Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Rede

    Liebe Mitschüler und Mitschülerinnen, Ich halte heute eine Rede zum Thema Neo Nazis. \"Neo Nazis? Solche gibt es doch mittlerweile gar nicht mehr!\" Heutzutage haben viele Leute eine solche Einstellung. Die meisten wissen einfach nicht, dass die Nazis immer noch nicht aufgehört haben ihrem Ziel, in einem \"reinen\" Deutschland zu leben, fanatisch nachzujagen. Die Zahl der Mitglieder bei Neonazi-Gruppen und sogenannten Kameradschaften hat sich im ...

    mehr
  • Bernhard schlink - der vorleser

    Bernhard Schlink - Der Vorleser Inhaltsangabe Der Roman "Der Vorleser" von Bernhard Schlink handelt von Michael, einem 15-jähriger Jungen, der seine ersten sexuellen Kontakte mit Hanna, einer Frau, die um viele Jahre älter ist als er, hat. Im Laufe des Romans wird er erwachsen und begegnet Hanna in einem Gerichtssaal wieder. Michael Berg ist mit fünfzehn Jahren an Gelbsucht erkrankt. Durch diese Krankheit übergibt er sich auf der Straße, eine für ...

    mehr
  • Holunderblüte

    Ein junger Student, der bislang ein rechtes Lotterleben in Wien führte, fährt nach Prag, das seines medizinischen Lehrstuhls wegen berühmt war, um seine Studien ernsthaft fortzusetzen. Kaum in Prag angekommen, möchte er dem \"berühmten Kirchhof der Juden\" einen Besuch abstatten. Auf dem Weg dorthin begegnet er dem jungen Mädchen Jemima, die, nach dem Weg gefragt, den Neuankömmling in die Irre führt. Nach einigem Herumirren durch \"das schmutzigs ...

    mehr
  • Biographie von goethe

    Johann Wolfgang Goethe wurde als Sohn des Kaiserlichen Rats Johann Caspar Goethe und dessen Frau Catharina Elisabeth, geborene Textor, am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Johann Wolfgang Goethe wuchs in einem wohlhabenden Elternhaus gut behütet in Frankfurt am Main auf. Er genoss einen umfangreichen Bildungsunterricht zu Hause. Dort wurde er in den Naturwissenschaften, Mathematik, Literatur, alte und neue Sprachen ausgebildet. Im ...

    mehr
  • Sterbehilfe....ja oder nein?

    Probleme der Sterbehilfe von Paula Z. In den letzen Monaten wurde stark über die Risiken und Hintergründe der Sterbehilfe diskutiert. Die Sterbehilfe steht im Spannungsfeld zwischen Recht und Autonomie, zwischen Gesetz und Selbstbestimmung, zwischen Persönlichkeitsrechten und Nothilfe. Die Sterbehilfe betrifft das Leben und damit das höchste Rechtsgut überhaupt. Daher sollen nicht die medizinischen Wissenschaften, sondern der ...

    mehr
  • Biografie georg büchner

    Am 17. Oktober 1813 kommt Georg Büchner als erstes Kind von Ernst und Caroline Büchner, geb. Reuß, in dem südhessischen Dorf Goddelau zur Welt. Der Vater Ernst Karl Büchner ist Arzt am Hofheimer Spital. 1816 zieht die Familie nach Darmstadt um, wo Georg Büchner seine Kindheit und Jugend verbringt und sein Vater die Stelle des Bezirksarztes antrat 1821 begann für den achtjährigen Georg der Elementarunterricht bei seiner Mutter. Sie unterrichtete i ...

    mehr
  • Interpretation: einsamkeit, andreas gryphius

    Interpretation: Andreas Gryphius "Einsamkeit" In dem Sonett "Einsamkeit" von Andreas Gryphius geht es um die Vergänglichkeit allen Lebens auf Erden und den Weg der einzigen Errettung durch Gott. Der Titel "Einsamkeit" ist ein negativ konnotierter Begriff den man auch mit Hilflosigkeit und Trauer verbinden könnte. Es ist ein typisches Gedicht der Gedankenlyrik mit der Reflektion über die Beziehung des Menschen zum Leben und zu Gott. Die klare Auft ...

