Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Inhaltsangabe - der richter und sein henker

    Ein Polizist findet am Morgen des 3. November 1948 an einer Straße einen Erschossenen. Es handelt sich um Ulrich Schmied, einen Berner Polizeibeamten. Der Polizist informiert den Vorgesetzten des Toten, Kommissär Bärlach. Daraufhin spricht Bärlach mit seinem direkten Vorgesetzten, Dr. Lutz, und gibt diesem zu verstehen, dass er bereits einen Verdacht hat. Wegen seiner Krankheit bittet er Lutz ihm den Kriminalbeamten Tschanz als Hilfe zur Seite ...

    mehr
  • Charakteristik der hauptpersonen - der richter und sein henker

    Kommissär Bärlach: Ein todkranker Kommissär der Berner Polizei. Er hat, wenn er sich einer gewissen Operation unterzieht, noch ungefähr ein Jahr zu leben. Er ist ein Kommissar der alten Schule, von altem Schrot und Korn. Ein konservativer Mensch, der von den modernen Techniken der Kriminologie wenig hält. Tschanz: Er ist der Mörder, der Polizist und der Henker in einer Person. Tschanz vollzieht während des Romans eine Verwandlung. Er schlü ...

    mehr
  • Franz kafka - biografie des autors

    Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn eines jüdischen Kaufmannes in Prag geboren. Von 1901 bis 1906 studierte er zunächst kurze Zeit Germanistik, dann Jura. Nach der Promotion zum Dr. jur. absolvierte er eine einjährige Rechtspraxis, trat dann 1907 in die "Assicurazioni Generali" ein und ging 1908 als Jurist zur "Arbeiter- Unfall- Versicherungs- Anstalt", wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1922 blieb. Ende 1917 erlitt Franz Kafka e ...

    mehr
  • Inhaltsangabe - die verwandlung

    Georg Samsa, ein Reisender, lebt zusammen mit seiner Familie, bestehend aus Vater, Mutter und seiner Schwester, in einem Haus inmitten der Stadt. Die Familie genießt einen gewissen Wohlstand. Mit ihr teilen sich auch eine Köchin und ein Dienstmädchen das von Georg ausgesuchte Haus. Dieser Wohlstand beruht nicht zuletzt auf dem gehobenen Einkommen des Georg Samsa. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Familie zu erhalten. Mit überschüssigen ...

    mehr
  • Die verwandlung - charakteristik der hauptpersonen

    Gregor Samsa: Der Hauptdarsteller. Er bezeichnet sich selbst, seiner Arbeit wegen, als Reisender. Georg Samsa arbeitet als Tuchwaren Händler. Er ist ein pünktlicher Mitarbeiter. Zusammen mit seiner Familie, bestehend aus Vater, Mutter und Schwester, lebt er in einem Haus inmitten der Stadt. Grete: Gregors Schwester. Sie ist die einzige Person in diesem Haus, die Gregor auch nach seiner Verwandlung als das zu sehen versucht, was er einmal wa ...

    mehr
  • Inhaltsangabe - farm der tiere

    Farm der Tiere Von George Orwell Der Autor George Orwell, geboren 1903 in Motihari (Indien), gestorben 1950, arbeitete zuerst bei der indischen Polizei in Bima. Er gab den Dienst aber 1927 aus Protest gegen die britischen Kolonialherren auf und schlug sich dann als Tellerwäscher, Vagabund und Lehrer durch. Er beteiligte sich aktiv am spanischen Bürgerkrieg auf den Seiten der Republikaner. Bekannt wurde George Orwell mit seinen Romanen "A ...

    mehr
  • Gillian cross: das haus des schweigens

    Roscoe`s Leap (erbaut ca 1880) Doug Onkel Ernest Mutter Hannah Stephen Onkel Ernest:  ihm gehört das Haus  senil (?)  launisch  will bei allem bedient werden  genießt es, andere zu demütigen oder über seinen Zustand im Unklaren zu lassen Doug:  Vater von Stephen und Hannah  "Ernests Sklave"  leidet sichtbar unter der Trennung  ...

