Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Kurze biographie des leonardo da vinci

    1452 Am 15. April wird Leonardo als unehelicher Sohn von Caterina und Ser Piero da Vinci geboren. Ser Piero war, wie all seine Vorfahren seit dem 13. Jahrhundert, Notar. Ser Piero heiratete noch im gleichen Jahr. Albiera di Giovanni Amadori (geb. 1436). Kurz darauf heiratete Caterina den Achattabriga di Piero del Vacca, der unweit von Vinci in Anchiano lebt. 1457 Steuerurkunden des Jahres 1457 belegen, daß Leonardo mit seinem Vater und seiner St ...

    mehr
  • Antonio lucio vivaldi

    Antonio Lucio Vivaldi wurde am 4. März 1678 in Venedig geboren. Sein Vater war Violinist an der Markuskirche und war an der musikalischen Ausbildung seines Sohnes wesentlich beteiligt. 1703 wurde Vivaldi gegen seinen Willen zum Priester geweiht, aber es war für arme Leute oft die einzige Chance, eine Ausbildung kostenlos zu erhalten. Im selben Jahr begann er als maestro di violino am Ospedale della Pietà, einem Mädchenkonservatorium in Venedig, z ...

    mehr
  • Sloughterhouse5

    Slaughterhouse-Five; or The Children\'s Crusade, A Duty Dance With Death is surely the best achievement of Kurt Vonnegut and even one of the most acclaimed works in modern American literature. It is a very personal novel which draws upon Vonnegut\'s own experience in World War Two. Vonnegut manages to tell the reader many things and it is hard to decide, what exactly is the main theme. It is a novel about war, about ...

    mehr
  • Mother night

    Mother Night is Vonnegut\'s third novel and centers on an American playwright, Howard Campbell, who finds himself in Germany when WWII erupts. Rather than return to the States he is convinced by an American secret agent to remain in Germany as a spy while posing as a Nazi propagandist.He does this job all too well and is considered by many to be one of the most powerful war criminals. After the war he returns home and plods along in obscurity, un ...

    mehr
  • Einleitung

    . Vorbemerkungen Im Jahre 1976 besuchte ich die Sommerkurse für Jazz in der Akademie Remscheid. Ein junger Trompeter namens Markus Stockhausen nahm ebenfalls teil. Sehr bald hatten sowohl wir als Teilnehmer als auch die Dozenten Respekt vor dem jungen Musiker, denn sehr bald stellte sich heraus, daß er nicht \"nur\" der Sohn des bekannten Komponisten Karlheinz Stockhausen war, sondern selbst ein exzellenter Musiker. Ich lud Markus dann mehrfach ...

    mehr
  • Elektronische musik

    Nicht nur in den Kompositionen der seriellen Musik, sondern vor allem in der Geschichte der elektronischen Musik muß Stockhausen als einer der bedeutendsten Inovatoren genannt werden. Es gibt keine allgemein anerkannte Definition von elektronischer Musik. Im weitesten Sinne kann jede Art von \"Lautsprechermusik\" als elektronische Musik bezeichnet werden. Möglich ist auch die Begrenzung auf elektronische Klangerzeugung. Im engeren Sinne versteh ...

    mehr
  • Aleatorik / intuitive musik

    Das bis jetzt vorgestellte kompositorische Denken hat einen mehr oder weniger großen Zusammenhang mit der europäischen Musiktradition. Sowohl in der seriellen als auch in der elektronischen Musik entdeckte man aber sehr bald, daß bei zunehmender Komplexität die klanglichen Ergebnisse dieser umfangreichen rationalen Determinationen einer Musik sehr nahe war, die mit nicht-kalkulierbaren Zufallsoperationen arbeitet. Für dieses völlig andersartige M ...

    mehr
  • Felix wankel wurde am 13. august

    Felix Wankel wurde am 13. August 1902 in Lahr, das lag damals noch im Grossherzogtum Baden, geboren. Von der Seite des Vaters ist die Familie schwedischer Abstammung. Dort hiess man noch Wangel. Schon sein Vater wäre gerne Ingenieur geworden, musste aber den Beruf des Oberförsters erlernen. Felix Wankel hatte ein sehr abwechslungsreiches Leben, da er oft seinen Arbeits- und Lebensstandort wechselte. Schon in seiner Kindheit erfand er kleine Sac ...

    mehr
  • Andy warhol und die pop-art

    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts veränderten der wirtschaftliche Aufschwung und die Entwicklung der elektronischen Medien das Habitat des Menschen: Die natürliche Umwelt wurde mehr und mehr durch in Serie hergestellte Industrieprodukte und elektronisch reproduzierbare Bilder verdrängt. Die Massenproduktion von Bildern unterminierte die Einzigartigkeit des einzelnen Bildes und stellte die Besonderheit der Kunst in Frage: Unendlich oft re ...

    mehr
  • Die anfänge von andy wahrhol

    - Alt A Adaugi poza la articol? Cauta poza Am 6. August 1928 wird er als Andrew Warhola in Pittsburgh geboren. Er ist der jüngste von drei Söhnen. Die Eltern sind Immigranten aus dem damals habsburgischen, heute slowakischen Grenzgebiet zur Ukraine. Sie sind Mitglieder der ruthenischen Kirche (mit Rom unierte Katholiken byzantinisch?slawischen Ritus). Der Vater, Ondrej, ist Berg? und Bauarbeiter, die Mutter, Julia, geb. Zavacky, verrichtet Heima ...

