Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Wie wird eine währungsunion das gesicht europas verändern?

    Die Währungsunion wird - zunächst nur für die teilnehmenden Länder - den Binnenmarkt vollenden, weil das Risiko schwankender Wechselkurse ausgeschaltet wird. Das wird Handel und Investitionen über die Grenzen hinweg erleichtern, was einen erheblichen Wachstumsschub mit sich bringen dürfte. Es besteht aber die Gefahr, daß sich dieser Wachstumsschub hauptsächlich im harten Kern auswirken dürfte. Leidtragende dürften dann die Länder an den Rändern ...

    mehr
  • Merkantilismus in frankreich

    Die Grundsätze des Merkantilismus Der Merkantilismus ist die Wirtschaftspolitik der absolutistischen Staaten zw. dem 16. und 18. Jh. Der Hauptantrieb war der steigende staatl. Geldbedarf. Dazu wurden in erster Linie Exportförderung, Vereinheitlichung von Maßen und Gewichten, Beseitigung der Binnenzölle und eine aktive Bevölkerungspolitik vorangetrieben. In Frankreich konzentrierte sich der Merkantilismus als Colbertismus (nach Colbert) mehr a ...

    mehr
  • Geschichte -

    . 4. April 1975 Gründung der Microsoft Corporation durch William H. Gates III und Paul G. Allen in Albuquerque in New Mexiko. Der Firmenzweck bestand darin, einen BASIC-Interpreter für den ersten Minicomputer, den Computerbausatz Altair von MITS (Micro Instrumentationand Telemetry Systems), zu entwickeln. . ein Jahr danach wird der Markenname "Microsoft\" registriert . 1979 streckt Microsoft seine Fühler nach Europa aus: In Haasrode wird ...

    mehr
  • Microsofts konflikt mit den kartellbehörden

    Microsoft ist am Ende des 20. Jahrhunderts mehrfach in Konflikt mit den Kartellbehörden geraten. Auch auf Grund der aggressiven Marktpolitik beobachten Wettbewerbshüter jeden Schritt des Weltmarktführers aus Redmond besonders aufmerksam: . Die ersten Probleme gab es 1990 als Die amerikanische Kartellbehörde Federal Trade Commission (FTC) die Absprachen von IBM mit Microsoft überprüft und mit einer Ermittlungen aufgrund von Beschwerden, dass Mi ...

    mehr
  • Minuten-manager

    Im Vergleich zwischen Theorie und dem "Minuten-Manager" findet man relativ schnell Übereinstimmungen. Trotzdem erkennt man rasch, dass es nicht möglich ist klare Zuweisungen zu machen .So erscheint der "Minuten-Manager" bald als eine Kombination von Möglichkeiten. Führungsstil: Man könnte den "Minuten-Manager" wohl am ehesten als dirigistisch bezeichnen; es gibt klare Abläufe, die durch den Manager selbst dargelegt werden. Dies würde aber bed ...

    mehr
  • Die freie marktwirtschaft

    Der Staat setzt durch Gesetze einen Ordnungsrahmen, der Ablauf der Wirtschaft bleibt weitgehend von staatlichen Eingriffen frei (siehe Abb.1). Die Betriebe planen und entscheiden frei über Produktion und Investition. Privateigentum ist grundsätzlich an allen Produktionsmitteln möglich. Der Verbraucher hat die Freiheit der Konsumwahl, er kann sein Einkommen ausgeben oder sparen, und er hat durch seine Kaufentscheidung einen wesentliche ...

    mehr
  • Die zentralverwaltungswirtschaft

    . Der Wirtschaftsprozeß wird von einer staatlichen Zentralstelle geplant und gelenkt. Diese entscheidet über Produktionsziel und Verteilung des Produktionsergebnisses (siehe Abb.2). . Aufgabe der Betriebe ist es, die staatlichen Pläne durchzuführen. Sie treffen selbst keine unternehmerischen Entscheidungen. . Privateigentum an Produktionsmitteln ist nicht zugelassen. Die Erreichung der Produktionspläne soll durch strenge Kontrolle und S ...

