Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Bewerbung lebenslauf

    SOS-Kindergrippe Kinderdorfstraße 6304 Eisenberg Bewerbung um einen Praktikumsplatz in der SOS-Kindergrippe in Eisenberg Sehr geehrte Damen und Herren, Da ich die elfte Klasse des Gymnasiums Weierhof besuche, und wir dieses Jahr vom 4.- 15. Oktober ein 2-Wöchiges Praktikum absolvieren sollen, möchte ich mich bei ihnen im SOS-Kinderdorf für ein Praktikum bewerben. Ich beschäftige mich gerne mit Kindern u ...

    mehr
  • Legale herrschaft kraft satzung

    Herrschaft - Gesetze sind fest im pol. System verankert (Grundgesetz, Verfassung) - Gesetze können Verändert werden, hinzugefügt werden etc. - Bürokratisch Aufbau - Staatsspitze (Regierung), Beamte (Minister), Untertanen (Volk) Regel - Wahlen (Demokratie) nach Regeln, Befehlende hält sich an Regeln (Verfassung) Stützen - Bürokratie, Zielsetzungen - konti ...

    mehr
  • Traditionelle herrschaft

    Herrschaft - Gemeinschaft + befehlender Herr Aufbau - Herrscher (König), Diener (Fürsten), Untertanen (Volk) Gehorsam - Bindung an Traditionen, Legitimitätsverlust bei Verletzung dieser - Willkür (keine Grundsätzlichen Gesetze) Stützen - Verwaltung Verwandt oder Vertraute - Regime bei dem Diener abhängig sind Beispiele: Vatikan, Irak, China ...

    mehr
  • Charismatische herrschaft

    Herrschaft des Propheten/Kriegsheld - Gefolge (Kernunterstützung), Jüngerschar, an dieser Spitze Führeridol - Charismatisch, hervorstechende Fähigkeiten, Rednerqualität, "magische" Fähigkeiten Aufbau - Führer und seine Jünger Gehorsam - Aus Überzeugung, wegen Führerqualitäten - Nur darauf beschränkt, wenn Charisma Bonus verspielt, dann mit unter Bruch Stützen - ...

    mehr
  • Der misanthrop no 16: Über die ethik des mitleidens

    \"Hör zu, es ist kein Tier so klein, das nicht von dir ein Bruder könnte sein.\" (François Villon) Lamm Gottes - das Opfertier Gottes, ein christliches Symbol, zudem der ultimative Ausdruck einer Leidensfigur. Mir schwebt das theologisch vielleicht unkorrekte Bild eines Jesus vor, der äußerstes Leid auf sich nimmt, nicht der Sünde sondern des Leides wegen. Ein Jesusbild, das mich erst kürzlich in einem schmerzlichen Moment befiel, als ic ...

    mehr
  • Wie ist folgender standpunkt utilitaristisch zu beurteilen?

    In einem Land X existiert eine Initiative, die für die Einführung der Todesstrafe plädiert. Sie argumentiert wie folgt: " Nur durch die Einführung der Todesstrafe ist der Schutz der Allgemeinheit zu gewährleisten, da diese eine abschreckende Wirkung gegenüber Gewalttaten erzielen würde." Des weitern gibt es Gegner der Initiative. Diese argumentieren auf diese Art und Weise: " Es ist empirisch nicht nachgewiesen das die Todesstrafe eine abs ...

    mehr
  • Bewerbung um eine ausbildungsstelle als industriekaufmann

    Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann. Durch Gespräche mit Bekannten, die diesen Beruf erlernen, bei der Berufsberatung und im BIZ habe ich mich zusätzlich über diesen Beruf informiert, was meinen Wunsch in diesem Bereich tätig zu werden, noch bestärkte. Die Anforderungen dieses Berufes stimmen mit meinen Interessen und Neigungen überein, so dass ich mir gut ...