    mehr
  • Werbung als kunst

    Für die Nobelschuhfirma I. Miller arbeitete in den fünfziger Jahren ein Art-Direktor, Peter Palazzo, der einen neuen unverwechselbaren Stil in die Werbung einzuführen bemüht war. Einmal pro Woche sollte eine pro Woche sollte eine Anzeige mit einer Zeichnung von Warhol in der "New York Times" erscheinen. Sowohl die Zeichnungen, die Schuhe aus verschiedenen Blickwinkeln auf hellem Hintergrund zeigten, als auch das Format der Anzeigen waren oft unge ...

    mehr
  • Death- and disaster serie

    Schmutz und Dreck sind für Warhol ein tiefer, immer wiederkehrender Aspekt seiner künstlerischen Erfahrung. Er reicht vom Schmutz seiner sozialen Herkunft, des Bergarbeitermilieus der Industriestadt Pittsburgh, bis schließlich zur gestalterischen »Verschmutzung« perfekt angelegter, aber doch trivialer Vorlagen. Dieses Prinzip sollte ein wesentliches Konzept seiner Bildgestaltung bleiben. Die schmutzigen Schwarzraster seiner Siebdruckübertragunge ...

    mehr
  • Thirteen most wanted man

    1964 erhalten John Chamberlein, Robert Indiana, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und Andy Warhol Aufträge für Arbeiten am New York State Pavillon, den Architekt Philip Johnsohn für die Weltaustellung entwarf. Für Warhol war es die einzige öffentliche Auftragsarbeit dieser Größenordnung. Es war eine einzigartige Situation, die sich ihm als Künstler inmitten der politischen Arbeit am Fortschritt Amerikas bot. Im Gegensatz zu seien New Yorker K ...

    mehr
  • Biographie des komponisten kurt weill

    Kurt Weill wird am 2. März 1900 als drittes von vier Kindern einer jüdischen Familie in Dessau geboren. Sein Vater Albert Weill ist Kantor in der Dessauer Synagoge. Nach der Grundschule besucht Weill bis zum Abitur 1918 die Oberrealschule in Dessau. Aus dieser Zeit stammt auch seine erste erhaltene Komposition, ein "Jüdischer Trauergesang" (1913). 1915 beginnt Weill seine systematische Ausbildung zum Musiker. In den drei Jahren zuvor wurde er ...

    mehr
  • Der geteilte himmel

    Anfang der Sechziger-Jahre begegnen sich der Chemiker Manfred Herrfurth und die einfache Dorfbewohnerin Rita Seidel. So sehr sie voneinander nach Herkunft und Wesen verschieden sind, lernen sie sich lieben und wissen vom ersten Moment an, dass sie zusammengehören. Rita will Lehrerin werden und verlässt ihre Mutter und ihre Tante, die für sie sorgten, seit ihr Vater an der Front vermisst wurde. So zieht sie zur Familie Herrfurth. Manfreds Eltern s ...

    mehr
  • Störfall- nachrichten eines tages

    Christa Wolf hat das Buch \"Störfall - Nachrichten eines Tages\" innerhalb eines nur kurzen Zeitraumes geschrieben. Unmittelbar nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 zwischen Juni-September 1986. Ein Text, zusammengesetzt aus Überlegungen zu wissenschaftlichen Thesen und persönlichen Erinnerungen ist ein Monolog der Erzählerin. Der Leser wird in den Gedankenstrom der Erzählerin miteinbezogen.Die Erzählung kann wie die Chro ...

    mehr
  • Die debatte um christa wolf und "was bleibt"

    Was bedeutet die größte Schrifstellerin der DDR, wenn die DDR nicht mehr existiert? Wie eine ganze Generation von Intellektuellen war Christa Wolf ein Symbol des alternativen deutschen Systems. Ein SED Mitglied bis zu dem Sommer 1989 hatte Wolf gegen die deutsche Vereinigung gesprochen. Ihr Kampf dafür ist zu Ende, aber gibt es einen Platz für Wolf im vereinten Deutschland? Nach dem Streit um Christa Wolfs Erzählung Was Bleibt, schien es keinen ...

    mehr
  • Was bleibt

    Friedrichstraße (Ost-Berlin), 1979. Die Schriftstellerin Christa Wolf muß erschrocken feststellen, daß sie von der STASI überwacht wird. In parkenden Autos gegenüber ihrem Haus sitzen zwei, drei Männer, die offenkundig zu ihrer Observation abgestellt sind. Angst und Unruhe überkommen die Bewachten. Die kleinen notwendigen Schutzmaßnahmen zu Hause bei Gesprächen (den Telefonstecker herausziehen), beim Telefonieren (das Radio lauter stellen), die V ...

    mehr
  • Woolf, virginia adeline

    W. wurde am 25.Januar 1882 unter dem Namen Stephen in London geboren. Da sie keine Schule besuchen konnte, erhielt sie etwas Unterricht von ihrer Mutter Julia Stephen die acht Kinder zur Welt brachte und jung starb. Ihr Vater, Sir Leslie Stephen philosophischer Autor und egoistischer Haustyrann, vernachlässigte die Bildung seiner Töchter sträflich. Nach seinem Tode waren sie mittellos. Eine kleine Erbschaft von einer Tante rettete sie aus der bi ...

    mehr
  • Somerville fairfax, mary

    Sie wurde 1780 als einzige Tochter des Leutnants und späteren Admirals William Fairfax und Margaret Charters in Schottland geboren. Mit zwei Brüdern und ihrer Mutter, ihr Vater war wegen seines Berufes oft für längere Zeit abwesend, lebte sie in großer Einfachheit im Sommer in Burntisland, im Winter in Edinburgh. Dort wuchs sie in enger Verbindung mit der Natur relativ wild auf. Mit neun Jahren konnte sie nicht schreiben und kaum lesen und rechn ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.