Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

Markt (wirtschaft)

Markt




Andere kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


Markt
  • Marketing -

    Das Marketing eines Unternehmens bestimmt die strategische Ausrichtung des Unternehmens und ist somit die Basis für die Gestaltung aller betriebsinternen und -externen Beziehungen und Wertschöpfungsprozesse mit Kunden. Kaufverhalten Die Kaufmotive bestimmen das Kaufverhalten. Unternehmen vollziehen Beschaffungsentscheidungen ...

    mehr
  • Absatz

    2.1. Grundzüge des Marketings 2.1.1 Die betriebliche Bedeutung der Marktorientierung Man spricht daher in der Betriebswirtschaftslehre von der Notwendigkeit einer "marktorientierten Betriebsführung" bzw. kurz von "Marktorientierung" Für die marktorientierte Betriebsführung stehen eine Reihe von Maßnahmen zu Verfügung, die m ...

    mehr
  • Vwl - skript

    Bedürfnisse / Bedarf / Nachfrage Ein Bedürfnis ist ein Mangelgefühl mit dem Ziel, dies zu befriedigen. Arten ! materielle Bedürfnisse # sie werden durch Güter befriedigt ! immaterielle Bedürfnisse # sie können nicht durch Güter befriedigt werden (Liebe, Anerkennung). ! Existenzbedürfnisse # sie dienen der Lebenserhaltung (Nahrun ...

    mehr
  • Marketing als denkhaltung

    Unternehmensphilosophien spielen hier eine grosse Rolle. Es können historisch vier Phasen unterschieden werden: . Phase der Produktionsorientierung (Nachfrage grösser als Angebot = Verkäufermarkt; Primat der Produktion. Die Produktivität steht ganz klar im Vordergrund (Ford T)) . Phase der Verkaufsorientierung (Es ist zu Überkapazitäten geko ...

    mehr
  • Sony

    Sony ist einer der weltweit führenden und innovativsten Hersteller im Bereich der Unterhaltungselektronik. So wurden zum Beispiel von Sony der Walkman, die CD und die MiniDisc erfunden. Doch die Entwicklung geht weiter. Immer wieder wird in den Medien für neue Produkte von Sony geworben. Da ich selbst auch einige Geräte besitze, habe ich mi ...

    mehr
  • Grundlagen des marketing

    1.1. Marketing-Philosophie "Finde Wünsche und erfülle sie" und nicht "Erfinde Produkte und verkaufe sie" "Der Köder muß dem Fisch schmecken und nicht dem Angler" 1.2. Der Marketing-Begriff "Marketing ist die marktgerichtete und damit marktgerechte Unternehmensführung." "Marketing ist die Form der Unternehmensführu ...

    mehr
  • Das marktverhalten

    Wichtige Faktoren des Marktverhaltens: . Faktor Geld . Faktor Angebot und Nachfrage . Faktor der Markt 1. Faktor Zahlungsmittel Unter Zahlungsmittel versteht man auch den Ausdruck Tauschware. Früher wurde noch Ware gegen Ware getauscht (z.B. 20 Kamele für eine Frau, 1 Korb Äpfel gegen einen Sack Kartoffel, etc.). Heutzutage ist es nich ...

    mehr
  • Die preisbildung auf dem markt

    Die Preisbildung: -------------------------------------------------------------------------------- -------------------------------------------------------------------------------- Anbieter Gut Nachfrager _____________________ _____________________ desto _________________ das Angebot. Je höher der Preis, dest ...

    mehr
  • Zeittafel dresden

    1206, 31. März Erste urkundliche Erwähnung Dresdens. In einer ausgestellten Urkunde schlichtet der Markgraf von Meißen, Dietrich der Bedrängte, einen Streit zwischen dem Bischof von Meißen und dem Burggrafen von Dohna wegen einer auf bischöflichem Gebiet erbauten Burg, genannt Thorun. In dem Schiedsspruch heißt es u.a.: \"acta sunt haec D ...

    mehr
  • Die soziale marktwirtschaft

    Soziale Marktwirtschaft Die soziale Marktwirtschaft ist eine Wirtschaft, die sich insbesondere um die Sicherung der sozial schwachen Bürger (Arbeitslose, Arbeitsunfähige) bemüht. Außerdem hat der Staat bei dieser Wirtschaftsform Einfluss auf das freie Kräftespiel der Marktwirtschaft. Der Staat übernimmt Ordnungsaufgaben und nimmt Einfluss auf markt ...

