Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Der tod in venedig - g. v. aschenbach und der heroismus der schwäche

    G. v. Aschenbach und der \"Heroismus der Schwäche\" Herkunft Vater höherer Beamter aus traditionsreicher Familie Mutter Tochter eines böhmischen Kapellmeisters Ordnung, Pflichterfüllung Staatstreue (Loyalität) Emotionalität \"Merkmale fremder Rasse\" Jugend Ehrgeiz und Leistungswille schon als Gymnasiast ständige Anpassung (\"Durchhalten\") von Jugend an k ...

    mehr
  • Thomas mann: der tod in venedig - leitmotiv - der tod

    - die verschiedenen Figuren und Darsteller des Todes können in Gruppen unterteilt werden: + physischen Merkmale + Ähnlichkeiten zu den antiken Vorstellungen - Figuren erinnern an das mittelalterliche oder das griechische Bild des Todes teilweise einfach da, um dem Roman tiefere Symbolik zu leihen - bilden ein Leitmotiv/Grundmuster -> geben der Geschichte ein Gefühl des unausweichlichen,drohenden Todes A. - kommt in der Anspi ...

    mehr
  • Textgebundene erörterung zu "unsere landessprache und ihre leibwächter"

    Der von Hans Magnus Enzensberger geschriebene Text "Unsere Landessprache und ihre Leibwächter" handelt von den verschiedenen Arten bzw. Abarten der deutschen Sprache und deren Auswirkung auf die einzelnen Menschen bzw. Menschengruppen. Enzensberger beginnt, indem er auf ein oft angesprochenes Thema, die Jugendsprache, eingeht. Er sagt, dass oft bemängelt wird, dass vor allem die jüngeren Deutschen nicht mehr mit ihrer Muttersprache umgehen können ...

    mehr
  • Meyer, conrad ferdinand - gustav adolfs page

    Der Handelsherr Leubelfing von Nüremberg und sein Sohn prüfen gerade ihre Finanzen, als ein Bote Nachricht von König Gustav Adolf von Schweden überreicht. Darin steht, dass der junge Leubelfing der Page des Königs werden soll. Der alte Leubelfing hatte einst im Zustand der Trunkenheit und Prahlsucht dem König über die Liebe und Bewunderung seines Sohnes für den König geschwärmt. Das schmeichelte dem König und er bietet ihm die Ehre als Page an se ...

    mehr
  • Grundlagen der gedichtinterpretation

    Verhältnis von Vers und Satz Zeilenstil: Satzende und Versende stimmen der Vers schließt mit einer Pause. Enjambement: Zeilensprung; das heißt, der Satz überspringt das Versende und setzt sich im folgenden Vers fort. Am Versende entsteht keine Pause. Hakenstil: Eine Folge von Enjambements, so dass die Verse durch die übergreifenden Satzbögen gleichsam verhakt erscheinen. Traditionelle Gedichtformen Sonett: Zwei vierzeiligen S ...

    mehr
  • Lebenslauf für 9 und 10. schuljahr

    Lebenslauf Name: Becker Vorname: Kira Anschrift: Schwanen 4 42929 Wermelskirchen Telefon: 02196/887812 Geburtsdatum: 29.08.1987 Geburtsort: Wermelskirchen ...

    mehr
  • Joseph roth: hiob - inhaltszusammenfassung

    HIOB Erster Teil -es geht um eine jüdische Familie aus Zuchnow (Russland).....Mendel und Deborah Singer sind verheiratet, haben zwei Söhne (Schemarjah, Jonas), eine Tochter (Mirjam), eine Missgeburt (Menuchim) -Mendel ist Lehrer -Deborah glaubt daran, dass die Götter Menuchim wieder heilen, geht zu Rabbi (Wunderheiler) -sie flieht vor Mendel, da ihre Ehe kaputt ist (nur noch Routine) -hat soviel Geld gespart, um einen der Söhne vom Mili ...

