Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Widerstand gegen den hexenwahn

    Die Gegner der Hexenverfolgung hatten unterschiedliche Hintergründe. Die einen waren Ärzte, Juristen, Gelehrte anderer Art oder auch Seelsorger. Zu letzteren zählte auch der Jesuitenpater Friedrich von Spee: Er begleitete während den Prozessen die Hexen seelsorgerlich und wurde so zu einem überzeugten Gegner der Verfolgung. Seine Erkenntnisse hatte er in einem Buch zusammengefasst und 1631 veröffentlicht, aus Sicherheitsgründen allerdings nicht ...

    mehr
  • Das ende des hexenwahns

    Das Ende der Hexenprozesse brachte erst der Sieg der Aufklärung, welche nicht mehr die Kirche, sondern die Vernunft in den Mittelpunkt rückte. Die letzte Hexe wurde in der Schweiz 1782 hingerichtet, wie eingangs schon erwähnt. Elf Jahre später kam es in Posen, noch unter polnischer Hoheit, zur Verbrennung zweier Frauen. Sie wurden zum Tod verurteilt, weil sie rot entzündete Augen gehabt hätten und das Vieh ihres Nachbarn dauernd krank gewesen s ...

    mehr
  • Heutige formen des aberglaubens

    16.1. Freitag der 13. Viele Leute glauben, dass der Freitag, der 13. ein Unglückstag sei. Doch wie kommt es dazu? Nach verschiedenen Theorien entstand das Vorurteil im Mittelalter. Die Zahl 13 wurde als unheilvolles Vorzeichen gesehen, weil beim Letzten Abendmahl dreizehn Personen zugegen waren. Eine andere Theorie hängt mit der Verbreitung des Kartenspiels im Mittelalter zusammen, bei dem jeder Spieler 13 Karten bekam. Außerdem gab es frühe ...

    mehr
  • Lebenslauf von arthur miller

    - Am 17.10.1915 in New York geboren - Stammt aus dem komfortablen Mittelstand in New York 30er Jahre: primäre Erfahrungen aus der Zeit der Depression - Umzug nach Brooklyn im Zuge der Weltwirtschaftskrise und - der anschließend erlebten Depression - Schlägt sich als Hilfsarbeiter durch, um Geld fürs Kollege zu sparen - Viele Stücke basieren auf diesen Erlebnissen - Kann mit Hilfe der National Youth Administration das Kollege abschließe ...

    mehr
  • Inhaltsangabe - hexenjagd - arthur miller

    Abigail und einige andere Mädchen aus der Stadt Salem, darunter die Tochter des Pfarrers Parris, vollführen in einer Vollmondnacht Tänze im Wald. Abigail möchte am liebsten durch Zauberei die Frau von John Proctor, einem angesehenen Farmer, töten. Parris beobachtet sie und bald ist ganz Salem in Aufruhr, jeder denkt der Teufel sitze in ihrer Stadt. Die Mädchen ziehen sich aus der Affäre indem sie Anfälle vortäuschen, in denen sie bestimmte Men ...

    mehr
  • Hexenjagd - arthur miller - wichtige personen

    John Proctor: angesehener, ehrlicher Farmer, verheiratet mit Elizabeth, Vater von zwei kleinen Kindern lässt sich mit dem ehemaligen Hausmädchen Abigail ein ist zu schwach um nach Beendigung der Beziehung auch einen richtigen Schlussstrich zu ziehen => nährt Abigail's Hoffnung auf dauerhafte Bindung trotzdem ein charakterstarker Mann, hat in Glaubensfragen und in Beurteilung von Menschen ein gutes Gespür Pastor Parris ist ihm nicht geheuer ...

    mehr
  • Interpretation - hexenjagd - arthur miller

    In diesem Stück steht ein nächtlicher Jungmädchenstreich am Beginn einer dramatischen Entwicklung. Der Tanz der jungen Mädchen im Wald wird vom Pfarrer Parris sofort falsch interpretiert. So etwas passt nicht in dessen enges Weltbild. Er ist es, der den Mädchen und der Gemeinde einredet, dass hier der Teufel am Werk sei. Er ist es auch, der den Exorzisten Hale bestellt, noch bevor sonst jemand aus der Gemeinde an Böses denkt. Die Mädchen witter ...

