerte der Deutschen und Magyaren, der Verräter und Kollaborateure und einiger Anstalten und Organisationen." Das Dekret entsprach den Fo ...

    mehr
  • Die aussöhnung zwischen deutschen, tschechen und slowaken

    In Deutschland wurde 1954 die so genannte sudetendeutsche Landsmannschaft gegründet, um die Pflege heimatlicher Traditionen, gegenseitige Hilfe sowie Vertretung der Rechte und Interessen der sudetendeutschen Gruppen zu gewährleisten. Auch in Österreich wurde ein Verband der Volksdeutschen Landsmannschaften (VLÖ) im selben Jahr gegründet. Zudem wurde vom österreichischen Parlament ein Optionsgesetz beschlossen, wonach jeder volksdeutsche Heimatv ...

    mehr
  • Der beitritt tschechiens zur eu

    Die neu entstandene Tschechische Republik bemühte sich um einen schnellen Beitritt zur EU und zur NATO. Seit 1993, kurz nach dem Zerfall, war Tschechien bereits Mitglied des Europarates. Auch ein Assoziierungsantrag mit der EU und das NATO-Programm "Partnerschaft für den Frieden" wurden im selben Jahr unterzeichnet. Der deutsch-tschechische Vertrag über die "gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit", der auch nach dem Zerfall de ...

    mehr
  • Das jando, ...

    ... wortwörtlich \"sauberkratzen\" oder auch Tahaara, was soviel wie Reinheit bedeutet. Die Beschneidung ist immer ein furchtbares Thema, vor allem für Frauen. ______________________ 52-jährige Malierin angeklagt ___________________________ Immer wieder erschüttern Berichte über dieses alte und grausame Ritual, vor allem in den östlichen Teilen Afrikas, die Medien. Erst kürzlich wurde in Frankreich eine 52-jährige Frau aus Ma ...

    mehr
  • Der beginn von imperialismus und kolonialismus

    Gegen Ende des 19. Jahrhunderts nahm zwischen den europäischen Mächten der Konkurrenzkampf mehr und mehr zu. Was mit Englands Kolonien und der daraus resultierenden Seeherrschaft begann, nämlich die immer stärkere Ausbreitung und Ausdehnung eines Landes auf Basis von Kolonien, färbte auch auf andere europäischen Mächte ab, so daß der Rest der Welt immer stärker und schneller kolonialisiert wurde (was sich an der Aufteilung Afrikas sehr gut b ...

    mehr
  • Russland- situation russlands in vorindustrieller zeit

    In der Zeit vor der Industrialisierung war Russland im Vergleich zu anderen europäischen Mächten wie beispielsweise England und/oder Frankreich sehr rückständig. Während in England bereits im 17. Jahrhundert das Bürgertum politische Mitbestimmung forderte (und auch bekam), und auch Frankreich mit der französischen Revolution 1789 den Absolutismus in Form des Monarchen abschaffte, herrschten in Russland noch mittelalterliche Verhältnisse. Der Z ...

    mehr
  • Industrialisierung und aufstieg zur weltmacht

    Es ist sicher nicht weiter verwunderlich, daß auch Russland in die Riege der europäischen Großmächte aufsteigen wollte. Dieses ehrgeizige Ziel scheiterte nur daran, daß die Voraussetzung für ein "Mitspielen in der ersten Reihe", die Industrialisierung des Landes und somit das Aufsteigen zur Wirtschaftsmacht nicht gegeben waren. Die daraufhin vom russischen Kaiser aufoktroyierte Industrialisierung des Agrarstaates Russland gelang nur mit Hilfe ...

    mehr
  • Panslawismus und russische expansion

    Da Russland zum größten Teil von Slawen besiedelt wird, sah sich Russland schon immer als der "Beschützer" und als "Führungsmacht" aller slawischen Völker. Das führte in Kombination mit dem sich neuentwickelten Nationalismus zu einer sehr expansiven Außenpolitik wie bei allen anderen europäischen Mächten, allerdings unterscheidet sie sich von diesen doch elementar. Anstatt auf irgendwelchen fremden Kontinenten Eingeborene zu unterjochen und d ...

    mehr
  • Die bestimmung der usa

    In seinem Bericht zur Lage der Nation am 29. 1. 1991 erklärte der US-amerikanische Präsident George Bush im Zusammenhang mit dem Golfkonflikt: »Seit 200 Jahren dienen die USA der Welt als leuchtendes Beispiel für Freiheit und Demokratie. (...) Wir haben eine einzigartige Verantwortung, die harte Arbeit der Freiheit zu leisten.« Die von George Bush so skizzierte Bestimmung der USA, als Vorkämpfer der internationalen Staatengemeinschaft für Frei ...

    mehr
  • Die bibel

    Das Wort \"Bibel\" stammt aus dem Griechischen und bedeutet dort im Plural \"die Bücher\". Die christliche Bibel ist eine Buchsammlung von 73 Büchern, 46 alttestamentlichen und 27 neutestamentlichen. Entstehung der Bibel: Die Entstehungszeit der Bibel kann man vom 10. Jahrhundert vor Chr. Bis ins 3. Jahrhundert nach Chr. ansetzen. Entstehung der Bibel:Zuerst wurden mündlich überlieferte Legenden, Mythen, Gebete, Stammeserzählungen un ...

    mehr
  • Die blockade berlins

    Anlass: Die Westmächte führten gegen den Willen der SU die Deutsche Mark in ihren 3 Westsektoren Berlins ein. Ursache: Die Sowjet Union wollte, dass in ganz Berlin die Ostmark eingeführt werden sollte. Die Ursachen finden sich in der Uneinigkeit der West- und Ostmächte und deren Interessengegensätzen was die Wirtschaftsart Deutschlands anging (SU= sozialistische Planwirtschaft, Westmächte= soziale Marktwirtschaft) Verlauf: 24.Ju ...

