Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Kritik an den verbänden

    Die Struktur der verbände entspricht in den wenigsten Fällen demokratischen Anforderungen, da es den Führungsgruppen oft gelingt, durch ihren Informationsvorsprung, durch die Vertraulichkeit der Kontakte mit den politischen Stellen und durch die notwendige Geschlossenheit nach außen ihre Ziele und Wünsche verbandsintern durchsetzen. Viele Mitglieder sind im Übrigen an einer stärkeren Kontrolle der Führungen nicht interessiert, solange d ...

    mehr
  • Wesen der buchführung

    Wesen der Buchführung Unter kaufmännischer Buchführung versteht man das Festhalten der Anfangsbestände an Vermögen und Schulden, sowie deren Veränderungen. Die Vorgänge, durch die solche Veränderungen ausgelöst werden, nett man Geschäftsvorfälle. Sie sind der Erfassungsgegenstand der Buchführung. Aufgaben der Buchführung Buchführung als Gedächnisstütze Buchführung als Instrument der Erfolgsermittlung ...

    mehr
  • Standortfaktoren von deutschland

    Pro (Für) Contra (Wider) ausgeglichener Außenbeitrag ( = Export-Import =gering positiv) à ist o.k. Export: Autos, Maschinen, Genussmittel Import: Obst, Gemüse, Kleidung, Elektronik, Rohstoffe abnehmende Staatsverschuldung à nicht erfüllt (wird höher = 1,4 * 10 12) à Staat hat mehr Ausgaben (Transferzahlungen; soziale Leistungen; sachlicher Aufwand z.B. Brückenbau; Rente; Zinsen; Subventionen; G ...

    mehr
  • Arbeitslosigkeit

    Definition Arbeitslosigkeit Arbeitslosigkeit entsteht prinzipiell aus Störungen im Wirtschaftsablauf und beruht in ihrer objektiven Art in volkswirtschaftlicher Sicht auf dem Mangel an Arbeitsgelegenheiten im Verhältnis zu Menge und Art der verfügbaren Arbeitsleistung zu den jeweils herrschenden Löhnen. Arten der Arbeitslosigkeit Friktionelle Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Strukturel ...

    mehr
  • Ausländer in deutschland

    Ausländer/Asylbewerber bekommen das Geld nachgeschmissen: Deutschland hat ca. 7,32 Mio. Ausländer/Asylbewerber, das sind 8,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. Jeder von ihnen bekommt pro Monat 40 Euro für den Haushaltsvorstand und 20 Euro für weitere Familienangehörige. Für Lebensmittel und Kleidung gibt es nur noch Essenspakete und Gutscheine. Die Sozialhilfe liegt in ihrem Gesamtbetrag pro Person deutlich nach mehreren Gesetzesänder ...

    mehr
  • Die einzelunternehmung

    In der Einzelunternehmung hat der Alleininhaber alle Rechte und trägt alle Pflichten der Unternehmung. Vorteile sind: alleinige, freie und schnelle Entscheidungsmöglichkeit, alleiniger Gewinnanspruch. Nachteile sind: unbeschränkte Haftung mit den gesamten geschäftlichen und privaten Vermögen, geringe Kreditbasis, begrenzte Unternehmensvergrößerung. Die Rechtsform der Einzelunternehmung ist besonders für kleinere und mitt ...

    mehr
  • Die offene handelsgesellschaft

    Die OHG ist ein Zusammenschluss von mindestens zwei Personen zum Betrieb eines vollkaufmännischen Handelsgewerbes unter gemeinsamer Firma. Alle Gesellschafter haben gleiche Pflichten und Rechte und haften unbeschränkt. die Haftung bei der OHG Alle Gesellschafter haften allen Gesellschaftsgläubigern ohne Rücksicht auf besondere vertragliche Vereinbarungen (diese gelten nur im Innenverhältnis): unbeschränkt, d. h., Haftung mit d ...

    mehr
  • Die kommanditgesellschaft (kg)

    Die KG ist eine Personengesellschaft, deren Zweck auf den Betrieb eines Handelsgewerbes unter gemeinschaftlicher Firma gerichtet ist. Sie besteht aus zwei Arten von Gesellschaftern: mindestens ein Vollhafter (Komplementär) und mindestens ein Teilhafter (Kommanditist). die Haftung bei der KG Die Komplementäre haften für Gesellschaftsschulden wie die Gesellschafter der OHG, d.h. unbeschränkt, solidarisch und unmittelbar. Die ...

    mehr
  • Die gesellschaft mit beschränkter haftung (gmbh)

    Die GmbH ist eine Kapitalgesellschaft (juristische Person), deren Gesellschafter nur mit ihrer Einlage haften. Sie kann zu jedem gesetzlich zulässigen Zweck durch eine Person (Ein-Mann-GmbH) oder mehrere Personen errichtet werden. Gründungsvoraussetzung für die GmbH Nach dem GmbH-Gesetz sind folgende Gründungsvoraussetzungen zu erfüllen: das Stammkapital muss mindestens 25.000,00 € betragen, die Stammeinlage muss mindestens 2 ...

    mehr
  • Die aktiengesellschaft (ag)

    Eine AG ist eine Kapitalgesellschaft (juristische Person), die ein in Aktien zerlegtes Grundkapital besitzt. Die Teilhaber (Aktionäre) haften nur mit ihrer Einlage (d.h.,die Haftung des Unternehmens beschränkt sich auf das Gesellschaftsvermögen) und haben weder Geschäftsführungs- noch Vertretungsbefugnis. Gründungsvoraussetzungen für die AG? Folgende Voraussetzungen sind nach dem AktG zu erfüllen: Mindestens 5 Personen (Gründer) sind ...

