Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Study guide for the communist manifesto

    Page numbers referred to in these notes are those of the International Publishers edition. The Communist Manifesto, first published in 1848 for theCommunist League, had little influence in its own day. Only after Karl Marx andFriedrich Engels\' other writings had made their views on socialism widely known did itbecome a standard text. For about a century it was one of the most widely read(and some would argue misread) documents in the world. ...

    mehr
  • Allein der markt regiert

    E ine neue industrielle Revolution bricht an : Kapitalismus ohne Grenzen. Der weltweite Wettstreit um Jobs und Löhne wird das Leben radikal verändern. Hilflos stehen nationale Regierungen, die allein das Wohl ihres Landes im Auge haben, Konzernen und Anlegern gegenüber, die längst global denken. Verliert die Politik ihre Macht ? W enn Heinrich von Pierer einen Globus in die Hand nimmt, kann er ihn drehen und wenden, wie er will: Siemens i ...

    mehr
  • Tourismus im europäischen mittelmeerraum:

    Nicht jeder Tourist hat im Urlaub gleiche Wünsche. Geht man nun von den Wünschen und Erwartungen der Menschen aus, lassen sich einige \"Touristentypen\" unterscheiden. Typ Wünsche, Erwartungen Aktivitäten Wandertyp \"Naturnähe\", Unterschied zum Wandern, Spazierengehen, Alltag, kein Trubel Camping, Bergsteigen Freiraumtyp Ungestörtsein, bewusst anderes Restaurant, Parties, Theater Verhalten als im Alltag, spontane Ideen verwirklic ...

    mehr
  • Erörterung - Übungsaufsatz

    Thema: Seit einigen Jahren hat der Tourismus in den Ländern der 3. Welt an Umfang und Bedeutung drastisch zugenommen. Lege die Chancen, aber auch die Gefahren dar, die mit dieser Entwicklung für die Länder der 3. Welt verbunden sind, und nimm persönlich Stellung. Gliederung: A. Einleitung B. Hauptteil 1. Chancen des Tourismus für die dritte Welt a. Förderung der einheimischen Wirtschaft Schaffung von Arbe ...

    mehr
  • Basel und "tourismus", ein widerspruch?

    Im Kanton Basel-Stadt (2349 Hotelzimmer mit 3680 Betten in 36 Hotels ; Stand 1997) werden heute um die 320\'000 übernachtende Gäste im Jahr gezählt, die rund 625\'000 Logiernächte erbringen. Früher, als der Schweizer Bahnhof noch als internationaler Umsteigebahnhof genutzt wurde als es noch keine durchgehenden europäischen Autobahnen gab und der Luftverkehr nur einen geringen Anteil am Reiseverkehr hatte , waren es z.B. im Jahr 1971 753\'000 Ü ...

    mehr
  • Wie sieht der basler tourismus aus?

    Die Besuchersegmente Das touristische Aufkommen in Basel stammt in überwiegendem Mass vom Geschäftstourismus. Er wird in Basel unterteilt in Messe-, Kongress- sowie (übrigen) Geschäftstourismus. Er unterscheidet sich grundsätzlich vom Ferien- bzw. Erholungstourismus, der beim Begriff "Tourismus" in die meisten Köpfe projiziert wird. Der verbleibende Teil Städtetourismus ist zwar klein in seinem Anteil, aber äusserst pflegeintensiv. Als k ...

    mehr
  • Die institution basel-tourismus

    Initiant und Träger von Basel-Tourismus ist der Verkehrsverein Basel, gegründet 1890. Er ist heute im Handelsregister unter Basel Tourismus-Verkehrsverein eingetragen. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Die Gegenleistungen für den finanziellen Beitrag ist zum einen ein viermal jährlich erscheinendes Mitgliederbulletin namens \"Basel Aktuell\", Rabatte für Waren oder Leistungen (nur für Kollektivmitglieder) zum anderen eine breite Palette von ...

    mehr
  • Ziele von basel-tourismus

    Man muss unterscheiden zwischen Tourismus in Basel und Basel-Tourismus. Tourismus in Basel ist das ganze Angebot, von der Gastronomie, der Kultur bis zu den Museen. Basel-Tourismus ist eine Institution. Sie ist die Geschäftsstelle des Verkehrsverein Basel der seit 107 Jahren existiert und klar definierte Aufgaben wie z.B. Sitzgelegenheiten am Rhein, Abfallsäcke, ... hat. Bei Basel-Tourismus gab es dann einen grossen Wandel insofern dass sie ...

    mehr
  • Einkommen aus dem tourismus

    Die weit verbreitete Meinung besagt, dass Tourismus weitgehend der Hotelbranche zugute kommt. das dies nicht stimmt, zeigen wir nachfolgend auf. Nach einer vorsichtigen Schätzung von Basel-Tourismus trägt der Tourismus in Basel im Durchschnitt täglich rund 1.25 Millionen an das gesamte Volkseinkommen bei. Da der Ausländeranteil der Gäste überwiegt - laut statistisches Amt ca. 66% - zählt man den Tourismus zu den Exportindustrien. Die Sach ...

    mehr
  • Arbeitsplätze im tourismus

    In Basel sind schätzungsweise 6000 Arbeitsplätze in der Tourismubranche zu finden, das entspricht einem Anteil von etwa 4.5% der Gesamtbeschäftigten. Zählt man die mit dem Tourismus eng verknüpften Beschäftigungen hinzu, hängen rund 11% der Arbeitsplätze im Kanton Basel - Stadt direkt oder indirekt vom Tourismus ab. Wo wird Basel vermarktet? Die Primärmärkte in denen Basel-Tourismus trotz kleinem Budget aktiv ist, sind Deutschland, Grossb ...

    mehr
  • Wer finanziert das ganze?

