Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Aussiedler und die brd

    Als Aussiedler bezeichnet man Deutsche, die zu Zeiten von Katharina der II. nach Russland ausgewandert sind, dort diskriminiert und deportiert wurden und nachdem Nazi-Regime wieder nach Deutschland zurück kommen. Das Grundgesetz garantiert diesen Individuen, die Wiedererlangung der Staatsangehörigkeit (Art. 116). Katharina II. erließ am 22.07.1763 ein Manifest, dass Deutsche Bauern aufforderte, nach Russland zu kommen um dort landw ...

    mehr
  • Prüfungsvorbereitung: wahlen, europa, menschenrechte, armut, frieden, deutschlanda

    Komplex 1 - Wahlen Wahlen, Verfahren zur Berufung (oder Abwahl) von Repräsentations-, Entscheidungs- und Herrschaftsorganen wie z. B. Staatspräsidenten, Regierungschefs, Abgeordneten, Stadt- und Gemeinderäten, Vereinsvorständen, Betriebsräten etc. in Staaten, Bundesländern und Gemeinden, Körperschaften, Verbänden und Organisationen. Wahlen erfolgen nach zuvor im Wahlrecht definierten Verfahren durch einen ebenfalls im Wahlr ...

    mehr
  • Die anne frank stiftung

    Das Haus von Anne und den anderen Untergetauchten ist jetzt ein Museum. Es wird geführt von der im Mai,1957 eingerichteten Anne Frank Stiftung die an erster Stelle das Ziel hat, dass Hinterhaus, das durch das Tagebuch weltweit bekannt geworden ist, Instand zu halten. Es sind viele Dinge im Hinterhaus, die an das Unglück erinnern. Aber die Stiftung will nicht nur die Vergangenheit zeigen. Sie will Anne´s Streit für eine bessere Welt fortset ...

    mehr
  • Ausländer/asylbewerber bekommen das geld nachgeschmissen:

    Deutschland hat ca. 7,32 Mio. Ausländer/Asylbewerber, das sind 8,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. Jeder von ihnen bekommt pro Monat 40 Euro für den Haushaltsvorstand und 20 Euro für weitere Familienangehörige. Für Lebensmittel und Kleidung gibt es nur noch Essenspakete und Gutscheine. Die Sozialhilfe liegt in ihrem Gesamtbetrag pro Person deutlich nach mehreren Gesetzesänderungen deutlich unter der, die Deutsche erhalten. Außerdem geht die Z ...

    mehr
  • Ausländer/asylbewerber leben auf unsere kosten und arbeiten nichts:

    Seit 1997 durften Ausländer, die nach dem 15. Mai 1997 eingereist sind, gar nicht arbeiten - auch wenn sie wollten und sogar eine Stelle gefunden haben. Die derzeitige Regierung hat dieses von der Kohl-Regierung erlassene Verbot gelockert. Jetzt dürfen Ausländer nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland arbeiten. ...

    mehr
  • Ausländer sind kriminell:

    Die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht Stand, meint der Leiter des Kriminologischen Instituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer in einem Interview mit dem Handelsblatt. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen von 1993 bis 1996 auf fast 20%. Im Gegensatz zu Deutschen kriminellen sind Ausländer in allen Delikten prozentual geringer vertreten. (von 1993 bis 199 ...

    mehr
  • Die sternquellbrauerei plauen

    Ein engagiertes Mitglied der Umweltallianz Sachsen hat in Plauen seinen Hauptsitz - die Sternquellbrauerei. Von ihr werden verschiedene Umweltaktivitäten in Plauen und Umgebung initiiert und gefördert, was sie zu einem Vorbild für die Unternehmen im Vogtlandkreis und der Stadt Plauen macht. In diesem Unternehmen versucht man durch die ergriffenen Maßnahmen die Qualität des Wassers in unserer Region konstant zu halten bzw. zu verbessern ...

