Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Begriffserklärung fusion / firmenzusammenschluß

    . Ein Unternehmenszusammenschluß ist eine freiwillige Vereinigung von zwei oder mehreren selbständigen Unternehmen zu einer rechtlichen (erst zum Zeitpunkt der Fusion) und wirtschaftlichen Einheit (durch die Bildung eines Konzern begründet - Vollfusion). Dabei ist eine Gleichberechtigung beider Unternehmen oder eine Unterordnung eines der beiden Unternehmungen möglich. . Als Zusammenschluß gelten: - Verschmelzung mit anderen Unternehmen - Erwer ...

    mehr
  • Ziele und voraussetzungen der fusion

    . Realisierung beschaffungs- oder absatzpolitischer Vorteile (z.B. Marktbeeinflussung oder Marktbeherrschung durch Ausschalten des Wettbewerbs, durch Preisvorteile Sicherung der Beschaffungsmöglichkeiten und Abbau von Lagerbeständen). . Realisierung produktions- und personalwirtschaftlicher Vorteile (z.B. Nutzung der Vorteile einer Verbundwirtschaft durch Arbeitsteilung und Rationalisierung, Zusammenarbeit auf den Gebieten der Wissenschaft, Forsc ...

    mehr
  • Wie verändern sich die unternehmen, die an fusionen beteiligt sind?

    . Es gibt zwei verschiedene Arten von Fusionen. Bei der Fusion durch Aufnahme bleibt eines der sich vereinigenden Unternehmen bestehen. Die anderen Unternehmen übertragen ihr Vermögen auf dieses eine fortführende Unternehmen (Bei der Firmenübernahmen wird eine Gesellschaft oder Unternehmen gegen ihren Willen gekauft!). Bei der Fusion durch Neubildung übertragen die fusionierenden Unternehmen ihre Vermögen auf das neu gegründete Unternehmen. . Bei ...

    mehr
  • Einschränkung der marktwirtschaft (warum?)

    . Unter Marktwirtschaft verstehen wir eine Wirtschaftsordnung, in der sowohl der Staat (soziale MW), die Unternehmen und natürlich hauptsächlich der Markt selbst (Angebot und Nachfrage) steuern, welche Güter in welcher Menge produziert und gebraucht werden, welche Produktionsfaktoren eingesetzt und wie und an wen die erstellten Güter verteilt werden. . Voraussetzung für eine soziale Marktwirtschaft ist eine demographische Staatsform, das Private ...

    mehr
  • Die geschichte von firmenzusammenschlüssen

    . Den größten Zusammenschluß der Industriegeschichte vereinbarten die Konzerne Daimler- Benz und Chrysler 1998 in einem Wert von 166 Mrd. DM und wurden so zum dritt größten Automobilkonzern der Welt (Stand 10/99). . Mit der Verschmelzung von Exxon und Mobil feierte die amerikanische Ölindustrie 1998 die größte Fusion ihrer Geschichte. Der Wert betrug 80 Mrd. Dollar. . Der alte Rekord (auch 1998) wurde gehalten von der Partnerschaft zwischen der , ...

    mehr
  • Ergebnisse von fusionen mit deutscher beteiligung und den auswirkungen auf die deutsche wirtschaft

    . Juli 1998: Daimler/Chrysler - Die EU- Kommission genehmigt die Fusion von Daimler/Chrysler. Allein im ersten Halbjahr 1999 steigert der Konzern seinen Gesamtumsatz um 10% auf 141 Mrd. DM (siehe 2.). . März 1999: Thyssen/Krupp - Es entsteht mit dem Zusammenschluß beider Konzerne ein neuer Riese im Maschinen- und Stahlbau mit einem Umsatz von 70 Mrd. DM jährlich und 173.000 Mitarbeitern. Aber durch den geplanten Umbau des Konzerns (der Konzern wi ...

