Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die marktstrategie des erzeugers

    6.1 Die Strategie allgemein - Marketing Mix Um allgemein eine Strategie zu erstellen, sind folgende Dinge zu beachten: . Welche Elemente hat man zur Verfügung? . Welche Wirkung erzielen sie? . Wie können sie optimal miteinander kombiniert werden? Das Zusammenwirken der Marketinginstrumente nennt man "Marketing Mix", (siehe S.3). Auf die richtige Mischung kommt es an. Seite 81 ! ...

    mehr
  • Die marktstrategie des handels

    7.1 Die Zielgruppen In unserer "Überflußgesellschaft" kommt es bei Markenartikel heutzutage nicht mehr nur auf Produkte und Preise alleine an, sondern hauptsächlich auf die Anregung - das Einkaufserlebnis. Die Vorstellungen und Wünsche werden immer individueller - so muß nun auch diesen Vorstellungen Beachtung geschenkt und ein entsprechendes Ambiente geschaffen werden. Der Händler wird seine "besondere" Leistung auf eine bestimmte Zielgru ...

    mehr
  • Wann funktioniert marketing nicht ?

    Nach Aussagen von Praktikern gibt es folgende Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Marketing: . Planung und Ausführung werden zu spät begonnen (wenn der Wettbewerb bereits am Markt ist, kann das eigene Marketingkonzept schon überholt sein), . Mangel an Professionalität, . Zuwenig oder gar keine Marktrecherchen, . Unzureichende Verkaufsunterlagen, . Falsche Preispolitik, . Kontrolle der Marketingaktivitäten und - wo erforderlich - geri ...

    mehr
  • Gladiatorenkämpfe

    Die Gladiatorenkämpfe wurden von den Etruskern übernommen. Gladiatoren waren Sklaven oder Verbrecher, die gezwungen wurden, in Arenen (z.B. Kolosseum) gegeneinander oder gegen Tiere zu kämpfen. Oft wurden auch berühmte Schlachten (auch Seeschlachten) nachgestellt. Dazu wurde der Boden der Arena mit Holzplatten ausgelegt und mit Wasser geflutet. Gladiatoren wurden nach ihrer Bewaffnung benannt (lat. gladius = Schwert), weil sie mit Schwertern und ...

    mehr
  • Der circus maximus

    Die Circusanlage befindet sich in einer langen, schmalen Talsenke zwischen den Abhängen des Aventin und des Palatin. Die Anlage hatte eine lange schmale Rennbahn, die in der Mitte durch die so genannte spina geteilt wurde, ein schmaler Streifen der mit Statuen, Obelisken. geschmückt war. Die Zuschauersitze befanden sich an den Längsseiten und einer Halbrunden Schmalseite. Die 2te Schmalseite nahm die Stallungen ein die von 2 Türmen flankiert wurd ...

    mehr
  • Maslow´sche bedürfnispyramide

    Maslow unterscheidet insgesamt fünf hierarchisch geordnete Bedürfnisse, denen er die entsprechenden Möglichkeiten der Bedürfnisbefriedigung gegenüberstellt. Die Maslowsche Bedürfnispyramide sagt aus, daß jeweils höherstehende Bedürfnis erst an Bedeutung gewinnt, wenn die hierarchisch niedrigeren grundsätzlich befridigt sind. ...

    mehr
  • Herzberg´sche motivationstheorie

    Herzber begründete aufgrund empirischer Untersuchungen die Dualtheorie, nach der für die Arbeitszufriedenheit im Unternehmen zwei Ergebniskategorien entscheident sind: . Ereignisse, die hauptsächlich zur Zufriedenheit beitragen (statisfiers), die sogenannten Motivatoren . Ereignisse, die hauptsächlich zur Unzufriedenheit beitragen (dissatisfiers), die sogenannten hygienefaktoren 2.1 Motivationsfaktoren . Verantwortung . Aufstieg . Anerken ...

