Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • GrundsÄtze der oe

    3.1. Prozessorientierte Vorgangsweise Die Vorgangsweise ist nicht nur an den Inhalten orientiert, sondern auch an einem prozesshaften Lösungansatz. Man kann dabei 4 verschiedene Prozesse unterschei¬den: . Entscheidungsprozesse (sollen zu neuen Vorgangsweisen bei Entscheidungen führen) . Analyseprozesse (Selbstdiagnose der Situation durch Mitarbeiter) . Lernprozesse (sollen Betroffene mit Hilfe eines Insturmentariums zur Verbesse¬rung der ...

    mehr
  • Instrumente der oe

    Instrumente von OE gibt es in großer Vielfalt und es entstehen immer wieder neue. Personaler Ansatz: richtet sich auf die Weiterentwicklung von Personen, hierher gehören Trainingsgruppen, Prozessberatung, Teamentwicklung, Transaktionsanaylse, Mitarbeitergespräche zB Teamentwicklung: Hier steht nicht ein Problem und seine Lösung im Mittelpunkt, sondern das Ziel die Lösungskompetenz zu steigern. Strukturaler Ansatz: dazu gehören Projek ...

    mehr
  • Kritik an oe

    Inhaltliche Einseitigkeit: OE konzentriert sich auf die menschlichen & personellen Aspekte und vernachlässigt die technologischen und wirtschaftlichen Aspekte. Werthaltung: Die Werthaltung ist nicht eindimensional, dh. zwischen dem Manage¬ment, Mitarbeitern und Beratern gibt es divergierende Positionen. Dadurch kann es schwierig sein bei Konflikten zu Entscheidungen zu kommen. Wirtschaftliche Sicherheit: In Systemkrisen lassen sich die au ...

    mehr
  • Ost/west-unternehmer vergleich auf erfolgschancen

    Sozialpädagogische Studie Einleitung: Die Stichprobe ... Zur besseren Beurteilung auf Erfolgschancen für Kleinunternehmer im Osten wurden West/Ostunternehmer nach Gesichtspunkten von rein wirtschaftlicher Seite und nach dem Unternehmerideal von Schumpeter (1935) miteinender verglichen. Es wurden 101 Unternehmer im Raum Jena (Osten) und 99 Unternehmer im Raum Gießen (Friedberg Marburg Westen) befragt. Die Listen wurden von den jeweiligen Han ...

    mehr
  • Geschichte der brauerei

    1837: Im Wiener Vorort Ottakring wird in den Weinbergen eine Brauerei eröffnet 1858: Kaiser Franz Joseph verfügt den Abbruch der Stadtmauern. Die Ottakringer Brauerei wächst: Ein Gärkeller und größere Lager gehen in Betrieb. 1928: In Wien findet ein Sängerfest statt, das einen Rekordausstoß von Ottakringer Bier zwischen den beiden Kriegen zu Folge hat. 1955: Österreich ist frei. Und in der Ottakringer Brauerei wird das Dünnbier vom zwölfgräd ...

    mehr
  • Bier ein naturprodukt

    Inhaltsstoffe: a. Hopfen: Der Anteil im Bier ist mit 200 - 500 Gramm je Hektoliter Würze mengenmäßig gering. b. Gerste: Aufgrund der strengen Bestimmungen des österreichischen Lebensmittelbuches, des \"Codex Alimentarius Austriacus\" wird österreichisches Bier vorwiegend aus Gerstenmalz - gewonnen aus zweizeiliger Sommergerste mit der typischen nickenden Ähre - hergestellt. c. Wasser: Seine Qualität ist mitentscheidend für den Geschmack des ...