    mehr
  • J.w.goethe - faust i - inhaltsangabe

    FAUST I Faust verzweifelt zu Beginn, da er erkennen muss, dass er zwar gebildet ist, aber nicht alles weiß ("was die Erde im Innersten zusammen hält").Er leidet darunter und beginnt sich auch mit der Magie zu beschäftigen, da er denkt, er könne auf diesem Wege alle Geheimnisse des Kosmos enträtseln. Er beschwört den Erdgeist, welcher ihm zu verstehen gibt das er, Faust, eigentlich nichts wisse. Diese Beschwörung wird durch Wagner, Fausts "Schüle ...

    mehr
  • Georg büchner - woycek - inhaltsangabe

    WOYZEK Woyzeck ist ein Soldat, der sich mit Gelegenheitsarbeiten zusätzliches Geld verdient, um sein Kind und dessen Mutter Marie zu ernähren. Es ist von Anfang an ersichtlich, dass Woyzeck ein sehr hektischer und nervöser Mensch ist. Er erledigt jegliche Drecksarbeit, nur um sich etwas Geld zu verdienen. Er dient dem Arzt beispielsweise als Versuchskaninchen und lässt verschiedene Lebensmittelverträglichkeitsprüfungen an sich ausprobieren. ...

    mehr
  • E.t.a. hoffmann - der sandmann - inhaltsangabe

    DER SANDMANN Nathanael ist ein Naturwissenschaftstudent und wird von einem Kindheitserlebnis verfolgt. Sein Vater war Rechtsanwalt und arbeitete mit einem Mann namens Coppellius zusammen. Für Nathanael war Coppellius der böse Sandmann, der den Kindern die Augen stiehlt. Als dann sein Vater bei einer Explosion ums Leben kam, war für Nathanael klar, dass Coppellius die Schuld am Tod seines Vaters hatte. Darum war Coppellius für Nathanael ein böse ...

    mehr
  • Theodor fontane - effi briest - inhaltsangabe

    EFFI BRIEST Die siebzehnjährige Effi, Tochter des Ritterschaftsrats von Briest auf Hohen-Cremmen, heiratet auf das Betreiben ihrer Eltern hin, den fast doppelt so alten Landrat Baron von Innstetten und folgt ihm in sein Haus im hinterpommerschen Kessin. Der Ehe des unerfahrenen und lebensfrohen Mädchens mit dem prinzipientreuen und korrekten, doch hölzernen Innstetten fehlt die Liebe, und die neue Umgebung macht der phantasiebegabten Effi Angst: ...

    mehr
  • Taugenichts - kapitelübersicht

    Kap. Seiten Inhalt der Erzählung Gedicht (Initium) 1 5-12 - wird von Vater weggeschickt - nur mit Geige wird er von zwei Damen aufgegabelt - wird Gärtnerbursche - lernt die "Gräfin" lieben - Wem Gott will rechte Gunst. - Wohin ich geh und schaue. 2 12-22 - wird Zolleinnehmer - kriegt Haus mit Garten - legt Blumen der "Gräfin" da - sieht "Gräfin" mit Mann und zieht weiter nach Italien - Den lieben Got ...

    mehr
  • Fragen zum taugenichts

    1) Fragen zum Taugenichts: - Was kennzeichnet den Taugenichts? - Was fehlt dem Taugenichts? - Welche Kontrastfiguren zum Taugenichts werden aufgebaut? 2) Gedicht: a. Reimung b. Versmass c. inhaltliche Motive d. Was macht es zum Volkslied? Zu 1) In der Novelle "Aus dem Leben eines Taugenichts", geschrieben von Joseph von Eichendorff, geht es um den Jungen Taugenichts, der eines Tages von seinem Vater auf d ...

