Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Jura soyfer: dachaulied

    Das Lied wurde von Jura Soyfer im KZ Dachau erfunden und sollte den Kammeraden das Leben im KZ, praktisch ohne Hoffnung auf Freiheit, ein bisschen angenehmer machen. 1. Strophe: Das KZ wird als eigene Welt gesehen, die vollkommen abgeschlossen ist von der Außenwelt. Drauf ein Himmel ohne Gnaden, Sendet Frost und Sonnenbrand. Normalerweise wird der Himmel immer als etwas positives betrachtet, hier bedeutet er aber Qual und manchmal sogar ...

    mehr
  • Fabel roman

    Der Roman beinhaltet die Geschichte von Aron Blank nach dem 2. Weltkrieg. Aron Blank mußte kurz vor dem 2. Weltkrieg notgedrungen seinen Sohn einer Bekanntenüberlassen ,weil er selbst Jude war. Nach dem 2. Weltkrieg findet er Mark ,seinen angeblichen Sohn. Der Lebensinhalt von Aron Blank änderte sich mit dem Wiederfinden seines Sohnes.Der Leser erfährt die Geschichte über den Bericht eines jungen Mannes. 1. Thema des Buches Im Roman wird die S ...

    mehr
  • Der boxer

    Inhalt: Einleitung: • Interviewer und Aron Blank unterhalten sich am Schreibtisch in Aron\'s Wohnung • Teilweise Aussagen über das Buch • Geschichte von Aron Blank wird erzählt (seine Zeit nach dem Krieg) • zwischen den Beiden liegen 5 grüne Hefte auf dem Schreibtisch (5 Kapitel im Buch) • Begegnungen der Beiden dienen nur dazu ,Aron zu erkunden • Aron ist der Meinung ,daß der Interviewer nicht seine Geschichte aufschreibt ,sondern n ...

    mehr
  • “jÜrg jenatsch”:

    In dem Roman “Jürg Jenatsch” geht es um einen protestantischen Pfarrer zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges, der unter verschiedenen Umständen zum Befreier Graubündens wird. Jürg Jenatsch, ein protestantischer Pfarrer im Veltin, verliert seine Frau im Veltiner Protestantenmord. Er flüchtet erst einmal aus Graubünden und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht den Tod seiner Frau zu rächen und Graubünden von der spanischen Gewalt zu befreien. ...

    mehr
  • Juri rytchëu, unter dem sternbild der trauer

    Dicht am Polarstern glitzern im Sternbild der Trauer jene Sterne, die aus den Seelen der Toten hervorgegangen sind. Dort sieht der Schamane Analko auch seinen Sohn Atun, der ein Opfer der Umwälzungen geworden ist, die über die Bewohner der Wrangel-Insel hereingebrochen sind. Juri Rytchëu schöpfte den Stoff zu diesem Roman sowohl aus den Erzählungen seiner Stammesgenossen als auch aus Prozeßakten: 1934 schlug eine sowjetische Forschergruppe a ...

    mehr
  • Friedrich von schiller - kabale und liebe

    AKT 1 Szene 1: Miller - Frau Luises Vater ist gegen die Heirat von Luise und Ferdinand Diskussion zwischen Mutter und Vater Szene 2: Frau - Wurm - Miller Wurm fragt nach Luise, auch er liebt sie Miller würde lieber Wurm-Luise vermählt sehen Frau will Ferdinand-Luise verheiratet haben Szene 3: Luise - Frau - Miller Luise sagt den Eltern, daß für sie nur Ferdinand in Frage kommt Szene 4: Ferdinand - Luise Luise erzählt, daß man ...

    mehr
  • Friedrich schiller - kabale und liebe - ein bürgerliches trauerspiel

    Der Autor *10.10. 1759 (Marbach), † 9.5. 1805 (Weimar) Johann Christian Friedrich von Schiller wurde am 10.10 1759 in Marbach am Neckar als Sohn geboren. Sein Vater, der sich lange Zeit im militärischen Bereich betätigte, war von der Aufklärung geprägt. Seine Mutter war mehr mit Gefühls- und Phanta¬siekräften ausgestattet. Wegen seiner rhetorischen Begabung und seinem theologischen Interesse be¬reitete er sich auf den Predigerberuf ...