    mehr
  • Telepathie und hellsehen

    Telepathie 1882: "Erfand" der Wissenschaftler Frederick Myers den heuten entgültigen Begriff "Telepathie" oder auch als Gedankenlesen bekannt. 1890: Die erste umfassende Studie der "Society for Psychical Researcher" 1965: Machte die damalige Sowjetunion umfassende Versuche mit "Telepathen". Telepathen: Menschen die die Gedanken anderer Personen "lesen" können, wobei es vollkommen unwichtig ist wo sich die Personen befinden. Telepathie is ...

    mehr
  • Von b.lebert vergleich von buch zum film

    Vergleich von Buch und Film Der gleichnamige Film zum Buch "Crazy" verkörpert den Inhalt des Buches in vielen Punkten, doch einige Abweichungen in Bezug auf die Handlung sind gegeben. Wir (Mario und Wladimir) möchte besondere Unterschiede und Gemeinsamkeiten erläutern. Zu Beginn des Filmes fährt Benjamins Mutter ihn zu seiner neuen Schule. Es wird bei dem Gespräch zwischen dem Direktor und Benjamins Mutter nochmals auf die bestehende Notenproblem ...

    mehr
  • Vendetta hausarbeit

    Teil 1: Porträt des Autors Die US-amerikanische Schriftstellerin Donna Leon wurde am 28. September 1942 in Montclair in New Jersey geboren. Mit 23 Jahren verließ sie ihre Heimstadt, um in Perugia und Siena ihr Studium fortzusetzen. Sie führte ein Nomadenleben und arbeitete als Reiseleiterin in Rom, als Werbetexterin in London und als Lehrerin an amerikanischen Schulen in Europa und Asien. Nach dem sie in der Welt herumgekommen war, blieb ...

    mehr
  • Wie geraten personen an drogen?

    1.Wie geraten Personen an Drogen? Es kommt auf den Lebensstil an, den die Personen leben. Wohnen sie in einer freundlichen und behüteten Gegend nehmen sie seltender Drogen als wenn sie in einer trostlosen Gegend wohnen in der alles unfreundlich ist und es viele Probleme gibt. Außerdem nehmen Menschen Drogen, wenn ihre Idole( z.B. Musikstars, Familienmitglieder, Freunde) es tun, weil sie ihrem Idol dann näher/ähnlicher sind. Außerdem ist es bei Ju ...

    mehr
  • Im krebsgang günter grass - die rolle des alten

    1. Die Funktion des Alten! Der Alte wird in der Novelle auch "jemand", "er", "Auftraggeber" oder "Dozent" genannt. Er erscheint in der Erzählung wie eine Art Über-Ich. Im IV. Kapitel stellt es sich heraus, dass es sich um den Autor Günter Grass handelt. Er ist die Triebfeder des Erzählers Paul Pokriefke und versucht regelmäßig Einfluss auf den entstehenden Bericht zu nehmen. Immer wieder mahnt er eine deutliche und ausführliche Beschreibun ...

    mehr
  • Inhalt der vorleser kapitelübersicht

    Der Vorleser - Inhaltsangabe Der fünfzehnjährige Michael lernt Hanna, eine Frau von Mitte dreißig kennen. Sie wird seine erste Liebe. Trotz gewisser Spannungen - Hanna weigert sich, über ihre Vergangenheit zu sprechen, erleben beide eine Zeit des Glücks. Dann ist Hanna verschwunden. Jahre später sieht der Jurastudent Michael sie im Gerichtssaal wieder. Im Rahmen eines Seminars nimmt er als Beobachter an einem Kriegsverbrecherprozess teil. ...