    mehr
  • Die brauerei

    Sudhaus: So sehr sich das Bierbrauen auch geändert hat, die wesentlichen Dinge sind gleich geblieben: das Brauen selbst und die natürlichen Bestandteile. Im Sudhaus wird Malz, Hopfen und Wasser vermengt und der Geschmack des Gold Fassl Vienna Beer entsteht nach einer traditionellen Rezeptur. Lagerung: 2.000 hl Bier werden in 16 Metern hohen Standfässern gelagert. Abfüllanlage: 40.000 Flaschen pro Stunde können von der modernsten Abfüllanlag ...

    mehr
  • Ein starker partner

    Ausstoß: Über 600.000 hl Bier werden jedes Jahr von der Ottakringer Brauerei gebraut und verkauft. Umsatz: In der Brauerei arbeiten knapp 300 Mitarbeiter an der ständigen Qualitätsverbesserung, der sorgfältigen Erzeugung und der kundenorientierten Abwicklung. Rund 1 Mrd. ATS setzt die Ottakringer Brauerei pro Jahr um. Etwa 35 % davon werden in der Gastronomie erzielt. Weitere 55 % im Lebensmittelhandel. Export: Mit rund 10 % Exportanteil zä ...

    mehr
  • Bierarten

    Einige Bierarten: Ottakringer Helles: Alkoholgehalt 5,2 Vol % Ottakringer Schnitt: Alkoholgehalt 5,2 Vol % Ottakringer Radler: Alkoholgehalt 2,3 Vol % Null Komma Fünf: Alkoholgehalt 0,4 Vol % ...

    mehr
  • Neupositionierung der marke ottakringer

    Der Neupositionierung ging eine umfangreiche Marktforschung voraus, aus der hervorging, dass Ottakringer Bier von den Konsumenten mit hoher Qualität und gutem Geschmack gleichgesetzt wird. Der neue \"Frische Wind\" der Ottakringer Brauerei zeigt sich durch einen völlig neuen Markenauftritt. Das Etikett, der Schriftzug und die Bildmarke Ottakringer wurden neu gestaltet. Für Ottakringer beginnt aber auch beim Brauen eine neue Ära. ...

    mehr
  • Das neue logo

    Das neue Logo und die komplett überarbeitete frische Verpackung soll die Frische auf den ersten Blick sichtbar machen. Überarbeitet wurde auch der neue Schriftzug. Zentrales Element ist der Kreis, der den neuen Schriftzug, das neue Brauereisymbol, den Baum und das Gründungsdatum zusammenhält. ...

    mehr
  • Phasen d. industiealisierung in europa

    Belgien:-da traditionelle Bindung zu England und enger Handel -viele kleinbäuerl. Betriebe => keine Abwanderung => bei geringer Produktivität => geringes Bevölkerungswachstum => keine steigende Nachfrage / staatl. Hemmnisse (da Merkantilismus) Benelux, Frankreich u. Schweitz bis 1850 => versetzt Deutschland u. Skandinavien => Ost-, Südost- u. Südeuropa ...

    mehr
  • Physiokratismus

    Im 18. Jahrhundert begründete François Quesnay die auf dem Naturrecht bestehende Volkswirtschaftslehre. Zu Quesnay Zeit lebten rund 85% der Franzosen von der Landwirtschaft, jener Sektor, der durch den Merkantilismus in Quesnays Heimat Frankreich stark vernachlässigt wurde. So konnte es vorkommen, daß bei Mißernten die ärmeren der Bevölkerung schnell auf die Straße gingen. Durch wirtschaftliches Fehlverhalten konnten die Bauer nicht viel Geld ...

    mehr
  • Polen -

    1.Allgemein: Polen, amtlich Republik Polen (Rzeczpospolita Polska), Staat im östlichen Mitteleuropa. Polen grenzt im Norden an die Ostsee und Russland; im Osten an Litauen, Weißrussland und die Ukraine; im Süden an die Slowakei und die Tschechische Republik und im Westen an die Bundesrepublik Deutschland. 2.Geographie: Der ausgedehnte nördliche Teil wird vom polnischen Tief- und Plattenland eingenommen. Die Küstenregion ist zwische ...

