Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Bahnfahrkarten als sortimentsbestandteil der rbs

    Die individuell Reisenden kaufen ihre Tickets hauptsächlich bei den Ausgabestellen der ÖBB selbst. Im Gegensatz dazu werden viele Geschäftsreisen ins Ausland (per Bahn) über ein Reisebüro gebucht. Bei Inlandsreisen besteht deswegen keine Nachfrage nach Reisebüros, da die ÖBB selbst über ein sehr breit gefächertes Angebot verfügt. Beim touristischen Angebot sind Bahnreisen dann für ein Reisebüro interessant, wenn es sich um Bahn - Pauschalr ...

    mehr
  • Künftige entwicklung des bahnkartenverkaufs der rbs

    Auch bei den Eisenbahngesellschaften erhöhen sich die betriebswirtschaftliche Anforderungen. Daraus ergibt sich die Frage nach der Rentabilität. Bahnhöfen mit hoher Nachfrage werden, mit sogenannten RB - Betriebsstätten, stärker in den Vertrieb von touristischen Leistungen einsteigen (zB Wien- Westbahnhof). Bei schwacher Nachfrage wird der Vertrieb in Frage gestellt, und der Verkauf der Tickets wird von RBs am Bahnhof übernommen (=Partne ...

    mehr
  • Der reisevertrag

    Der Reisevertrag (= travel contract) enthält die Rechten und Pflichten der Vertragspartner. Er wird zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter abgeschlossen. Rechtsgrundlagen:  Koschug  ARB (s. S. 26 - 30)  RV-spezifische Reise- und Stornobedingungen (haben Vorrang gegenüber den ARB wenn sie im Katalog stehen).  EU - Pauschalreiserichtlinie (Sie wurde bereits 1990 formuliert und enthält zB die Kundengel ...

    mehr
  • Rechte und pflichten des veranstalters

     Produktbeschreibung und Informationspflicht  Rücktritt vom Reisevertrag  Einhebung einer Anzahlung  Preisänderung nach der Buchung. Gilt nur bei Preiserhöhung von Vorleistungen (zB Flugzeugsprit), hat der Veranstalter sich verrechnet ist eine Preisänderung nicht zulässig. Außerdem muß eine bestimmte Zeitspanne zwischen liegen. In Österreich kann der Kunde innerhalb von 8 Wochen vor Reiseantritt bei einer Pre ...

    mehr
  • Die gesellschaft mit beschränkter haftung

    (Gesellschaft mbH) 1.2.1. Was ist eine GmbH? Wie es der Name schon verrät ist es eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die Gesellschaft mbH wird durch das GmbH-Gesetz aus 1906 geregelt. Im Jahre 1980 wurde dieses Gesetz "novelliert": §1GmbHG:"Gesellschaften mit beschränkter Haftung können nach Maßgabe der Bestimmungen dieses Gesetzes zu jedem gesetzlich zulässigen Zwecke errichtet werden. Für Ver- sicherungen jedoch ist d ...

    mehr
  • Gmbh & co. kg

     Def.: Die GmbH & Co. KG ist eine Kommanditgesellschaft, bei der eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Vollhafter ist.  Geschäftsführung: Die Geschäftsführungsbefugnis der GmbH & Co. KG hat die Komplementär GmbH inne, welche durch einen Geschäftsführer vertreten wird. Außenstehende Fachleute können als Geschäftsführer der Komplementär GmbH eingesetzt werden. Es gelten dieselben Rechtsgrundlagen wie bei der ...

    mehr
  • Kgaa

     Def.: Die Kommandit Gesellschaft auf Aktien ist eine Kommandit Gesellschaft deren Kommanditisten ( Teilhafter ) Aktionäre sind.  Geschäftsführung: - Aufsichtsrat - Hauptversammlung - Vorstand ( wird ausschließlich von Komplementären der Gesellschaft gebildet) Drei Organe: siehe AG  Kapitalbeschaffung: Einlagen der Komplementäre sowie Aktienemissionen; hinsichtlich der Kommanditaktionäre gelten die Tatbestän ...

    mehr
  • Unternehmer im sinne der umsatzsteuer

    Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit (jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen) selbständig (das heißt nicht als Arbeitnehmer) ausübt. Die Absicht mit dieser Tätigkeit auch Gewinn zu erzielen, ist nicht Voraussetzung, um als Unternehmer angesehen zu werden. ...

    mehr
  • Lieferungen, die der umsatzsteuer unterliegen

    Lieferungen sind Leistungen, durch die ein Unternehmer den Abnehmer befähigt, im eigenen Namen über einen Gegenstand zu verfügen. Im Regelfall gilt die Lieferung dort als ausgeführt, wo sich der Gegenstand im Zeitpunkt der Verfügungsmacht befindet. Wird der Gegenstand der Lieferung durch den Lieferer oder Abnehmer aber befördert oder versendet, so gilt die Lieferung bereits mit dem Beginn der Beförderung bzw. Versendung als ausgeführt. Diese B ...

    mehr
  • Sonstigen leistungen, die der umsatzsteuer unterliegen

    Der Umsatzsteuer unterliegen auch sonstige Leistungen, die man als Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens ausführt. Sonstige Leistungen sind Leistungen, die nicht in einer Lieferung bestehen (positives Tun, Unterlassen oder Dulden einer Handlung). Der Ort der sonstigen Leistung ist jeweils abhängig von der Art der sonstigen Leistung. Es muss dabei jeder Fall für sich geprüft werden. ...

