Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die private unfallversicherung

    Entstehung: Um 1900 verstanden die bisher bestehenden Gesellschaften es, das Publikum über die mit dem wachsendem Verkehr häufig zunehmenden Unfallmöglichkeiten aufzuklären und ihre Bedingungen an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Hierdurch erlebte die Unfallversicherung einen Aufschwung, der alsbald eine verschärfte Wettbewerbssituation zur folge hatte. Die war Anlass zur Gründung des Verbandes der in Deutschland arbeitenden Un ...

    mehr
  • Das rote kreuz

    DAS ROTE KREUZ GESCHICHTE: 1859 bereiste der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant die damals in Blut und Asche liegende Lombardei. Am Abend einer blutigen Schlacht kam er nach Solferino und stellte mit Entsetzen fest, dass tausende verwundete Soldaten ohne Hilfe auf dem Schlachtfeld zurückgelassen worden waren, dem sicheren Tod ausgeliefert. Dieses furchtbare Geschehen stand am Anfang des Rotkreuz-Gedankens. Nachdem ...

    mehr
  • Was ist werbung?

    Definition: Werbung dient dazu, über die Existenz eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Idee zu informieren, dessen Qualität herauszustreichen und die Menschen zu einem Kauf, bzw. zur Nutzung anzuregen. Das heißt, es handelt sich um einen Kommunikationsprozess zwischen dem Produzenten und den Konsumenten. Dieser läuft über verschiedene Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Plakate, ...) Werbung dient der gezielten und ...

    mehr
  • Geschichte der werbung

    Werbung gibt es erst seit 1850. Die industrielle Revolution führte zu einer Massengesellschaft und somit zu Massenproduktion. Das erste Werbebüro wurde 1843 in Philadelphia gegründet. Mit der Pressefreiheit 1849 stiegen die geschäftlichen Anzeigen. Die Presse wurde nach und nach auf diese Einnahmen angewiesen. 1855 führte dies zur Eröffnung erster "Vermittlungsinstitute", die den Anzeigenmarkt organisierten. Sie wurden die erst ...

    mehr
  • Werbemittel / werbeträger

    Werbeträger z.B. Zeitung Werbemittel z.B. Inserat darin Werbemittel Die Werbemittel sind Hilfsmittel, mit denen die Werbebotschaft an die Umworbenen herangebracht wird. Die Wirkung der Werbefaktoren (Überzeugungskraft, Anziehungskraft) wird bestimmt durch: Visuelle Mittel, → Augen; Prospekt Akustische Mittel, → Ohren; Radiowerbung ge ...

    mehr
  • Werbeträger (medien)

    So bezeichnet man das Medium, dass die Werbung transportiert. Das kann sein: Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen, Radio, Kino, Internet oder Werbegeschenke. Außenwerbung · Litfaßsäule · Gerüstplane · Plakatwand · Billboard (Tafel) · Flyer · Skywriting Werbegeschenke · Feuerzeugwerbung · Kalenderwerbung · Kugelschrei ...

    mehr
  • Aida- formel

    Die AIDA-Formel ist ein Modell der Werbewirtschaft, es stellt die Verarbeitung von Werbeinformationen durch die Werbesubjekte als mehrstufigen Prozess dar Das Ziel ist die Zielgruppe mit Informationen über die Identität und den Leistungsumfang des Unternehmens zu versorgen. Bedeutung: A attention → Aufmerksamkeit erregen I interest ...

    mehr
  • Aufbau/ entstehung eines blockhauses

    Es gibt zwei Arten von Blockhäusern: 1. Zweischalig, ist isoliert und die äußere Schale sind Balkenpaneele. 2. Einschalig, ist nicht isoliert und werden wie ein 3D Puzzle zusammen gebaut, Stamm für Stamm aufeinander gelegt. Wie unser Haus, es ist nicht mit Schrauben oder ähnlichem befestigt, die Balken liegen nur aufeinander. Es werden bloß die untersten Balken am Beton des Kellers oder der Bodenplatte befestigt. Das ist der Grund, warum unser ...

    mehr
  • Vor- und nachteile eines blockhauses

    (Nachteile gibt es bei einem Blockhaus nicht viele) Vorteile Nachteile · Holz ist ein sehr schlechter Wärme und Kälteleiter, deshalb benötigt man weniger Isolierung wie bei einem Stein- oder Betonhaus. · Bei einem Brand hat das Holzhaus eine höhere und längere Stabilität wie ein Betonhaus. · Es hält viel länger als ein Betonhaus. · Man kann ein Blockhaus abbauen und an einem anderen Platz wieder auf ...

    mehr
  • Öle und fette

    Der Unterschied von Öl und Fett hängt vom Schmelzpunkt ab. Fett ist bei Zimmertemperatur fest. Öl ist bei Zimmertemperatur flüssig. -Fette dienen dem Körper vor allem als Betriebsstoffe. -Fett liefert uns am meisten Energie 9 kcal / g Fett. -Fette schützen uns um Krankheiten aufzufangen und auszuheilen. -Fette bieten uns Schutz vor Kälte und Stössen. -Überschüssiges Fett wird im Körper gespeichert, vor allem in de ...

