Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Bedürfnis und bedarf

    Unter Bedürfnis versteht man das Gefühl eines Mangels, in dem der Antrieb steckt, diesen Mangel zu beseitigen. Es gib zahlreiche Bedürfnisarten und Einteilungen der Bedürfnisse: Bedürfnis nach . Wesensmerkmale Unter- Scheidungs- Merkmal Art der Bedürfnisse (Bezeichnung) Frischer Luft, Entspannung, gesundem Schlaf, Ruhe Bedürfnisse nach Gütern, die in unbegrenzter Menge vorhanden sind und dahe ...

    mehr
  • Gesellschaftsformen

    Aufgaben S. 14 1.1. Durchsetzungsvermögen, kaufmännische Kenntnisse, Aufgeschlossenheit 1.2. Amtsgericht - weil - Eintrag ins Handelsregister Finanzamt - Abführung der Steuern 1.3. Will alleine entscheiden, kann Gewinn für sich behalten, schnelle Entscheidungen möglich. 3.1. Schnelle Entscheidungswege 4. Er trägt allein Verantwortung, Haftung unbesch ...

    mehr
  • Die industerielle revolution

    Die Industrielle Revolution Gliederung 1. Was ist eine Industrielle Revolution? 2. Arbeit vor der Industriellen Revolution 3. Pioniere der Industriellen Revolution 4. Die Dampfmaschine eine wichtige Erfindung 5. Die Industrielle Revolution in Deutschland 1. Was ist eine Industrielle Revolution? Eine Industrielle Revolution ist eine Umwandlung einer Agrargesellschaft in eine Industrie-gesellschaft, gekennzeichnet durch schnelle Veränderungen in Pr ...

    mehr
  • Islamistische selbstmordattentäter

    Islamistische Selbstmordattentäter Wir werden unser Referat über Islamistische Selbstmordattentäter halten. Zunächst einmal haben wir in drei größere Stichpunkte unterteilt: Als erstes werden wir auf zwei aktuelle Beispiele näher eingehen, nämliche den 11. September und einen Anschlag in Tel Aviv. Dann möchten wir euch einen Einblick über solche Menschen, die ein Attentat begehen, geben und auch auf einen Attentäter, nämlich Mohammed Atta, näher ...

    mehr
  • Tsunami-

    Was ist ein Tsunami? Das Wort \"Tsunami\" stammt aus dem Japanischen und ist ein Fachbegriff für Wellen mit extrem großer Wellenlänge, die durch plötzliche Verdrängung von Wasser ausgelöst werden. Wie entsteht er? Seebeben, Erdbeben, Erdrutsche, Vulkanausbrüche, Nuklearexplosionen und Meteoriteneinschläge. Die bei weitem häufigste Ursache sind heftige Erdbeben, und daher wird auch der Zirkumpazifische Raum am häufi ...

    mehr
  • Oligopol:

    wenige Anbieter viele Nachfrager gr. Marktanteile ( Marktmacht liegt bei den wenigen Anbietern) Der Marktzutritt neuer Anbieter ist erschwert. Typisch: gegenseitige Abhängigkeit: starker Wettbewerb um die Marktanteile (da nicht nur Reaktion der Nachfrager, sondern auch der Konkurrenten) gemeinsames Vorgehen: Anbieter ändern ihr Marktverhalten und auch Preisabsprache ein gemeinsames Vorgehen anstreben Reaktionen eines ...

    mehr
  • Die entstehung der sozialen marktwirtschaft in deutschland

    Gliederung: Mittelalter Weltwirtschaftkrise II. Weltkrieg Währungsreform Einführung der Sozialen Marktwirtschaft in Westdeutschland Wirtschaftswunder Deutsche Wiedervereinigung Ludwig Erhard Alfred Müller-Armack Im Mittelalter Im Mittelalter hatte sich eine regional ausgerichtete Marktwirtschaft entwickelt. Die Produkte, die von den Handwerkern gefertigt wurden, wurden auf einen durch die Körperschaften (Zünften, Räten, etc.) organisierten Markt ...

    mehr
  • Bürger- und drogenkrieg in kolumbien

    Bürger- und Drogenkrieg in Kolumbien 1 Einleitung 1.1 Kurz-Info bzgl. Bürger- und Drogenkrieg: Seit einem halben Jahrhundert herrscht in Kolumbien Bürgerkrieg. Es bekämpfen sich in weiten Teilen des Landes Guerilla, Militär und paramilitärische Einheiten (siehe Definition 1.2). Besonders Zivilisten müssen unter der Gewalt leiden, sie werden tagtäglich entführt und verschleppt, über 2 Mio Menschen sind auf der Flucht. Einige von ihnen leben sogar ...

    mehr
  • Rede - zukunft der nachfolgenden generationen

    Notwendigkeit einer finanziellen Absicherung für Schülerinnen und Schüler Liebes Auditorium, liebe Fachleute der diversen vertretenen Bereiche und liebe Eltern und Mitschüler. Wir haben uns hier in dieser Kongresshalle zu einem ganz bestimmten Anlass gesammelt, und zwar wegen den zukünftigen Vertretern unseres Landes, also wegen den zukünftigen Säulen dieses großen Fundaments, denn ohne sie würde unser Land in sich einstürzen. Mein Name ist Burak ...

    mehr
  • Marktformen:

    In der VWL die Einteilung der Märkte z.B. nach der Anzahl, der auf beiden Marktseiten auftretenden Marktteilnehmer. Danach treten auf jeder Marktseite ein großer, weniger mittlerer oder viele kleine Anbieter bzw. Nachfrager auf, so dass sich insgesamt neun verschiedene Markformen ergeben. Wichtige Marktformen sind: Monopol, Oligopol und Polypol. Monopol: Eine Marktform, bei der auf der Angebotsseite nur ein Anbieter (Monopolist) vielen ...

    mehr
  • Jugendschutz trotz alcopops & co.