    mehr
  • Inhaltsangabe - : in der strafkolonie

    Ein Forschungsreisender befindet sich auf einer Insel irgendwo in den Tropen. Auf dieser Insel gibt es eine Strafkolonie. In einem ringsum von kahlen Ab-hängen eingeschlossenem Tal werden zum Tode verurteilte Straftäter exekutiert. An diesem Ort befinden sich der Reisende, ein Offizier, der an Händen und Füßen gefesselte Verurteilte und dessen Wache. Der Verurteilte macht einen gelassenen Eindruck. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein A ...

    mehr
  • Charakteristik der hauptpersonen - in der strafkolonie

    Ein Forschungsreisender: Er ist ein gebildeter Mann, der im Besonderen mit dem Gesetz vertraut ist. Er hat einen Sinn für Gerechtigkeit und ist kein Freund altertümlicher Foltermethoden. Ein Offizier: Ein, auch bei tropischem Klima, korrekt gekleideter Mann, der strikt den Anweisungen seines alten, verstorbenen Kommandanten folgt. Jetzt hat der Offizier die meiste Erfahrung am "Apparat" und tritt das sadistische Erbe des Kommandanten an. Der ...

    mehr
  • Buchvorstellung - irmgard keun : nach mitternacht

    Zur Autorin Irmgard Keun wurde am 6. Februar 1910 in Berlin geboren. Sie besuchte in Köln die Schauspielschule und begann nach kurzer Bühnenlaufbahn, Bücher zu schreiben. Sie emigrierte 1935 nach Belgien, Holland, USA und hielt sich von 1940 bis 1945 illegal in Deutschland auf. Mit ihrem Buch "Das kunstseidene Mädchen" erzielte sie großen populären Erfolg. Zum Buch Das Buch ist aus der Sicht der 19 Jahre alten Susanne Moder gesc ...

    mehr
  • Vorstellung des autors gotthold ephraim lessing (1729-1781)

    1.1 Biographie: Lebensdaten: Gotthold Ephraim Lessing wurde am 22. Januar 1729 als Sohn des Pfarrers Johann Gottfried Lessing in Kamenz, in der Lausitz geboren. Er bekam schon früh von seinem Vater Privatunterricht und konnte so als Stipendiat mit 13 Jahren die Fürstenschule in Meißen besuchen. Nach fünfjähriger Schulausbildung immatrikulierte er sich 1746 für das Theologiestudium in Leipzig. 1748 wechselte er zum Medizinstudium nach Wittenberg ...

    mehr
  • Vorstellung des werkes

    2.1.Titel: Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing 2.2 Entstehung Lessing war ein Protestant, der sich sein ganzes Leben lang um die religiöse Wahrheit bemühte. Ihm ging es trotz der Bibelkritik und Orthodoxie um die Bewahrung des Christentums. Nach seiner Veröffentlichung von Samuel Reimarus nachgelassenen Papieren, in denen er die dogmatischen Lehrmeinungen der lutherischen Kirche in Frage stellte, wurde ihm ein Schreibverbot vom He ...

    mehr
  • Historischer hintergrund: nathan der weise

    Das Drama spielt in Palästina in der Zeit der Kreuzzüge. In dieser Zeit treffen Europa und der vordere Orient und alle drei Religionen , Christentum, Judentum und Islam in vielfältiger Weise aufeinander. 1099 wurde in der Zeit des ersten Kreuzzuges das christliche Königreich Jerusalem gegründet. Sultan von Ägypten und Syrien war Saladin. Er eroberte Jerusalem 1187, nachdem er durch einen Raubüberfall eines christlichen Ritters auf eine Karawane ...