    mehr
  • ,die bürgerliche emanzipation

    18. Jahrhundert: sogenannte Übergangsepoche zur "bürgerlichen Gesellschaft" Emanzipation ohne politisches Engagement . Begleiterscheinung der europäischen Aufklärung: Emanzipation des deutschen Bürgertums verzögert durchgesetzt . Zunächst wenig direkten Einfluss auf die politischen Zustände . Literatur polisiert sich . Bildet sich im Bürgertum kein übergreifend oppositionelles Verhalten gegen die Träger der Herrschaft . Mögliche Ansätze ...

    mehr
  • Die märzforderungen die märzrevolution in berlin & der sturz des fürsten von metternich in Österreich

    Die revolutionäre Krise schlug später, im März 1848 in Deutschland zu einer Revolution, geführt von bürgerlicher Seite und der Arbeiterschaft um. So kam es am 03. März 1848 zu den Märzforderungen der Nationalversammlung. Es wurden Pressefreiheit, Schwurgerichte, die allgemeine Volksbewaffnung, ein gesamtdeutsches Parlament, das allgemeine Wahlrecht und die Einführung der konstitutionellen Verfassung gefordert. Noch am selben Tag wurden den ...

    mehr
  • Der trauerzug und die zugeständnisse des königs wilhelm iv

    Bereits am 19.03.1848 fand ein Trauerzug des Volkes vor dem Schloß des Königs statt. Wilhelm IV drückte den ca. 180 Gefallenen großes Beileid aus und verneigte sich ohne Krone vor dem Volk. Dies war der symbolische Höhepunkt der Märzrevolution: Am 21. März 1848 trat der König in Begleitung von Ministern, Generälen, Prinzen und der Bürgerwehr mit einer schwarz - rot - goldenen Armbinde vor das Volk. Er hielt eine Rede und versprach die Leitung ...

    mehr
  • Die kritische phase der revolution und der waffenstillstand von malmö

    Inzwischen gab es im März einen Konflikt zwischen Dänemark und Preußen. Schleswig-Holstein stand unter dänischer Herrschaft. Dänemark wollte Schleswig von Holstein trennen, dies aber wollte Preußen vermeiden und es kam zum Krieg zwischen den beiden Mächten. Allerdings bekam Dänemark auf Anfrage Unterstützung von Rußland und England, die beide daran interessiert waren, daß keine deutsche Großmacht an die Meerenge zwischen Ostsee und Nordsee ...

    mehr
  • Der sieg der reaktion in preußen und Österreich

    Für die weitere Entwicklung der Revolution ist entscheidend, daß die Monarchen eine starke Kraft auf ihrer Seite hatten, das Heer. Zwar war das Heer in manchen Teilen Deutschlands durch das Aufbäumen der Revolution etwas demoralisiert, aber trotzdem war es noch stark genug und so kam es zu vielen Siegen des Militärs gegen die Revolution. Das Heer schlug den tschechischen Aufstand nieder und siegte unter Führung Radetzkys über die piemontesisch ...

    mehr
  • Die frankfurter nationalversammlung und der verfassungskompromiß

    Erst Ende Dezember wurden viel zu spät die Grundrechte durch die Frankfurter Nationalversammlung verabschiedet. Aber auf Grund der wiedergewonnen großen Macht bestritten Preußen und Österreich die Gültigkeit und erkannten die Grundrechte nicht an, so daß diese keine richtige Gültigkeit bekamen. Jetzt stand die Paulskirche vor einem Problem des neu zu schaffenden Reiches, da Österreich die Gebietsabgabe an Deutschland verweigerte aber sich a ...

    mehr
  • Das angebot der kaiserkrone und das scheitern der paulskirche

    Einige Zeit nach dem Verfassungskompromiß boten die Abgeordneten der Paulskirche dem preußischen König die Kaiserkrone an. Dies befürworteten 28 deutsche Staaten. Nach längerer Überlegung stand für König Wilhelm IV fest, daß er die Kaiserkrone ablehnte, da er die Konfrontation mit Österreich vermeiden wollte. Der König sagte inoffiziell sogar, daß ihm die Abgeordneten der Paulskirche nicht Standesgemäß sind und er deshalb die Kaiserkrone aus Pr ...

    mehr
  • Das letzte aufbäumen und die verfolgung der revolutionären kräfte

    Das absolute Ende der Paulskirche trat am 18.07.1849 ein, als das württembergische Militär die übrigen Abgeordneten auf dem Weg zum Sitzungssaal auseinander brachte. Doch die Aufstände der Revolutionären in anderen Teilen Deutschlands hielten weiter an. In Sachsen, und der Pfalz herrschten weiterhin demokratische Aufstände, die die Annahme der Reichsverfassung mit Gewalt erzwingen wollten. Auch in Baden und in Württemberg kämpften die Volksvere ...

    mehr
  • Die ursachen des scheiterns der revolution

    Es gibt viele Ursachen für das Scheitern der Revolution. Die Ziele wurden von Anfang an zu hoch gesteckt. Die Bürger wollten eine liberale Verfassung und die Verwirklichung der Menschenrechte. Zusätzlich wollten sie die Errichtung eines deutschen Nationalstaates, was die Kräfte der Revolutionäre überstieg. Die Stärke des Partikularismus war außerdem ein Faktor für die Niederlage, da die Fürsten und die Landesparlamente die Macht hatten und die ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.