    Süße alkoholische Mixgetränke, so genannte Alcopops, kommen bei den Jugendlichen immer mehr in Mode. Sie sind gefährlich. Ein seit 29. Juli 2004 geltendes Gesetz schützt jetzt junge Menschen vor den Gefahren durch Alkohol- und auch durch Tabakkonsum. Alcopops haben insbesondere unter Jugendlichen in den letzten Jahren zu einem rasanten Konsumanstieg geführt. Sie sind bei ihnen inzwischen ein populäres, aber riskantes Kultgetränk. Am 29 ...

    mehr
  • Kostenmanagement

    3.1. Kosten, Leistungen, Betriebsergebnis Kosten = Leistungsverzehr = Aufwand Leistungen = Wertzugänge = Erträge Leistungen - Kosten ---------------------------- = Betriebsergebnis 3.2. Kostenmanagement 1) Aufgabe: Optimierung der Kosten 2) Begriff: Alle Maßnahmen zur Gestaltung der Zukünftigen Kosten. 3.3. Maßnahme zur Kostenoptimierung 3.3.1. Im Beschaffungsbereich ...

    mehr
  • Die außenpolitik der usa

    1. Was ist Außenpolitik?  Der Teil der Politik der sich mit den zwischenstaatlichen Beziehungen befasst, Y oft als Politik schlechthin bezeichnet Y Aufgaben sind die Pflege und Aufrechterhaltung diplomatischer Beziehungen, Abschluss von Verträgen und Bündnissen und Vertretung der eigenen Staatsbürger und Unternehmen im Ausland Y Wird von dem Außenminister, dem Auswärtigen Amt und den Auslandmissionen(Botschaften, Gesan ...

    mehr
  • Wipo - lernpaper

    Die Flagge: Kranz aus 12 goldenen, fünfzackigen Sternen auf dunkelblauem Grund Die Zahl 12 ist ein altes Sinnbild für Vollkommenheit Der Kreis stellt die Einigkeit der europäischen Völker dar Die Hymne: ...ist \"An die Freude\" (aus Beethovens neunter Symphonie) ...steht für Freiheit, Gemeinschaft und Frieden zwischen den Bürgern der EU Die EU-Länder: Gründung: Belgien, Luxemburg, Niederlande, Deutschland, Frankreic ...

    mehr
  • Montanunion (egks)

    1952 wurde von den sechs Staaten Belgien, der BRD, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden die Hohe Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), kurz Montanunion, gegründet. Ziel war die Herausbildung eines gemeinsamen Marktes für Kohle und Stahl. Gemeinsam mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft Euratom gehörte die Montanunion zu den Europäischen Gemeinschaften. ...

    mehr
  • Euratom (europäische atomgemeinschaft)

    Diese Abkürzung steht für Europäische Atomgemeinschaft, neben der Montanunion (EGKS) und der EWG eine von drei Europäischen Gemeinschaften. Es handelte sich um einen Zusammenschluss mehrerer westeuropäischer Länder. Ziel der Organisation war die friedliche Nutzung der Kernernergie sowie die Entwicklung einer entsprechenden Kernindustrie. Der Gründungsvertrag wurde am 25. März 1957 unterzeichnet. Gründungsmitglieder waren Frankreich, Belgien ...

    mehr
  • Europäische gemeinschaften

    Der Begriff \"Europäische Gemeinschaften\" ist ein Sammelbegriff für in Westeuropa nach dem zweiten Weltkrieg entstandene multinationale Organisationen. Es handelte sich hierbei um die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) sowie die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (Montanunion/EGKS). 1952 wurde von den sechs Staaten Belgien, der BRD, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederla ...

    mehr
  • Europäische wirtschaftsgemeinschaft

    Europäische Wirtschaftsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss der Staaten Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlanden, Dänemark (1973) Großbritannien 1997, Irland (1973), Griechenland (1981), Spanien 1986), Portugal (1986), Finnland (1995) und Österreich (1995) mit der Aufgabe, durch die Errichtung eines Gemeinsamen Marktes und die schrittweise Annäherung der Wirtschaftspolitik der Mitgliedstaaten eine harmonis ...

    mehr
  • Europäische akte

    Europäische Akte. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben am 17.2. und 28.2.1986 in Luxemburg und Den Haag die Einheitliche Europäische Akte mit der ausdrücklichen Zielsetzung beschlossen, \"das von den Verträgen zur Gründung der Europäischen Gemeinschaften ausgehende Werk weiterzuführen und die Gesamtheit der Beziehungen zwischen den Staaten _ in eine Europäische Union umzuwandeln.\" Die Einheitliche Akte enthält wichtige Änderungen der ...

    mehr
  • Vertrag von maastricht

    Im Dezember 1991 wurde im niederländischen Maastricht der \"Vertrag über die Europäische Union\" (EU-Vertrag) vom Europäischen Rat beschlossen und unterzeichnet. Es handelt sich um die bislang grundlegendste Änderung der Verträge zur Gründung der Europäischen Gemeinschaften. Landläufig wird dieser Vertrag, der die Vertiefung der europäischen Integration zum Ziel hat, als Vertrag von Maastricht, oder als Maastrichter Vertrag bezeichnet oder ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.