Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Ausarbeitung des 1. und 2.tagebuch von "fragt mal alice"

    Ausarbeitung des 1. und 2.Tagebuch von "Fragt mal Alice" Erstes Tagebuch: - amerikanische Schülerin Alice beginnt kurz vor 15.Geburtstag im September mit dem Tagebuch, in dem sie von da an alle ihre Erlebnisse, Gefühle, Stimmungen und Geheimnisse hinein schreibt z.B.: dass Roger, ihr heimlicher Schwarm, sie versetzt hat, sie sich zu dick fühlt und für ihn abnehmen möchte - Januar: > Familie zieht in größere Stadt, weil Vater Ruf als Dekan für pol ...

    mehr
  • Gliederung zu ernst hemingways 'alter mann an der brücke'

    Gliederung zu Ernest Hemingways ,Alter Mann an der Brücke" I Einleitung: Hemingways Zeit als Berichterstatter im spanischen Bürgerkrieg II Erzählperspektive 2.1 Eine 4. Dimensionen 2.2 Kein photographisches Bild der Wirklichkeit III Aufbau/Inhaltangabe 3.1 Aufbau der Geschichte 3.2 Schilderung des Handlungsstrangs ...

    mehr
  • Momo- vortrag - michael ende

    Einleitung: Wir möchten euch heute das Buch "MOMO" vorstellen, welches von Michael Ende verfasst wurde. Zum Autor: Michael Ende lebte von 1929 bis 1995. Ende wurde am 12. November 1929 als Sohn des Malers Edgar Ende in Garmisch-Partenkirchen geboren und starb am 28. August 1995 in Stuttgart. Er arbeitete als Filmkritiker, Kabarettist und Schauspieler. Michael Ende war einer der bedeutendsten und erfolgreichsten deutschsprachigen Vertret ...

    mehr
  • Aus dem leben eines taugenichts

    Joseph von Eichendorff: "Aus dem Leben eines Taugenichts" 1. Joseph von Eichendorff: Kurzbiographiegeboren - Geboren am 10. März1788 auf Schloß Lubowitz in Oberschlesien - bedeutender deutscher Lyriker und Erzähler des 19. Jahrhunderts - Nach längeren Reisen bestand er in Wien die juristische Staatsprüfung - 1815 heiratete er Aloysia Anna Viktoria von Larisch Þ 4 Kinder - Refrendar bei der Regierung in ...

    mehr
  • Bertold brecht, leben des galilei - dialoganalyse, bild 14

    In dem 14. Bild des Dramas von Bertolt Brecht "Das Leben des Galilei" (1955) geht es um Galilei, der nun, nach seinem Widerruf, in einem Landhaus in der Nähe von Florenz lebt und durch Virgina versorgt wird. Er wird von einem Mönch überwacht, als scheinbar Gefangener der Inquisition. Doch er darf noch ein wenig forschen. Im Hintergrund hat er die Discorsi (Buch über Mechanik und Fallgesetzt -> sein Lebenswerk) fertig geschrieben und eine Abschrif ...

    mehr
  • Buchvorstellung- das erbe des uhrmachers

    Das Erbe des Uhrmachers Es wurde von K. W. Jeter geschrieben. Er ist Autor diverser Sciencefiction- und Horror-Romane. Unter anderem hat er einige Bücher über das Star Wars-Universum geschrieben, teilweise in Zusammenarbeit mit George Lucas. Das Buch erschien unter dem eigentlichen Orginaltitel: "Infernal devices" 1987 in den USA und wurde 1990 von Malte Krutzsch ins Deutsche übersetzt. Es ist ein Fantasy-Roman und spielt im vikto ...

    mehr
  • Maurer

    Sein Beruf: Der Maurer baut Gebäude und Wände aus Steinen, großförmigen Steinen, Beton, Stahlbeton, Gipsplatten, und Wandelementen. Die ganze Arbeit verläuft im Team und streng nach Bauplan. Seine Arbeit: Er plant den ganzen Bauvorgang voraus. Wenn sie ein Gebäude bauen Betonieren sie erst das Fundament und bauen dann Umfassungs- und Zwischenwände aus ihren Baumaterialien. Dann Isolieren und Dämmen sie die Wände meist. Der Maurer mu ...

