Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Ernestos entscheidende wandlung zum revolutionär:

    Im selben Jahr begann er seine dritte Reise, welche ihn von Bolivien nach Mexiko führte, und dieses Unterfangen sollte sein Leben prägen. In Bolivien lernte Ernesto einen Mann namens Ricardo Rojo kennen, mit dem die Reise nach Peru weiterging. Dort angekommen kam es in Peru zu einem Gespräch zwischen Ernesto und Ricardo, in dessen Verlauf Rojo Guevara das Angebot machte mit ihm zusammen nach Guatemala zu gehen, um ihn bei einer Revolution zu un ...

    mehr
  • Die kubanische revolution:

    Am 25. November 1956 begann das kubanische Guerilla-Abenteuer, als sie mit einer Yacht zusammen mit 83 anderen Guerilleros in Richtung Kuba aufbrachen. Dort kamen sie am 3 Dezember 1956 an und wurden dort bereits bei ihrer Ankunft von den Truppen Bastitas, der damals der Diktator von Kuba war, angegriffen. Bei diesem Kampf mussten sie einen Verlust von insgesamt 15 Männern hinnehmen. Die Truppe konnte sich nur mit Hilfe der Unterstützung von de ...

    mehr
  • Ernestos wirken auf kuba:

    Am 3. Juni heiratete Che dort Aleida March de la Forre, mit welcher er nicht weniger als fünf Kinder zeugte. In der Ausführung seiner Ämter bereiste er die Sowjetunion und alle anderen kommunistischen Länder Europas, sowie China und Nordkorea. Bei seinen Reisen durch diese Staaten unterschrieb er sehr viele, für Kuba äußerst wichtige Handelsabkommen. Er nahm auch bei vielen internationalen Konferenzen, wie zum Beispiel bei denen der UNO, als Ve ...

    mehr
  • Ernestos bruch mit fidel castro:

    1965 kam es schließlich zum Bruch zwischen Fidel Castro und Ernesto Guevara, woraufhin Che auf ale Ämter und die kubanische Staatsangehörigkeit verzichtete. Am 3. Oktober 1965 verlas Castro den Abschiedsbrief Ernestos (la carta de Che Guevara a Fidel). Der Inhalt des Briefes wurde höchstwahrscheinlich von Castro verändert, um die Schuld an Ernestos Abdanken von sich zu weisen und um sich selbst besser hinzustellen. Das Original des Briefes wur ...

    mehr
  • Die jahre nach kuba bis zur revolution in bolivien:

    Bis auf das Abenteuer in Kongo ist kein weiterer Aufenthaltsort Ernestos in diese Zeit bis Ende 1966 bekannt. Nach seinem Scheitern in Afrika entschloss er sich in Lateinamerika einen Umsturz herbeizuführen, der die Welt verändern sollte. Er wollte unter Mithilfe der lateinamerikanischen Bevölkerung ein zweites Vietnam schaffen. Guevara entschloss sich schließlich für Bolivien, nachdem er von Brüdern Roberto und Guido Peredo Informationen erh ...

    mehr
  • Die gescheiterte revolution in bolivien und sein tod:

    Am 23. März 1967 kam es dann zu einem verfrühten, aber geglückten, Angriff auf die bolivianischen Regierungstruppen, wodurch die hiesige Regierung über die Anwesenheit der alarmiert und darauf aufmerksam gemacht wurde. Das Lager der Partisanenkämpfer wurde entdeckt und so musste Che in einer überhasteten Flucht, bei der Tania getötet wurde, wichtige Unterlagen und Waffen, sowie Medikamente zurücklassen. In einer Schlucht wurde Che von der bo ...

    mehr
  • Ches charakter und weiterwirken nach seinem tod:

    Viele Psychologen haben versucht den Charakter Ernestos zu deuten und kamen dabei auf mehrere unterschiedliche Ergebnisse. Ernesto bezeichnete sich selbst in einem an seinen Vater gerichteten Brief als Don Quijote, womit er seinen Charakter mit seinen eigenen Worten wohl am besten trifft. Obwohl er das Ziel seiner selbsterwählten Mission als Guerilla-Anführer nicht erreichte, feuerte andere zu gewaltsamen Handlungen an, welche er selbst nicht ...

    mehr
  • Rudi dutschke (1940 - 1979)

    * 7. März 1940 in Schönefeld (50km südlich von Berlin) als Alfred Willi Rudolf Dutschke Vater: war vom ersten Kriegstag an im Krieg, geriet Anfang 1945 in russische Kriegsgefangenschaft wurde wegen Krankheit 1947 nach Hause entlassen (Unterernährung) mit drei Jahren Umzug in die Kreisstadt Luckenwalde, dem Geburtsort der Mutter Ende 1945 kommt es zur ersten Begegnung mit einem russischen Soldaten: Die Mutter und er werden mit dem Fahr ...

    mehr
  • What is advertising?

