Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Literatur sturm und drang

    Sturm und Drang (1767-1785) Übersicht: Name Grundcharakter Der literarische Protest Inhalte Formen Vorbilder und Anreger Werke und Autoren 1. Name Der Name war ursprünglich der Titel eines Dramas von Friedrich Maximilian Klinger (1752-1831); nach diesem Werk wurde die ganze Epoche genannt. 2. Grundcharakter Der Sturm und Drang war seinem Wesen nach eine Protestbewegung und zugleich eine Jugendbewegung. Der Protest ...

    mehr
  • Reflektion über den selbstmord

    Selbstmord ist jene Form des Exitus, bei der entweder der Sterbewillige selbst oder eine ihm nahestehende Person - auf Wunsch des Sterbenden - für das künstlich herbeigeführte Ableben des ersteren sorgt. Beschäftigen wir uns mit der juristischen Dimension des o.g. Phänomens, so stellen wir fest, dass im Falle des Mitwirkens einer zweiten Person beim Selbstmord, diese wegen "Tötung auf Verlangen" dann belangt werden kann, wenn sie ...

    mehr
  • Gottfried von strassburg

    Lebte ca. von 1180 bis 1215 Sein Epos "Tristan und Isolde" beeinflusste die Literatur bis zur Gegenwart (u.a. Oper von Wagner, Verfilmungen...) Wie bei den meisten mittelhochdeutschen Dichtern ist über sein Leben fast nichts bekannt. Gottfried wurde wohl um 1180 geboren, war vermutlich kein Ritter, sondern Geistlicher oder bischöflicher oder städtischer Beamter. Sein Versepos \"Tristan und Isolde\" entstand zwischen 1205 und 1215 in alemann ...

    mehr
  • Der frühe gottfried benn

    Gottfried Benn Am 02.05.1886 wird Gottfried Benn als Zweites von acht Kindern eines lutherischen Pfarrers In Mannsfeld/ Kreis Westprignitz (Brandenburg) geboren. Der Vater seines Vaters war bereits Pfarrer gewesen. Er besuchte ein humanistisches Gymnasium. 1903 macht Benn sein Abitur und beginnt anschließend auf Wunsch seines Vaters ein Philosophie/Philologie und Theologie Studium in Marburg und Berlin. Dann 1905 aufgenommen in die ...

    mehr
  • Analyse von werbung

    Analysieren von Werbung (Plakate/Zeitschriften) Schritt ¬: Aufbau der Werbeseite: - Bestimmen der optischen Bildmitte - wo ist was abgebildet? - Anordnung der Bildelemente - Farben, Formen usw. - Text-/Bildelemente (Verhältnis zueinander) - wie sieht der Gegenstand/Person aus? Details! - Text: - was steht in der Werbung - Sprache ...

    mehr
  • Brauchen wir noten in der schule

    Brauchen wir Noten in der Schule Noten in der Schule? Einziges Abwehrsystem und Druckmittel der Lehrer oder Grundlage des Lernens? ,,Grundsätzlich gilt, dass mit der Leistungsbewertung Aussagen zur Lernentwicklung und zum Leistungsstand getroffen werden sollen. Stärken und Schwächen werden angezeigt, und es wird deutlich, ob Hilfestellungen beim Lernen nötig sind. Bei der Entscheidung über den weiteren Bildungsweg liefert die Leistungsb ...

    mehr
  • Der hauptmann von köpenick - carl zuckmeier

    Inhaltsangabe 1. Akt 1. Szene Handlungsort: Im Uniformgeschäft von Wormser Personen: Hauptmann von Schlettow, Adolf Wormser, Zuschneider Wabschke, Wilhelm Voigt, Sohn Willy Wormser Handlung: Nachdem Wilhelm Voigt nach Deutschland zurück gekehrt ist, sucht er Arbeit. Er versucht es im Uniformgeschäft Wormser. Da wird er, aber ohne fragen zu können, herausgeworfen, da er aussieht wie ein Bettler! Der Hauptmann von Schlettow probiert dort auch seine ...