    mehr
  • Kernaussage für deutschland

    . Wie wir an vielen Zahlen und Beispielen gesehen haben, schwimmen Deutschlands Unternehmen ganz weit oben auf der Fusionswelle und sind damit in einigen Branchen zu sog. Global-Player aufgestiegen. In anderen Branchen wiederum hat man es durch Zusammenschlüsse geschafft, noch Größeren Paroli zu bieten und zumindest einen Teil vom Markt (-Kuchen) abzubekommen. Letztendlich war diese Entwicklung abzusehen bzw. notwendig. Mit der Beendigung des kal ...

    mehr
  • Negativbeispiele für fusionen

    . Daimler/Chrysler - Obwohl der Konzern in den ersten neun Monaten sowohl den Umsatz (+12%) als auch den Gewinn (+12%) steigern konnte und durch bestimmte Synergieeffekte das Gesamtergebnis am Jahresende stärker steigen wird als der Umsatz, macht sowohl die Sparte Nutzfahrzeuge als auch die verlustreiche Bahn-Tochter ,,Adtranz\" Bauchschmerzen (Auftragseingang von 3,5 stürzt auf 2,1 Mrd. Euro ab, dazu kam der Preisverfall der gesamten Branche von ...

    mehr
  • Kernaussage der vergangenheit

    . Die Vergangenheit hat gezeigt, daß zwei Drittel aller Übernahmen in den Jahren 1994 bis 1997 bei den Aktionären zu Verlusten geführt haben. Zuerst schnellten die Aktienkurse der fusionierten Unternehmen bei Bekanntgabe in die Höhe. Die Rede war von enormen Einsparpotentialen, phantastischen Synergieeffekten und gesteigerter Marktmacht. In vielen Fällen konnten die Unternehmen die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Die Leidtragenden sind in jedem ...

    mehr
  • Auswirkungen von fusionen auf die märkte und unternehmen

    . Wir leben in einer Zeit in der Firmenzusammenschlüsse Hochkonjunktur haben. Weltweit gab es 1998 ca. 25.000 Firmenzusammenschlüsse und -käufe mit einem Gesamtvolumen von ca. 3,75 Billionen DM (M&A bei Goldman, Sachs & Company). . Aber nicht nur Großkonzerne sondern auch zunehmend mittelständische Unternehmen verschmelzen zu größeren Unternehmen. . Durch Fusion von BDM (Werbebranche) und Burnett/Mac Manus (USA) entsteht der fünft größte Werbeko ...

    mehr
  • Einfluß der größe eines unternehmens, neuaufteilung der märkte und entstehung von großmärkten - globalisierung

    . Mit dem Ende des kalten Krieges und dem damit verbundenen Wegfall traditioneller Handelsbarrieren wurde der Konkurrenzkampf erheblich verschärft. Eine normale Folge dieser Globalisierung ist die Zunahme von Firmenzusammenschlüssen. Denn durch Vergrößerung der Märkte müssen auch die Unternehmen eine bestimmte Größe erreichen. Vermutlich werden in den nächsten Jahren nur Unternehmen einer bestimmten Größe überleben können. Die Größe eines Unterne ...

    mehr
  • Entstehung von wirtschaftsregionen (nordamerika, westeuropa, japan)

    . Durch die Fusionswelle, als Folge der Globalisierung, entstehen Wirtschaftsregionen. Dabei auffallend ist, daß sich diese Wirtschaftsregionen auf Westeuropa, Nordamerika und Japan beschränken. . Für das erste Halbjahr 1999 betrug das Transaktionsvolumen in Deutschland ca. 53 Mrd. DM. Dabei spielen die Amerikaner mit 111 von insgesamt 359 Transaktionen eine überragende Rolle. Zu erwähnen wären noch die Niederlande (43), Großbritannien (42), Fran ...

    mehr
  • Anmerkungen zur deutsch-europäischen wettbewerbspolitik

    . Großfusionen sind die Antwort der Unternehmen auf die Globalisierung der Märkte. Die Unternehmen brauchen einen von der Politik gesetzten Rahmen, der aber nicht nur auf die nationale Ebene beschränkt sein darf. . Um die noch positiven Auswirkungen der Fusionen auf den Wettbewerb in Deutschland zu kontrollieren, gibt es das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen, das in §22 ein marktbeherrschendes Unternehmen oder Konzern definiert und den Mißb ...

