Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Npd - national demokratische partei

    Nationaldemokratische Partei (NPD) Gründung und Geschichte: Die NPD wurde am 28 November 1964 in Hannover gegründet. In Ihr fanden sich in erster Linie Politiker des bis dahin parteifreien Raums mit Patrioten (Gr. Väterlisch gesonnene Menschen, unkritischer Nationalist) zusammen, die bereits in anderen Parteien (z.B. Deutsche Partei DP, Deutsche Reichspartei DRP u.s.w.) gearbeitet hatten, um gemeinsam mit neuer Kraft und vor allem mit neuen Wegen ...

    mehr
  • Whiteout

    Angenommen, man steht unter einer geschlossenen Wolkendecke, die zwar dick genug ist, um die Sonne zu verhüllen, aber doch nicht so dicht, dass sie den überwiegenden Teil des Lichtes daran hindert, bis zum Boden durchzudringen. Das Sonnenlicht, das von oben auf diese Wolkenschicht auftrifft, wird teilweise nach oben reflektiert, aber ein Grossteil wird an den zahllosen kleinen Wassertröpfchen und Eiskristallen gestreut und gelangt durch die Wol ...

    mehr
  • Der euro in afrika

    Einleitung Der Euro ist als gemeinsame Währung am 01.01.2002 in den Alltag von über 300 Millionen, wie sein Name schon ausdrückt, Europäerinnen und Europäern getreten. Während die zwölf teilnehmenden Staaten1 die sogenannte Euro-Zone (im herkömmlichen Sinne) bilden, geht die Bedeutung der identitätsstiftenden Währung über die Geographie des europäischen Kontinentes hinaus. Einerseits dank der zum Teil besonderen Stellungen einzelner im Euro aufge ...

    mehr
  • Krisenmanagement

    4. Krisenmanagement · Beschaffungsrisiken: wenn Ware zu spät oder gar nicht geliefert wird. Dadurch entstehen Stockungen im Betriebsablauf · Lagerrisiken: ●zu niedrige Lagerbestände gefährden die reibungslose Produktion ...

    mehr
  • Ein see wird zur wüste - der aralsee

    Der Aralsee befindet sich ungefähr am 60. Längengrad Nord und 45. Breitengrad Ost, also in den so genannten Mittelbreiten und ca. 700 km östlich des Kaspischen Meeres. Der Norden des Sees reicht bis nach Kasachstan, der südliche Teil bis nach Usbekistan herein. Der See ist komplett von Sandwüste mit Halbwüstenboden umgeben. Im umliegenden Gebiet herrschen winterkalte, trockene Halbwüsten- und Wüstenklimate. Ein Grund für die später angesproc ...

    mehr
  • Wasser

    Wasser, Wasser, Wasser Wenn man sich vor Augen hält, daß Wasser rund 92 % des Bieres ausmacht, kann man sich leicht den Einfluß der Wasserqualität für das Endprodukt Bier ausmalen. Nicht umsonst werben Brauereien damit, wenn sie über eigene Quellen verfügen. Aber nicht nur im Bier landet das Wasser. Wasser wird in Brauereien zum Brauen, Kühlen und Reinigen verwendet. Sämtliches eingesetztes Wasser muß natürlich Trinkwasserqu ...

    mehr
  • Malz

    Das Malz machts Aus unserer Gerste soll nun Malz werden. Zu diesem Zweck wird gemälzt. Unter Mälzen versteht man das Keimenlassen von Getreidesorten unter künstli-chen Umwelteinflüssen. Das heißt im Klartext: Man löst die Körner von den Halmen, befeuchtet sie und sorgt mit warmen Temperaturen dafür, daß den Körnern Frühlingsgefühle entstehen. Frühlingsgefühle bei Getreidekörnern bewirken, daß die Körner Keime bilden. Das Endprodukt der ...

    mehr
  • Hopfen

    Ein Tropfen Hopfen Hopfen verleiht dem Bier nicht nur seinen unvergleichbaren, herbaromatischen Geschmack, sondern sorgt zudem auf natürliche Weise für die Haltbarkeit und Schaumstabilität des Bieres. Der Fachmann (wir auch) unterscheidet grundsätzlich zwei verschiedene Hopfensorten: Zum einen sind es die aromareichen, zum anderen die bitterstoffreichen Sorten, die je nach Bier in unterschiedlichen Mengen dem jeweiligen Bier seinen ...

    mehr
  • Hefe

    Kleine Tierchen auch im Bierchen - Die Hefe Jetzt kommen wir zu den Lebewesen, die unser bayerischer Willi noch nicht gekannt hat, weil er noch kein Mikroskop hatte. Der Hefe. Hefen sind einzellige Mikroorganismen. Außerdem ist Hefe das einzige Lebewesen, das sich von Atmung auf Gärung umstellen kann (Gärung ist das Leben ohne Sauerstoff). Die Hefe führt nicht nur die alkoholische Gärung (der in der Bierwürze enthaltene Zucker w ...

    mehr
  • Der brauprozess

    Was ihnen wahrscheinlich gar nicht bewußt ist, wenn Sie abends vor dem Fernseher die heißgeliebte Flasche Bier öffnen oder in der Kneipe ums Eck das dritte Pils bestellen, ist die Tatsache, daß Bierbrauen eine echte Kunst ist. Nicht umsonst spricht man von der Braukunst. Es wird eine große Menge an Maschinen und Material benötigt, vor allem im Vergleich zur Herstellung von Wein. Es wird geröstet, erhitzt, gekocht, gekühlt, gerührt, vergoren, ...