    mehr
  • Medien

    Medien und ihr Einfluss auf die Politik : - Mediendemokratie - Aufgaben der Medien : - Information der Bürger - Unterhaltung, Aufklärung - Artikulation (Mögl. Sich zu äußern) - Meinungsbildung, Kontrolle ausüben - Siehe Artikel 5 (Pressefreiheit) - Missbrauch von Medien : Manipulation, Täuschung - Vergleiche Totalitäre Systeme - Chancen von neuen Medien : - Steigerung der Leistungsfähigkeit des Journalismus : Aktualität , Authentizität - Verbesse ...

    mehr
  • Ungarn -

    Steckbrief von Ungarn Amtl. Name: Magyar Köztársaság Staatsform: Republik Hauptstadt: Budapest(1,81 Millionen) Fläche: 93.030 km² Bevölkerung: 10.316.000 Einwohner, 111 Einwohner/km² Sprache: Ungarisch Religion: 61,5 % Katholiken 22,0 % Reformierte 3,5 % Lutheraner 3,0 % Griechisch-Orthodox und Unierte 2,0 % Juden Währung: 1 Forint (HUF) = 100 Fill ...

    mehr
  • Die waffen der bundeswehr

    Die Pistole - P 1: Ab 1935 sucht das Heereswaffenamt (HWaA) nach einem Nachfolger für die P08, die Herstellungskosten für diese Waffe waren zu hoch. In den Jahren 1935-37 konnten viele Versuchswaffen erfolgreich getestet werden, schließlich wurde am 26 April 1940 die Walther \"P1\" offiziell neue Dienstwaffe. Am 3. April 1945 nahm die amerikanische 11th Armored Division die in Zella-Mehlis gelegene Firma Walther ohne Widerstand ein. Später ...

    mehr
  • Interpretation gabriele wohmann

    nterpretation der Kurzgeschichte \"Denk immer an heut Nachmittag\" von Gabriele Wohmann In der Kurzgeschichte \"Denk immer an heut Nachmittag\" von Gabriele Wohmann geht es um einen Vater, der mit seinem Sohn einen letzen Ausflug auf der Hinterplattform eines Zuges zu einem Fußballspiel macht, bevor der Junge in Laurich auf ein Schulheim geschickt wird. Die beiden wohnen in Gratte, das eine halbe Stunde von Laurich entfernt ist. Die Mutt ...

    mehr
  • Kaufm. handwerksberufe im wirtschaftsbereich

    Eines der kaufm. Weiterbildungsmöglichkeiten im Saarland ist das Rechnungswesen. Im Rechnungswesen werden einige Dinge besprochen, wie z.B...(Zettel). Beim Management Marketing erfährt man wie richtige Werbung das Image und die Umsätze des UN erhöhen. Wir erfahren wie sich Anzeigen, Rundfunk- und Fernsehspots auf das Verhalten des Kunden auswirken und wie sie ihn beeinflussen. Man wird eingeschult um zu erfahren, wie ...

    mehr
  • Kriegsverlauf saddam

    Am 20.3.2003 griffen die USA und Großbritannien ohne UN-Mandat den Irak an. Nach dreichwöchigem Blitzkrieg war das Regime von Präsident Saddam Hussein gestürzt. Am 1.5. erklärte US-Präsident Bush die größeren Kampfhandlungen für beendet. Seitdem tobt ein Untergrundkrieg gegen Besatzer. Hauptgrund für den dritten Golfkrieg war die angebliche Bedrohung durch irakische Massenvernichtungswaffen. Die \"Operation Iraqi Freedom\" wurde mit näch ...

    mehr
  • Positionen, stellungen, versprechungen von george w. bush und john f. kerry zur wahl

    George W. Bush: Irak: Der Krieg ist für ihn ein Meilenstein auf dem Weg zur Freiheit, Beginn der Demokratisierung des Nahen Ostens. US-Truppen bleiben so lange wie nötig. Dazu braucht er keine neue Wehrpflicht Kampf gegen den Terror: Hält Präventivschlage für richtig, um Amerika zu schützen. Will sich auch von den UN nicht reinreden lassen. Will den "Patriot Act" von 2001 verlängern, der Bürgerrechte einschränkt, und Geheimdienste stärken Massenv ...

