Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Umweltschutzbeauftragter

    Zur Zeit gibt es im Gegensatz zu Deutschland in Österreich noch keine gesetzlichen Bestimmungen, die zur Bestellung eines Umweltschutzbeauftragten verpflichten. Die bereits tätigen Umweltschutzbeauftragten haben zur Zeit die Aufgabe, die für die Einhaltung der Umweltauflagen Verantwortlichen zu unterstützen. Ihnen kommt aber aufgrund der jetzigen Gesetzeslage noch keine besondere verwaltungsstrafrechtliche Verantwortung zu. Unter besonderen ...

    mehr
  • Giftbeauftragter

    In jedem Betrieb, der Gifte herstellt oder in Verkehr bringt, ist gemäß Chemiegesetz vom Betriebsinhaber ein Beauftragter zur Einhaltung der Vorschriften zu bestellen. Der Beauftragte muss nachweislich Kenntnisse für den sachgerechten und sicheren Umgang haben, und weiters über die notwendigen Erst Hilfe-Kenntnisse verfügen. Der Beauftragte muss ständig im Betrieb beschäftigt, und während der üblichen Betriebszeiten anwesend sein. Wenn er ...

    mehr
  • Strahlenschutzbeauftragter

    Nach dem Strahlenschutzgesetz ist für den Betrieb von Anlagen, in denen radioaktive Stoffe verwendet werden, ein Strahlenschutzbeauftragter zu bestellen. Diese Person muss körperlich und geistig geeignet sein und nachweislich genügend Kenntnisse im Strahlenschutz vorweisen können. Der Bewilligungsinhaber muss darauf achten, dass immer genug Personen anwesend sind, die mit den Strahlenschutzbestimmungen vertraut sind. Bei Anlagen, bei denen auch ...

    mehr
  • Störfall-sicherheitsbeauftragter

    Nach der Störfallverordnung kann der Inhaber einer gefahrengeneigten Anlage eine Person mit der Erfüllung von Pflichten beauftragen, die den Anlageninhaber nach dieser Verordnung treffen. Er muss den Namen der Bezirksverwaltungsbehörde und der zur Genehmigung der Betriebsanlage zuständigen Behörde melden. Die Störfallverordnung schreibt nicht vor, dass der Beauftragte ein Dienstverhältnis als Arbeitnehmer haben muss. Er muss lediglich die Pflic ...

    mehr
  • Sicherheitsvertrauenspersonen

    Sicherheitsvertrauenspersonen sind Arbeitnehmervertreter mit der besonderen Funktionen bei der Sicherheit und beim Gesundheitsschutz. Wenn in einem Betrieb regelmäßig mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt werden, sind Sicherheitsvertrauensperson laut ASchG vorgesehen. Dabei sind folgende Anzahlen vorgesehen: Sicherheitsvertrauenspersonen müssen die für ihre Aufgaben notwendigen persönlichen und fachlichen Vorraussetzungen erfüllen. ...

    mehr
  • Sicherheitsfachkräfte und arbeitsmediziner

    Seit 1.1.2000 muss schon in jeder Arbeitsstätte mit Arbeitnehmern die Bestellung einer Sicherheitsfachkraft und eines Arbeitsmediziners erfolgen. Diese Verpflichtung kann durch einen folgender Punkte erfüllt werden: . Beschäftigung von Sicherheitsfachkräften im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses . Inanspruchnahme externer Sicherheitsfachkräfte . Inanspruchnahme eines sicherheitstechnischen Zentrums Als Präventivkräfte dürfen nur Perso ...

    mehr
  • Arbeitsschutzausschuss

    Der Arbeitsschutzausschuss hat die Aufgabe, in Unternehmen ab 100 Arbeitnehmern, die gegenseitige Information den Erfahrungsaustausch und die Koordination der betrieblichen Arbeitsschutzeinrichtungen zu gewährleisten. Er hat auch dafür zu sorgen, dass auf eine Verbesserung der Sicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Arbeitsbedingungen hingearbeitet wird. Im Arbeitsschutzausschuss sind die Berichte der Präventivkräfte zu erörtern. ...