    mehr
  • Hexenjagd - arthur miller -leseprobe

    Elizabeth: Tu, wie du willst. Doch lass niemanden Richter über dich sein. Kein höherer Richter ist unter dem Himel als Proctor selber! Vergib mir, John, vergib mir - ich hab noch keine solche Gutheit in der Welt gekannt! Sie bedeckt weinend ihr Gesicht. Proctor wendet sich von ihr zu Hathorne; er ist nicht mehr auf Erden; seine Stimmte klingt hohl. Proctor: Ich wünsch mein Leben. Hathorne auffahrend, überrascht: Ihr wollt gestehen? Proctor: ...

    mehr
  • Interpretation: hiroshima - marie luise kaschnitz

    Das Gedicht \"Hiroshima\" stammt von Marie Luise Kaschnitz. Sie wurde am 31.1. 1901 als Offizierstochter in Karlsruhe geboren. In ihren Gedichten verbindet sie christlich-humanistisches Erbe mit moderner Problematik (in diesem Fall mit dem Atom Bomben Abwurf auf Hiroshima am 6. August 1945). Im Jahr 1974 starb Marie Luise Kaschnitz. Bei dem ersten lesen merkt man sofort. daß das Gedicht im Vergleich mit anderen eher realistisch geschrieben ist ...

    mehr
  • Bertolt brecht, das leben des galilei (historisches drama)

    - Autor: Bertolt Brecht Geb.: Augsburg, 10.2.1898 Gest.: Berlin (Ost), 14.8.1956 - Wichtigste Werke: "Trommeln in der Nacht", das als Lustspiel bezeichnete Stück "Mann ist Mann", die "Dreigroschenoper", "Die hlg. Johanna der Schlachthöfe", "Mutter Courage und ihre Kinder", "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" usw. Lyrik: "Dreigroschenroman", "Die Geschäfte des Herrn Julius Cäsar" - Inhalt: 1609, Galileo Galilei ist Lehrer in Pa ...

    mehr
  • Historisches drama / könig ottokars glück und ende

    Geschichtlicher Hintergrund 1246 Friedrich II d. Streitbare fällt in der Schlacht an der Leitha gegen die Ungarn  Aussterben der Babenberger, ihre Länder werden zum Zankapfel zwischen Böhmen und Ungarn 1253 Ottokar heiratet Margarethe von Österreich (Schwester Friedrichs II) und erhält damit die österreich. Länder. Bela, König von Ungarn, erhält die Stmk. 1260 Ottokar besiegt Bela auf dem Marchfeld (Kroissenbrunn) und erhält die Stmk ...

    mehr
  • E.t.a. hoffmann - der sandmann - nathanel an lothar

    Er habe lange nicht geschrieben. Dunkle Ahnungen habe er. Etwas Entsetzliches sei ihm widerfahren. Ein Wetterhändler wollte ihm etwas verkaufen, er kaufte nichts und drohte ihn die Treppe hinab zu stürzen, der Händler ging schliesslich. Nathanel fordert Lothar auf, ihn herzlich auszulachen. Um ihn verstehen zu können, erzählt Nathanel aus seiner Kindheit. Der Vater habe er nur beim Mittagessen und beim Abendessen gesehen, welches schon um 7 ...

    mehr
  • E.t.a. hoffmann - der sandmann - clara an nathanel

    Der Brief, der eigentlich an Lothar geschickt werden sollte, gelangte irrtümlich an Clara. Sie hat Angst, dass Coppelius, der sich nun Giuseppe Coppola nennt, Nathanel etwas antut. Sie versucht das Problem von Nathanel zu erklären, in dem sie sagt, dass Coppelius und der Sandmann in Nathanels Fantasie zusammenflossen und das unheimliche Treiben zur Nacht-zeit von Vater und Coppelius nur alchymistische Versuche waren. Die Mutter war nicht begei ...