    Vor 13 Jahren war der Staatsbeitrag noch 50%. Und dann vor 6 Jahren gab es die grossen Sparmassnahmen vom Kanton Basel-Stadt. Der Kanton zahlt jetzt noch minime 23%. Jetzt kann Basel-Tourismus ja nicht einfach mit 25% weniger arbeitenWir haben mittlerweile noch ca. 19% Gasttaxe. Jeder Gast der in Basel übernachtet zahlt ohne dass er es merkt eine Gasttaxe welche 3.20 Fr pro Nacht betrifft. Dann gibt es die Mitgliederbeiträge die 7% ausmachen. ...

    mehr
  • Wie basel im ausland promotet wird

    Die aussagekräftigste aber auch am heikelsten zu behandelnde Werbeform ist die Mund-zu-Mund Propaganda, die Basel-Tourismus, die zuständige Organsisation für die Auslandswerbung von Basel, aber nicht steuern kann. Die Frage nach der Plakatwerbung ist müssig, da diese viel zu kostspielig ist. Das meiste wird durch persönliche Präsenz und den damit verbundenen Gesprächen der Mitarbeiter von Basel-Tourismus an verschiedenen Standorten wie Works ...

    mehr
  • Strategische Überlegungen von basel-tourismus

    Basel-Tourismus richtet seine Ziele darauf aus. Das vorhandene touristische Angebot in Basel und seiner Region quantitativ mindestens zu erhalten und qualitativ zu fördern. Sie wollen dieses Angebot für die Wirtschaft, für die Kongresse und Messen, für grössere Veranstaltungen erhalten bzw. massvoll ausbauen und im internationalen Stanard messen. Das heisst, dass sie ihre Zielgruppen in erster Linie dort suchen, wo sie in die Belegungslücken ...

    mehr
  • Die durch geldmangel hervorgerufenen synergien

    Eine direkte Erfolgskontrolle der Marketingarbeit im Tourismus ist äusserst schwierig oder nur mit unverhältnismässig hohem Aufwand zu erzielen. Mancherorts wird dieser Tatsache mit geschönten Behauptungen begegnet. Sicher ist hingegen, dass gemeinsame Anstrengungen starker Partner auf entfernten Märkten die Wirkung einzelner verstärken können. Deshalb werden mittels verschiedener Formen der Zusammenarbeit Synergien gesucht, auch unter Konkurre ...

    mehr
  • Lokale, regionale, nationale und internationale kooperationen

    Ohne die Pflege einer intensiven, lokalen Zusammenarbeit in Basel kann Basel-Tourismus seine Aufgabe nicht erfüllen. Aber auch weniger starke Beziehungen sind mindestens für den Informationsaustausch wichtig. Eine besonders enge Verflechtung mit der Handelskammer beider Basel und der Messe Basel hat zur gemeinsamen Trägerschaft für das Basel Convention Bureau geführt. Es widmet sich vollumfänglich dem überaus wichtigen und stark umkämpften t ...

    mehr
  • Auslastung der hotellerie in basel

    Einer der Grundpfeiler des Tourismus ist das Übernachtungsangebot. Es muss im Fall des Städtetourismus von Basel qualitativ und quantitativ den Anforderungen des wirtschaftlichen Umfeldes genügen. Zur positiven Entwicklung der quantitativen und qualitativen Ziele der Hotelbetriebe oder -gruppen ist eine genügende wirtschaftliche Ertragskraft nötig. Sie hängt vor allem von den erzielten Preisen und von der Auslastung ab. ...

    mehr
  • Kurzinformationen tschechische republik

    Hauptstadt: Prag Einwohnerzahl: 10.266.546 Landesfläche: 78.864 km² Bevölkerungsdichte: 130,1 Menschen pro km² Bevölkerungswachstum: -0,2% Gliederung: 13 Bezirke und Hauptstadtregion II Geschichte 921: Wenzel I. (Vaclav I.) wird zum ersten Fürst von Böhmen. 950: Das Fürstentum Böhmen wird dem Hl. röm. Reich deutscher Nation gegenüber tributpfli ...

    mehr
  • Zur preisstabilität

    Um festzustellen, ob die Verbraucherpreise stabil sind oder nicht, werden sogenannte Warenkörbe aufgestellt. Dazu wird ermittelt (statistisch), wie die Kaufgewohnheiten von privaten Haushalten zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt sind. Der so ermittelte Gesamtpreis des Warenkorbs stellt die Lebenshaltungskosten einer deutschen Durchschnittsfamilie dar. Die Ergebnisse werden miteinander verglichen, die Schwankungen stellen die Inflationsrate dar. ...

    mehr
  • Ursachen für inflationen

    Inflationen können höchst unterschiedliche Ursachen haben. Man kann sie aber in zwei Komplexen zusammenfassen: Die Nachfrageinflation und die Kosteninflation. Zur Nachfrageinflation: Nach den Gesetzen der Marktwirtschaft steigen die Preise, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt. Dies gilt für das einzelne Gut genauso wie für die gesamte Volkswirtschaft. Hier steigt das Preisniveau wenn das gesamte Güter- und Dienstleistungsangebot hinter ...

    mehr
  • Übergang von der plan- zur marktwirtschaft

    Zur Jahrhundertwende lebten zwei Fünftel der Weltbevölkerung unter einer Ideologie, die es ausschließlich dem Staat vorbehielt, Eigentümer von Produktionsmitteln zu sein. Lenin verbot sofort in einem seiner ersten Dekrete ("Über das Land") privaten Landbesitz, aber in Osteuropa führten dann die Regierungen nach 1945 eine durchgreifende Landreform gegen die "Landlosigkeit" durch. Später wurde jedoch in allen diesen Staaten außer Polen und Jugo ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.