    mehr
  • Brandschutzbeauftragter

    Betriebe ohne Betriebsfeuerwehr haben einen Brandschutzbeauftragten zu bestimmen, wenn dies von den Behörden gefordert wird. Dieser soll entsprechend vorgebildet sein und mit den Eigenheiten des Betriebs vertraut sein. Der Betriebsinhaber hat nach dem Vorschlag des Brandschutzbeauftragten eine Betriebsbrandschutzordnung zu erstellen. In dieser ist in kurzer, leicht verständlicher Form das richtige Verhalten im Brandfall festzuhalten. Für die Ei ...

    mehr
  • Verantwortlicher beauftragter für abwasserreinungsanlagen

    Die Wasserrechtsbehörde kann einem Wasserberechtigen einer Abwasserreinigungsanlage, soweit notwendig, die Bestellung einer für die Abwasserreinigung verantwortlichen Person auftragen. Derzeit ist noch keine spezielle Schulung notwendig. Der Beauftragte hat auf die Einhaltung der wasserrechtlichen Vorschriften zu achten. Er ist neben dem Täter strafbar, wenn zuwenig Eigenkontrolle vorhanden war oder die Tat mit seinem Vorwissen passierte. ...

    mehr
  • Verantwortlicher beauftragter für die einhaltung von arbeitnehmerschutzvorschriften sowie des

    x Das Arbeitsinspektionsgesetz sieht vor, dass verantwortliche Beauftragte für die Einhaltung von Arbeitnehmerschutzvorschriften und für die Einhaltung des Arbeitsinspektionsgesetzes bestellt werden können. Bei rechtmäßiger Bestellung geht die verwaltungsrechtliche Verantwortung auf den Beauftragten über. Die Bestellung wird erst dann rechtskräftig, wenn beim zuständigen Arbeitsinspektorrat eine schriftliche Mitteilung über die Bestellung ein ...

    mehr
  • Gefahrengutbeauftragter

    Seit dem 31. 12. 1999 müssen Gefahrengutbeauftragte bestellt werden. Nach der Zustimmung dieser Personen sind diese der zuständigen Behörde zu melden. Gefahrengutbeauftragte müssen sich regelmäßig schulen lassen und sind für 5 Jahre bestellt. Zur Verlängerung dieser Frist ist eine der Gefahrenlenkerprüfung ähnlichen Prüfung notwendig ...

    mehr
  • Laserschutzbeauftragter

    Für das Verwenden von Lasern der Laserklassen 3 B und 4 ist ein Laserschutzbeauftragter und ein Stellvertreter zu bestellen. Die Anzahl dieser ist nicht genau vorgegeben es muss aber immer ein LSB erreichbar bzw. anwesend sein. Bei allen gefährlichen Arbeiten ist die direkte Anwesenheit des LSB erforderlich. Mit der Bestellung des LSB wird sichergestellt, dass bei allen lasertechnischen Problemen ein Fachmann anwesend ist. Der LSB verfügt üb ...

    mehr
  • Sehr geehrte frau magister, liebe mitschüler.

    Heute möchte ich über die Europäische Union und ihre Tätigkeiten berichten. Die Europäische Union - damit verbinden heute viele die unterschiedlichsten Vorstellungen. Für viele stellt sie im wesentlichen den Binnenmarkt und die Chancen und Vorteile, die damit für Geschäftsleute, Schüler und Studenten, Rentner und Urlauber verbunden sind, dar. Hauptanlaß für die Gründung der Europäischen Union war das Streben nach Frieden und Wohlstand na ...

