Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die bestandsaufnahme als fundament des softwareprojektes

    Oder warum so viele Softwareprojekte scheitern. Fehler, die in dieser Phase unterlaufen, wirken sich oftmals verheerend auf den Projekterfolg aus. In der Praxis kann immer wieder das Phänomen beobachtet werden, dass bei der Anforderungsanalyse wesentliche Punkte übersehen werden. Die Gründe dafür sind vielfältig. . Die Anwender und die Informatiker leben in 2 unterschiedlichen Erfahrungswelten. . Anwender denken oftmals nur an den Regelfa ...

    mehr
  • Dokumentenauswertung

    Um einen ersten Einblick in den Untersuchungsbereich zu gewinnen, ist die Auswertung vorhandener Unterlagen empfehlenswert. Als Vorinformation über den Istzustand bietet die Dokumentenauswertung eine vergleichsweise einfache Möglichkeit den Sachverhalt kennenzulernen. In der betrieblichen Realität muss allerdings nicht immer der dokumentierte Zustand mit der Wirklichkeit zum Zeitpunkt der Erfassung übereinstimmen. Beispiel: Ein laut Dokum ...

    mehr
  • Selbstaufschreibung

    Der Mitarbeiter des Unternehmens (Aufgabenträger) beobachtet sich selbst und schreibt seine Tätigkeiten in Erfassungsformulare. Dabei können aber nur regelmäßig wiederkehrende und genau beschriebene Arbeiten untersucht werden. Außerdem ist der Aufgabenträger für die Erfassung der Informationen entsprechend zu schulen. Die Auswertung der erfassten Informationen erfolgt durch den Systemplaner. Einsatzgebiet: Die Selbstaufschreibung ist ...

    mehr
  • Beobachtung

    Bei der Beobachtung werden Informationen vom Systemplaner durch eigene Wahrnehmungen an einzelnen Arbeitsplätzen gesammelt. Bewährt hat sich die offene, passive Beobachtung in bestimmten Zeitabschnitten. Dauernde, verdeckte (dem Aufgabenträger nicht bekannte) Beobachtung mit aktiven Eingriffen des Systemplaners in die Tätigkeiten am Arbeitsplatz ist nicht empfehlenswert. Einsatzgebiet: Grundlagen für die Ursachen von Engpassproblemen, die ...

    mehr
  • Fragebogen

    In Fragebögen beantwortet der Aufgabenträger schriftlich eine geordnete Menge von standardisiert-geschlossenen (durch Ankreuzen, Unterstreichen, Durchstreichen) und offenen Fragen (durch verbale Beschreibung). Fragebogenaktionen müssen vom Systemplaner gut vorbereitet und organisiert sein. Bei der Frageformulierung sollten Suggestivfragen und provokante Fragen vermieden werden. Beispiel für eine Suggestivfrage: \"Wie beurteilen Sie ...

    mehr
  • Darstellung der aufbauorganisation

    Die Zuteilung von Aufgaben und Kompetenzen auf die einzelnen Bereiche, Abteilungen und Stellen eines Unternehmens geschieht mittels der Aufbauorganisation. Die Stelle ist das Grundelement der Aufbauorganisation. Sie entsteht dadurch, dass mehrere Aufgaben zusammengefasst und einer Person zur Erfüllung übertragen werden. ...

    mehr
  • Stellenbeschreibung

    Die Stellenbeschreibung ist die schriftliche Festlegung der Aufgaben, die von einer Person an einer Stelle durchzuführen sind, sowie die Kompetenz und die Verantwortung, die ihr dabei zukommen. Am Beispiel der Stellenbeschreibung für den Netzwerkadministrator und PC-Benutzerberater wird der Grundinhalt Stellenbeschreibung erarbeitet: Stellenbezeichnung: Netzwerkadministrator und PC-Benutzerberater Qualifikation: Abschluss einer berufsbi ...

    mehr
  • Leitungssysteme

    Das Leitungssystem definiert, wie die Weisungen und Informationen im Unternehmen fließen. Daraus lässt sich auch die Rangordnung einer Abteilung oder Stelle ableiten. a) Linienorganisation Die Linienorganisation ist die straffste Organisationsform, bei der die Weisungen und Informationen nur entlang der "Linie" gehen dürfen. Wie in der obenstehenden Grafik dargestellt wurde, bietet die Linienorganisa ...

    mehr
  • Darstellung der ablauforganisation

    Die Ablauforganisation regelt von welchen Stellen eine bestimmte Aufgabe, in welcher Reihenfolge, mit welchen Hilfsmitteln wie und in welcher Zeit zu erledigen ist. Dabei ist anzustreben, dass jede Aufgabe, die im Unternehmen auftreten kann, derart beschrieben wird. Dadurch soll vermieden werden, dass einige Aufgaben nicht bzw. mehrfach (von unterschiedlichen Stellen) gelöst werden. Beispiel: Ein Kunde sendet an die Tcom eine Reklamation, ...

    mehr
  • Entwurf der organisation

    Das durch die Erfassung des Istzustandes angepasste Sollkonzept bildet die Ausgangsbasis für den Entwurf. Bei dem Entwurf des Organisationsmodells werden alle Aufgaben (Aktionen) beschrieben und für jede Aufgabe folgende Details festgelegt: * die Reihenfolge der Aufgaben (Ablauf) * wie werden die Aktionen durchgeführt (Masken und Methoden) * welche Daten und Sachmittel sind erforderlich * welche Stellen sind zuständig (Aufbauorgan ...