    mehr
  • Das richtige glas zum bier

    Bier sollte immer aus einem Glas getrunken werden. Dieses hat einige Vorzüge gegenüber der Flasche, der Dose und auch gegenüber den in Bayern beliebten Steinkrügen: Man sieht was man trinkt. Außerdem hat man eine besser Kon-trolle über die Bildung der Schaumkrone. Es bleibt zu bemerken, daß Bier aus jedem Glas getrunken werden kann, vorausgesetzt es ist sauber. Soweit zur Theorie. Die Dekoration, oder: was tun mit der Zitronenscheibe: Da ...

    mehr
  • Eine kurze geschichte des bierglases

    Von den Sumerern ist bekannt, daß sie ihr Bier mit Strohhälmern aus Fässern tranken, auch wenn dieser Brauch noch heute auf einer spanischen Insel gepflegt wird, so kann man sich doch vorstellen, daß dies nicht das Nonplusultra darstellt. Spätere Zivilisation benutzten tierische Gefäße: Schädel und Hörner. Mit der Weiterentwicklung der Menschheit wuchsen auch deren Möglichkeiten, so daß Becher aus Holz und Bronze hergestellt wurden. Beliebt war ...

    mehr
  • Wirtschaftliche bildung, rechtskunde & staatsbÜrgerkunde

    1994/95 WIRTSCHAFTLICHE BILDUNG, RECHTSKUNDE & STAATSBÜRGERKUNDE ÜBERBLICK:....................................................................................... 3 1. EINFÜHRUNG: ............................................................................... 5 1.1 Unternehmensführung:......................................................... 5 1.2 Planen und Steuern:............................................................. 5 1.3 Budgetierung: ...

    mehr
  • BrÜnner

    ...baute viele blödsinnige Taschenpistolen und Waffeleisen nach \"behördlichen\" Anforderungen. Das diese Leute wirklich etwas können, das bewiesen sie in 1975 mit der Brünner M75. Eine der besten Pistolen in 9mm überhaupt. Natürlich ist der Abzug absolut militärisch und die Visierung ist zwar deutlich besser als alles was es vorher für den militärischen Gebrauch gab, aber immer noch etwas dürftig. Da aber Grundkonstruktion und Werkstoff he ...

    mehr
  • Produzentenrente

    Produzentenrente Die Produzentenrente ist bei langfristiger Betrachtung die Summe der Gewinn>, die die Anbieter in einem Markt erzielen, bei kurzfristiger Betrachtung die Summe der Deckungsbeiträge (= Gewinn> minus Fixkosten). Im Marktdiagramm entspricht sie der Fläche, die von der Preisachse, der Angebotsfunktion (aggregierten Grenzkostenfunktion) und einer gedachten waagerechten Linie in Höhe des Preises eingegrenzt wird, den die Produzenten er ...

    mehr
  • Vwl/ grundbegriffe

    Grundbegriffe Bedürfnisse: Mangelgefühle, die zum Streben nach Beitigung führen (Mangelgefühle) Drang zur Bedürfnisbefriedigung ist eine Triebfeder des (wirtschaftlichen) Handels. Arten von Bedürfnissen a) Unterscheidung nach der Dringlichkeit: (1) Grund- oder Existenzbedürfnisse (Brot) (2) Kulturbedürfnisse (Toilette) (3) Wohlstands- oder Luxu ...

    mehr
  • Preisbildung:

    Aufgabe des Marktes: Preisbildung d.h. ein jedes Gut bekommt einen in Geld ausgedrückte Wert. Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis Nachfragekurve: Reservationspreis (den Preis, zu dem eine Person bereit ist ein Gut zu kaufen.) Anzahl der Käufer steigt, wenn der Preis sinkt. Je niedriger der Preis für ein Produkt ist, desto größer ist die Nachfrage Nachfrage: Summe der Güter, Dienstleistungen oder Faktorleistungen, ...

    mehr
  • Weg verwaltung

    Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung.......................3 2. Mein Praktikum......................3 3. Aufgaben und Pflichten einer WEG-Verwaltung........4 3.1 Grundsätzliches....................4 3.2 Gesetzliche Regelungen....................5 3.2.1 Beschlüsse und Hausordnung.................5 3.2.2 Instandhaltung und Instandsetzung...............5 3.2.3 Hausgeld.......................6 3.2.4 Wirtschaftsplan.....................6 3.2.5 Jahresabrec ...

    mehr
  • Die maslowsche bedürfnispyramide

    In der Ökonomie und in der Verhaltenswirtschaft bestand und besteht der Wunsch, Bedürfnisse zu klassifizieren und zu hierarchisieren. Der Wunsch in eine Vielzahl von Motiven Ordnung zu bringen, hat viele Forschergenerationen beschäftigt. Das wohl bekannteste Modell der Hierarchisierung von Bedürfnissen / Motiven stammt von dem Amerikaner Maslow. Selbst-Verwirklichung Sicherheitsbedürfnisse Wertschätzungs- Bedürfnis ...

    mehr
  • Wirtschaftliches handeln

    Wirtschaft ist das Gebiet menschlicher Tätigkeiten, das der Bedürfnisbefriedigung dient. Die menschliche Bedürfnisse sind praktisch unbegrenzt. Die zu Bedürfnisbefriedigung geeigneten Mittel (Güter) stehen dagegen nicht in unbeschränkter Menge zur Verfügung, sondern sind von Natur aus knapp. Diese naturgegebene Knappheit der Güter, d. h. das Spannungsverhältnis zwischen Bedarf und Deckungsmöglichkeit, zwingt den Menschen zu wirt ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.