    mehr
  • Maria stuart

    Erklärung der mitwirkenden Personennamen ELISABETH, Königin von England MARIA STUART, Königin von Scottland, gefangene in England ROBERT DUDLEY, Graf von Leicester GEORG TALBOTT, Graf von Shrewsbury WILHELM CECIL, Baron von Burleigh, GRAF VON KENT, Großschatzmeister WILHELM DAVISON, Staatssekretär AMIAS PAULET, Ritter, Hüter der Maria MORTIMER, Paulets Neffe GRAF AUBESPINE, französischer Gesandter GRAF BELLIEVRE, außerordentlicher Botschafter von ...

    mehr
  • Elvis presley

    Am 8. Januar 1935 wurde Elvis Aaron Presley in East Tupelo, Mississippi geboren. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Sein Vater wurde zwei Jahre später wegen Scheckfälschung zu einer dreijährigen Zwangsarbeit verurteilt. Durch diese Situation entsteht eine sehr enge Bindung zu seiner Mutter, was sich auch in der Entwicklung später auswirken sollte. Seine ersten Gesangserfahrungen macht Presley im Kirchenchor und gewinnt im Jahr 1945 als z ...

    mehr
  • Willkommen und abschied johann wolfgang von goethe und neu geschrieben in unserer sprache

    Willkommen und Abschied (1789) Johann Wolfgang von Goethe Es schlug mein Herz, geschwind die Pferde! Es war getan fast eh gedacht. Der Abend wiegte schon die Erde, und an den Bergen hing die Nacht; Schon stand im Nebelkleid die Eiche, Ein aufgetürmter Riese, da, Wo Finsternis aus dem Gesträuche Mit hundert schwarzen Augen sah. Der Mond von einem Wolkenhügel Sah kläglich aus dem Duft hervor, Die Winde schwangen ...

    mehr
  • Franz kafka, in der strafkolonie (entstanden 1914)

    13/6 Deutsch, Klausur Nr. 6, 02.12.2003 Text: Franz Kafka, In der Strafkolonie (entstanden 1914) Aufgabenstellung: 1. Charakterisiere die Person des Forschungsreisenden! (Wie wird er durch den Erzähler dargestellt? Wie verhält er sich in bestimmten Situationen? Wie ist sein Verhalten zu bewerten? 2. Erläutere und erörtere folgenden Interpretationsansatz: "Die Erzählung stellt die Konstellation dar, die den modernen Krieg bestimmt: die Kopplung vo ...

    mehr
  • Joseph von eichendorff (analyse des gedichts "zwei gesellen")

    Joseph von Eichendorff (Analyse des Gedichts "Zwei Gesellen") Strophe I und Strophe II: Die gemeinsame Ausfahrt: \"klingende, singende Wellen\": Dieses Bild ist die Leitmusik des Gedichtes. Die Weltfahrt wird als Meerfahrt gezeichnet: Die Wellen des Frühlings sind Symbol des Bewegten, des Strömenden und Gleitenden. In diesem Leitbild klingt ein Jubellaut an (e - i), der Frühlingszauber wird im Pa ...

    mehr
  • Linkin park

    1. Einleitung Ich habe mich dafür entschieden, meine Abschluss Arbeit über Linkin Park zu machen. Das Thema sprach mich sehr an, da ich mich gerne mit Linkin Park oder LP, wie sie kurz genannt heissen, befasse. Besonders beeindruckt mich der Sänger, Chester Bennington. Ich habe ihm daher etwas mehr Zeit und Platz gewidmet als den anderen Mitgliedern. Jetzt aber ein "Crashkurs" in Sache Linkin Park! Mit ihrem aktuellen Studioalbum Meteora ...