    mehr
  • Situative verhaltenstheorien der führung

    Situative Verhaltenstheorien der Führung versuchen die Schwächen der universellen Verhaltenstheorien aufzubrechen, indem der Führungsstil in Abhängigkeit zum Beispiel von der Gruppe, der Aufgabe, und den organisatorischen Gegebenheiten untersucht wird. Die Hauptleitung dieser Ansätze ist darin zu suchen, genau zu spezifizieren, unter welchen situativeb Voraussetzungen welches Führungsverhalten angebracht ist und zum Erfolg führt. 3.1 Situative R ...

    mehr
  • Ohio-state-studie

    Die Ohio-State-Studie ist ein Instrument zur Kategorisierung von Führungsverhalten. Dieses Instrumen besteht aus einem Fragebogen, der aus 150 Punkten zusammensetzt. Fragen aus diesem Fragebogen währen zum Beispiel: . Er/Sie kritisiert seine/ihre unterstellten Mitarbeiter auch in Gegenwart anderer (1. oft, 2. relativ häufig, 3. hin und wieder, 4. selten, 5. nie) . Er/Sie zeigt Annerkennung wenn jemand gute Arbeit leistet (1. fast nie, 2. ...

    mehr
  • Ohg (offene handelsgesellschaft) - (gesellschafter haben kaufmannseigenschaft)

    Art: Reine Personengesellschaft Firma: Personenfirma Haftung: Alle Gesellschafter sind Vollhafter (sie haften unbeschränkt u. solidarisch, und nach dem Austreten noch 5 Jahre für alle Schulden die bei ihrem Austritt bereits bestanden haben Geschäftsführung: Jeder Gesellschafter ist zur Geschäftsführung berechtigt und verpflichtet Mitarbeit: Jeder Gesellschafter ist zur Mitarbeit verpflichtet und berechtigt (kann aber im Gese ...

    mehr
  • Kg(kommanditgesellschaft) - (komplementär hat kaufmannseigenschaft, kommanditist nicht)

    Art: Personengesellschaft Firma: Personenfirma Haftung: Die Vollhafter (Komplementäre) haften unbeschränkt u. solidarisch (wie OHG-Gesellschafter); sind am Wertzuwachs beteiligt Die Teilhafter (Kommanditisten) nur mit der Einlage sie sind nicht am Wertzuwachs beteiligt Geschäftsführung: Jeder Komplementär ist zur Geschäftsführung berechtigt und verpflichtet (Kommanditisten nicht) Mitarbeit: Komplementäre sind zur Mitarbei ...

    mehr
  • Stille gesellschaft (gesellschafter haben keine kaufmannseigenschaft)

    Art: Unvollkommene Gesellschaft Firma: Gesellschaftsverhältnis kommt in der Firma (des Geschäftsinhabers) nicht zum Ausdruck, jeder neue Gesellschafter bildet eine neue Stille Gesellschaft Haftung: Der Stille Gesellschafter haftet Dritten gegenüber nicht, jedoch Verlustmöglichkeit bis zum Betrag der Einlage (kann vertraglich ausgeschlossen werden), nur mit seiner Einlage beteiligt nicht am Wertzuwachs, Haftung auf Einlage beschränk ...

    mehr
  • Gesmbh(gesellschaft mit beschränkter haftung)

    Art: Kapitalgesellschaft Firma: Personen-, Sach- od. gemischte Firma (mit dem Zusatz \"Gesellschaft mbH\") Haftung: Jeder Gesellschafter haftet mit dem Betrag seiner Stammeinlage. Keine persönliche Haftung, eventuelle Nachschußpflicht, Trennung von Kapitalbeteiligung und Mitarbeit Die Gesellschaft als juristische Person haftet unbeschränkt. Geschäftsführung: Die Geschäftsführung erfolgt durch einen oder mehrere Geschäftsführ ...

    mehr
  • Gesnbr (gesellschaft nach bürgerlichen recht)