    mehr
  • Scientology

    1. Scientology ? ihre Philosophie / ihr Glaubensbekenntnis / ihre Ziele Scientology sieht ihre Hauptaufgabe darin, ?eine bessere Welt zu erschaffen?. Dieses Ziel wird in Scientology in zwei Teilziele aufgeteilt. Hauptsächlich geht es Scientology um den einzelnen Menschen, ihm muss geholfen werden, er muss ?geistig befreit werden, um ihn in die Lage zu versetzen, sein Leben in den Griff zu bekommen und seine Probleme selbst zu lösen, ihn subjektiv ...

    mehr
  • Mission der vereinten nationen

    Mandat, Befugnisse, Ziele, Aufbau, Tätigkeit Im Kosovo steht die UNO vor einer Aufgabe, die an Umfang und Komplexität kein Beispiel in der Geschichte hat. Erstmals sind andere multilaterale Organisationen als vollberechtigte Partner unter Führung der Vereinten Nationen in dieser Mission tätig. Das Mandat - Die Befugnisse - Die wichtigsten Ziele - Die Mitwirkung der Bevölkerung Der Aufbau von UNMIK - Die Zivilverwaltung - D ...

    mehr
  • Partei

    - Parteien !!! - siehe Artikel 21 Mitwirkung bei politischer Willensbildung des Volkes, freie Gründung, demokratische Grundsätze - dem. Grundsätze : Parteiämter durch Wahl ersetzt, Abwahl möglich, Beteiligung der Basis an wichtigen Entscheidungen, Kontrolle der Parteispitze durch die Basis, Offenlegung der Finanzen - Aufgaben von Parteien : - Politische Willensbildung durch z.B.. : Medienarbeit der Parteien, Infostände, Postwurfsendungen, Podiums ...

    mehr
  • Probleme in der bildungspolitik

    Wir haben uns mit den Problemen in der Bildungspolitik auseinandergesetzt. Erst einmal zu dem Problem an sich: Bildung ist in der föderalen Bundesrepublik Ländersache. Das Prinzip der Bundestreue verpflichtet die einzelnen Länder zwar dazu, im gesamten Bundesgebiet Schulabschlüsse zu erarbeiten, eine Aufgabe, die von der Kultusministerkonferenz (KMK) erfüllt wird. Dennoch sichert das Grundgesetz die Kultur- und Bildungshoheit den Ländern ...

    mehr
  • Warum übernimmt man nicht einfach dieses bildungssystem für alle anderen bundesländer?

    Unsere Antworten darauf... Jedes Land ist anders in seiner Geschichte u.s.w.. Es muss also ein Konzept geschaffen werden, dass für alle Bundesländer passt und man kann nicht ein System aus nur einem Land nehmen. Das funktioniert vielleicht in Bayern, jedoch wird es wahrscheinlich nicht zwangsweise in allen anderen Ländern auch funktionieren. Um hier eine interessante Quelle aus dem Internet zu zitieren: " Bildungsministerin Edelgard Buhlm ...

    mehr
  • Allgemeines und bilanz des krieges - irak

    20.03.2003: Ultimatum der US-Regierung vom 18.03.2003, Saddam Hussein & Clan sollten freiwillig ins Exil gehen, läuft aus. Irak wird offiziell von Soldaten aus USA, Großbritannien und Australien angegriffen 15.04.2003: US-Regierung kündigt Anzug von zwei Flugzeugträgern (aus Golfregion) an George W. Bush hält das Saddam Hussein Regime für entmachtet à Krieg entschieden (jedoch noch nicht beendet) Bilanz bis zum 15.04.2003: 148 get ...

    mehr
  • Offizielle gründe der us-administration für einen angriff

    Begründungen der US-Administration für einen Angriff + Realität Atomwaffenprogramm d. Irak: Chef (Baradei) d. Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA): keine Anhaltspunkte für irakisches Atomwaffenprogramm Programme d. Irak für Massenvernichtungswaffen: UN-Waffeninspektoren (Hans Blix [Leiter d. UN-Waffeninspektoren]): keine Anhaltspunkte für Massenvernichtungswaffen Irak: bedingungslose Einwilligung zu UN-Waffenkontrollen Irak ...

