Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Akt ferdinand

    Luise hat sich in den Sohn des Präsidenten verliebt (Ferdinand). Miller ist gegen diese Liebe, Grund: Er will sie mit Wurm verheiraten. Frau Millerin hat gegen die Bindung ihrer Tochter mit Ferdinand nichts einzuwenden, da sie nur seinen Reichtum schätzt Wurm will sich erkundigen, wie seiner "Zukünftigen" Luise geht. Millerin sagt, daß sie den Major heiraten wird. Miller streitet dies ab und erklärt Wurm, daß er seiner Tochter nicht vorschreib ...

    mehr
  • Der fremde - albert camus

    Die Geschichte handelt von dem jungen Meursault, einem unbedeutenden jungen Franzosen in Algier, zu einer Zeit, zu der Algerien noch eine französische Kolonie war. Er beschreibt seine mittelmäßige Existenz als bescheidener Büroangestellter. Die Geschichte setzt genau zu dem Zeitpunkt ein, als er erfährt, dass seine Mutter gestorben ist. Zum Begräbnis und zur Totenwache muss er in ein Altersheim außerhalb der Stadt fahren. In der damaligen Zeit ...

    mehr
  • Albert camus die pest

    Inhalt: Der chronikartige Bericht spielt in Oran, einer französischen Präfektur im Norden Afrikas an der algerischen Küste im Jahre 194' . Die Stadt selbst wird als hässlich geschildert, ein Stadt ohne Tauben, Bäume, Gärten und ohne Flügelschlagen und Blätterrauschen, eine reiz-, pflanzen- und seelenlose Stadt. Im April stolpert der Arzt Bernard Rieux zum ersten Mal über eine tote Ratte. Die ersten Anzeichen der Seuche, es kriechen nämlich im ...

    mehr
  • Albert camus l´Étranger deutsche Übersetzung

    Autoreninformation: Albert Camus *1913, +1960 Camus wurde am 7. November 1913 in Mondovi in Algerien in armen Verhältnissen geboren. Er absolvierte sein Studium in Algier. Die Lizenz der Philosophie erreichte er durch seine Diplomarbeit \"Augustin und Plotin\". Aus Liebe zum Theater gründet er eine einflußreiche Schauspielergruppe, in der er selbst aktiv mitwirkte. Auf einigen Reisen lernte Camus Europa kennen und er betätigte sich als Journali ...

    mehr
  • Aldous huxley: brave new world

    THE AUTHOR Aldous Huxley was born in 1894, the third son of Leonard Huxley and the grandson of Thomas Henry Huxley (an important disciole of Darwin). His mother, who died when Aldous was fourteen, was the niece of niece of Matthew Arnold (a Victorian poet); the philosopher Sir Julian Huxley was his brother. In 1916 Aldous Huxley took a first in English at Balliol College, Oxford, despite a condition of near-blindness which had developed whi ...

    mehr
  • The main themes

    A \"perfect\" world Like in Orwell\'s 1984, the system is very strict, but the big difference is that people don\'t have to be punished and kept under surveillance all the time, they are conditioned to be happy with what they are so that the danger of a revolution by the lower classes is not given though there is such a tight system of class society. *) There is no overpopulation and no unemployment because the quantity of the decanted b ...

    mehr
  • Aldous huxley : schöne neue welt

    1. Kapitel : Gemeinschaftlichkeit, Einheitlichkeit, Beständigkeit oder : Die Normzentrale In diesem Kapitel geht es darum, anhand einer Führung durch die Normzentrale Berlin-Dahlem zu zeigen wie die Normung der Menschen und die dabei angewandten Verfahren funktionieren. 2. Kapitel : Die Kindererziehung in der "schönen neuen Welt" Hier wird geschildert mit welchen zum Teil brutalen Methoden die heranwachsenden Kinder genormt werden. 3. Ka ...

    mehr
  • Fremdwörterliste

    Zuñi : Indianerstamm, der in einem Pueblo (spanisch: Dorf) auf dem Zuñi-Reservat im westlichen New Mexiko lebt. Die Zuñi verfügen über ihre eigene Sprache. In ihrem Aussehen, ihrer Kultur und sozialen Organisation ähneln sie stark anderen in Städten wohnenden Indianern wie z. B. den Hopi. Wie diese sind die Zuñi für ihre Web-, Korbflecht- und Töpfereierzeugnisse, ihre Silberschmiedekunst sowie für ihren Türkisschmuck bekannt. Sie bestellen den tr ...

    mehr
  • Alexander dumas: die drei musketiere

    Autor: Alexandre Dumas père lebte von 1802 bis 1870. Er wurde am 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts (nördlich von Paris) im Departement Aisne geboren. Er interessierte sich früh für Theater und Literatur. Seine Zeit als Angestellter des Herzogs von Orléans in Paris nutzte er zu intensiver Lektüre. Dabei interessierten ihn besonders die Abenteuerromane des 16. und 17. Jahrhunderts. Er ist ein bedeutender Vertreter der Romantik und wurde vor ...

    mehr
  • Klaus schurg

    Ausführung: In der heutigen Zeit sehen die meisten Menschen Arbeit als notwendiges Übel an. In einem sowjetischen Strafgefangenenlager aber war Arbeit zu haben ein Segen, denn mit einer Beschäftigung konnte man die täglichen Schikanen besser ertragen. Allerdings kann man Arbeit in einem Arbeitslager nicht mit heutiger Arbeit im Büro vergleichen. Beschäftigung in einem Lager bedeutete schlechte Verpflegung und Knochenarbeit bis an die Grenze de ...