    mehr
  • E.t.a. hoffmann - der sandmann - an den leser vom erzähler

    Die ganze Geschichte sei sehr ergreifend. Nathanel führe ein verhängnisvolles Leben. Der Erzähler sucht nach einem passenden Anfang (S.30). Clara und Nathanel haben eine heftige Zuneigung zueinander, sie waren verlobt. Dichter und Maler hatten Clara als Vorbild sehr gern, obwohl sie keine Schönheit war. Clara habe ein tiefes, zartes, weibliches Gemüt. Manche bezeichnen Clara auch als kalt, gefühllos und prosaisch gescholten. Nach der Trennung ...

    mehr
  • Höllenangst von johann nestroy- eine posse

    \"Höllenangst\" ist eine Posse von Johann Nestroy. Der Name dieses Stückes rührt von der Angst her, die die Hauptperson des Stückes Wendlin nach einem vermeintlichen Teufelspakt vor der Hölle hat. Als Vorlage diente ihm das französische Stück Dominique ou le Possede. Nestroy nutzt dieses Stück, das am 17. November 1849 zum ersten Mal aufgeführt wurde, um ein Jahr nach der Revolution in verschlüsselter Form weltanschaulichee und politische Kon ...

    mehr
  • Homer --

    - vieles nur durch Erzählungen und Legenden überliefert und deshalb keinesfalls zweifelsfrei 1. Lebenslauf . geb. 2. Hälfte d. 8. Jh. v. Chr. unehelich von Mutter Kretheis . In Smyrna am Fluss Meles, ionisch äolische Grenzgebiet Kleinasiens ( es stritten sich viele Städte darum welche Homers´ Geburtsstadt ist) . Getauft auf Namen Melesigenes ( bed.: " der für seine Familie sorgt") . Wurde vom Stiefvater streng erzogen . Machte späte ...

    mehr
  • Homo faber: -

    Ein Bericht sachlich klare zeitliche Gliederung knapp, präzise Fakten objektiv Ich-Erzähler unsachlich keine Gliederung zu ausführlich, unpräzise keine Fakten persönlich Steckbrief Walter Fabers: Alter 50 Bildungsweg Schule → Studium an Zürcher Uni → Assistent von Prof. O. Jugendfreundschaften Joachim Henke, Hanna Lansberg, Frau von Lehrer Beruf Einstellung zum Beruf Maschinenbauingenieur Technikbegeistert ...

    mehr
  • Faber in der natur

    S. 37-38 Im Dschungel: Ankunft in Palenque: . Biertrinken, Duschen, Hängematte . Warten auf Jeep Störfaktoren: . Amerikaner → redet zu viel . Hitze u. Schweiß → fühlt sich krank Unzufriedenheit, da Faber nicht perfekt ist (von der Hitze geschlagen). Er funktioniert nicht tadellos wie eine Maschiene. S. 27-28 In der Wüste: Erster Tag in der Wüste: . spielt Schach mit Herbert . kann sich nicht rasieren Störfa ...

    mehr
  • Faber und die frauen am beispiel ivy

    S. 30-31 Brief aus der Wüste an Ivy Beziehung: . freundschaftl. Basis → keine echte Liebe (wahre Liebe Hanna) . sexueller Hintergrund . keine langfristigen Ambitionen auf feste Bindung . will sie nicht kränken (netter Kerl) . Faber lässt Ivy viel Freiraum (Autokauf) FAZIT: Faber liebt Ivy nicht und denkt daher auch nicht an Heirat S. 60-62 Verhältnis zu Ivy . Faber fühlt sich von Ivy bedrängt, kann sie jedoch nicht abwe ...

    mehr
  • Fabers neurosen

    Natur Faber & Frauen "Duschzwang" bezeichnet Sexualität als "Rasierzwang" absurd und pervers Faber stört es dass er seinen Gefüle und Triebe sind nicht Körper nicht kontrollieren kann. oder kaum kontrollierbar Gestörtes Verhältnis zum gestörtes Verhältnis zur eigenen Körper Sexualität Zuflucht zur Technik / Maschinen (Homo Faber) (Wunschvorstellung: Mensch ohne Mängel, Gefühle u. rational denkend.) ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.