Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Der mensch schopenhauer

    Es wird berichtet, dass er ein sehr argwöhnischer und jähzorniger Mann gewesen sei. Selbst seine Mutter habe beklagt, dass er immer über die "Dumme Welt und das menschliche Elend" lamentierte. Anscheinend hatte Schopenhauer den Eindruck, seine Mitwelt wolle ihm Böses antun. Aus diesem Grund versteckte er seine Wertgegenstände in seiner Wohnung sehr sorgfältig und hatte auch immer eine Waffe an seinem Bett liegen. Er war ein leicht reizbarer ...

    mehr
  • Schopenhauers philosophie in einer kurzform

    Unter dem Einfluss Platons und Immanuel Kants vertritt Schopenhauer in seiner Erkenntnistheorie die Position des Idealismus. Er beschreitet jedoch innerhalb dieser Grundauffassung einen eigenen Weg und lehnt die Philosophie Hegels ab. Durch das Aufgreifen der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit ist Schopenhauer in der Lage, eine Physiologie der Wahrnehmung zu entwickeln. Nach seiner Konzeption existiert die Erscheinungswelt nur ins ...

    mehr
  • Schopenhauer zitate

    "Aus der Nacht der Bewusstlosigkeit zum Leben erwacht findet der Wille sich als Individuum, in einer end- und gränzenlosen Welt, unter zahllosen Individuen, alle strebend, leidend, irrend; und wie durch einen bangen Traum eilt er zurück zur alten Bewußtlosigkeit." "Im Reiche der Wirklichkeit, so schön, glücklich und anmuthig sie auch ausgefallen seyn mag, bewegen wir uns doch stets nur unter dem Einfluß der Schwere... hingegen sind wir, im ...

    mehr
  • Thromboseprophylaxe

    Pflegerische Maßnahmen Ältere Menschen sind besonders Thrombosegefährdet bei: * Bettlägerigkeit und Bettruhe (verminderter/fehlender Muskeltonus) * Venösengefäßerkrankungen (Krampfadern) * nach Operationen * Herzerkrankungen, besonders Pat. mit Herzinsuffizienz * Übergewicht Die Thromboseprophylaxe hat als Ziel: * Aufklärung/Anleitung d. Pat. über Risikofaktoren * Förderung des venösen Rückflusses ...

    mehr
  • Bundesministerium für gesundheit

    Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Bonn Bundesministerium für Gesundheit Berlin Ein Kurzporträt In unserem Sozialstaat hat das Bundesministerium für Gesundheit einen zentralen Stellenwert: Es ist verantwortlich für die wichtigen Sozialversicherungszweige der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, auf deren Schutz rund 90 Prozent der Bevölkerung vertrauen können. Wegweisende Zukunftsthemen wie die Biomedizin und die Humang ...

    mehr
  • Ideen zur demokratie

    Nirgendwo gibt es eine perfekte Demokratie, aber trotz der allgegenwärtigen Kritik ist die Demokratie das erfolgreichste Verfahren zur friedlichen Konfliktlösung. Und überall auf der Welt, in den unterschiedlichsten Regionen und Systemen, beruft man sich auf sie. Demokratie lebt von der Mitarbeit ihrer Bürger. Eine Voraussetzung, um sich zu engagieren, ist Wissen. Nur wer im grundsätzlichen Bescheid weiß über die Mechanismen und Institu ...

    mehr
  • Kurzgeschichte gewissenskonflikt

    Es ist die perfekte Party. Alle sind gut gelaunt, die Stimmung ist super und Maria fühlt sich rundum wohl. Sie genießt es mit ihren Freunden jede Menge Spaß zu haben und ausgiebig zu Feiern. Außerdem ist auch noch ihr Freund hier, der ihr den Abend zusätzlich versüßt. Die Feier ist einfach anders als alle anderen. Die Musik ist perfekt, es wird nicht zu viel getrunken, sodass man sich mit allen Leuten auch noch gut unterhalten kann, die Räumlic ...

