Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die zentrale verwaltungswirtschaft

    Am Beispiel der sozialistischen Planwirtschaft. Die Planwirtschaft ist ein Wirtschaftssystem, in dem Produktion und Distribution (Verteilung) vorwiegend durch die Regierung gelenkt werden, wobei die Staatskontrolle nicht soweit gehen muß, wie in einer Kommandowirtschaft, durch die beispielsweise die kommunistischen Staaten gekennzeichnet sind. In gemessen an diesen Wirtschaftsregimen gemäßigten Planwirtschaften ist Privateigentum auch an Wir ...

    mehr
  • Die freie marktwirtschaft und ihre bauelemente

    Die Entstehung der freien Marktwirtschaft Der Kapitalismus ist die Bezeichnung für die den Feudalismus ablösende Epoche der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, deren Wirtschaftssystem durch Privateigentum der Produktionsmittel und die marktförmige Steuerung des Wirtschaftsgeschehens gekennzeichnet ist. Im allgemeinen unterscheidet man - wie bereits Werner Sombart - drei Phasen des Kapitalismus: 1. den Frühkapitalismus (ab dem 15. Jahrhundert) ...

    mehr
  • Die planifikation

    Die Planifikation ist die Verbindung aus zentraler Wirtschaftsplanung im gemeinwirtschaftlichen bzw. öffentlichen Bereich mit Planungsziel aus dem marktwirtschaftlichen, privaten Bereich. Private Unternehmungen werden z. B. durch steuerliche Erleichterungen, bevorzugte Kreditmöglichkeiten, Zinsverbilligungen oder Subventionen und Investitionsprämien veranlaßt, mit ihrer Produktion staatliche Planungsziele zu verfolgen, ohne daß sie dazu gezwung ...

    mehr
  • Die soziale marktwirtschaft --

    Die Soziale Marktwirtschaft ist eine freiheitliche Wirtschaftsordnung, deren Grundprinzip in der Verwirklichung einer freien Marktwirtschaft bei sozialem Ausgleich besteht. Als weiterer Grundpfeiler gilt eine an der Preisstabilität orientierte Geldordnung mit einer unabhängigen Notenbank. Um die Entstehung wirtschaftlicher und sozialer Machtgebilde zu vermeiden, führt der Staat zusätzlich eine aktive Wettbewerbspolitik durch. Diese äußert ...

    mehr
  • Der konkurrenzsozialismus

    Der Konkurrenzsozialismus oder die Arbeiterselbstverwaltung ist das Konzept einer Wirtschaftsordnung mit gesellschaftlichem Eigentum an den Produktionsmitteln und marktwirtschaftlich dezentralisierter Preisbildung.  Konkurrenzsozialismus am Beispiel Eigentum Der Staat ist Eigentümer der Produktionsmittel, obwohl landwirtschaftliche Flächen zu großen Teilen in den Händen privater Eigentümer sind. Die Arbeitnehmer sollen sich durch ge ...

    mehr
  • Zeugnis

    Frau Marion Mustermann, geboren am 06. Juni 1966, leistete vom 01.08. bis zum 31.01.1999 ein Praktikum, im Rahmen der Umschu¬lung zur Bürokauffrau, in unserem Unternehmen. Zu Ihren Aufgaben gehörte die Auftragsbearbeitung am PC und die Betreuung unserer Kunden an der Warenausgabe. Außerdem übernahm Frau Mustermann die komplette Erledigung der Registratur. Insbe¬sondere bearbeitete Sie den internen Warenverkehr in unserer Logistikabteilung. A ...

    mehr
  • Industrialisierung und infrastruktur

    Die Voraussetzung für die Industrialisierung ist Ausbau der notwndigen Infrastruktur. So erfolgte der Ausbau des Transportsystems (Schiene, Wasserweg, Rohrleitung, Straße) und eine Steigerung der Stromversorgung. Ebenso wurde das Schulwesen ausgebaut. Unterrichtssprache im ganzen Land war Russisch und damit Zyrillisch die allgemein gebräuchliche Schrift. Der Aufbau der sowjetischen Industrie erfolgte nach einem zentralen Plan für den Bedarf ...

    mehr
  • Schriftliche langzeitaufgabe zum entwicklungsland laos

    Inhaltsverzeichnis 1. Lage Seite2 2. Bevölkerung Seite2 3. Geschichte Seite2+3 4. Der Staat Seite3 5. Gesellschaft und Bildung Seite4+5 6. Außenpolitik Seite5 7. Wirtschaft Seite6+7 8. Geographie Seite7+8+9 9. Abschluss/Aktuelles Seite9 1. Lage Die Demokratische Volksrepublik Laos ist 236.800 qkm groß und liegt zwischen dem 14 und 22,5 Grad Nord und dem 101 und 108 Grad Ost. I ...

    mehr
  • Short economic history of australia:

    Economic history: Since european settlement in australia in 1788 many changes have been made. The land has been developed for settlement and farming. Dams for storing water have been built so that during the dry summers and long dry drought periods there is enough water for the population and some farms. As well , mineral resources such as coal, iron , and gold have been developed. All these are necessary for the growing population. At first ...

    mehr
  • Sir karl popper

    Sir Karl Raimund Popper (1902-1994) war englischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker österreichischer Abstammung. Er wurde insbesondere durch seine Forschungen zur wissenschaftlichen Methodik und seine Kritik am historischen Determinismus bekannt; darüber hinaus gilt er als Begründer des kritischen Rationalismus. Er hat auch im Wiener Kreis mitgewirkt. Alle diese Begriffe werde ich später noch erklären jetzt zuerst einmal eine grobe Biogr ...

