Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 




Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Capoeira - abadá capoeira

    Capoeira ist ein afro-brasilianischer Kampf / Tanz. Es wurde im 16. Jh. Von afrikanischen Sklaven nach Brasilien gebracht. Da es den Sklaven verboten war jegliche Kampfkünste auszuüben, entwickelten sie ihre eigene Art von Kampfkunst. Da diese Selbstvertidigungstechnik, ebenfalls nicht frei erlernt werden durfte, tarnten sie sie als ein Tanz. Mitte des 19. Jh. wurden die Kolonialherscher immer mehr auf diesen rebellischen Kampftanz aufmerksam, un ...

    mehr
  • Alice miller - du sollst nicht merken

    Alice Miller Alice Miller ist 1923 in Polen geboren und kam 1946, also mit 23 Jahren in die Schweiz. Sie studierte in Basel Philosophie, Psychologie und Soziologie. Nach der Promotion machte sie in Zürich ihre Ausbildung zur Psychoanalyse (nach Freud) und übte 20 Jahre lang diesen Beruf aus. Sie ist auch seit den sechziger Jahren Mitglied der Internationalen Vereinigung für Psychoanalyse. Ende der siebziger Jahre hat sie dann ihr erstes Buch \ ...

    mehr
  • Feudalabsolutismus im zusammenhang mit dem sturm und drang

    - Feudalismus kommt vom lateinischen Begriff feudum und heißt abgeleitet Lehngut. - Der Feudalherr (als Lehnsherr) wurde somit zur uneingeschränkten Befehlsgewalt (als das Absolute). - Der Feudalabsolutismus als eine Form des germanischen Gemeinwesens bildete sich bereits im Mittelalter heraus. - Im Mittelalter liegt der Ursprung. - Im Früh-Mittelalter entstand die Adels- und Grundherrschaft, im Hoch-Mittelalter das Rittertum un ...

    mehr
  • Es ist alles eitel

    Das Gedicht "Es ist alles Eitel" von Andreas Gryphius, welches aus dem Zeitalter des Barocks stammt, besteht aus vier Strophen und insgesamt 14 Versen. Jamben, sogenannten Alexandrinern. Die ersten beiden Strophen fassen jeweils vier Verse zusammen, während die letzten beiden jeweils nur aus drei Versen bestehen. Das Reimschema lautet A B B A, A B B A, A A B - A A B. Das Gedicht besteht also aus einem verschachtelten Reim und einem Reim, der über ...

    mehr
  • Gedichtinterpretation zu conrad f. meyer´s

    Gedichtinterpretation In dem Gedicht "Zwei Segel" von Conrad Ferdinand Meyer aus dem Jahre 1882 handelt von zwei Segeln die zusammen eine Gemeinschaft bilden und zusammen das Leben meistern. In dem Gedicht "Zwei Segel" nutzt der Autor eine ganze Menge sprachliche Mittel, die verdeutlichen, dass die zwei Segel, die in dem Gedicht umschrieben sind, sich wie Menschen lieben und zusammen ihr Leben leben. Sprachliche Mittel wie Anapher ...

    mehr
  • Goethe: faust: vorspiel auf dem theater

    Direktor: - tüchtiger Geschäftsmann, will Menge gefallen (Z. 37) - will Geld machen, indem er die Menge begeistert - schätzt den Dichter als einen \"Freund\", der ihm Geld einbringt (Z.58), ermutigt ihn/lobt ihn dafür (Z.94) - es geht ihm nicht um das Gesamtkunstwerk, sondern Wünsche der Zuschauer mit leichter Kost abzuspeisen (Z.95f.) - will nicht die Zuschauer "befriedigen" ( zu schwer), sondern "verwirren" (Z.131/2) und sie neugierig m ...

    mehr
  • Zur entstehung von amnesty international

    Die internationale Menschenrechtsorganisation amnesty international entstand im Jahre 1961. Zwei portugiesische Studenten wurden verhaftet, weil sie deutlich hörbar in einem Lokal auf die Freiheit anstießen. Als der Londoner Rechtsanwalt Peter Beneson von dieser Verhaftung erfuhr, empörte ihn diese Nachricht so sehr, dass er sich gezwungen sah zu handeln. Er wollte nicht länger tatenlos zusehen, wie Menschen allein wegen ihrer Gesinnung ins Gefä ...