    mehr
  • Inoffizielle gründe für einen angriff

    inoffizielle Gründe für einen Angriff der US-Administration: (VERMUTUNGEN) Bushs Vater: 1. Golfkrieg beendet ohne Hussein zu stürzen Bush junior hätte Chance, \"Job\" zu beenden Irak (10%): nach Saudi-Arabien (20%) weltweit zweitgrößte Ölreserve Region lückenlos zu beherrschen: Ziel der amerikanischen Außenpolitik? USA (4% Erdbevölkerung): Verbrauch von 25% aller fossilen Brennstoffe (Kohle, Erdgas, Erdöl), Freisetzung von 25% d ...

    mehr
  • Die beschlussfassung

    Der Rat hat drei Möglichkeiten der Beschlussfassung: 1. Einfache Mehrheit: Bei einfachen Mehrheitsbeschlüssen hat jedes Land eine Stimme. Dieses Beschlussverfahren kommt dann zur Anwendung, wenn der EG-Vertrag keine bestimmte Abstimmungsmodalität vorsieht (z. B. Verfahrensbeschlüsse). 2. Qualifizierte Mehrheit: Für die qualifizierte Mehrheit sind 62 der 87 Stimmen erforderlich, es müssen also mindestens acht der 15 EU-Mitgliedsta ...

    mehr
  • Arten der arbeitslosigkeit

    Friktionelle Arbeitslosigkeit Infolge von Kündigung, Geschäftsaufgabe oder Konkurs Strukturelle Arbeitslosigkeit Mangel an Flexibilität der Unternehmer bzw. Mobilität der Arbeitnehmer, trotz freier Stellen gibt es Arbeitslose Saisonale Arbeitslosigkeit Jahreszeitlich schwankende natürliche oder wirtschaftliche Marktverhältnisse in einzelnen Sektoren der Gesellschaft Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Ausland fragt weniger nac ...

    mehr
  • Grundzüge der globalisierung

    Grundzüge der Globalisierung Globalisierung bezeichnet eine Entwicklung, die äußerst kontrovers diskutiert wird: Für ihre Befürworter ist sie in erster Linie der Weg zu einem effizienteren Wirtschaften durch den Abbau von Handels- und Wettbewerbsbeschränkungen. Nach Meinung ihrer Kritiker verringert die wachsende internationale Verflechtung dagegen die staatliche Steuerungsfähigkeit. Sie bemängeln, dass ihre Akteure wie etwa weltweit operierende ...

    mehr
  • Versuchung und bewährung (1)

    Jesus ist dargestellt als der neue Adam, der die Versuchung in der Wüste bestanden hat (Mk 1,13) und im Frieden mit den wilden Tieren lebt. In dieser Überwindung erweist er sich als der \"Menschensohn\" (Mk 9,9). Der Künstler malt die Versuchung zu Reichtum, Vergnügen und Macht in bildhaft-symbolischer Art: Haus, Auto sowie drei Männer, die die Erde ausbeuten und dadurch den Globus zerstören. Die Versuchung Jesu wiederholt sich in unsere ...

    mehr
  • Mehr als mose

    Die Zehn Gebote sind Ausdruck des Gotteswillens und des Bundes zwischen Gott und Israel. Der Künstler bringt sie mit den \"Menschenrechten\" in Verbindung, ein Hinweis auf die unveräußerliche Würde des Menschen. Er verdeutlicht diese Grundrechte in seiner französischen und kreolischen Heimatsprache. Der Mensch im dunklen Anzug deutet auf das erste Gebot: Ob trotz feierlicher Verkündigung der Menschenrechte dieselben nicht deshalb nur lee ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.