    Art: Unvollkommene Gesellschaft Firma: Keine Firma, nicht im Firmenbuch eingetragen Haftung: Die Gesellschafter haften unbeschränkt u. solidarisch Geschäftsführung: Die Geschäftsführung erfolgt durch den Gerenten (oder je nach vertraglicher Regelung auch durch andere oder alle Partner) Gründung: weil keine Vollkaufmannseigenschaft erworben werden kann als Arbeitsgemeinschaft als Vorgesellschaften Genossenschaft Genossens ...

    mehr
  • Ag (aktiengesellschaft)

    Art: Reine Kapitalgesellschaft Firma: In der Regel Sachfirma (mit dem Zusatz \"Aktiengesellschaft\") Haftung: Jeder Aktionär haftet mit dem Betrag seiner Aktien Die Gesellschaft als juristische Person haftet unbeschränkt Geschäftsführung: Die Geschäftsführung erfolgt durch den Vorstand (Überwachung durch den Aufsichtsrat) Organisation: Hauptversammlung (der Aktionäre, wählt Aufsichtsrat, jährlich durch Vorstand einberufen ...

    mehr
  • Einleitung - konsumenten stellen umweltansprÜche

    Konsumenten empfinden das Einkaufen heute viel lustvoller als vor zehn Jahren, sie betrachten sich mehr denn je als König, sie sind nicht mehr die Bittsuchenden, die "jeden Schilling zweimal umdrehen müssen"; dementsprechend haben sich auch ihre Erwartungen geändert: Preis und Qualität allein sind nicht mehr für den Kauf entscheidend - Umweltbewußtsein ist gefragt (und laut einer Umfrage kann man ca. 54% aller Österreicher als umweltbewußt beze ...

    mehr
  • Was versteht man unter "umweltorientierter unternehmensfÜhrung"?

    Umwelt ist heutzutage der Begriff der Stunde. Seit 1992 ist der Markt für umweltbewußte Unternehmensführung stark gestiegen. Derzeit existiert der Trend, beim Umweltschutz von den "End-of-pipe-Konzepten" zu neuen Methoden umzusteigen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Umweltschäden erst gar nicht aufkeimen zu lassen. So haben sich neue Unternehmensphilosophien herauskristallisiert, deren wichtigste Punkte folgende sind: - Umweltschutz ist ...

    mehr
  • Ökologische steuerungsinstrumente

    Am 23.03.1993 wurden von der EG Verordnungen für "Öko-Audits" erlassen, welche auf permanente Überprüfung des Umweltmanagements abzielen. 1.3.1. Die Idee Umweltschutz ist schon lange ein wichtiges Thema in der Wirtschaft, und der Trend zum Umweltschutz wird in Zukunft nicht vorüber sein - im Gegenteil, es ist eine klare Tendenz bemerkbar, daß immer mehr Unternehmen sich zum Umweltschutz zu bekennen. So kam in der Europäischen Union, dam ...

    mehr
  • Ökobilanz & Ökocontrolling

    Ein vergleichsweise neues Instrument des Managements ist die betriebliche Ökobilanz, als Grundlage für ein Ökocontrolling. Diese enthält eine grobe Aufteilung der eingekauften Materialien, der Produkte und eine Aufschlüsselung der chemischen Inhaltsstoffe. Diese werden auf Grund ökologischer Kriterien bewertet und ausgewertet. In einer Prozeßbilanz wird der Produktionsprozeß aufgeschlüsselt und die umweltschädlichsten Produktionsschritte ermitt ...

    mehr
  • Umweltkommunikation & Ökomarketing

    Das Wort Umweltverträglichkeit wurde noch vor wenigen Jahren höchstens am Rande erwähnt, bildet heute aber ein zentrales Anliegen der Werbung. Durch Umweltkatastrophen insbesondere durch das Tschernobyl Unglück stieg Ende der 80er Jahre das Umweltbewußtsein der Menschen stark an. Recyclingverhalten und der bewußte Kauf von umweltfreundlichen Produkten führte zu einem starkem Profitzuwachs umweltorientierter Firmen. Durch den starken Wettbewe ...

    mehr

 
 





Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.