    mehr
  • Die vorgehensweise von amnesty international

    Irak Seit Juli 2003 berichtet ai von Folter und Misshandlungen in Afghanistan und im Irak. Die Fotos, die zu zeit in den Medien über die Vorfälle im Irak gezeigt werden, belegen deutlich, was amnesty international seit Monaten öffentlich anklagt. ai setzt sich in diesem Fall dafür ein, dass eine unparteiische Untersuchung stattfinden muss, die Schuldigen bestraft werden und die Opfer und die Angehörigen entschädigt werden müssen. ...

    mehr
  • Inhalt sigfried lenz fundbüro

    Inhalt Die Hauptperson, um die es im Buch "Fundbüro" geht, heißt Henry Neff und ist 24 Jahre alt. Er hat eine Schwester namens Barbara die für den Einkauf des Familienbetriebes verantwortlich ist. Sie wohnt mit der Mutter im Elternhaus und hilft Henry, der in einer eigenen kleinen Mietwohnung lebt, regelmäßig mit kleinen Geldbeträgen aus. Henry wollte nicht im Familienunternehmen arbeiten. Er hat keine Lust auf der Karriereleiter nach ...

    mehr
  • Inhaltsangabe fragt mal alice

    Inhaltsangabe zu "Fragt mal Alice": Das Buch "Fragt mal Alice" ist von einem fünfzehnjährigen, drogenzüchtigen Mädchen geschrieben worden und handelt von ihren Erfahrungen und ihrem Leben mit Drogen die sie in ihrem Tagebuch bis kurz vor ihrem Tod festhält. Auf den ersten Blick ist Alice ein gewöhnlicher Teenager wie jeder andere auch. Sie hat Probleme mit ihren Eltern und der erste Liebeskummer wird mit dem baldigen Umzug in e ...

    mehr
  • Goethe und die frauen

    Prägungen aus der Familie seine Mutter war eine lebenslustige und warmherzige Frau, die oft zwischen Goethe und seinem Vater vermittelte er hatte eine sehr enge Beziehung zu seiner Schwester Cornelia, die eher kühl und beherrscht war -> seine Frauen ähnelten immer entweder seiner Mutter oder seiner Schwester Goethe und seine Beziehungen Goethe wurde im Laufe seines Lebens von mindestens 17 Frauen beeinflusst (sieht man von seiner Mutt ...

    mehr
  • Willkommen und abschied

    In dem Liebesgedicht beschreibt Johann Wolfgang von Goethe den Nachtritt von Straßburg nach Seesenheim 1771 zu seiner Freundin Friederike Brion, die er ein Jahr zuvor in Seesenheim kennenlernte. Da er sie wohl lange nicht mehr gesehen hat, was mit seinem Studium in dieser Zeit zusammenhängen könnte, ist er sehr aufgeregt (\"Es war getan fast eh\' gedacht\") und nimmt seine Umgebung zwar war, läßt sich aber nicht von den geheimnisvollen Gestalten ...

    mehr
  • Hsa: kurzbiografie über einen autor...charles bukowski

    Charles Bukowski 1920 als Sohn deutsch-polnischer Eltern in Andernach am Rhein geboren, seit dem 3. Lebensjahr Einwohner von Los(t) Angeles. Er wuchs auf in den Slums, war Mitglied jugendlicher Banden, saß im Gefängnis und im Irrenhaus, arbeitete u.a. als Leichenwäscher, Tankwart, Werbetexter für ein Luxusbordell, Nachtportier, Sportreporter, Hafenarbeiter, Zuhälter und Briefsortierer. Mit 35 begann er zu schreiben, zuerst Gedichte für Undergr ...