    mehr
  • Alfred andersch: sansibar oder der letzte grund

    1. Der Autor Alfred Andersch wurde am 4. Februar 1914 in München geboren. In der Schule unterrichtete ihn Oberstudiendirektor Himmler, der Vater Heinrich Himmlers, der als Reichsführer SS für den größten Massenmord der Geschichte mitverantwortlich war. Seiner Schulzeit setzte Andersch mit seinem letzten Roman "Der Vater eines Mörders" ein Denkmal. Alfred Andersch machte eine Buchhändlerlehre und trat 1929 der Kommunistische Partei bei. 1933 wu ...

    mehr
  • Go ask alice

    Alice started writing her diary shortly before her 15th birthday, because her boyfriend broke up with her and she felt really down, unpopular, ugly and missunderstood by everybody even by her parents. She decided to change and started to exercise every morning and eat healthy. Later on, her dad had been invited to become the Dean of Political Science in another city and the whole family had to move there. Alice was very scared of her new life in ...

    mehr
  • The color purple

    The author: Alice Walker was born on February 9, 1944 in a small town in Georgia, USA as the eighth child of a poor family. Her and her parents' experiences with racism in the South of the USA deeply influenced Walker's writing. When she was eight, one of her brothers accidentally shot her in one eye, blinding her forever. Since she felt ashamed, she isolated herself from other people. In 1961 she received a scholarship for disabled students in ...

    mehr
  • Alice's adventures in wonderland

    Alice's Adventures in Wonderland is a "children's book" by Lewis Carroll, who was born as Charles Lutwidge Dodgson in Cheshire on January 27, 1832. When he was 11 he and his family (7 sisters and 3 brothers) moved to Yorkshire which remained their home for the next 25 years. At 12 he was sent away to a small private school at nearby Richmond, where he appears to have been happy and settled. But in 1845, young Dodgson moved on to Rugby School, whe ...

    mehr
  • Altgermanische literatur

    Einleitung Thema: - Epoche von 400-800 - Man weiß über die Literatur der altgermanischen Zeit nur sehr wenig, weil das meiste nur mündlich und so gut wie gar nichts schriftlich überliefert wurde. Man weiß, dass sie in Form von Sprichwörtern, Rätseln, Zaubersprüchen und Heldenliedern mündlich überliefert worden ist. Die meisten Erkenntnisse über die Germanen verdanken wir römischen Schriftstellern. Die restlichen schriftlich überliefer ...

    mehr
  • Germanische kultur

    Das Aussehen der germanischen Menschen Die Germanen waren für die damalige Zeit sehr groß. Zudem hatten sie einen kräftigen Körperbau und gewaltige Stärke. Die Augenfarbe der Germanen war blau, genauso wie bei den Kelten. In ihnen flammten ein kriegerischer Geist und ungeheure Kampfestlust. Sie hatten eine helle Hautfarbe und rötliche Haare. Die Kleidung In der Bronzezeit trugen die Männer wollene Kittel, die mit Trägern über die Schulter gehä ...

    mehr
  • Die germanische religion

    Naturverehrung Wahrscheinlich waren Sonne und Mond die Hauptgottheiten der Germanen, diese lässt sich jedoch durch Quellen nicht bestätigen. Ein persönlicher Sonnengott spielte keine Rolle. Doch wurde zum Beispiel primitiver Zauberkult betrieben, um die Sonne zum Scheinen zu veranlassen. Ein anderer Nachweis für die Verehrung der Natur war der heilige, immergrüne Baum, der in einem Nationalheiligtum gestanden haben soll. Seelenglaube und ...

    mehr
  • Die merseburger zaubersprüche

    Ein sensationeller Fund Im Jahre 1841 machte der Historiker Dr. Waitz in der Bibliothek des Merseburger Domkapitels einen sensationellen Fund: In einer theologischen Sammelschrift des 9./10. Jahrhunderts entdeckte er zwei alte germanische Zauberformeln. Er ahnte wohl die Bedeutung seiner Entdeckung, konnte aber noch nicht wissen, dass er auf die bis heute weltweit einzigen Schriftstücke \"heidnischen\" Inhalts in althochdeutscher Sprache gestoße ...

    mehr
  • Hildebrandlied

    Das Hildebrandlied ist die einzige erhaltene Überlieferung einer germanischen Heldendichtung in deutscher Sprache und damit von einzigartiger Bedeutung für unsere Literatur. Der Inhalt des Liedes: Hildebrand und Hadubrand treffen sich eines Tages als Anführer zweier Heere auf dem Schlachtfeld. Hildebrand fragt den Jüngeren nach seinem Namen und seiner Herkunft. Hadubrand berichtet vor 30 Jahren habe sein Vater als Gefolgsmann Dietri ...

    mehr
  • Am ufer des rio piedro sass ich und weinte

    INHALT: Pilar wächst gemeinsam mit ihm in Soria auf. Während Pilar nun studiert und sich für ihre Zukunft wünscht einen Mann zu heiraten und eine Familie zu gründen, verlässt er die Stadt und wird zu einem Weltenbummler. Hin und wieder schicken sie sich Briefe. Eines Tages erhält sie eine Postkarte von ihm, indem er sie zu einem Vortrag nach Madrid einlädt. Sie denkt, sie werden sich nach der Vorstellung in eine Bar begeben und vielleicht bis ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.