    mehr
  • Inhaltsangabe: nathan der weise

    Nathan kommt von einer Handelsreise zurück und erfährt, dass seine angenommene Tochter Recha von einem Tempelherrn, den Recha selbst als Engel bezeichnet, aus seinem brennenden Haus gerettet wurde. Nathan möchte sich bei dem Juden-verachtenden Tempelherrn bedanken. Bei einem Gespräch zwischen Nathan und dem Tempelherren ändert dieser seine Meinung und er und Nathan werden Freunde. Bei dem Besuch in Nathans Haus verliebt sich der Tempelherr in Re ...

    mehr
  • Nathan der weise - die personen

    5.1. Das Personenverzeichnis 5.2. Die Verwandtschaftsverhältnisse Erläuterungen zum Verwandtschaftsverhältnis: Sultan Saladin ist der Bruder von Assad von Filneck, dem Vater von Recha und dem Tempelherrn ( Curd von Stauffen bzw. Leu von Filneck). Demnach sind Recha und der Tempelherr Geschwister und Saladin ist ihr Onkel und Sittah, die Schwester von Saladin und Assad, ist ihre Tante. Recha heißt eigentlich Blanda von Filneck, wurde ab ...

    mehr
  • Die ringparabel

    6.1. Inhaltsangabe Die Ringparabel ist der Höhepunkt des Gedichts und Nathans Antwort auf die Frage des Sultans, welche Religion die wahre sei. Ein Vater hat einen Ring in Tradition von seinem Vater geerbt, der ihm Glück und die Hilfe Gottes bringen soll. Dieser Ring wird vom Vater nach dessen Tod immer an denjenigen Sohn weitergegeben, den der Vater am liebsten hat. Eines Tages gerät der Ring aber an einen Vater, der alle seine drei Söhne glei ...

    mehr
  • Interpretation der intention lessings

    Die Kernfrage im "Nathan" ist die Frage des Sultans in III, 5 welche der Religionen (Judentum, Christentum und Islam) die "wahre" sei. Lessing stellte diese Thematik in den Mittelpunkt seines Gedichts, denn er ist der Ansicht, dass die Differenzen zwischen den Religionen um den Wahrheitsanspruch mit mehr Toleranz und Humanität auf allen Seiten nicht existieren müssten. Religiöse Toleranz ist für ein Leben in Harmonie notwendig. Lessing wollte ...

    mehr
  • Persönliche einschätzung:

    Ich denke, Lessing hat mit seinem dramatischen Gedicht "Nathan der Weise" die Religionsproblematik sehr verständlich ausgelegt. Durch die Ringparabel wird die Zusammengehörigkeit der drei Religionen dargestellt, die von den Verwandtschaftsverhältnissen der Hauptfiguren untereinander bestätigt werden. Alle drei Religionen gehören zu einer Familie, könnte man also sagen. Lessings Denkweise finde ich durchaus vertretbar. Der Fürst, der Lessing das S ...

    mehr
  • Vorstellung des autors william shakespeare (1564-1616)

    1.1 Biographie: Lebensdaten: William Shakespeare wurde vermutlich am 23.April 1564 in Stratford-on-Avon geboren. Er wurde am 26. April 1564 getauft und da man Kinder zu der Zeit normalerweise am dritten Lebenstag taufte, wurde der 23. als sein Geburtstag erschlossen. Seine Eltern waren John Shakespeare und Mary Arden. John war Handwerker, züchtete Schafe. Er brachte es zu bürgerlichem Ansehen, hatte mehrere Ehrenämter inne und wurde schließlic ...

    mehr
  • Vorstellung des werkes romeo und julia von william shakespeare

    2.1.Titel: Romeo und Julia von William Shakespeare 2.2 Entstehung "Romeo und Julia" ist nach allgemeiner Auffassung im Jahr 1596 entstanden, also während Shakespeares Zeiten als Schauspieler in London. Für seine Tragödie hatte er viele Vorlagen. So behandelte beispielsweise Massuccio Salernitano 1476 in seiner Novellino ein ähnliches Thema, genauso wie Luigi da Porta, der die Begebenheit zum ersten Mal nach Verona verlegt und die Hauptpersonen ...

    mehr

 
 





Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.