    mehr
  • Andreas gryphius

    Andreas Gryphius ist am 2. Oktober 1616 in dem der böhmischen Krone unterstellten Erbfürstentum Glogau in Schlesien geboren. Er litt bereits in seiner frühen Jugend unter dem Krieg, dessen Schrecken er schon in seiner ersten, von Vanitas- Vorstellungen erfüllten sammlung verarbeitete, die 1637 erschien. Neben Dramenübersetzungen schuf er Lustspiele und die, besonders auf Schulbühnen aufgeführten von der christlich- stoischen Constantia- Vorstellu ...

    mehr
  • Andreas gryphius 1616 - 1664

    Andreas Gryphius war der wohl bedeutendste Lyriker und Dramatiker des Barock. Er wurde 1616 in Glogau geboren und entstammte aus ärmlichen Verhältnissen. In seiner Jugend eignete er sich ein umfassendes Wissen an, was ihn später befähigte Lehrer zu werden. Er beschäftigte sich mit den Theorien des Dramas und wandte sie in seinen eigenen auch an. Sein wichtigstes Drama, \"Catharina von Georgien\", entstand 1651. Bekannt wurde auch sein satirisches ...

    mehr
  • Das wittumspalais der anna amalia

    Entstehung des Museums - Im ausgehenden Mittelalter: Gebäude zum Franziskanerorden - Verkauf des Palais an Anna Amalia um 1774 nach dem Schlossbrand - Nach 1807(Amalias Tod) nicht mehr ständig bewohnt - Zuerst Einrichtung ausgeräumt à von Zeit zu Zeit Nutzung einiger Teile als Gästewohnung der herzoglichen Familie(auch von Freimaurerloge und Landtag genutzte Zimmer) - In siebziger Jahre de ...

    mehr
  • Geschichte

    Ich gehe den langen steinigen Weg von Tim bis zu mir nach hause...und schon wieder wird es dunkel...der Tag neigt sich dem Ende und wieder habe ich es ihm nicht gesagt. Es geht einfach nicht. Tag für Tag nehme ich es mir auf`s Neue vor. Tag für Tag male ich es mir in den wildesten Formen aus wie er wohl reagieren würde. Und jeden Abend wenn ich auf diesem Weg die gleiche Bierbüchse vor mir herschiebe weiß ich genau dass morgen wieder so ein Tag s ...

    mehr
  • Interpretation von "maßnahmen gegen die gewalt" von b. brecht

    Bei dem Text "Maßnahmen gegen die Gewalt" von Bertolt Brecht geht es um Menschen, die sich normalerweise gegen Gewalt aussprechen und sich bei Zeiten von Gewaltherrschaften für die Gewalt aussprechen. Brecht nutzt in dieser Geschichte als Handelnden und Erzählenden den Herrn Keuner. Keuner ist vermutlich von keiner abgeleitet und steht für ein Niemand also keine bestimmte Person. Brecht verfasste über drei Jahrzehnte lang insgesamt 87 Keuner-Gesc ...

    mehr
  • Stammbaum Ödipus

    Vater Labdacos und Mutter Zethos >> Vater Laios (König von Theben) und Mutter Iokaste - Vater Oedipus und Mutter Iokaste (Mutter des Oedipus) >> Eteokles, Polyneikles, Ismene und Antigone Personenverzeichnis / Begriffserklärung: Ödipus: - griechisch: Oedipus = \"Schwellfuß\" - sein Vater, der König Laios von Theben, setzte ihn aus, da ihn nach einem Orakelspruch sein Sohn töten sollte - König Polybus von Corinth zog ihn als Sohn auf ...

    mehr
  • Die physiker bezug zur realität

    Bezug zur Realität Dürrenmatts Theaterdichtung wird stark von seinen weltanschaulichen Vorstellungen bestimmt. Für ihn ist die moderne Welt wegen des explosiven Bevölkerungswachstums, der Technisierung, der Medien, der anonymen Verwaltungsapparate und der Bedrohung durch Massenwirkungsmittel zum Chaos geworden, undurchschaubar für den einzelnen. Auch die Geschichte ist für Dürrenmatt ein unerklärbares Rätsel. Er kann in ihrem Verlauf kein ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.