    mehr
  • Jetzt noch eine genauere biographie

    1902 : Geboren am 28. Juli in Wien 1918-1928: Studium an der Universität Wien 1920-1922: Tischlerlehre in Wien 1928: Promotion zum Dr. der Philosophie. an der Universität Wien 1930: Hauptschullehrer (Mathematik, Physik) in Wien 1934: Veröffentlichung des Buches: Logik der Forschung 1935-1936: Einladungen zu Vorlesungen und Vorträgen in Prag, Brüssel, Paris, London 1945: Veröffentlichung des Buches: The Open Society and Its Enemies ...

    mehr
  • Der kritische rationalismus

    Er hat seine Wurzeln bei Kant, dem Wiener Kreis und Einstein. Wichtige Vertreter sind auch H. Albert und P. Feyerabend. Grundzüge: 1. Vernunft ist prinzipiell Fehlbar. Dadurch hat die Erkenntnis nur hypothetischen Charakter. Es gibt nur eine Idee der Wahrheit an die nur eine Annäherung möglich ist. Das heißt es gibt nur eine relative Wahrheit. 2. Popper vertritt die Idee der rationalen Kritik und des konsequenten Kritizismus. Alle The ...

    mehr
  • Social welfare and security in germany

    Historical Development The history of the german social security begans in the Nineteenth century. After Germany was united in 1871 under the direction of Otto von Bismarck, the nation developed a common government structure and social policy. The beginning of the national German social welfare system occurred in the 1880s while Bismarck was in power. A primary motivation for social legislation was the government\'s desire to erode supp ...

    mehr
  • Sonstige kreditformen

    1. Personalkredit 2. Hypotheken- und Grundschulddarlehen 3. Spezialkredite 1. Personalkredit Definition: Der Personalkredit ist im Gegensatz zum Realkredit ein Kredit, der einem Bankkunden ohne besondere Sicherheiten (Verpfändung von Mobilien oder Immobilien, Bürgschaft, etc.) nur gegen allgemeine Sicherheit, d.h. auf Grund charakterlicher Zuverlässigkeit, wirtschaftliche Tüchtigkeit und einwandfreier Vermögenslage, gewährt wir ...

    mehr
  • Was ist die soziale frage?

    Als soziale Frage wird die Summe der ökonomischen Probleme, die aus der industriellen Revolution resultieren und damit das bürgerliche Leben im 19.Jahrhundert, dem Zeitalter der Industrialisierung, prägen, bezeichnet. Jedoch wurden die sozialen Probleme von jeder Bevölkerungsgruppe anders bewertet. So meinten Teile der Wohlhabenden, dass das Problem seine Ursprünge in der fehlenden Moral, Trunksucht und Faulheit der Arbeiter habe. Die Soziale Fr ...

    mehr
  • Woraus resultiert die soziale frage?

    Wie bereits im Kapitel "Was ist die soziale Frage?\" erwähnt, stellt sich letztgenannte als Summe einer Anzahl von Problemen dar, die durch den Industrialisierungsprozess hervorgerufen wurden. Die Industrialisierung selbst ist als der Wandel der feudalen Agrargesellschaft zur kapitalistischen Industriegesellschaft zu sehen, durch den es nicht zuletzt zu Veränderungen in den Familien-(von groß- in Kleinfamilie) und in dem Zusammenhang auch in den ...

    mehr
  • Die situation der arbeiter im 19. jahrhundert:

    Obwohl die meisten Unternehmer Kalvinisten waren, also aus dem protestantischem Christentum stammten, Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Wohltätigkeit zu ihren Wertvorstellung zählten und sie sicher weder Unmenschen noch Sklaventreiber sein wollten, zwang der unerbittliche Konkurrenzkampf der freien Wirtschaft sie doch dazu, das Lohnniveau extrem niedrig zu halten. Damit brachten sie ohne dies zu wollen viele Menschen aus der Arbeiterschaft in gr ...

    mehr
  • Der sozialistische lösungsansatz:

    Das geringe Verständnis, das die Regierung für die materiellen Nöte der Arbeiter aufbrachte, hat viel zur Entstehung sozialistischer Bewegungen beigetragen. Aus der Arbeiterbewegung gingen verschiedene politisch und an der Verbesserung der Lage der Arbeiter interessiert Persönlichkeiten hervor. Sie wurden als Sozialisten bezeichnet und später auch als solche verfolgt. Sie sahen und sehen den Ursprung allen Übels in den Klassenunterschieden. Die ...

    mehr
  • Die kirchliche sicht der sozialen frage:

    Die Kirche als Vertreter des Bürgertums sah grundsätzlich anfangs gar keinen Grund für ihr Eingreifen gegeben. Nun jedoch muss man differenzieren zwischen der katholischen und der evangelischen Seite. Der Katholizismus war von starken inneren Spannungen, vor allem was die Rolle des Staates in der Gesellschaft anging, geprägt. Jetzt aber trugen zwei Personen zur Einigung der Katholiken bei: Zum einen der Mainzer Bischof Wilhelm Emanuel Freiherr v ...

    mehr
  • Staatliche maßnahmen:

    Staatliche Maßnahmen wurden erforderlich, jedoch zögerten die deutschen Staaten lange jegliche soziale Gesetzgebung heraus, vor allem mit Berufung auf die Theorie des Liberalismus, wonach staatliche Eingriffe nur wirtschaftlichen Fortschritt stören->Nachtwächterstaat. Um die sozialen Notstände zu lindern und dem Geschehen erstmals Luft zu machen wurde unter Veranlassung Bismarcks ein Entgegenkommen vom Staat eingeräumt. Dies geschah aber vielmehr ...

    mehr

 
 





Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.