Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Christiane und ihr pädagogisches umfeld

    Elternhaus a) Vater: Christiane zieht mit 6 vom Land in die Großstadt Berlin (Selbstverwirklichung des Vaters, Verlust der vertrauten Umgebung und der gewohnten Bewegungsfreiheit) Kinder und Mutter werden dort viel geschlagen (Prügel als \"normales\" Erziehungsmittel auch im sozialen Umfeld) Lehnt seine Familie total ab (bis zur Verleugnung) Zieht von zu Hause aus, Scheidung (Konflikte sind nicht mehr persönlich auszutragen) b) Mutter: ...

    mehr
  • Deutsch defintion: kurzgeschichte

    Kurzgeschichte Manche Erzählungen bezeichnen wir aufgrund ihrer Besonderheiten als Kurzgeschichten: In einer Kurzgeschichte wird eine besondere Situation im Leben eines Menschen kurz erzählt - wie eine geblitzte Momentaufnahme beim Fotografieren. Oft bekommt gerade eine Alltagssituation eine besondere Bedeutung oder bedeutet eine Wende im Leben der Hauptperson(en) (,,Helden,,). Die Handlung setzt meist ohne Einführung ein, erst im we ...

    mehr
  • Günter kunert

    Günter Kunert - 1929 in Berlin geboren - seit 1948 als Lyriker und Autor von Kurzgeschichten sehr in der DDR bekannt - stand unter großem Einfluss von Berthold Brecht - Mitglied der SED - Verfasste in den 69er Jahren mehrere kritische Texte-> sie wurden abgelehnt -> nicht veröffentlicht - nimmt mit seinen Werken spät bürgerliche hilflose Gesamthaltung ein - steht im Widerspruch des Realismus - trägt nicht zum Aufbau des Sozialismus bei ...

    mehr
  • Im eishaus von minette walters

    Die Autorin Minette Walters wurde am 26. September 1949 in Hertfordshire geboren. Sie studierte Literatur an der Durham University. Sie arbeitete lange als Redakteurin in London und schrieb Liebesgeschichten für ein Frauenmagazin, bevor sie mit über vierzig Jahren ihren ersten Krimi \"Das Eishaus\" schrieb. Dieses Buch wurde in England als sensationelles Debüt gefeiert und prämiert. Über das Buch Das Buch hat 348 Seiten und ...

    mehr
  • Marilyn monroe biografie

    Marilyn Monroe Marilyn Monroe verkörpert den amerikanischen Traum schlechthin. Ihr Leben gleicht der Geschichte von Aschenputtel: Ein armes, kleines Mädchen wird zum begehrten, erfolgreichen Hollywoodstar. Marilyn Monroe wurde am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Mortenson in Los Angeles geboren und am 6. Dezember 1926 auf den Namen Norma Jeane Baker getauft. Für ihre Mutter, Gladys Pearl Monroe, verheiratete Mortenson, war sie das dritte K ...

    mehr
  • Ilse aichinger

    ist 1921 als Zwillingsschwester in Wien geboren  Österreicherin - Mutter war jüdische Ärztin - Familie versuchte nach England auszuwandern  nur der Schwester gelang es; sie und Mutter blieben zurück - Oma wurde 1941 in ein Konzentrationslager gebracht  reif bei Ilse ein Trauma hervor, da sie bei den Großeltern gewohnt hat (Eltern ließen sich früh scheiden) - 1948 veröffentlichte sie Roman "Die größte Hoffnung" - woll ...

    mehr
  • Der richter und sein henker-bärlach:ein streiter für die gerechtigkeit

    Bärlach Ein Streiter für die Gerechtigkeit ? Wir haben uns die Frage gestellt ob Kommisar Bärlach ein Streiter für die Gerechtigkeit ist. Doch was ist die Gerechtigkeit ? Es kommt immer auf die Sichtweise an ob etwas Gerecht oder ungerecht ist. Weil fast niemand wird zu sich selber sagen er macht etwas Böses. Jeder wird wohl meinen seine Taten sind vertrettbar, es gibt natürlich Ausnahmmen. In diesem Fall bedeutet Gerechtigkeit jedoch, dass ...

    mehr
  • J. m. r. lenz - der hofmeister

    Der Hofmeister oder Die Vorteile der Privaterziehung Der Autor: J. M. R. Lenz Jakob Michael Reinhold Lenz wird am 12. Januar 1751 in Seßwegen/Livland als evangelischer Pfarrerssohn geboren. Er studiert Theologie in Königsberg, wo er vor allem die Vorlesungen Kants hört. Auf einer Reise nach Straßburg lernt er 1771 Goethe kennen, den er bewundert. In den folgenden Jahren kommt es zu mehreren Treffen. 1773 unterhält er einen Briefwechsel mit Herder ...

    mehr
  • Johann wolfgang von goethe (biografie)

    Johann Wolfgang von Goethe geboren den 28. August 1749 in Frankfurt am Main Mutter Catharina Elisabeth (1731-1808), Vater Johann Caspar (1710-1782) Jurist Fünf Geschwister folgten seiner Geburt nach wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf Wurde zunächst vom Vater unterrichtet, danach hauptsächlich von Hauslehrern 1765 In Leipzig und Straßburg studierte Goethe auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaft Nach Ab ...