    mehr
  • Carmina burana - informationen

    Carmina burana Die Sammlung der Carmina burana besteht aus den verschiedensten literarischen Gattungen von Texten, die im ausgehenden Mittelalter in der Benediktiner Abtei Beuren archiviert und editiert wurden. Die meisten dieser Gedichte sind im 12. und frühen 13. Jahrhundert entstanden. Sie stammen aus den verschiedensten Teilen Europas. In dieser Zeit beginnt die Kultur nach den Wirren des Mittelalters einen Aufschwung zu nehmen, wobei ...

    mehr
  • Die soziale frage zur zeit der industriellen revolution

    1. Von der Ständegesellschaft zur Klassengesellschaft Im 19. Jahrhundert konnte man in Deutschland als Folgeerscheinung der Industrialisierung einen Wandel der feudalen Agrargesellschaft hin zur kapitalistischen Industriegesellschaft beobachten. Diese Veränderungen hatten zwangsweise eine gewaltige Umstrukturierung der Arbeits- und Lebensverhältnisse zur Folge. Besonders betroffen hiervon war das Proletariat, die Industriearbeiter. Die Gese ...

    mehr
  • Die lage der arbeiter

    2.2.1 Arbeitsbedingungen Die Industrialisierung veränderte die Arbeits- und Lebensbedingungen von Grund auf. Dadurch, dass nun die Maschinen einen Großteil der Arbeiter ersetzen und die Produktion beschleunigen konnten, trat der Mensch als Arbeiter in den Hintergrund. Er diente nunmehr der Maschine. Viele Arbeiter dieser Zeit empfanden sich als Sklaven. Sie wurden gezwungen, den Arbeitsrhythmus und das hohe Arbeitstempo der Maschinen anzunehm ...

    mehr
  • Der sozialistische lösungsansatz

    3.1 Prinzipien des Sozialismus Da die Regierung kein Verständnis für die Not der Arbeiter zeigte, entstanden verschiedene sozialistische Bewegungen. Die Sozialisten verurteilten das kapitalistische System. Sie waren an der Verbesserung der Lage der Arbeiter interessiert. Obwohl man den Sozialismus nicht auf eine einheitliche Theorie beschränken kann, lassen sich doch eine Reihe von Gemeinsamkeiten erkennen: Die Industrialisierung ist die Ur ...

    mehr
  • Arbeiterbewegungen

    4.1 Erste Zusammenschlüsse Mitte des 19. Jahrhunderts fanden immer wieder spontane Zusammenschlüsse von Arbeitern statt, deren Missmut sich gegen die Maschinen und das Koalitionsverbot richtete. Es bildeten sich verschieden Geheimbunde oder Gesellenvereine heraus, die im Untergrund arbeiteten. Sie hatten aber aufgrund der politischen Verhältnisse nicht die erhofften Erfolge. Erst während der Revolution 1848 bildete sich die "Allgemeine Deutsch ...

    mehr
  • Lösungsversuche der sozialen frage

    5.1 Staatliche Sozialpolitik Aus Angst vor einer politisch-sozialen Revolution des Proletariats wurde der Staat in dieser Situation des Unmuts regelrecht zum Handeln gezwungen. Bismarck wollten den führenden Schichten die Vorzugsstellung, d.h. die bestehenden Besitz- und Machtverhältnisse, erhalten, musste aber gleichzeitig das Proletariat mit einer umfassenden Sozialgesetzgebung versöhnen. Er wollte dadurch das Interesse von der Partei abwend ...

    mehr
  • Rassismus

    Heutzutage leben wir in einer multikulturellen Gesellschaft, das heißt eine Nation setzt sich aus mehreren Ethnien, mit verschiedenen Kulturen, zusammen. Doch warum gab und gibt es Fremdenfeindlichkeit und Rassenhass zwischen den Völkern? Was heißt eigentlich "das Fremde" und welche Wirkung hat es auf Jugendliche bzw. junge Erwachsene . Und die wichtigste Frage lautet: Was heißt eigentlich Rassismus? Ich werde im Laufe meines Referates diesen Fra ...