    mehr
  • Die planwirtschaft

    Die Planwirtschaft tritt in verschiedenen Formen auf. In China und in Kuba noch mit vielen Elementen der Zentralverwaltungswirtschaft. Jedoch können auch in diesen Ländern die Betriebe in einem bestimmten Rahmen über die Produktion entscheiden und Konsumentenwünsche berücksichtigen. Viele ehemals planwirtschaftlich organisierte Länder versuchen derzeit ihre Wirtschaft auf marktwirtschafliche Prinzipien umzustellen und gleichzeitig soziale un ...

    mehr
  • Die soziale marktwirtschaft -

    Im Prinzip wird am marktwirtschaftlichen Grundschema festgehalten (freie unternehmerische Tätigkeit, freier Wettbewerb, freie Preisbildung, Privateigentum, freie Konsumwahl u.s.w). Der Staat greift allerdings lenkend in den Wirtschaftsablauf ein, um eine bestmögliche Lösung des Produktions- und Verteilungsproblems zu erreichen. Dies geschieht durch Wettbewerbssicherung, Investitionsförderung, Kapitalversorgung der Wirtschaft, Förderung der Ansi ...

    mehr
  • Das ökonomische (wirtschaftliche) prinzip

    Viele Beschreibungen der Wirtschaft gehen davon aus, daß die Wirtschaft vom ökonomischen Prinzip beherrscht wird. Das ökonomische Prinzip kann auf zwei Arten formuliert werden: Minimalprinzip (Sparprinzip): Maximalprinzip: Eine bestimmte Leistung soll mit dem geringstmöglichen Mitteleinsatz ("Aufwand") erreicht werden. Mit gegebenen Mitteln ("Aufwand") ist die bestmögliche Leistung anzustreben. Menschen, die als Produzenten und al ...

    mehr
  • Der betrieb und der wirtschaftliche kreislauf

    4.1 Übersicht (Betrieb und Markt; siehe Abb.3) Der betriebliche Leistungsprozeß vollzieht sich in einem ständigen Austausch von Leistungen und Geld auf dem Markt. Der Betrieb muß sich auf dem Beschaffungsmarkt Arbeitskraft von den Haushalten (Arbeitsmarkt) und Sachleistungen (z.B.: Rohstoffe, Betriebsstoffe, Halbfabrikate, Maschinen) sowie Dienstleistungen (z.B.: Steuerberatung, Reparaturen) von anderen Betrieben beschaffen. Im betrieblic ...

    mehr
  • Gegenüberstellung von betriebswirtschaftslehre und volkswirtschaftslehre

    5.1 Begriffe 5.1.1 Betriebswirtschaftslehre Die Betriebswirtschaftslehre ist eine selbstständige wirtschaftswissenschaftliche Disziplin. Die Betreibswirtschaftslehre zählt zu den Sozialwissenschaften, die sich mit menschlichem Handeln befassen. Sie unterscheiden sich von den benachbarten Diziplinen, wie Volkswirtschaftslehre, Sozologie, Psychologie,... durch den von ihr betrachteten Realitätsausschnitt. Die Betriebswirtschaftslehre ...

    mehr
  • Geld und währungspolitik

    6.1 DasGeld - Mittel des Zahlungsverkehrs 6.1.1 Entstehung und Entwicklung des Geldes Durch die Arbeitsteilung im Wirtschaftsprozeß entstand die Notwendigkeit, Güter zu tauschen. Es gibt die "unmittelbarer Tausch" und die sogenannte "mittelbarer Tausch". In sehr primitiven Wirtschaftsformen reichte der Tausch Ware gegen Ware aus (= unmittelbarer Tausch). Beim mittelbaren Tausch wird Ware gegen Geld und Geld gegen Ware getauscht. B ...

