Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geschichte



Top 5 Kategorien für Geschichte Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Mythos und gesellschaft

    Ein philosophisches und spekulatives Verständnis des Mythos warf die Frage der Wechselbeziehung von Mythos und Gesellschaft auf. Der italienische Philosoph Giovanni Battista Vico formulierte eine Vierstufentheorie der Entwicklung des Mythos in Griechenland. Auf der ersten Stufe wurde die Natur vergöttlicht: Aus Donner und Himmel wurde Zeus und aus dem Meer Poseidon. Auf der zweiten Stufe traten Götter auf, die in Verbindung mit der Zähmung und Be ...

    mehr
  • Mythos und psychologie

    Mythen sind ein unerschöpflicher Fundus für die (tiefen)psychologische Forschung. So veranschaulicht etwa Sigmund Freud an Beispielen aus der mythologischen Überlieferung seine Konflikt- und Triebtheorie, in deren Zentrum der Ödipuskomplex steht. Auch Carl Gustav Jung entwickelte seine Theorie von einem "kollektiven Unbewussten" aus der Untersuchung einer Vielzahl von Mythen. Jung wie auch Freud zufolge äußern sich im Traum, der eine Vielzahl str ...

    mehr
  • Die entstehung der welt

    Es existierte zunächst das Chaos, die Erdgöttin Gaia und Eros. Das Chaos gebar das Erebos (die Finsternis) und die Nacht, Gaia den Uranos (Himmel) und den Pontos (Meer). Später bildeten Gaia und Uranos das erste Götterpaar, das über die Welt herrschte. Aus dieser Verbindung entstehen die zwölf Titanen, die drei Kyklopen und die drei Hundertarmigen. Da Uranos fürchtet dass seine Kinder ihm den Thron streitig machen könnten, verbirgt Gaia die Kin ...

    mehr
  • Die hauptgötter

    Mit der Entstehung der hierarchisch geordneten griechischen Stadtstaaten bildete sich die sogenannte homerische Religion heraus. Die Griechen glaubten, die Götter hätten den Berg Olymp in Thessalien als ihre Wohnstatt auserkoren. Auf dem Olymp bildeten die Götter eine hierarchische Gesellschaft, gemäß ihrer Autorität und ihrer Fähigkeiten. Einzelne Götter wurden mit den drei wichtigsten Herrschaftsbereichen - Himmel, Meer und Erde - in Verbindu ...

    mehr
  • Zeus

    Er war ein Sohn des Kronos und der Rhea und war der Herrscher unter den Göttern. Er wurde auch\" Vater aller Götter und Menschen\" genannt und war auch der Gott des Schicksals, des Wetters und war für Regen, Schnee, Hagel und Gewitter verantwortlich. Er wird deshalb auch fast immer mit Donnerkeilen abgebildet. Seine Frau hieß Hera und war auch gleichzeitig seine Schwester. Aus dieser Ehe gingen Eileithyia, die Geburtsgöttin, der Kriegsgott Ar ...

    mehr
  • Hera

    war die Frau von Zeus und damit die Königin des Olymp. Sie war die Verkörperung der Weiblichkeit und beschützte die Hochzeit und die Familie sowie die legitimen Ehegatten und deren Kinder. Dennoch gefährdeten die Seitensprünge des Zeus häufig ihre eigene Ehe. Sie verfolgte jede Bewegung ihres Gatten. Um sich an Zeus zu rächen, verfolgte sie leidenschaftlich ihre Rivalinnen. So tötete sie Semele, quälte Leto und verfolgte mit demselben Hass auc ...

    mehr
  • Ares

    ist ein Sohn des Zeus und der Hera. Als Gott des Krieges liebte er die Schlachten und die blutigen Auseinandersetzungen. Im Gegensatz zu seiner Schwester Athena, die sich durch Weisheit und strategisches Geschick auszeichnete war sein Temperament von Natur aus aufbrausend und aggressiv. Obwohl Ares für seine Tapferkeit und Schönheit bekannt war, war er bei den übrigen Göttern aufgrund seines gewalttätigen und kriegerischen Wesens nicht so ...

    mehr
  • Hephaistos

    Hera brachte Hephaistos ohne männliche Hilfe zur Welt. Als sie jedoch sah, wie hässlich ihr Sohn war, schleuderte sie ihn vom Olymp herab. Das Baby H. verletzte sich beim Aufprall auf die Erde sein Bein und hinkte seitdem. Er verkörperte innerhalb der Welt der Unsterblichen die Unvollkommenheit der Menschen. Seine körperlichen Nachteile wurden jedoch durch seine außerordentliche Geschicklichkeit aufgewogen, die ihn zu einem exzellenten Handw ...

    mehr
  • Aphrodite

    Als Uranos von Kronos entmannt worden war, fiel sein Samen ins Meer, und aus ihm wurde Aphrodite geboren. Aphrodite war die Göttin der Liebe, sie senkte die Leidenschaft in die herzen der Sterbliche wie der Unsterblichen und verleitete sie ebenso zur Ehe wie zum Ehebruch. Ihre Wünsche wurden von dem sie begleitenden geflügelten Eros ausgeführt, der ihre Opfer mit seinen Pfeilen traf. Aphrodite bezauberte alle mit ihren Reizen. Zahlreiche ...

    mehr
  • Poseidon

    Sein Attribut war der Dreizack, der eine furchtbare Waffe darstellte. Poseidon war für seinen aufbrausenden Charakter bekannt, weshalb die Sterblichen wie die Unsterblichen seinen Zorn fürchteten. Die Seeleute waren stets um seinen Segen bemüht, um einen ruhigen Verlauf ihrer Reise zu sichern. Sein Name bedeutet \"Herr der Erde\". Er wurde auch Erderschütterer genannt, denn er war Urheber der unberechenbaren Naturgewalten wie Erbeben u ...