    mehr
  • Entwurf der datenstruktur

    Bei dem Entwurf der Datenstruktur werden die notwendigen Daten abgeleitet, zu Gruppen (Tabellen) zusammengefasst und deren Beziehungen zueinander definiert. Dabei sollte jede Redundanz (mehrfache Speicherung derselben Information) vermieden werden Der Vorgang, eine Tabelle derart zu aufzuteilen, dass keine redundanten Daten mehr gespeichert werden, heißt Normalisierung. In Datenbanksystemen werden die Dateien Tabellen genannt. Die durch ...

    mehr
  • Lastenheft / pflichtenheft und ausschreibung

    Für die Entwicklung der Software bestehen folgende Möglichkeiten: - Einsatz von Standardsoftware (bereits bestehende, vielfach eingesetzte Software) - Individualsoftware (speziell für die Bedürfnisse des Anwenders neu entwickelte Software) Hier ist zwischen 2 Varianten zu wählen: * Eigenentwicklung oder * Fremdbezug Werden die Anforderungen nur vom Auftraggeber - ohne Mitwirkung des Auftragnehmers - zusammengestel ...

    mehr
  • Ausarbeiten eines pflichtenheftes:

    Das Pflichtenheft hat den Zweck, alle Anforderungen an das System zu dokumentieren, damit sich der Anbieter (bzw. der zukünftige Entwickler) mit dem System vertraut machen kann, um ein möglichst genaues Angebot erstellen zu können. Das Lastenheft stellt auch einen festen Bestandteil der Verträge dar, es sollte daher möglichst wenig Freiraum offen lassen. Das Lastenheft beschreibt, was das Produkt leisten soll, aber nicht wie es realisiert wi ...

    mehr
  • Muster - lastenheft fÜr ein edv - gesamtsystem

    1. Zum Unternehmen Die G.W.B reg. Ges.m.b.H. ist ein Gemeinschaftsunternehmen mehrerer KFZ Betriebe zwecks Betreibung einer Gebrauchtwagenbörse. In einer neu zu schaffenden Zentrale werden alle Angebote der Mitgliedsbetriebe und deren Kunden gespeichert und stehen für sowohl für die Mitgliedsbetriebe wie auch für Privatpersonen online zur Verfügung. Derzeit setzt sich die Genossenschaft aus 7 Mitgliedsbetrieben im Raum Salz ...

    mehr
  • Durchführen der ausschreibung

    Zu den weiteren Punkten (Ausschreibung, Bewertung und Verträge) kommt es nur im Falle einer Fremdvergabe. Selbst in Betrieben, die über eine eigene EDV - Abteilung verfügen, werden Ausschreibungen für EDV Projekte durchgeführt, da Fremdleistungen aus verschiedenen Gründen vorteilhafter sein können. Diese Gründe können sein: - Die eigene EDV Abteilung ist überbelastet. - Softwarebüros verfügen in bestimmten Bereichen oft über ...

    mehr
  • Angebotsbewertung und vertragsabschluß

    Die Analyse und Bewertung der Angebote hat das Ziel, das für den Ausschreiber optimale Angebot herauszufinden. Als Verfahren zur Unterstützung dieses schwierigen Entscheidungsprozesses bietet sich wiederum die Nutzwertanalyse an. In der Phase der Vorstudie wurde die Nutzwertanalyse eingesetzt, um die optimale Lösungsvariante zu finden. Hier geht es darum, aus den unterschiedlichen Angeboten das am besten geeignete Angebot zu ermitteln. ...

    mehr
  • Systemanalyse

    Während der Vertragsverhandlungen wird das Lastenheft mit dem Anbieter (Softwareentwickler) im Detail besprochen und in einigen Punkten modifiziert. Das Resultat wird \"angepasstes Pflichtenheft\" bezeichnet; dieses bildet die Grundlage für die Systemanalyse. Die im angepassten Pflichtenheft beschriebenen Aufgaben werden bis in die einzelnen Arbeitsschritte (Befehle) analysiert und in Module gegliedert. Folgende Prinzipien sind dabei hilf ...

    mehr
  • Programmierung --

    Das Ergebnis der Systemanalyse bildet die Grundlage für die Softwareentwicklung. Dieses Ergebnis kann in Form von Diagrammen, Pseudocodes oder Struktogrammen vorliegen. Die Wahl der Programmiersprache ist u.a. von - der gewünschten Portabilität (Kompatibilität zu anderen Betriebssystemen), - den bereits bestehenden Softwarelösungen oder den Zukunftsperspektiven, - der Erfahrung im effizienten Einsatz mit dieser Sprache abhängi ...

    mehr
  • Installierung --

    Je nach Art des Projektes kann die Installierung entweder die Umstellung des alten Systems (Istzustand) auf das neue System, oder die Einführung eines neuen Systems (z.B. bei einer Erweiterung oder einer gänzlichen Neuerung) bedeuten. Die Installierung kann schrittweise (Stufenkonzept) oder auf einmal erfolgen. In beiden Fällen wird zwischen der Installationsvorbereitung und der Durchführung unterschieden. Bei der Vorbereitung werde ...

    mehr
  • Qualität in der softwareentwicklung

    Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die Software-Herstellung den Charakter einer Ingenieurdisziplin hat und viele Ähnlichkeiten mit der Herstellung anderer technischer Produkte aufweist. Softwareprodukte werden von mehreren Personen für mehrere Benutzer hergestellt, und sie werden immer häufiger Bestandteile komplizierter technischer und betriebswirtschaftlich orientierter Systeme. Das heißt, ihre Funktionsfähigkeit und Zuverlässigke ...

    mehr

 
 





Datenschutz
Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.