Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die zwölf taten des herakles: der nemeische löwe:

    Die Bewohner der Umgebung der Stadt Nemea hatten sehr unter den schrecklichen Überfällen eines Löwen zu leiden, der außergewöhnlich stark war und allen menschlichen Waffen widerstand, weshalb Herakles ihn mit den bloßen Händen bezwingen musste. Die Trophäe dieses Kampfes, das Löwenfell, trägt der Heros auf nahezu allen Darstellungen in der griechischen Kunst. ...

    mehr
  • Die lernäische hydra:

    Die Hydra war ein Ungeheuer aus dessen Körper Schlangen wuchsen und das Feuer spie, das alle Lebewesen und Pflanzen vernichtete. Es lebte bei dem See Lerna in der Nähe von Argos. Hera hatte die Hydra dorthin gesandt, um sich dadurch an Herakles zu rächen, dass sie die Bewohner seiner Heimat peinigte. Herakles versuchte den Schlangen, die drohend seine Arme und Beine umzüngeln, die Köpfe abzuschlagen, doch anstelle eines abgeschlagenen Kopfes w ...

    mehr
  • Die stymphalischen vögel:

    Als nächstes sollte Herakles die mörderischen Vögel töten , die in einem dichten Wald am stymphalischen See wohnten. Die Überlieferung sagt, dass diese Vögel Menschen fraßen und ihre starken Flügel als Waffen benutzten. Durch den von Bronzeklappern erzeugten Lärm scheuchte Herakles die Vögel auf und erlegte sie. ...

    mehr
  • Der kretische stier:

    Das nächste Ungeheuer war ein Stier, der in der Nähe von Knossos auf Kreta lebte und schwere Zerstörungen anrichtete. Eine Version berichtet, dass Herakles den Stier mit einer Keule tötete, eine andere sagt, er habe den Stier nicht getötet, sondern lebend nach Mykene gebracht. ...

    mehr
  • Die kerynitische hirschkuh:

    Diese Hirschkuh war nach dem bei Argos gelegenen Berg Keryneia benannt, auf dem sie lebte. Herakles sollte das für seine Schnelligkeit berühmte Tier einfangen, ohne es zu verletzen, und es lebendig zu seinem Vetter bringen. Um sein Ziel zu erreichen, jagte der Heros das Tier viele Stunden lang vor sich her. Als die Hirschkuh schließlich ermüdet war, gelang es ihm, sich ihr zu nähern, sie am Horn zu packen und nach Theben zu bringen. ...

    mehr
  • Der gürtel der amazone hippolyte:

    Als nächstes forderte sein Vetter den kunstvoll gearbeiteten Gürtel der Amazonenkönigin Hippolyte, den sie von ihrem Vater Ares erhalten hatte. Herakles zog mit einer Gruppe von Gefährten in die am Schwarzen Meer gelegenen Hauptstadt der Amazonen. Diese Darstellung zeigt die besiegte Hippolyte am Boden liegen, während Herakles sich mit dem erbeuteten Gürtel entfernt. ...

    mehr
  • Der erymantische eber

    Das Wildschwein bedrohte die Einwohner Arkadiens. Herakles Vetter verlangte von ihm, das Tier lebend nach Mykene zu bringen. Der Heros reizte den Eber zunächst, ihn zu verfolgen, und als dieser schließlich ermüdete, gelang es ihm, ihn zu fesseln und auf seine Schultern zu laden. ...

    mehr
  • Die rosse des diomedes

    Diomedes, ein Sohn des Gottes Ares, herrschte als König über Thrakien. Er war wegen seiner grausigen Pferde berühmt, denen er Einheimische und Fremde zum Fraß vorwarf, die seine Befehle nicht befolgt hatten. Herakles hatte den Auftrag, Thrakien von dieser Bedrohung zu befreien und die Rosse lebend nach Mykene zu bringen. eine Version berichtet, Herakles habe die Pferde dadurch beruhigt, dass er ihnen ihren Besitzer zum Frau vorgeworfen habe. In ...

    mehr
  • Die rinder des geryones

    Es war unmöglich, sich den Rindern des Dreileibigen Geryones zu nähern, die von einem Hund mit drei Köpfen und einem Schlangenschwanz, bewacht wurden. Herakles gelang es, die Wächter mit seiner Keule zu bezwingen, und besiegte auch Geryones selbst. ...

    mehr
  • Die Äpfel der hesperiden

    Die Hesperiden waren Töchter der Nacht oder des Zeus und der Themis und lebten in einem weit im Westen oder im Norden gelegenen heiligen Hain. Dort wuchsen Apfelbäume, die goldene Äpfel trugen. Herakles Vetter verlangte , ihm einige dieser Äpfel zu bringen, obwohl es verboten war, sie zu pflücken. Hera hatte eine Schlange mit hundert Köpfen, als Wächter über den Hain eingesetzt. Mit Hilfe von Atlas einem Titanen, den Zeus dazu verurteilt hatte, ...

    mehr
  • Der abstieg in den hades:

    Als nächstes wurde von Herakles verlangt, dass er den Kerberos, den Wächter am Tor zur Unterwelt, einfangen sollte. Niemandem war es bis dahin gelungen, diesem Ungeheuer zu entkommen und das finstere Reich des Hades zu verlassen. Herakles jagte zunächst dem Fährmann Charon Angst ein und brachte ihn dazu, ihn zum Hades überzusetzten, wo er zahlreichen Seelen und dem Herrscherpaar selbst begegnete, mit dem er seinen Auftrag besprach. Die Götter s ...