    mehr
  • Kabale und liebe – 3.akt 4. szene

    “Kabale und Liebe” ist ein bürgerliches Trauerspiel, welches den End- und Höhepunkt des Sturm und Drang darstellt. In der 4. Szene des 3. Aktes sieht Luise nur Unglück in der Zukunft mit Ferdinand. Der Sohn des Präsidenten, Ferdinand, möchte mit Luise aus der Stadt fliehen. Er macht sich und Luise immer wieder Mut, dass ihnen die Flucht gelingen wird. Doch Luise weigert sich dagegen, da sie ihre Familie nicht verlassen kann und Ferdinand ein ...

    mehr
  • Verschiedene nebenpersonen:

    Der adelige Ferdinand, Major und Sohn des Präsidenten, liebt das bürgerliche Mädchen Luise, Tochter des Stadtmusikanten Miller. Doch sowohl Ferdinands als auch Luises Vater lehnen die unstandes - gemäße Verbindung ab. Auf Wunsch des Präsidenten soll Ferdinand Lady Milford, die Mätresse des Herzogs, unter dessen Herrschaft das Land leidet, heiraten. Ferdinand lernt Lady Milford, die sich für das Wohlergehen des Volkes einsetzt, zwar schätzen, gest ...

    mehr
  • Erste gedanken und entwürfe

    Über den mutmaßlich ersten Plan zu dem Stück liegt ein kurzer Bericht von Schillers Schwägerin Caroline von Wolzogen (1763-1847) vor: »Zur zweiten Vorstellung der Räuber, im Mai 1782, wagte er [Schiller] wiederum eine heimliche Reise; um sie ausführen zu können, ließ er sich als krank angeben; sie wurde entdeckt, und natürlich militärisch mit Arrest bestraft. Während dieses Arrestes war es, wo er den Plan zu Cabale und Liebe entwarf; und so erk ...

    mehr
  • Die bauerbacher fassungen

    Da Schiller in Oggersheim vor möglichen Verfolgungen des württembergischen Herzogs nicht sicher war, begab er sich auf das bei Meiningen in Thüringen gelegene Gut Bauerbach, das ihm von Henriette v. Wolzogen, einer mütterlichen Freundin und Gönnerin, die er von Stuttgart her kannte, als Zuflucht angeboten worden war. Er kam dort am 7. Dezember 1782 nach siebentägiger Reise an. In der Abgeschiedenheit von Bauerbach beendete er die erste Fassung de ...

    mehr
  • Literarische einflüsse

    »An erster Stelle muß aus dem Sturm und Drang, der in den siebziger Jahren seine hohe Zeit in der deutschen Literatur gehabt hatte, Heinrich Leopold Wagner mit seinem Drama ›Die Reue nach der Tat‹ (1775) genannt werden. Daß Schiller dieses Stück kannte, geht aus dem Aufsatz ›Über das gegenwärtige teutsche Theater‹ hervor. Die Handlung läuft in ›Kabale und Liebe‹ ganz ähnlich ab wie in ›Die Reue nach der Tat‹; außerdem gleicht Musikus Miller, als ...

    mehr
  • Württembergische zustände unter herzog karl eugen

    Herzog Karl Eugen (1728-93) regierte seit 1745, damals noch minderjährig, sein Land selbständig. »Der Hof eines Landes, das nicht mehr als 600000 Einwohner auf 155 Quadratmeilen zählte, wurde der prächtigste in Europa. Der Hofstaat umfaßte 2000 Personen, unter denen sich 169 Kammerherren von Adel nebst 20 Prinzen und Reichsgrafen befanden. Wenn der Herzog auf Reisen ging, und er reiste leidenschaftlich gern, so bestand sein Gefolge aus 700 Perso ...