    mehr
  • Fausts gefühle gegenüber gretchen

    Durch die Verjüngung und den "Helenen Trank\" fühlt Faust den Wunsch nach erotischen Abenteuern stärker. Er ist nun um 30 Jahre verjüngt und bereit neue Abenteuer zu erleben., die ausnahmsweise einmal wenig mit Wissenschaft zu tun haben sollen. So stachelt Mephisto Faust an, Gretchen zu verführen ("Der Nachbarin Haus\"). Doch auch hier kann man wieder Fausts typische Zerrissenheit sehen. Erst scheint er Gretchen nur verführen zu wollen, dann bi ...

    mehr
  • Johann wolfgang goethe - egmont

    1. Die wichtigsten Personen: Phillip II., König von Spanien Graf Egmont, Prinz von Gaure, Statthalter einer niederländischen Provinz Wilhelm von Oranien Margarete von Parma, Regentin der Niederlande, Halbschwester von Phillip II. Herzog von Alba, Vertrauter des Königs, Feind der Niederlande Ferdinand, Sohn von Alba Klärchen, Egmonts Geliebte 2. His ...

    mehr
  • Das parfüm - inhaltsangabe

    Das Werk \"Das Parfum\" Inhaltsangabe Jean-Baptiste Grenouille wird am 17. Juli 1738 am allerstinkendsten Ort des Königreichs Frankreich, dem Cimetiere des Innocents in Paris, am Verkaufsstand seiner Mutter, einer ledigen Fischhändlerin, geboren. Seine Mutter will den Neugeborenen jedoch, wie schon vier ihrer Kinder zuvor, zwischen den Fischresten sterben lassen. Dass Grenouille noch am Leben ist, hat er seinen lautstarken Schreien zu verd ...

    mehr
  • Drüben - botho strauß (interpretation

    Drüben. Hinter dem Fenster sitzt sie, es ist Sonntagnachmittag, und sie erwartet Tochter undSchwiegersohn zum Kaffee. Der Tisch ist seit langem für drei Personen gedeckt, die Obsttorte steht unter einer silbernen Glocke. Die alte Frau hat sich nach dem Mittagsschlafumgezogen. Sie trägt jetzt ein russischgrünes Kostüm mit weißer Schluppenbluse. Sie hat ein Ohrgehänge mit Rubinen angelegt und die Fingernägel matt lackiert.Sie sitzt neben der au ...

    mehr
  • Heinrich böll - der tod der elsa baskoleit

    Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die beiden Gestalten des alten Händlers Baskoleit, der im Keller eines Hauses einen primitiven Kramladen unterhält und seiner Tochter Elsa, die Tänzerin werden will und im gelbgetünchten Kellerraum neben Baskoleits Küche für ihren zukünftigen Beruf übt: "Ein blondes, schlankes Mädchen, das auf den Zehenspitzen stand, mit einem grünen Trikot bekleidet, blaß, minutenlang schwebend wie ein Schwan, herumwirbelnd o ...

    mehr
  • Arbeitslosigkeit

    Gliederung: 1. Titelseite 2. Gliederung 3. Einleitung 4. Arten der Arbeitslosigkeit 4.1. Allgemeines 4.2. Subjektive Arbeitslosigkeit 4.3. Objektive Arbeitslosigkeit 5. Der Arbeitsmarkt der letzten drei Jahre 5.1. Arbeitsamtsbezirk Jena 5.2. Arbeitsamtsbezirk ABG (Statistik 2000) 5.3. Arbeitsamtsbezirk Gera 5.4. kurze Auswertung der Statistiken 6. Auswirkungen 6.1. ..auf den Einzelnen 6.2. ..auf die Betriebswirtschaft 6.3. ..auf die Volkswirtscha ...

    mehr
  • Gedichtvergleich städter - großstadtabend

    Vergleichende Gedichtinterpretation "Städter" von Alfred Wolfenstein und "Großstadtabend" von Dagmar Nick 1a) Inhaltsangabe bzw. Textzusammenfassung des Gedichtes "Städter" geschrieben von Alfred Wolfenstein (1914) In dem vorliegenden Gedicht "Städter" wird von dem Autor A. Wolfenstein beschrieben, wie die Menschen, hier als Städter bezeichnet, eng an eng zusammen in den Städten beieinander leben (müssen) und doch trotz der Körperlichen Nähe in i ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.