    Every day when we watch TV or read the newspaper, we come across advertisements. Advertising persuades people to buy a certain product. It brings goods to the attention of consumers. People who are concerned with marketing deal with: 1. Market research 2. Product development 3. Promotion 1. MARKET RESEARCH The main idea of market research is, to find out whether a product is needed, whether people would buy it and what kind ...

    mehr
  • Advertising -the art of persuasion-

    1. Introduction In 1927 the British novelist Aldous Huxley wrote a brief but remarkable essay entitled \"Advertisement\". In it Huxley wrote that he had \"discovered the most exciting, the most arduous literary form of all, the most difficult to master, the most pregnant in curious possibilities. I mean the advertisement. It is far easier to write ten passably effective sonnets, good enough to take in the not too inquiring critic, than one effe ...

    mehr
  • Agrarwirtschaft

    Die Landwirtschaft ist einem ständigen Wandel unterworfen: In Industrieländern ist Anzahl der Erwerbstätigen in Landwirtschaft und die Wertschöpfung am BSP im Verhältnis zu Entwicklungsländern sehr gering. Durch Eingriff der Technik  tiefgreifender Strukturwandel. Landwirtschaft trotz ständigen Rückganges der Beschäftigungen, noch immer von allergrößter Bedeutung. Denn Bauern können Bevölkerung mit fast allen Grundnahrungsmitteln v ...

    mehr
  • Agriculture of america

    Contents 1. The Rainfall 2. The Temperature 3. The Plant Life 4. The Corn Belt 5. Farm and Village 6. Diversification 1. THE RAINFALL In the Northern Hemisphere, the western portions of con¬tinents are especially favored by the prevailing winds. This is because the western lands gather the rains as they come off the ocean, blown by storms that circle from west to east. Unfortunately, the Cascade Mountains and the Sierra ...

    mehr
  • Geld verdienen mit aktien - ein leichtes spiel mit hohem gewinn?

    Jeder von euch wird sicherlich schon einmal etwas zum Thema Aktien oder Börse gehört haben. Aber bei den meisten von euch wird es sicherlich noch die ein oder andere Frage zu dem Thema geben, und vielleicht haben sogar einige von euch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, selber einmal mit Aktien Geld zu verdienen. Dabei soll euch dieser Artikel helfen. ...

    mehr
  • Aktien -

    Was ist das? Aktien sind Anteilscheine oder Teile eines Unternehmens. Wenn ein Unternehmen eine AG ist, dann heißt das es gibt mehrere Besitzer, die ihren Besitz in Form von Aktien haben. Ein Unternehmen produziert Aktien oder geht an die Börse, wenn es nicht genug Geld(Kapital) zur Verfügung hat. Der Aktionär kauft dann eine solche Aktie und wird dafür Miteigentümer am Vermögen, am Gewinn(durch die Dividende) und am Besitz des Unternehmen ...

    mehr
  • Aktien:

    Unterscheidungsmerkmale: . Emission: Ausgabe der Aktien . Urkunde: Zeichnen der Aktie  Erwerben der neuen Rechte . Laufzeit: nicht vorhanden . Kurs: unvorhersehbar Beim Kauf einer Aktie bin ich Investor und trage Risiko. Unternehmen: Eigenkapital wird aufgebessert und breite Eigentümerbasis 2 Arten der Aktien: 1. Stammaktie: Stimmrecht, Auskunftsrecht, Bezugsrecht, Recht auf Liquidationserlös, Recht auf Dividende 2. Vorz ...

    mehr
  • Alfred weber - "Über den standort der industrie"

    Mit seinem 1909 erschienenen Werk "Über den Standort der Industrie" schafft Alfred Weber die erste systematische Darstellung einer Industriestandorttheorie. Darin ermittelt er den optimalen Standort eines industriellen Einzelbetriebes unter betriebswirtschaftlichem Aspekt. Vereinfachte Annahmen: - Standorte der Rohmaterialien sind bekannt und gegeben - Räumliche Verteilung des Konsums ist bekannt und gegeben - Räumliche Verteilung der Arb ...

    mehr
  • Alkopops

    1.1 Definition Alkopops sehen aus wie Limonade, schmecken süß wie Limonade und werden auch getrunken wie Limonade. Sie haben jedoch einen Alkoholgehalt von ungefähr 6% - etwa so viel wie Bier, und enthalten einen doppelten Schnaps. Sie werden auf Basis von Rum, Wodka oder Tequila bis zum Whiskey gemischt. Der Anteil an Rum, Wodka oder Zuckerrohrschnaps liegt in der Regel bei 12 - 15 Prozent. Mit 13 Prozent Zucker sind einige Drinks sogar ...

    mehr
  • Energydrinks

    Wer erhöhte Leistung bringen muss oder seine Nerven stärken möchte, dem scheint mit dem Trinken eines Energydrinks schnell geholfen zu sein. Heute ist der Energydrink nicht nur das Modegetränk wie das Cola in den 50er Jahren, sondern auch ein sehr effizienter Werbeträger. 1.1 Inhaltsstoffe: 1.1.1 Taurin Taurin ist eine synthetisch hergestellte Aminsäure. Aussagen wie Taurin stamme aus der Galle oder dem Hoden von Ochsen, haben zu Ge ...

    mehr
  • Die wirtschaftsunion

    Im Bereich der Wirtschaftsunion baut die Europäische Union (EU) auf die durch das Binnenmarktprojekt (4 Freiheiten) erreichte Marktintegration auf. Die wirtschaftspolitischen Kompetenzen verbleiben dabei bei den Mitgliedsstaaten. Die Mitgliedsstaaten haben jedoch die Wirtschaftspolitik zur Angelegenheit von gemeinsamem Interesse erklärt, d.h. sie koordinieren ihr Vorgehen im Rat bzw. der Rat erarbeitete die Grundzüge für die Wirtschaftspolitik, ...

    mehr
  • Die erste stufe - ingangsetzen der wwu

    Die erste Stufe zur Verwirklichung der WWU begann am 1. Juli 1990 mit der vollständigen Liberalisierung des Kapitalverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten und endete mit 31. Dezember 1993. 1991 Abschluß des Maastrichter Vertrags. Neben der Beseitigung aller materiellen, technischen und steuerlichen Schranken im innergemeinschaftlichen Verkehr von Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital (Vollendung des Binnenmarktes) wurde in dieser Phase ...

    mehr

 
 






Datenschutz
Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.