    mehr
  • Das erste daimler

    Das erste Unternehmen, das aus der ältesten Automobilfabrik der Welt hervorging, erlangte seine endgültige Gestalt, als die ehemaligen Firmen Daimler Motoren Gesellschaft (DMG) Stuttgart und Berlin und Benz & Cie., Mannheim, sich 1926 vereinigten. Gottlieb Daimler, am 17. März 1834 in Schorndorf/Württemberg geboren, war nach seiner vielseitigen Ausbildung zunächst im Maschinenbau tätig und übernahm im August 1872 die technische Leitung der Gasmot ...

    mehr
  • Literatur bis 1933

    Geschichtliche Hintergründe: - 1918: Ende des 1. Weltkrieges - 1919: Friedensvertrag von Versailles (Reparationszahlungen) - 1918-1933: Weimarer Republik Ø sehr instabil - 1924-29: "Goldene Zwanziger" - 1929: Inflation, Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit Literatur: - Strömung -> Neue Sachlichkeit Ø bewusst vom Expressionismus abgesetzt ...

    mehr
  • Sturm und drang - eine literarische epoche im Überblick

    Der "Sturm und Drang" - eine literarische Epoche im Überblick © Christian Seipt Einteilung: 1 Allgemeines 2 "Aufklärung" und "Sturm und Drang" 3 Geschichtliches 4 Wegbereiter der Epoche 5 Vertreter der Epoche 6 Denkweise der "Stürmer und Dränger" 7 Ziele der Künstler 8 Geniezeit/Genieepoche 9 Leben der Jugend ...

    mehr
  • Literatur des "sturm und drang"

    11.1 Drama - bevorzugte Gattung - Tragödie und Tragikomödie - Vorbild: William Shakespeare - Beste Entfaltung d. leidenschaftliche Engagement der Künstler - festen Regeln der klassischen Tragödie wurden ignoriert (Einheit von Ort Handlung u. Zeit àEinheit der Charaktere als Zentrum - ...

    mehr
  • "sturm und drang" 1770 -1780

    Allgemeines: - Protestbewegung ........................................... - Literarische ...................................ihrer Zeit - benannt nach dem Schauspiel von ...................................................... - neues Weltgefühl ................................................... - zeitgenössische Bezeichnung: ...................................................... ...

    mehr
  • Das fräulein von scuderi

    Das Fräulein von Scudèri E.T.A. Hoffmann Fräulein (Mademoiselle de) Scudèri La Regnie Degrais Martiniere Marquise de Maintenon Sie ist eine reiche und sehr angesehene, nicht verheiratete Adelige. Er ist der Präsident des Chambre ardente. Er ist Lieutnant der berittenen Polizei (Marechaussee) Sie ist die Kammerfrau des Fräuleins. Sie ist die Gattin des Dichters Paul Scarron. Mitt ...

    mehr
  • Kleider machen leute

    Die Novelle \"Kleider machen Leute\" handelt von einem Schneider, der durch eine Verwechslung für einen Grafen gehalten wird. Der Schneider Wenzel Strapinsky ist auf dem Weg nach Goldach, weil er wegen des Bankrotts eines Seldwyla Schneidermeisters seine Arbeit verloren hat. Unterwegs kommt eine Grafenkutsche vorbei. Der Kutscher fragt ihn, ob er mitfahren möchte. Er nimmt dankend an. In Goldach angekommen, halten ihn die Goldacher wegen ...

    mehr
  • Gruppe 47

    Gruppe 47 Die ~ ist ein offener Kreis von Schriftstellern und Publizisten, der sich nach den Verwüstungen durch NS und Krieg 1947 um Hans Werner Richter bildete. Gründungsmitglieder: Alfred Andersch Wolfdietrich Schnurre Ziel: - Suche nach geistiger und moralischer Neuorientierung - Eintreten für ein anderes, demokratisches Deutschland - kein festes Programm - unregelmäßige Zusammenkünfte (1 m ...

    mehr
  • Goethe: faust: prolog im himmel

    Zerfällt in 2 Teile: 1. Erzengel: Einleitung; 2. Gespräch Mefisto, Gott -Doppelte Funktion: Einführung in die eigentliche Geschichte: Gott-Mefisto (gut-böse) und Faust; Exposition als Vorspiel/Prolog -Mefisto: - den Menschen geht es schlecht  blickt der Wahrheit ins Auge -Herr: Mefisto soll nicht so rumjammern  lebt in einer Scheinwelt -Raphael: es ist so schön wie eh und jeh, wie Gott es erschaffen hat -Mefisto besonderes Mensche ...

    mehr
  • Lebensbild von reiner maria rilke

    Reiner Maria Rilke wurde am 4. Dezember 1875 als Sohn eines Militärbeamten der Eisenbahn in Prag geborgen. Sein voller Taufname war René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke. Von 1886 bis 1891 besuchte er die Militärschule um später die Offizierslaufbahn einschlagen zu können. Allerdings war er für diese Laufbahn zu sensibel und bereitete sich privat auf das Abitur vor, dass er mit Auszeichnung bestand. Im Jahr 1894 erschien sein erster Gedi ...

    mehr
  • Gesellschaft und gewalt

    Gesellschaft Gewaltursachen in der Gesellschaft _ Veränderungsprozesse in der Gesellschaft Eine Hauptursache für gewalttätige und aggressive junge Menschen sind die ,,Desintegrationsprozesse\" der Gesellschaft, die dazu geführt haben, dass traditionelle Gemeinschaften ( Stressfaktoren im Lebensbereich ,,Familie\" - Vielfältigkeit der Formen partnerschaftlichen Zusammenlebens.), soziale Bindungen und Verantwortlichkeiten für gemeinsame Ziel ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.