    mehr
  • Martkarten -

    Unterscheidung nach Vollkommenheit der Märkte: Vollkommener Markt/ homogener Markt Beim vollkomenen Markt handelt es sich um ein Modell. In der Realität kommt diesem Modell die Börse am nächsten. Nahezu alle Märkte der wirtschaftlichen Realität sind aber unvollkommene Märkte. Voraussetzungen für den vollkommenen Markt: . vollständige Konkur ...

    mehr
  • Marketingkonzepte

    Ausgangspunkt Mittel Ziel (z.B. Gewinnerzielung) Nachfragerwünsche Markt- forschung absatzpol. Instrumente über nachhaltige Befriedigung der Kundenwünsche Produkt absatzpol. Instrumente über entsprechendes Umsatzvolumen Begriffe: Markt: Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage Gliederung nach folgenden Kriterien: - geographische ...

    mehr
  • Betrieb im wirtschaftlichen kreislauf und unter beachtung des gesellschaftlichen umfeldes.

    3.1 Übersicht: Kreislauf Grundlagen (Bedürfnis/Bedarf, Angebot/Nachfrage, Arbeitsteilung/Geld, Markt/Preisbildung, Charakterisierung soziale Marktwirtschaft und Vergleich zu freie M. und Planwirtschaft. Einfluß der Gesellschaft bei Führung, Mgt. Technik, Arbeitsgestaltung, 3.2 Was ist ein Betrieb (Unternehmung)? (Band I, Seite 25,37,49) ...

    mehr
  • Teilbereiche der wipol

    Die WIPOL hat 3 Inhalte: 1.) Verfassung 2.) Ziele 3.) Ablauf Sie besteht aus den 3 Bereichen: 1.) Ordnungspolitik 2.) Ablaufpolitik = Prozeßpolitik 3.) Strukturpolitik ad 1.) Ordnungspolitik: im mikro und makroökonomischen Bereich müssen dauernd zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. All diese Entscheidungen in eine ...

    mehr
  • Die soziale marktwirtschaft und andere wirtschaftsordnungen

    1 Allgemeine Begriffe: Um den Einstieg in dieses Referat über die Wirtschaft, deren Ordnungen und den Markt, einfacher und übersichtlicher zu gestalten, ist es wichtig, daß zuerst einige der grundlegenden Begriffe erklärt werden, was ich jetzt tun möchte. 1.1 Bedürfnis: 1 Wie heißt es so schön: "Ein Bedürfnis ist Jedes Gefühl eines Mangels f ...

    mehr
  • Marktforschung - die erhebungsmethoden

    Marktforschung ist die Beschaffung von Marktinformationen durch systematische Untersuchungen des Marktes. Sie wird laufend oder fallweise durchgeführt und soll dazu beitragen, gesicherte Marketingentscheidungen treffen zu können. Marktforschung wird in zwei Bereiche aufgeteilt, nämlich die Marktanalyse und Marktbeobachtung. Marktanalyse: Unter ...

    mehr
  • Die zeit von 1945 bis1949

    Nach dem zweiten Weltkrieg stand man vor dem Problem einer erheblichen Nahrungsmittelknappheit. Diese resultierte einmal aus der groesseren Einwohnerzahl (in den drei westlichen Besatzungszonen lebten 1939 = 39.9 Mill. Einwohner; 1946 = 43,7 Mill. 1947 = 46,8 Mill.) durch die Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten, und zum anderen aus der ges ...

    mehr
  • Marketing

    10.1 Historische Entwicklung Seit dem 2. Weltkrieg hat sich der Markt von einem Verkäufermarkt zu einem Käufermarkt entwickelt. Moderne Organisationssysteme haben alle eine starke innerbetriebliche Ausrichtung des Marketinggedankens. Grundsätzliche Unterschiede in der Organisation: Unternehmansleitbild geht von den Kundenproblemen aus Fors ...

    mehr
  • Marketing--

    Marktforschung; Marketingplanung; Marketingstrategien: Aufgabe der Marktforschung ist die Beschaffung und Aufbereitung von Marktdaten. Sie ist die Grundlage der Marketingplanung (kurz;mittel;langfristig). Sie umfasst: - Marktanalyse (Bürodesign schaut nach wie viel Marktanteil sie noch haben) - Marktbeobachtung (Ku ...

    mehr
  • Verführungsmaschine supermarkt

    BWL - Referat zum Thema: Verführungsmaschine Supermarkt von Gliederung: 1. Einleitung 2. Aufbau eines Supermarktes 2.1 Die sieben Regeln 3. Der gläserne Kunde 4. Musik im Supermarkt 4.1 Die Produktion von Kaufhausmusik 5. Verkaufsförderung 5.1 Schrittbremse Obstabteilung 5.2 Die Fleischabteilung 5.3 Quängelware 6. Fazit 7. Quellangaben 1. Einleitun ...

    mehr

 
 


Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.