    mehr
  • Buchvorstellung von hermann hesse

    Zum Buch: - Hauptperson ist Hans Giebenrath - Vater heißt Joseph Giebenrath - Hans ist klug - wird von seiner Stadt zu einem Landexamen geschickt - dort wird er immer nervöser und ängstlicher, denkt sogar als einziger, er schafft es nicht - bekommt vom Klassenlehrer gesagt, dass Hans als zweitbester bestanden habe, hat dadurch längere Ferien - in den Ferien angelt und badet er oft - dann besucht er den Stadtpfarrer ...

    mehr
  • Entstehung der parteien und des parteienbegriffes

    Ende 18. Jh. Entstehung der ersten unorganisierten Gesinnungsgemeinschaften (Konservativismus, Liberalismus) im Zusammenhang mit der frz. Rev. und der Aufklärung 1830er Aus den Ideen werden Bewegungen die sich auf bestehende Landtage (Baden) begrenzen Ende der 1830er Entstehung des polt. Katholizismus (Konsequenz aus Auseinandersetzungen zwischen dem preuß. Staat und der Kölner Erzdiozöse 1840er Abspaltung der Radikalliberalen (De ...

    mehr
  • Revolution von 1848 / entstehung des 5-parteiensystems

    Festigung des 5-Parteiensystems mit Fraktionen innerh. und polt. Vereinen außerhalb der Parlamente: Radikal-Demokraten (linksliberale): Anhänger: Schriftsteller, Rechtsanwälte, Lehrer, Handwerker, Händler, untere Beamte Ziele: Volkssouveränität, Mehrheitsherrschaft, allg. Gleichheit, konst. Monarchie od. Republik Liberale (Nationalliberale): Anhänger: Akademiker, wirtschaftliches Großbürgertum Ziele: Verfassungsstaa ...

    mehr
  • Festigung und herausbildung bis 1875

    Zunächst Rückentwicklung nach der Rev. (z. B. Fehlen der Linksliberalen und der Sozialisten im preußischem Reichstag bis Ende der 50 Jahre) Ab 1858 Lockerung der polt. Aufsicht und Zensur (Ausweitung der polt. Öffentl.) 1860er Polarisierung anläßlich des Verfassungskonfliktes (Konserv.: regierungstreu, Linke (Deutsche Fortschrittspartei): Opposition, Zentrum: zwischen den Fronten)) 1863 Gründung des Allg. Dt. Arbeitervereins ( ...

    mehr
  • Regierung und parteien 1867-1890

    Die Politik zw. 1867 und 1877 wurde gemeinsam von Bismarck und der Nationalliberalen Parlamentsmehrheit getragen (Abstimmung der Politik zw. dem Kanzleramt und dem Fraktionsführer). Ergebnisse der Politik: Staatliche Schranken freier wirtschaftlicher Betätigung wurden beseitigt Herstellung einer dt. Rechtseinheit / Festigung rechtsstaatlicher Grundsätze im begrenztem Maße Selbstverwaltungsrechte in regionalem Bereich Kulturkam ...

    mehr
  • Die mobilisierung der massen nach 1890

    Mobilisierung/Politisierung der Bevölkerung 1889/90 Streikwelle ermöglicht den Gewerkschaften den Durchbruch zur Massenbewegung Die bürgerlichen Parteien bauen unter dem Konkurrenzdruck der Sozialdemokratie und z.T. nach ihrem Vorbild ihre Parteien zu Massenorganisationen aus ( früher Honoratiorenparteien, die nur im Wahlkampf und im Parlament aktiv waren) Gründe: Gründerkrise ( bis 1896) in der Industrie und Krise in der Landwi ...

    mehr
  • Wilhelm emmanuel ketteler:

    - geb. 25.12.1811 gest. 1877 - zunächst Jurastudium und Beamter des preußischen Staates; nach den "Kölner-Wirren" Studium der Theologie - Priesterweihe, Kaplan im Ruhrgebiet - Abgeordneter des Wahlkreises TBB im dt. Reichstag - 1848 "Adventspredigten" im Mainzer Dom - 1849 Bischof von Mainz, Beauftragter der Fuldaer Bischofskonferenz für die Arbeiterfrage 1. sein ö ...

    mehr
  • Die deutsch-ausländischen anwerbeabkommen

    1955 wurde ein Anwerbeabkommen der deutschen Regierung unter Konrad Adenauer mit den Italienern, 1960 mit den Spaniern und Griechen, 1961 mit der Tükei, 1964 mit Portugal und 1968 mit Jugoslawien geschlossen. Diese Abkommen gab es, weil Deutschland jede Menge Arbeit, jedoch viel zu wenig Arbeiter hatte. Der zweite Weltkrieg war zwar vorbei, aber da unter Hitler Millionen um Millionen Juden getötet wurden, hatte Deutschland nun zu wenig Arbeit ...

    mehr
  • Die integration der ausländer in die gesellschaft

    Da jeder davon ausging, dass die Gastarbeiter nur eine kurze Zeit blieben, kümmerten sich nur wenige um Kontakt mit ihnen. Bloß eine kleine Menge der Gastarbeiter lernte die deutsche Sprache. Die, die die Sprache beherrschten, waren meistens Restaurantbesitzer oder ähnliches. Da sie sich darüber klar wurden, dass die Gastarbeiter doch größtenteils länger blieben begriffen die Politiker im Laufe der Zeit, dass es wichtig ist, die \"Besucher\" ei ...

    mehr
  • Neue, wegen einwanderern benötigte gesetze und regeln

    Toleranz von unserer Seite ist zwar gut, aber sie muss uns auch von den ausländischen Mitbürgern entgegengebracht werden. Aufgrund dessen wird oft über viele neue Gesetze und Regeln diskutiert. Diese sind z.B., ob man straffällig gewordene Ausländer ausweisen, einer staatlichen Lehrerin das Tragen eines Kopftuches im Unterricht erlauben und islamischen Religionsunterricht einführen sollte. ...

    mehr
  • Gastarbeiter heute

    Viele der Gastarbeiter, die vor ca. 50 Jahren hierher kamen, leben heute noch hier, oder sind schon hier gestorben, haben Kinder und sind sogar zu Großteilen selbständig. Leider gibt es immer noch viele, die schon seit über 15 Jahren hier leben und noch immer kein deutsch sprechen können. Das sind meistens die Frauen in der Familie, da sie zu Hause den Haushalt managen, oder sich mit anderen gleichnationalen Frauen treffen, während ihre Männer ...

    mehr
  • Erörterung- gewalt in filmen trägt zur seelischen verrohung von kindern und jugendlichen bei

    Erörterung Thema: Gewalt in Filmen trägt zur seelischen Verrohung von Kindern und Jugendlichen bei. In einer Unterrichtsstunde im Fach Englisch stellte ein Schüler eine Action- Komödie vor, die teilweise äußerst brutale Sequenzen enthielt. Alle Schüler folgten aufmerksam seiner Präsentation und blieben dabei völlig unberührt von den sich darin abspielenden schrecklichen Szenarien. Ein Schüler jedoch schrak bei einer Szene auf und hat dara ...

    mehr
  • Zehn punkte für zivilcourage

    In unserem Land werden Menschen in aller Öffentlichkeit angegriffen, beleidigt, bedroht und sogar ermordet. Sie werden Opfer, weil ihre Haut nicht weiß ist, sie einen anderen Gott anbeten oder anders denken und leben als die meisten von uns. Das darf nicht sein. Das muss nicht sein, denn wir können ihnen helfen. Wir können helfen indem wir unsere eigene Angst überwinden und einschreiten, wenn andere in Gefahr sind. Die folgenden zehn Pu ...

    mehr

 
 





Datenschutz
Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.