    mehr
  • Dialoginterpretation leben des galilei bild 8

    Dialoginterpretation Bertolt Brecht "Leben des Galilei- Bild 8\" Bertolt Brecht wurde am 10.02.1898 in Augsburg geboren und starb am 14.08.1956 in Berlin. 1938/39 verfasste er im Exil in Dänemark das Schauspiel "Leben des Galilei\" . Das vorliegende Bild stellt einen Dialog zwischen Galilei und dem kleinen Mönch dar. Galilei konnte nach mehreren Forschungen belegen, daß sich die Erde um die Sonne dreht, was jedoch dem ptole ...

    mehr
  • Böses mädchenreferat

    Nun hast du also deine schwere Kindheit hinter dir gelassen. Du hast jahrelang mit Barbie gespielt und mittlerweile bist du selber zu einer geworden ohne es gemerkt zu haben. Welcher Boygroup bist du früher nachgelaufen, wie ein verrückter Affe nach einer Kokusnuß? Waren es die Backstreet Boys, Take That, Caught in the Act oder wem sonst ? Deine imaginären Hochzeitspläne mit Nick Carter & Co hast du abrupt fallen gelassen, als dir VIVA vorgeschri ...

    mehr
  • Anklage bärlachs - der richter und sein henker

    Was haben wir hier heute nun also gehört? Über den Angeklagten und wieso er heute hier ist? Fassen wir die Verteidigung mal in einem Satz zusammen: Er konnte nichts dafür. Er war ein armer junger Mann, betrunken, und konnte ja nicht ahnen, dass sein Gegenüber diese, an sich doch so kindische und theoretische, Wette eingehen und aufrecht erhalten würde... Niemals hätte er sich denken können, dass seine bloße Aussage, es gäbe kein perfektes Verb ...

    mehr
  • Bänkelsänger

    Bänkelsänger, Spielleute von niedrigem sozialem Rang, die neben instrumentaler Musik (zum Beispiel Tänze in Wirtshäusern) Lieder historischen oder aktuellen Inhalts mit lehrhaftem Inhalt vortrugen; größter Beliebtheit erfreuten sich neben den Heldenliedern die so genannten \"Moritaten\", die meist aktuelle Verbrechen zum Anlass nahmen. Hauptinstrumente der Bänkelsänger waren Geige und Harfe, aber auch alte, in der Kunstmusik schon längst vergesse ...

    mehr
  • Der nutzen + entstehung von knoblauch

    Die Geschichte des Knoblauchs ~ Es ist wohl unbekannt, wer damals - vor etlichen Jahren - den Knoblauch entdeckte, doch Fakt ist, Knoblauch begleitet den Menschen schon sehr sehr lange. Bereits 3500 vor Christus wurde der Knoblauch von China aus von den Nomadenstämmen über Asien nach Ägypten gebracht, was die Verbreitung dieses Gewürzes ankündigte. Ungefähr zeitgleich wurden auch heilende Fähigkeiten dieser Pflanze festgestellt, so dass der We ...

    mehr
  • Tschingis aitmatow dshamilja

    Autor: Tschingis Aitmatow wurde am 12.12.1928 in Kirgisien (Russland) geboren. 1946 ging er auf die technische Hochschule für Veterinärmedizin, verließ sie später und ging dann bis 1953 an das Landwirtschaftsinstitut von Kirgisien. Dann arbeitete er bis 1958 als Veterinärmediziner auf dem Experimentiergut des Viehforschungsinstitutes von Kirgisien. Ab 1952 tauchten in der Presse immer wieder kleine Erzählungen von ihm auf, und er übersetzte fremd ...

    mehr
  • Nostradamus biographie

    Leben Biographie 14.12.1503 in St. Remy geboren als Michel de Nostradame Jüdische Abstammung Unterrichtet von seinem Großvater, später Hauslehrer 1519, Studium der "Sieben freien Künste" 1522, dreijähriges Medizinstudium 1525, Examen è erhält untersten akademischen Titel è praktizierender Arzt, aber kein Doktortitel! Pestarzt in Monpellier (Hausarzt) Danach reisender Pestarzt in Toulouse und Bordeaux U ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.