    mehr
  • über die „lernmittelfreiheit in bayern“

    Die CSU hat mit der angekündigten Abschaffung der Lernmittelfreiheit in Bayern einen Sturm der Empörung ausgelöst. Die Landtagsopposition kündigte gegen den Parteibeschluss ein Volksbegehren an und warf Ministerpräsident Edmund Stoiber den Bruch von Wahlversprechen vor. Scharfe Kritik kam auch von Lehrerverbänden und Gewerkschaften. Stoiber hatte bei der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Kloster Banz angekündigt, das ...

    mehr
  • Grundlagen der personalentwicklung

    Grundlagen der Personalentwicklung Personalentwicklung ist ein Produktionsfachtor und deshalb gehören alle Maßnahmen, die der beruflichen Entwicklung aller Mitarbeiter dienen, um die gegenwärtigen und künftigen Aufgaben/Anforderungen mit den erforderlichen Qualifikationen bewältigen zu können zur Personalentwicklung. Wesentliche Gründe für betriebliche Personentwicklung Wettbewerbsfähigkeit zu erlangen Wettbewerbsfähigk ...

    mehr
  • Arten der inventur

    BWL HA Körperliche Inventur: Maschinen, Rohstoffe und Fingererzeugnisse Buchinventur: Forderungen, Bankguthaben, Lieferungen und Bankschulden Stichtagsinventur: Hat den Vorteil das man nur einmal im Jahr alles „zählen“ muss. Nachteil dafür ist es einmal richtig viel und es kostet Zeit. Verlegte Inventur Die Inventur wird über 3 Monate bzw bis über 2 Monate gemacht ist alles nicht auf einmal. Perman ...

    mehr
  • Automobil

    Schon im Mittelalter gab es mechanisch betriebene Spielzeugautos. Der Schritt von derartigem Spielzeug zum mechanisiertem Verkehrsmittel setzte den Übergang von der menschlichen Antriebskraft zur Dampfmaschine voraus. Erst als sie sich als bestens geeignet für den Antrieb von Mühlen, Spinnmaschinen usw. erwies, verwirklichte einer die Idee, ein Fahrzeug damit anzutreiben. Er hieß Nicolas Cugnot, war französischer Artillerie- Offizier und ...

    mehr
  • Erfolgskonten

    Erfolgskonten Als Kaufmann sind Sie verpflichtet, für den Schluss eines jeden Geschäftsjahrs eine Bilanz und eine Gewinn- und Verlustrechnung aufzustellen. In der Gewinn- und Verlustrechnung werden die Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahrs gegenübergestellt ( § 242 HGB). Die Aufwendungen und Erträge werden im Laufe des Geschäftsjahrs auf Aufwandskonten und Ertragskonten gebucht. Aufwands- und Ertragskonten sind Erfolgskonten. In Ihrer ...

    mehr
  • Allgemeines zu der europäischen zentralbank

    Von den 25 Mitgliedstaaten der EU haben nun 12 eine gemeinsame Währung, den Euro. Die Euro-Banknoten und -Münzen kamen am 1. Januar 2002 in Umlauf. Die EZB bildet zusammen mit den nationalen Zentralbanken das Europäische System der Zentralbanken(ESZB) und nahm am 1.6.1998 ihre Arbeit auf. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde 1998 durch den Vertrag über die Europäische Union gegründet, um ...

    mehr
  • Zentralbank

    Aufgaben Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben arbeitet die EZB mit dem Europäischen System der Zentralbanken (ESZB) zusammen, dem alle 25 EU-Staaten angehören. Bisher haben aber nur 12 dieser Länder den Euro eingeführt und bilden gemeinsam das \"Euro-Gebiet\". Ihre Zentralbanken sowie die EZB werden zum so genannten \"Eurosystem\" zusammengefasst. Die EZB ist bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben völlig unabhängig. So dürfen weder die E ...

    mehr
  • Muslime in deutschland integration und isolation

    Noch vor Jahren waren kritische Fragen zu diesem Thema ein Tabu und man riskierte als ausländerfeindlich abgestempelt zu werden. Mittlerweile hat sich die Situation geändert, kritisches Hinterfragen ist erlaubt. Dies insbesondere vor dem Hintergrund der Attentate von New York, Madrid und dem versuchten Attentat am Irakischen Präsidenten in Berlin. Eine Beurteilung der Situation erscheint mir allerdings zu schwierig, sind sich unsere Politi ...

    mehr
  • Arbeitslosengeld ii

    Nach einem Vorschlag der Hartz-Kommission soll die Arbeitslosenunterstützung neu strukturiert und Leistungen an Arbeitslose insgesamt vereinfacht werden. Demnach wird das bisherige Arbeitslosengeld \"Arbeitslosengeld I\" heißen und unverändert bleiben. Die Arbeitslosenhilfe hingegen ist künftig das \"Arbeitslosengeld II\". Sie fasst Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammen und wird allen erwerbsfähigen Arbeitslosen gewährt, von denen bislang rund 9 ...

    mehr
  • Arbeitslosigkeit - hartz 4

    In Deutschland gibt es über 4 Millionen Arbeitslose und diese Zahl wird in nächster Zeit auch immer weiter steigen. Die besten Beispiele sind derzeit die anstehenden Kündigungen bei FAG Kugelfischer, dem Quelle-Karstadtkonzern und dem Autohersteller Opel. Da das Voranschreiten der Massenarbeitslosigkeit unaufhaltsam scheint und die Staatskassen leer sind wird am dem 1. Januar 2005 Hartz IV eingeführt. Doch was ist eigentl ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.