    mehr
  • Reformen im gesundheitswesen

    Es gilt die Leistungsfähigkeit und die Finanzierbarkeit der sozialen Krankenversicherungen zu erhalten, damit der Versicherte die bestmögliche medizinische Versorgung erhält. Der Krankenversicherung brechen aber wegen der gesamtwirtschaftlichen Lage und der damit einhergehenden hohen Arbeitslosigkeit die Einnahmen weg. Wenn sie die Beiträge erhöhen, fallen ihnen die Kunden weg. Warum sind Reformen im Gesundheitswesen notwendig? ...

    mehr
  • Ethnic minorities in great britain

    Ethnic Minorities in Great Britain Great Britain has with 59 million People the third largest population in the European Union. But Great Britain is also a country with a high ethnic percentage. People from different countries live in the United Kingdom. Nearly 5 million foreign people live in Great Britain. This people make 7.9 % of the Population. Between 1991 and 2001 the ethnic population grew from 3 millions to 4.6 millions. More than the ha ...

    mehr
  • Gesunde ernährung

    Ernährungsregeln 1.Vielseitig essen Die Lebensmittelvielfalt ist zum Genießen da. Es gibt keine gesunden, ungesunden oder gar verbotenen Lebensmittel. Auf die Menge, Auswahl und Kombination kommt es an. 2. Mehrmals am Tag Getreideprodukte und reichlich Kartoffeln essen Brot, Nudeln, Reis, Getreideflocken, am besten aus Vollkorn, sowie Kartoffeln enthalten kaum Fett, aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie Ballaststoffe und se ...

    mehr
  • Arbeitslosigkeit--

    Definition Arbeitslosigkeit Arbeitslosigkeit entsteht prinzipiell aus Störungen im Wirtschaftsablauf und beruht in ihrer objektiven Art in volkswirtschaftlicher Sicht auf dem Mangel an Arbeitsgelegenheiten im Verhältnis zu Menge und Art der verfügbaren Arbeitsleistung zu den jeweils herrschenden Löhnen. Arten der Arbeitslosigkeit Friktionelle Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Strukturel ...

    mehr
  • Die stufenlehre nach piaget

    Das Modell der kognitiven Entwicklung nach Piaget beschreibt die Entfaltung kognitiver Strukturen und erkenntnistheoretischer Fragen beim Kind. Die Stufenlehre nach Piaget Das Modell der kognitiven Entwicklung nach Piaget beschreibt die Entfaltung kognitiver Strukturen und erkenntnistheoretischer Fragen beim Kind. Intellektuelle Entwicklung: 4 Hauptstufen Die sensomotorische Die präoperationale (aufgeteilt in die präoperationale und d ...

    mehr
  • Jugendgesetz - deine rechte und pflichten

    Ich werde euch heute ein Referat über das"Jugendgesetz - eure Rechte und Pflichten"halten. Was wisst ihr schon über das Jugendgesetz? - Schüler antworten und schreiben ihre Antworten an die Tafel Gut, wie sehe wisst ihr schon etwas über eurer Recht, aber noch längst nicht alles. Ich werde euch zunächst etwas über das Jugendgesetzbuch selbst sagen und dazu einige Fragen klären und dann mit euch auf eure Rechte und Pflichten ein ...

    mehr
  • Die mittelmeerkost

    Vorwort Die Mittelmeerküche ist ursprünglich eine "Arme-Leute-Küche\" gewesen. Vertreter der Mittelmeerküche sind hauptsächlich Italien, Spanien, Südfrankreich und Griechenland. Ferner die Türkei, Jugoslawien, Marokko, Ägypten, Algerien und Tunesien, da diese ziemlich stark arabisch beeinflusst sind. Mediterrane Küche ist national und regional unterschiedlich, aber trotz aller landestypischen kulinarischen Unterschiede gibt es einige Geme ...

    mehr
  • Was ist sexueller missbrauch?

    Kinder entdecken während ihrer Entwicklung die Welt. Um gut aufwachsen zu können, brauchen sie die "Liebe, Geborgenheit, Zärtlichkeit, Hilfe, Schutz und Sicherheit" der Erwachsenen. Auf diese Dinge sind die Kinder angewiesen. Sie vertrauen den Erwachsenen völlig. Wird ein Kind missbraucht, nutzt der Täter die "Liebe, die Abhängigkeit oder das Vertrauen" aus, um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Somit ist beim sexuellen Missbrauch imm ...

    mehr
  • Folgen des sexuellen missbrauchs auf die persönlichkeitsentwicklung des opfers

    Das wechselseitige Wirkungsgefüge zwischen Mensch und Umwelt hat einen größeren Stellenwert als die biologischen Komponenten. Seelischen Folgen können Beeinträchtigung der Gefühle und der Wahrnehmung sein. Diese resultieren aus Übergriffe von Vertrauenspersonen. Weitere Folgen sind Angst, Alpträume, Konzentrationsstörungen, Nachlassen der schulischen Leistungen, Appetitlosigkeit, Depressionen und Hautkrankheiten. Dies sind Reaktionen auf d ...

    mehr
  • Therapie im heim von sexuell missbrauchten mädchen

    Dieser Ansatz ist sinnvoll, wenn das Kind nicht mehr in der Familie leben kann. Die Mädchen wollen nicht zurück nach Hause. Man versucht jedoch Kontakte zu den Geschwistern oder der Mutter zu ermöglichen. Man sucht für die Mädchen eine neue Vertrauensperson, z.B. aus dem Heim. Diese ermöglicht den Missbrauch besser zu verarbeiten. Fluchtversuche und Drogenkonsum werden vom Heim bestraft. Dies ist aber nicht förderlich, da dem Mädchen indirekt Sc ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.