    mehr
  • Die europäische zentralbank (ezb) - einleitung

    Ab dem 01.01.1999 verlieren die nationalen Banken ihre währungspolitischen Kompetenzen. Die Europäische Zentralbank, die seit dem 01.06.1998 ihre Arbeit aufgenommen hat, übernimmt die Funktion einer unabhängigen Bank, deren vorrangiges Ziel eine Gewährleistung der Preisstabilität in Europa ist. Ab 1999 hat sie allein das Recht über die Ausgabe von Banknoten. Die EZB ist ein Rat aus dem Direktorium und den Präsidenten der Zentralbanken der el ...

    mehr
  • Entstehung der ezb

    Die Europäische Zentralbank hatte im Verlauf der Einigung Europas verschiedene Vorstufen - die jedoch weit weniger Entscheidungsbefugnis aufwiesen - bevor sie mit ihren heutigen Aufgaben und ihrer entscheidenden Bedeutung gegründet wurde. Ihre Entwicklung ist logischerweise eng mit der, der Europäischen Währungsunion verbunden. So wurde bereits 1970 im sogenannten Werner-Plan die zentrale Steuerung der Kredit- und Währungspolitik sowie unver ...

    mehr
  • Instituioneller rahmen

    Die Europäische Zentralbank ist nach dem Vorbild der Deutschen Zentralbank aufgebaut. Die vier grundlegenden Merkmale (sinngemäß mit denen der Deutschen Zentralbank übereinstimmend) sind: 1. Aufgabenformulierung - Artikel 2 der ESZB*- Satzung: \"ist es das vorrangige Ziel des ESZB, die Preisstabilität zu gewährleisten. Soweit es ohne Beeinträchtigung des Ziels der Preisstabilität möglich ist, unterstützt das ESZB die allgemeine Wirtsch ...

    mehr
  • Die weiteren strategien und befugnisse der ezb werden im folgenden erläutert:

    - Damit die Preiswertstbilität garantiert werden kann, müssen die einzelnen EU-Mitglieder nicht nur die Satzungen der ESZB befolgen, sondern auch eine stabilitätsorientierte Geld- und Finanzpolitik führen, die der, von der EZB vertretenen Politik nicht Entgegenwirkt. - Darum ist die Auswahl der Teilnehmerstaaten von großer Wichtigkeit. Da nicht alle fünfzehn EU-Länder an der Währungsunion teilnehmen, wurde als drittes Organ der ...

    mehr
  • Wahlen in deutschland

    Wie oft? WasWer? Bundestagswahl (in ganz Deutschland) (22.9.2002) Alle vier Jahre Bundestag (598) Kanzler, Regierung Landtagswahl (in jedem Bundesland getrennt) Alle fünf Jahre Niedersachsen Landtag (150) Kommunalwahl (Gemeinderatswahl) Wahlalter: 16 Jahre Alle fünf Jahre Stadtrat, Gemeinderat Ratsherren, -frauen Bürgermeister Was bedeutet wählen? -Wählen bedeutet auswählen. Die Auswahl besteht zwisch ...

    mehr
  • "frauensprache - männersprache"

    Die Anfänge der feministischen Sprachwissenschaft liegen in den USA der siebziger Jahre. Vorreiterinnen in der BRD waren die Feministinnen Senta Trömmel-Plötz und Luise F. Pusch. Letztere war es auch, die Ende der siebziger Jahre den Begriff der "Feministischen Linguistik" prägte. Der Moment, "als bestimmte Feministinnen einen Blick auf ihr eigenes Fachgebiet warfen oder eher, als bestimmte Linguistinnen feministische Ideen auf ihre eigene W ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.