    mehr
  • Athene

    Athena war eine Tochter des Zeus und der Okeanidin Metis. Sie war die Schutzgöttin von Athen. Ihr zu Ehre entstanden viele Tempel. Der Mythos berichtet, dass Zeus erfuhr, dass er eine Tochter und einen Sohn bekommen werde, der weiser und stärker sein werde als sein Vater. Daraufhin beschloss er seine Geliebte zu verschlingen, um die Geburt dieses Sohnes zu verhindern. Er sorgte jedoch für die Tochter in seinem Leib und gebar sie schließlich aus ...

    mehr
  • Demeter

    Demeter war die Tochter des Kronos und der Rhea. Als ihr Bruder Zeus die Herrschaft übernahm, rief er sie zu sich auf den Olymp und übertrug ihr die Sorge für das Wachstum und den Ackerbau. Ihr Name bedeutet \"Mutter der Erde\" Zeus hat mit Demeter eine schöne Tochter: Persephone. Als Persephone eines Tages mit ihren Freundinnen auf dem Feld spielte, bemerkte sie Hades und verliebte sich in sie. sofort lenkte er sein Gespann auf die Erd ...

    mehr
  • Dionysos -

    Dinoysos war ein Sohn des Zeus und der schönen Semele. Er wurde allerdings wie Athena von seinem Vater selbst geboren, weil seine Mutter vor der Geburt starb. Ihr Tod wurde durch die Eifersucht Heras verursacht, als diese entdeckte, dass ihr Bemahl sich in Semele verliebt hatte und jede Nacht bei ihr verbrachte, wobei er seinen Körper jedoch verdeckte. Hera schlüpfte in die Gestalt einer Freundin und sagte Semele, sie solle seine Identität enth ...

    mehr
  • Hermes

    war der Götterbote, speziell der Bote von Zeus. Er war auch der Beschützer der Reisenden, Glücksbringer und Schutzgottheit der Diebe und Kaufleute. Als Gott der Reisende soll er Steine in deren Weg entfernt haben. Zu seinem Gedächtnis errichteten die Griechen an vielen Straßen Denkmäler für ihn auf, die häufig nur ein Steinhaufen mit einer Säule waren. Er war auch einer der vielen Götter der Fruchtbarkeit. Auch war er unter den Sportlern vereh ...

    mehr
  • Hades

    war der Herrscher der Unterwelt und herrschte dort über die Seelen der Verstorbenen. Hades bedeutet auch \"Unterwelt". Auch er war ein Sohn von Rhea und Kronos und somit ein Bruder von Zeus. Sein Namen brachte angeblich Unglück und wurde deshalb so wenig wie möglich gebraucht. Hades wurde häufig als grimmige und kalte Gottheit dargestellt. ...

    mehr
  • Artemis

    Die Jagdgöttin Artemis war die Schwester des Apollon und die Tochter von Zeus und Leto. Sie besaß die Gabe, alle wilden Tiere zähmen und alle Untiere ergreifen zu können, schützte zugleich aber auch die Natur und die Jungtiere. Sie lebte zumeist frei in den Wäldern und beschäftigte sich mit der Jagd und dem Bogenschießen. Wie ihre Halbschwester Athena lehnte die Jagdgöttin jegliche Liebesbeziehung ab und bestrafte diejenigen streng, di ...

    mehr
  • Apollon

    war der Sohn des Zeus und der Leto( Tochter zweier Titanen) und hatte Artemis als Zwillingsschwester. Die Beziehung von Zeus und Leto erzürnte Hera, die den Platz verfluchte, an dem Leto gebären würde. Leto kam schließlich nach Delos einer verkommenen Insel, deren Zustand durch keinen Fluch verschlimmert werden konnte. Dort gebar sie Apollon. Apollon war Lehrmeister und Patron der Musik. Da er den Menschen die Entschlüsse seines Vaters Zeus ...

    mehr
  • Andere gestalten des mythos:

    Die Amazonen waren ein kriegerisches Frauenvolk, das am Schwarzen Meer lebte. Sie hatten einen eigenen Frauenstaat geschaffen und waren für ihre Tapferkeit und ihren Stolz bekannt. Sie verbanden sich nur mit Männern, um schwanger zu werden. Die Knaben wurden nach der Geburt getötet. Die antiken Griechen betrachteten sie als barbarisches, kulturloses Volk. In den Augen der Griechen symbolisierten die Amazonen jeden barbarischen Feind, der die Si ...

    mehr
  • Das leben der menschen laut mythologie

    Das Leben der Menschen wurde hauptsächlich von den Moiren und den Horen, beides Schicksalsgöttinnen, und Töchter des Zeus, beeinflusst. Die drei Moiren sind Klotho, die den Lebensfaden spinnt, Lachetis, die Freuden und Leiden zuteilt und den Lebensweg eines jeden Sterblichen bestimmt, und Atropos, die den Lebensfaden durchschneidet, und so den Tod bringt. Die drei Horen - Eirene, Dike und Eunomie - belohnen die Menschen für ihren Fleiß und ihre ...

    mehr
  • Das reich der unterwelt

    Der Eingang wird von dem nie ermüdenden Kerberos oder Zerberos, einem schrecklichen dreiköpfigen Hund bewacht. Der mächtige Hades residiert in der Unterwelt zusammen mit seiner Gemahlin Persephone, der Tochter der Demeter. Hermes geleitet die Seelen bis zum Eingang oder übergibt sie dem Fährmann Charon. Jede Seele muss eine Münze im Mund tragen, mit der sie die Überfahrt bezahlt. Nach ihrer Ankunft wird über ihr Leben Gericht gehalten und über ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.