    mehr
  • Die säuberung der ställe des augias

    Augias war König von Elis. Sein Vater Helios hatte ihm große Herden geschenkt, auf denen sein Reichtum beruhte. Die Tiere waren aber so zahlreich, dass die Einwohner und der zur Verfügung stehende Platz nicht ausreichten, sie zu erhalten. Das Ergebnis war, dass sich der Mist in den Straßen auftürmte und Krankheiten ausbrachen. Von Herakles wurde verlangt, den Mist in nur einem Tag zu beseitigen. Herakles wandte eine List an: Er grub einen Kana ...

    mehr
  • Mythos - definition

    Myhtos, grch. "Erzählung", handelt über Götter, Heroen und Ereignisse aus vorgeschichtl. Zeit und dich sich darin ausdrückende Weltdeutung. Mythen erzählen die Suche des Menschen nach dem Verständnis seiner selbst und der Welt aus ihren Ursprüngen heraus. Mythen waren häufig in der Antike anzutreffen und solange es noch das mythische Verstehen innerhalb der gesellschaftlichen Gruppe gewährleistet war. Die Antike legte den Mythen der eiegenen K ...

    mehr
  • Die letzte welt - augustus i.

    Augustus, erster römischer Kaiser. Von Caesar adoptiert und so an die Macht gekommen. Wird vier Wochen nach seinem Tod zum Gott erklärt. Augustus lässt sein neues Stadion "Zu den sieben Zufluchten" durch acht Reden von genausovielen Rednern einweihen. Der letzte von ihnen war Ovid. Durch einen müden Wink gibt er Ovid das Zeichen zu beginnen. Der Redner vergisst jedoch auf die üblichen Huldigungen und beginnt seine Rede mit folgenden Wörtern: "B ...

    mehr
  • Nachkriegszeit 1969-1990

    Ostpolitik 1969 Neue Ostpolitik der "sozial-liberalen" Koalition unter Kanzler Brandt (SPD) und Walter Scheel (FDP) als Vizekanzler und Außenminister: - Anerkennung des Status quo soll Annährung zw. Ost und West herbeiführen - zwischenmenschliche Kontakte zwischen BRD und DDR sollen gefördert werden -> 12.8.1970 Moskauer (deutsch-sowjetischer) Vertrag: - Anerkennung des territorialen Status quo in Osteuropa - wechselseitiger Gewaltv ...

    mehr
  • Geschichte des nahen ostens:

    Die ersten Reiche waren Ägypten und Sumer; sie entstanden noch vor 3000 v. Chr. Dann entstand das Reich Babylonien in Mesopotamien. Um 1000 v. Chr. entstanden die Königreiche Phönizien und Israel. Im 6. Jahrhundert v. Chr. eroberten die Perser den gesamten Nahen Osten. Im 4. Jahrhundert v. Chr. wurde Persien, von Alexander dem Großen aus Mazedonien erobert. Hellenistische und römische Ära: Beginnend mit der Eroberung durch Alexander war der ...

    mehr
  • Ursprünge des konfliktes:

    Die Juden forderten einen eigenen Judenstaat, um den Verfolgungen ein Ende zu setzen. In mehreren Einwanderungswellen kamen bis zum 2.Weltkrieg etwa 400 000 Juden nach Palästina. Seinen Ursprung nahm der Nahostkonflikt in der britischen Politik. Für die arabische Unterstützung gegen die Türken im 1. Weltkrieg hatten die Briten die Gründung eines unabhängigen arabischen Staates in Aussicht gestellt, der in Palästina gegründet werden sollte. Am ...

    mehr
  • Das rÖmische namensystem

    Der volle Name eines römischen Bürgers setzte sich also meist aus dem Vornamen, dem Gentil- oder Sippennamen und dem Bei- oder Familiennamen zusammen. Noch längere Namensfolgen konnten sich ergeben, wenn ein Römer durch Adoption in eine andere Familie übertrat oder wegen besonderer Verdienste mit einem Ehrennamen ausgezeichnet wurde. Zum Unterschied mit gleichnamigen Vorfahren wurde dem Ehrennamen gerne ein "Minor", d.h. der Jüngere, angefügt. ...

    mehr
  • Die namensbestandteile

    Obwohl Vornamen ihren Träger ganz persönlich bezeichnen, verwendeten die Römer nur eine verhältnismäßig begrenzte Anzahl. Im allgemeinen erhielt der älteste Sohn auch den Vornamen seines Vaters. Mädchen wurden grundsätzlich nur mit dem Gentilnamen benannt und im Falle mehrerer Töchter einfach durchnumeriert, z.B. Cornelia Prima, Cornelia Secunda usw. Die Namen, mit denen sich die Römer anredeten und unter denen wir so viele bedeutende Männer ...

    mehr
  • ErklÄrung hÄufig vorkommender namen

    Die Namen der Römer geben Aufschluss über Geist und Gebräuche des Volkes. Während etwa die Griechen und die Germanen in ihren Namen vielfach den Gedanken an edle Tiere, Kampf, Ruhm, Stärke, Macht und Götter beschworen (z.B. Philippos = Pferdefreund, Wolfgang = der mit dem Siegeswolf geht, Bernhard = stark wie ein Bär, Dietrich = Volksfürst...), drückten die Römer in ihren Namen ganz andere Vorstellungen aus. Zwar wurden einige Namen ebenfalls n ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.