    mehr
  • Erleichterungen für kleinunternehmer

    Kleinunternehmer mit nicht mehr als S 300.000,-- Jahresumsatz sind von der Umsatzsteuer befreit. Das heißt diese Unternehmer stellen ihre Lieferungen und sonstigen Leistungen ohne Umsatzsteuer in Rechnung. Sie müssen aber trotzdem eine Steuererklärung abgeben, wenn Sie mehr als S 100.000,-- Jahresumsatz erzielen. ...

    mehr
  • Die steuererklärungspflicht

    Die Steuererklärungspflicht trifft jeden Unternehmer mit mehr als S 100.000,-- Jahresumsatz. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Umsätze umsatzsteuerbefreit sind. Die Jahresumsatzsteuererklärung ist grundsätzlich bis Ende März des Folgejahres beim Betriebssitzfinanzamt abzugeben. Während des Jahres ist der Unternehmer aber zusätzlich dazu verpflichtet, monatliche (oder unter bestimmten Voraussetzungen quartalsmäßige) Umsatzvoranmeldungen abzu ...

    mehr
  • Wie stelle ich richtig rechnungen aus?

    Führen Sie als Unternehmer eine steuerpflichtige Leistung aus, müssen Sie gemäß Umsatzsteuergesetz eine Rechnung mit folgenden Angaben legen: . Den eigenen Namen und Anschrift als leistender Unternehmer . Name und Anschrift des Empfängers, . Bezeichnung und Umfang des Gegenstandes bzw. der Leistung, . Tag der Lieferung oder Leistung, . Höhe des Entgeltes und den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag. Bei Kleinbetragsrechnungen unter ...

    mehr
  • Umsatzsteuerpflichtige tätigkeiten

    (Bei Ausgaben, die damit im Zusammenhang stehen, darf Vorsteuer abgezogen werden) . Die schriftstellerische Tätigkeit, auch wenn es sich dabei um Berichte in einer ärztlichen Fachzeitschrift handelt . Die Chefredaktionstätigkeit bei medizinischen Fachzeitschriften . Die Vortragstätigkeit, auch wenn der Vortrag vor Ärzten im Rahmen der Fortbildung (Fachkongresse) gehalten wird . Die Lehrtätigkeit (unter Umständen Ausnahmen) . Die Mitarb ...

    mehr
  • Die zwischenbetriebliche kommunikation

    Formen der Kommunikation: mündlich: persönlich oder telefonisch schnell, aber oft missverständlich, daher Aktennotizen machen, Partner übersenden schriftlich: individueller Brief, Bausteinkorrespondenz, Formulare Versand durch: Post - teuer, langsam Fax oder E-Mail - schneller, billiger Dadurch wird verständlich, dass sich die schriftliche Kommunikation immer stärker auf EDV-gestützte Bausteinkorrespondenz und Formulare, welche per Fa ...

    mehr
  • E-commerce - a new part of economy

    The Internet Economy (also sometimes called the "New Economy" or the "Digital Economy" is being driven by the linking of individuals and organisations through the technology of the Internet. E-commerce creates new challenges to nearly all branches of the economy. That means the use of this technology and not only being present in the Web with an own website. What Is E-Commerce? Electronic commerce is the process of two or more parties maki ...

    mehr
  • Die geschichte von ecstasy

    Wenn man das Wort Ecstasy hört, denkt man gleich an tanzende Menschenmengen, welche sich zu lauter Technomusik bewegen. Viele denken auch, dass Ecstasy mit dieser Musik zusammen geboren sei. Dies ist aber nicht ganz korrekt. Die Geburtsstunde liegt schon über 100 Jahre zurück, als es Technomusik noch gar nicht gab. MDMA wurde erstmals im Jahr 1898 synthetisiert. Einige Jahre später, um genau zu sein am 24. 12. 1912, meldete die Darmstäder ...

    mehr
  • Ecstasy - der begriff

    Der Wert beträgt auf dem Schwarzmarkt zwischen CHF 10.-bis 30.- Ecstasy wird in Form von Tabletten und Kapseln, welche verschiedene Farben und Prägungen tragen, verkauft. In den Tabletten findet man die Stoffe MDMA, MDA, MDE, MMDA und MDMB aber auch Kombinationen davon, sowie Koffein oder Amphetamine. Gelegentlich findet man auch Gemische, die LSD, Speed oder ähnlich harte Drogen enthalten. Gemäss der "safer-use-info Partydrogen 1997", des ...

    mehr
  • Die gefahren von ecstasy

    4.1. Risiken beim Konsum von Ecstasy Unter der Wirkung von Ecstasy werden die Alarmsysteme des Körpers nicht mehr wahrgenommen. Durst und Hunger, Schwindel, Unwohlsein, Erschöpfung oder Schmerzen werden nicht rechtzeitig bewusst, um einem lebensbedrohlichen Kollaps, einer Art Hitzeschlag des Körpers vorbeugen zu können. Eines der grössten Probleme beim Konsum von Ecstasy ist der Flüssigkeitsmangel. Denn wenn man während dem Ecstasy-Trip ...

    mehr
  • Ghb oder liquid ecstasy

    5.1. Was ist GHB? "GHB ist eine körpereigene chemische Substanz, die sehr eng verwandt ist mit einem Botenstoff im Hirn (Gamma Buttersäure). GHB wurde in den sechziger Jahren entdeckt und für medizinische Zwecke künstlich hergestellt. Wegen unerwünschten Nebenwirkungen verlor GHB jedoch bald seine Bedeutung als Schlaf- und Narkosemittel sowie als Alternative im Alkohol und Opiat Entzug." (www.eve-rave.ch/lexikon/er_ghb.htm) Seit Anfa ...

    mehr

 
 





Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.