    mehr
  • Psychologische erklärungsmuster für rassismus

    Ich habe jetzt schon einiges über Rassismus und die damit involvierte Fremdenfeindlichkeit berichtete. Doch die wichtigste Frage steht bis jetzt noch unbeantwortet im Raum. Wie entsteht diese Geisteshaltung und warum sind gerade Jugendliche begeisterte Anhänger davon. Es gibt verschiedene Gründe für Rassismus, dennoch lässt sich allgemein sagen, dass er heutzutage immer entsteht, wenn das System Staat in irgend einer Weise instabil ist. Doch bevo ...

    mehr
  • Faust 1 -gretchens sprachliche Äußerungen

    Name: Klasse: Datum: Deutsch- Referat Thema: Faust I 5. Untersuche Gretchens sprachliche Äußerungen! Gehe besonders auf die lyrischen Texte ein. Berücksichtige ihre Herkunft und das Milieu, in dem sie lebt! Gretchen ist ein frommes Bürgermädchen, anständig, schüchtern, unerfahren und jung, erst 14 Jahre alt (V.2627: Faust. Ist über vierzehn Jahr doch alt.).Sie hat nicht viel gelernt, denkt nicht über die Welt oder den Sinn des Lebens nach. Das lä ...

    mehr
  • J. d. salinger - der fänger in roggen

    Die Hauptperson in dem Roman ,,Der Fänger im Roggen\" spielt Holden Caulfield, ein 17-jährigen Schüler der sich nach mehrfach verpatzter Schullaufbahn, dessen letzte Station das Internat Pencey/Agerstown war, nun in einem Sanatorium den Roman erzählt. Durch unzureichende Leistung, Widersetzlichkeit und Anpassungsschwierigkeiten muss er nun zu vierten mal die Schule verlassen. Holden ist, wie immer, deprimiert. Nach einer handgreiflichen Auseina ...

    mehr
  • Interpretationsaufsatz gabriele wohmann: ein netter kerl

    Gabriele Wohmann: Ein netter Kerl In der Kurzgeschichte \"Ein netter Kerl\" von Gabriele Wohmann geht es um ein Gespräch, das eine vierköpfige Familie führt. Diese besteht aus Rita, Nanni, Milene und dessen Eltern. In dem Gespräch geht es um einen dicken Mann (Ritas Verlobter), der zwar sehr sympathisch ist, aber dessen Äußeres zum Lachen anregt. Rita, die ihrer Familie bisher noch nichts von ihrer Verlobung erzählt hat, fühlt sich während de ...

    mehr
  • Die stadt und die hunde - carlos vargas llosa

    Inhalt Alberto Fernandez ist ein ganz normaler Junge wohnhaft in Lima Peru. Sein Familienleben ist jedoch etwas zerrüttet, da sich sein Vater nicht an die heiligen Gesetze der Ehe hält und öfters mal ein sexuelles Abenteuer ausserhalb seiner eigenen vier Wände eingeht. Wegen schlechten Noten und der daraus resultierenden Angst des Vaters um den Ruf der Familie wird er von seinen Eltern in die ruhmreiche Kadettenschule Leoncio Prado gescheck ...

    mehr
  • Sekten

    Begrüssung Mit diesem kleinen Gedankensprung heisse ich Sie sehr geehrter Herr Kronenberg und euch liebe Mitschülerinnen und Mitschüler recht herzlich willkommen zu meinen Vortrag über Sekten. Mein Ziel ist es, euch heute näher über Sekten aufzuklären, euch Vor- und Nachteile aufzuzeigen und Taktiken und Strategien von Sektengruppierungen näher zu bringen. Was ist eine Sekte? Sekte ist eine Bezeichnung, die einer ...

    mehr

 
 






Datenschutz
Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.