    mehr
  • Wirtschaft und ihre bedeutung

    Politik = das Bemühen um die Lösung von Konflikten in allen wesentlichen Bereichen der Gesellschaft Wirtschaftspolitik Verkehrpolitik Sozialpolitik Interdependenz (ggs. Abhängigkeit) Umweltpolitik Bildungspolitik Außenpolitik Wirtschaft = Herstellung und Verteilung von Gütern Güter Materielle Güter Immaterielle Güter Produktionsgüter Gebrauchsgüter Konsumgüter (priv. Haushalt) Verbrauchsgüter Dienstlei ...

    mehr
  • Gegenüberstellung einer zentralverwaltungswirtschaft (zvw) und marktwirtschaft (mw)

    Kriterien / Regelung ZVW MW Eigentum an Produktionsmitteln (1. Arbeitsmittel: Maschinen; 2. Arbeitsgegen-stand: Rohstoffe) Gesellschaftliches Eigentum an PM VE(B) Genoss. Eig. LPG PGH Privateigentum an PM Einzelunter-nehmen AG Planung und Lenkung (Was?, Wo?, Wie?, Womit?) Zentral durch Politbüro der Herrschenden Partei Dezentral durch Unternehmen Preisbildung Zentral (Weisung des Politbüros) einheitlich nach polit ...

    mehr
  • Die theorie von adam smith zur begründung des wirtschaftsliberalismus

    Adam Smith: (geb. 5.6.1723 in Kirkcaldy bei Edinburgh, gest. 17.7.1790 in Edinburgh) schottischer Nationalökonom (Volkswirtschaftslehrer) Professur u.a. in Oxford 1776 Hauptwerk "Der Wohlstand der Nation" Ziel: Allgemeinwohl der Gesellschaft Theorie: Jeder Einzelne ist Egoist, hat nur sein eigenes Wohlergehen im Sinn - Individualprinzip Trotzdem trägt er zum Allgemeinwohl bei "wie von unsichtbarer Hand geleitet!" (= 1. G ...

    mehr
  • Die kapitalismuskritik von karl marx und seine sozialismustheorie

    Philosophie = Weltanschauungslehre, betrachtet die Welt als Ganzes Karl Marx (1818-83): Entstammte einer jüd. Rechtsanwaltsfamilie aus Trier Vater ist konvertiert → Glaubenskrise Marx besuch des Gymnasium in Trier - bester Abgänger Studium Jura → Uni Bonn → Berlin Humbold Universität - neben Jura Philosophistudium Journalist für Neue Rheinische Zeitung, Vordenker der 1884 Revoltution Nach Frankreich - Par ...

    mehr
  • Die soziale mw der brd

    1. theoretisches Grundposition von Müller-Armack und ihre Umsetzung durch Ludwig Erhardt Prof. Müller-Armack (Assistent: Ludwig Erhard) Verbindung wirtschaftlicher Freiheit mit sozialer Gerechtigkeit (Ausgleich) Motto: Soviel Markt wie möglich, Soviel Staat wie nötig. Ludwig Erhard: Soziale Marktwirtschaft als dynamische Ordnung, je nach wirtschaftlicher Situation, ...

    mehr
  • Die praxis der sozialen mw am bsp. der brd

    1. Markt und Marktprinzip Verteilung von Staat und Markt 2. Wirtschaftssubjekte und Wirtschaftskreislauf 3. Konjunktur und Konjunkturpolitik 4. Geld und Geldpolitik V. Die Problematik der Arbeitslosigkeit 1. Arten, Ursachen, Tendenzen und Schlussfolgerungen Deutschland Ost West Bevölkerung 80 Mill. 15 Mill. 65 Mill. Arbeitslosenquote 10% (4,5 Mill.) 18% 7,5% Erwerbspersonen sind die zur Erwerbsarbeit fähigen und willi ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.