    mehr
  • Umberto eco - das foucaultsche pendel

    Kurzinhalt: Drei Lektoren eines kleinen Verlages in Mailand stoßen auf ein seltsames Dokument aus dem 14. Jahrhundert, bei dem es sich um ein Vermächtnis des Templerordens handeln könnte. Dadurch werden sie angeregt, zum Vergnügen einen Weltverschwörungsplan der Templer zu konstruieren. Es gibt offenbar noch andere, die nach dem \"großen Plan\" suchen. Anders als die drei Lektoren meinen sie es ernst und schrecken auch vor Morden nicht zur ...

    mehr
  • Erläuterung über die im roman beschriebenen templer

    A. Geschichte des Tempelordens 1118 fand der I. Kreuzzug statt neun Ritter sollen Jerusalem bewachen Hugo de Pays wird Anführer des \"Ordens der armen Ritter\" Unterkunft im Tempel Salomons > Name: \"Tempelritter\" wachsender Reichtum und Zunahme der politische Bedeutung führen zu einer Expansion des Ordens Bernard de Clairvaux (vermutlicher neuer Anführer) unterstützt den Orden und stellt Artikel/Verhaltensregeln auf, denen F ...

    mehr
  • Eigene meinung - anhang

    Eigene Meinung Es ist ein klasse Buch mit vielen Irrungen und Wirrungen. Ich musste zwar einige Textstellen mehrmals durchlesen, um den Zusammenhang zu verstehen. Manchmal wird man als Leser man in Spinnerein hineingezogen, weiß, dass alles nicht stimmen kann, doch Umberto Eco lässt alles logisch und wahr erscheinen. Außerdem kommen noch diese komplexen Zeitverwirrungen hinzu, einigen historische Fakten, ein paar belanglose Texteinschübe und ein ...

    mehr
  • Friedrich von schiller (handout)

    Friedrich von Schiller wurde 1759 in dem Städtchen Marbach am Neckar in der Nähe von Stuttgart geboren. Sein Vater war ein einfacher Offizier im Dienst des Herzogs von Württemberg. Schiller hing sehr an seiner Mutter. Sie war eine stille, fromme Frau. Deshalb wollte er als Kind auch Pfarrer werden. Auf der Suche nach Freiheit Schon mit 13 Jahren musste Schiller sein Elternhaus verlassen. Auf Befehl des Herzogs von Württemberg musste er von ...

    mehr
  • Friedrich von schiller (lebensabschnitte)

    10.11.1759 Johann Christoph Friedrich Schiller wird in Marbach geboren. 1764-1766 Familie Schiller lebt in Lorch, Friedrich Schiller nimmt Elementarunterricht bei Pfarrer Moser. 1766 Umzug der Familie in die Garnison Ludwigsburg. 1767 Schiller besucht die Lateinschule der Stadt. 1772 Schiller wird konfirmiert. Er schreibt die ersten, verlorengegangenen Trauerspielversuche: Die Christen und Absalom. 1773-1780 Schil ...

    mehr
  • Nathan der weise inhaltsangabe

    Nathan, ein reicher jüdischer Kaufmann, kommt von einer längeren, erfolgreichen Geschäftsreise nach Babylon ins Jerusalem des 12. Jahrhunderts zurück. Zu Hause angelangt, wird er von Daja, der christlichen Gesellschafterin seiner Tochter Recha begrüßt. Von ihr erfährt er, dass seine Tochter Recha während seiner Abwesenheit beim Brand seines Hauses beinahe ums Leben gekommen wäre, wenn sie nicht noch in letzter Minute von einem Tempelherrn vor den ...

    mehr
  • Der weibliche zyklus

    Die erste Menstruation im Leben einer Frau - die damit geschlechtsreif ist - wird \"Menarche\" genannt. Sie setzt in Deutschland bei Mädchen etwa im Alter von 13 Jahren ein (1-2 Jahre früher als im 19. Jahrhundert). Eine frühere oder spätere Menarche ist nicht ungewöhnlich. Der Zeitpunkt der ersten Menstruation ist abhängig von ethnischen, kulturellen und klimatischen Faktoren sowie von der individuellen Konstitution der Frau. In S ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.