    mehr
  • Fragment der ersten niederschrift und varianten

    Bis auf ein Fragment der ersten Niederschrift (aus Szene II,3) liegen weder Entwürfe zu »Kabale und Liebe« vor, noch existiert eine handschriftliche Fassung. Varianten gegenüber dem Erstdruck (»Kabale und Liebe ein bürgerliches Trauerspiel in fünf Aufzügen von Fridrich Schiller. Mannheim, in der Schwanischen Hofbuchhandung, 1784.« und »Kabale und Liebe ein bürgerliches Trauerspiel in fünf Aufzügen von Fridrich Schiller. Frankfurt und Leipzig. 178 ...

    mehr
  • Letzte szene

    In der letzten Szene lassen sich die erste und die zweite Bearbeitung verhältnismäßig gut voneinander trennen. Im folgenden werden beide Bearbeitungen eines Teils dieser Szene abgedruckt, Text und Apparat folgen der kritischen Ausgabe von Kraft. < > bezeichnet Ergänzungen des Herausgebers Kraft, / den Beginn einer neuen Zeile. (a) und (b) bezeichnen Änderungen innerhalb der Bearbeitung, die Reihenfolge ist chronologisch zu verstehen. Die Buchstab ...

    mehr
  • Kabale und liebe - tragödie der säkularisation

    Sieh doch nur erst die prächtigen Bücher an, die der Herr Major ins Haus geschafft haben« (I,1) - in der häuslichen Szene, über der sich der Vorhang zu Kabale und Liebe hebt (1784), hält die Frau des Stadtmusikanten Miller diesen Trumpf ihrem Mann entgegen, als dieser mit Kraftausdrücken von Lutherscher Drastik bezweifelt, daß es dem seiner Tochter Luise den Hof machenden jungen Baron Ferdinand von Walter »pur um ihre schöne Seele zu tun« sei. ...

    mehr
  • Der prozeß-kafka

    Josef K. wird eines Tages verhaftet.Er glaubt zuerst, daß ihn jemand verleumdnet hat, dann daß seine Arbeitskollegen ihm einen Streich spielen.Er spielt also mit den zwei Beamten, die als solche gar nicht erkenntlich sind, solange bis er erkennen muß, daß die Sachlage eine andere ist.Er versucht nun die Gedanken der Wärter zu seinen Gunsten zu beeinflussen - bekommt aber die Antwort \"nicht die Behörde sucht die Schuld, die Schuld zieht die Beh ...

    mehr
  • Kafka – die verwandlung

    I Gregor Samsa ist ein Reisender. Er reist herum und verkauft dabei verschiedenartige Stoffe. Eines Morgens, als Gregor aufwachte fand er sich in einen Käfer verwandelt im Bett vor. Zuerst machte er sich noch keine Gedanken darüber und probierte wieder einzuschlafen. Doch als sein Blick auf den Wecker fiel und er sah, dass es schon viel zu spät war, noch rechtzeitig zur Arbeit zu erscheinen schrak er auf. Da Gregor der einzige der Famil ...

    mehr
  • Die schul- und studienzeit

    - K.K. Staats-Gymnasium (1889 – 1901) - Kafka war ein guter Schüler - machte alles genau, aber nicht für sich - war auch in der Schule unauffällig und scheu Klassenkamerad: \"Wenn ich von Kafka etwas Charakteristisches sagen soll, dann ist es das, daß an ihm nichts Auffälliges war. Er war immer rein und ordentlich, unauffällig und solid, aber niemals elegant gekleidet. Die Schule war für ihn immer etwas, was ihn im Innersten nicht sehr berü ...

    mehr
  • Das verhältnis zu den frauen

    - lernte Felice Bauer durch Max Brod kennen - 1914:1. Verlobung - Entlobung: einen Monat später - nach Reise mit Felice Bauer nach Mailand: 2.Verlobung - Entlobung - lernt Julie Wohryzek kennen - 1919: Verlobung Gründe - Auflösen der Verlobung - war also 3 mal verlobt, aber nie verheiratet - zeigt, daß er ungeeignet für eine Ehe war und somit beziehungsunfähig - nach Pensionierung: Lebensgemeinschaft mit Dora Diamant ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.