    mehr
  • Bill gates

    Who is Bill Gates and what is so special about him? Bill Gates is chairman and chairman executive officer of Microsoft, the biggest software company in the world. He owns approximately 30% of the company\'s stock and he is one of the richest men on earth. 1.His Childhood William Henry Gates III. is the soll of William Henry Gates II., a well-known lawyer in Seattle and Mary Gates. He was born on the 28th of October 1955 in Seattle. ...

    mehr
  • Geld- und wÄhrungspolitik

    1.1 DAS GELD - MITTEL DES ZAHLUNGSVERKEHRS 1.1.1 ENTSTEHUNG UND ENTWICKLUNG DES GELDES Durch die Arbeitsteilung im Wirtschaftsprozeß entstand die Notwendigkeit, Güter zu tauschen. In den frühen primitiven Wirtschaftsformen reichte der Tausch Ware gegen Ware aus (= unmittelbarer Tausch). Später jedoch mit fortschreitender Arbeitsteilung suchte man nach einem "allgemeinen Tauschmittel" und nach einem "allgemeinen Wertmaßstab". Beim mittelbaren ...

    mehr
  • Gemeinschaftsarbeit über das wirtschaftswachstum

    Was ist Wirtschaftswachstum? Als Wirtschaftswachstum bezeichnet man das Wachsen der Wirtschaft. Indikator für das Wirtschaftswachstum ist das Bruttosozialprodukt (BSP). Das BSP ist der in Marktpreisen ausgedrückte Wert aller Sachgüter (Autos,...) und aller Dienstleistungen (Ärztliche Behandlung,...). verschiedene BSP : 1.)Nominales BSP: Dienstleistungen und Sachleistungen werden in Preisen des jeweiligen Jahres angegeben. 2.)Re ...

    mehr
  • Die eu-freisetzungsrichtlinie

    Diese Richtlinie der Europäischen Union regelt EU-weit den Umgang mit gentechnisch veränderten Pflanzen und Kleinstlebewesen (Bakterien). Der Anbau von Pflanzen, ihr Verkauf und alle anderen Arten des absichtlichen Freisetzens in die Umwelt werden geregelt. So sind etwa behördliche Anmelde- und Zulassungs-verfahren sowie die Kennzeichnung der verpackten Produkte vorgesehen. Die Behörden legen dabei fest, was mit den gentechnisch veränderten Leb ...

    mehr
  • Die eu-novel-food-verordnung

    Die Freisetzungs-Richtlinie gilt nur, solange die gentechnisch veränderte Pflanze kein Lebensmittel ist. Ab dem Zeitpunkt, zu dem sie als Lebensmittel auf den Markt kommen soll, gilt die Novel-Food-Verordnung. Nach jahrelangen Verhandlungen wurde zwischen der EU-Kommission, dem EU- Ministerrat und dem Europaparlament ein Kompromiß erzielt, der die Zulassung, das Inverkehrbringen und die Kennzeichnung von neuartigen Lebensmitteln regelt. D ...

    mehr
  • Das österreichische gentechnikgesetz

    Mit 1. Jänner 1995 ist in Österreich das Gentechnikgesetz in Kraft getreten. Es regelt jene Freisetzungen, die zu Forschungs- und Entwicklungszwecken oder anderen Zwecken mit Ausnahme des Inverkehrbringens beabsichtigt sind. Diese Freisetzungen müssen von der österreichischen Behörde genehmigt werden und dürfen auch nur in Österreich erfolgen. In Österreich wurde bis Ende 1998 noch kein derartiger Freisetzungsantrag genehmigt. Das Gentechnik ...

    mehr
  • Zulassungen, genehmigungen und kontrollen in Österreich

    Häufig wird die Frage gestellt, ob es Kontrollmethoden für gentechnisch veränderte Lebensmittel gibt. Diese Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden, wobei ständig neue und bessere Nachweisverfahren entwickelt werden. Die Bundesanstalt für Lebensmitteluntersuchung und -forschung in Wien arbeitet in Zusammenarbeit mit deutschen Instituten an der "Entwicklung von Methoden zum Nachweis mit Hilfe gentechnischer Verfahren hergestellter L ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.