    mehr
  • Monopolbildung und einflußnahme des kartellamtes bzw. des marktes

    1. Der freie Markt muß dynamisch geführt werden es darf nicht zu einer Monopolbildung kommen. Es werden dazu von den Autoren verschiedene Gründe angeführt. Zum einen würde ein Monopol den Markt nur unzureichend mit Produkten beliefern und die Preise würden deswegen unverhältnismäßig hoch angesetzt. Die Qualität der Produkte würde sehr gering ausfallen, da kein Anreiz (Konkurrenz, Wettbewerb) zur Verbesserung der Qualität vorhanden wäre. ...

    mehr
  • Kontrollfragen -

    1) Planwirtschaft ? Die Planwirtschaft tritt in verschiedenen Formen auf. In China und in Kuba noch mit vielen Elementen der Zentralverwaltungswirtschaft. Jedoch können auch in diesen Ländern die Betriebe in einem bestimmten Rahmen über die Produktion entscheiden und Konsumentenwünsche berücksichtigen. Viele ehemals planwirtschaftlich organisierte Länder versuchen derzeit ihre Wirtschaft auf marktwirtschafliche Prinzipien umzustellen und ...

    mehr
  • Monopoly

    Historically, a monopoly was a legally protected special privilege, to provide a specified product or service. The protection was against the competition of others. Sometimes the government itself would provide the product or service. Other times a private person or company would provide it. In either event, the supplier was comforted by the government-issued guarantee, that no one else would be permitted provide that particular good or service ...

    mehr
  • Nationalsozialistische wirtschaftspolitik

    - Wodurch verringerten sich die Arbeitslosenzahlen? Der Zeitpunkt war günstig, um die Macht an sich zu reißen, für die Nationalsozialisten. - in wirtschaftlicher Hinsicht. Begründe! In allen Industriestaaten - auch in Deutschland - war seit 1932, nach Überwindung der Weltwirtschaftskrise, die Zahl der Arbeitslosen rückläufig. So übernahmen die Nationalsozialisten die Macht, als es wirtschaftlich bergauf ging ! ...

    mehr
  • Neoklassik

    Den Ausgangspunkt der theoretischen Überlegungen bilden . Bestände an Ausrüstungen und Anlagen (Realkapital) . der Bestand an Arbeitskräften (Erwerbspersonenpotential) . die jeweils gegebene Nachfragestruktur Von den gegebenen Beständen und der Nachfragestruktur her wird dann nach der Produktion gefragt, die in einem gewinnorietierten Marktsystem einen maximalen Nutzen stiftet. In der Analyse stellt sich der gewinngesteuerte Wi ...

    mehr
  • Nikaragua --

    Die Republik Nikaragua liegt in Mittelamerika zwischen dem 83. und 87. westlichen Breitengrad und zwischen dem 11. und 15. nördlichen Längengrad. Der nordwestliche Nachbarstaat ist Honduras und der südliche ist Costa Rica. Im Westen grenzt Nikaragua an den Pazifik und im Osten an das karibische Meer. Fakten: Auf der Fläche von 130.000km² leben etwa 4,7 Mio. Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 39 Einwohner pro km². 2 Drittel aller Men ...

    mehr
  • Nikolaus enkelmann - charisma und erfolg

    Nikolaus Enkelmann ist einer der bekanntesten und bedeutendsten Erfolgs- und Rhetoriktrainer Deutschlands. Er ist Gründer der Akademie des Erfolges, Autor zahlreicher Erfolgsbücher und Herausgeber der eigenen Zeitschrift "Der erfolgreiche Weg". Über 800 000 Topmanager, Spitzensportler und Angehörige anderer Berufe besuchten bisher seine Seminare. Er gilt als Koryphäe für die Aktivierung der Kräfte des Unterbewusstseins nach psychologisch fundier ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.