    mehr
  • Globalisierung -

    Begriff: Globalisierung ist ein Begriff der inflationär gebraucht wird um damit negative Trends auf der einen Seite oder zukünftige Chancen auf der anderen Seite zu bezeichnen. Das Wort Globalisierung ist äußerst unscharf im Gebrauch. Was auch das Hauptproblem bei seiner Verwendung darstellt. Definition: In der Geographie war der Begriff noch recht klar definiert. Er gab einfach eine Dimension an. Denn die Dimensionen, die in der Geogra ...

    mehr
  • Die grundsätze des merkantilismus

    1. Möglichst viel Geld aus Edelmetallen gewinnen ( starke Silber- und Goldförderung) 2. Möglichst viel Geld durch Handel ins Land bringen 3. möglichst wenig Geld durch Handel ins Ausland lassen ( Geldüberschuss in Frankreich) Aus diesen Grundsätzen ergibt sich für die Handelspolitik: - das streben nach einer aktiven Handelsbilanz (der Wert der Ausfuhr muss größer sein als der Wert der Einfuhr) - Einfuhrverbote für die ...

    mehr
  • Merkantilismus -

    1 Merkantilismus(Wirtschaftsform des Absolutismus) , Wirtschaftspolitik der absolutistischen Staaten im 16. bis 18. Jahrhundert. Oberstes Ziel der merkantilistischen Wirtschaftspolitik war es, Geld für die Staatskasse zu beschaffen, um so die Macht des Staates zu stärken. Denn für Söldnerheere und Berufsbeamtentum benötigten die Staaten viel Geld. Sie strebten eine aktive Handelsbilanz an, d. h. mehr Export als Import, um möglichst viel Gold un ...

    mehr
  • Der merkantilismus in seinen jeweiligen ausprägungen

    In den einzelnen europäischen Ländern war der Merkantilismus unterschiedlich ausgeprägt, z. B. in Deutschland als Kameralismus, der u. a. eine großzügige Einwanderungspolitik (Peuplierungspolitik) verfolgte; oder als Colbertismus in Frankreich, wo die Entwicklung des Gewerbes durch den Staat im Vordergrund stand; in England konzentrierte sich der Staat auf die Förderung der Nachfrage nach Produkten der einheimischen Textilindustrie und auf die Ko ...

    mehr
  • Der colbertismus

    Unter dem Begriff Colbertismus verbirgt sich die französische art des Merkantilismus, die jedoch nicht auf theoretischen Schriften beruhte, sondern auf den Maßnahmen des ,,Generalkontrolleurs für Finanzen\" Jean-Baptiste Colbert (1619 - 1683), der von 1661 bis 1683 - Ziel seiner Wirtschaftspolitik aktive Handelsbilanz Um dies zu erreichen förderte er das Gewerbe und das Handwerk,. Um den Binnenmarkt zu fördern, setzte er den Chaussee- und Kanal ...

    mehr
  • Der merkantilismus in england

    Englands wichtigstes Erzeugnis im 17. Jhdt waren die Wollerzeugnisse. Diese monokulturelle Produktion barg die Gefahr, daß es im Falle von Absatzschwierigkeiten zu erheblichen Problemen im Inland führen konnte. Probleme der Wollindustrie: a) Die Erzeugnisse ausländischer Textilhersteller, z.B. Frankreich und Flandern, und die Produktion in den eigenen Kolonien, z.B. die Produktion in Indien , machten der englischen Industrie zu schaffen. b) ...

    mehr
  • Der kameralismus

    Der Kameralismus sei die Bezeichnung für die spezielle Ausformung des Merkantilismus in Deutschland ist die allgemein gängige Eingangsformulierung in den Lehrbüchern, obwohl der Kameralismus strenggenommen eigentlich ein Oberbegriff ist. Eine mögliche ,,Übersetzung\" wäre Staatswirtschaftslehre. Der Begriff leitet sich von lat. camera, die für den fürstlichen Haushalt zuständige Behörde, ab und deutet damit die entscheidenden Zielsetzung der Lehr ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.