Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Verbesserung der entwickungschancen armer länder

    Arme Entwicklungsländer gehören zu den Verlierern der Globalisierung. Sie haben Nachteile durch die Liberalisierung des Welthandels und schaffen es kaum, spezifische Wettbewerbsvorteile zu etablieren. In der Entwicklungszusammenarbeit mit armen, strukturschwachen Entwicklungsländer wäre Unterstützung bei der Formulierung von Standortstrategie- und politik ein den Umständen nicht angemessenes Ziel. Ebenfalls muß die Entwicklungszusammenarbeit mi ...

    mehr
  • Die globalisierungsfalle

    Die 20:80 Gesellschaft Die Zukunft verkürzen Pragmatiker auf ein Zahlenpaar und einen Begriff: \"20:80\" und \"tittytainment\". Das heißt 20% der arbeitsfähigen Bevölkerung reicht im kommenden Jahrhundert aus, um die Weltwirtschaft in Schwung zu halten. Ein Fünftel aller Arbeitssuchenden werde genügen, um alle Waren zu produzieren und Dienstleistungen zu erbringen, die sich die Gesellschaft leisten kann. Dieser Teil der Bevölkerung wird damit ...

    mehr
  • Die globalisierung -

    Globalisierung bedeutet die transnationale Vernetzung der Systeme, Gesellschaften und Märkte. Grundlegend ist dabei die vollständige Ausbildung eines Weltmarktes und eine noch nie dagewesene Mobilität des Kapitals. Die Globalisierung betrifft den Finanzmarkt, die Gütermärkte, die Unternehmen und den Arbeitsmarkt. Der Finanzmarkt: Hier ist das Phänomen der Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Lokalisierung besonders ausgeprägt, denn inte ...

    mehr
  • "operation peso shield"

    Am 20. Dezember 1996 hatte der Peso seit 7 Jahren um 15% gegenüber dem Dollar verloren. Die meisten Aktienanleger und Investmentfonds nahmen ihr Geld zurück. In nur 3 Tagen verlor der Peso um 30% gegenüber dem Dollar. Präsident Clinton versprach einen Kredit von über 40 Milliarden Dollar. Aber dieser Kredit entlastete die Situation keineswegs, denn nun wußten alle, was sie vorher nur vermuteten: Mexiko war Pleite. Der Kurs gab weiter nach. Das ...

    mehr
  • Renditejagd mit lichtgeschwindigkeit:

    Seit elba, Abkürzung für Electronic Banking möglich ist, sind neue Chancen für Spekulanten angebrochen. So kann z.B.: ein gewisser Herr Slough innerhalb von Sekunden riesen Gewinne machen: Zitat Seite 78 Um dem entgegenzusteuern wollte der US-Ökonom James Tobin eine Steuer beim umwechseln einführen. Dies wurde aber abgelehnt, da es gegen die freie Marktwirtschaft ist. Diese Spekulationen funktionieren natürlich nur dann, wenn es sich um groß ...

    mehr
  • Aufsteigende entwicklungsländer:

    Das Malaysische Pro-Kopf-Einkommen verdoppelte sich von 1987 bis 1995 auf 4.000 Dollar im Jahr. Bis 2020 soll es sich verfünffacht haben, wenn die Pläne der Regierung aufgehen und damit US-Standard erreicht haben. Südkorea, Taiwan, Singapur und Hongkong erreichten Malaysias Standard schon 5 bis 10 Jahre früher. Aber dies geht nicht ohne Opfer: Die Firmenchefs haben den Politikern befohlen, Gewerkschaften genauso wie Streiks und Versammlunge ...

    mehr
  • Von uns kriegt ihr nichts mehr!

    BMW überwies 1988 gut 545 Millionen Mark an deutsche Finanzämter. 4 Jahre später waren es nur mehr 31 Millionen, das sind 6% von 1988. Im darauffolgenden Jahr wies BMW im Inland sogar Verluste aus und ließ sich 32 Millionen Mark vom Finanzamt zurückerstatten. Trotz steigender Gewinne und unveränderte Dividende natürlich! So haben sie über eine Milliarde Mark an Staatsabgaben eingesparrt! Siemens machts ähnlich. Aber auch kleine und mittlere Un ...

    mehr
  • Die industrialisierung japans:

    Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich Japan zu einer überragenden Wirtschaftsmacht entwickelt. Gesellschaftliche Schichtung und Berufsstruktur entsprechen den Industriestaaten. Die Einstellung zu Arbeit und Freizeit ist aber anders als in den Industriegesellschaften Europas und Angloamerikas. Japan - bis 1868 ein Agrarstaat: Seit dem 17. Jahrhundert hatte sich Japan gegenüber dem Ausland strikt abgeschlossen. Bis um die Mitte des 19. Jahrhunder ...

    mehr
  • Die landwirtschaft und die industrielle revolution

    Die Landwirtschaft gehört als Verbindungselement in diese Spirale von Ursache und Wirkung. Ohne Ertragssteigerungen in der Landwirtschaft wäre das Bevölkerungswachstum und damit die Industrielle Revolution nicht möglich gewesen. Alle bisher grossen Kulturen waren Agrargesellschaften gewesen. Von einer Agrargesellschaft sprechen wir, solange die Landwirtschaft der weitaus wichtigste Sektor der Volkswirtschaft ist. Das war auch in Europa noch bis ...

    mehr
  • Bevölkerungsentwicklung -

    Das Angebot an arbeitsfähigen Händen und Köpfen, die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen, der Verbrauch an Rohstoffen, die Bodennutzung und nicht zuletzt die Anhäufung von Abfällen stehen n enger Beziehung zur Bevölkerungszahl. 1.1.1 Das Bevölkerungswachstum: der demographische Übergang Das Bevölkerungswachstum war mit eine Ursache für das Einsetzen der Industriellen Revolution. Wegen der besseren Ernährung und der medizinischen Fortsch ...

    mehr
  • Technik und industrielle revolution

    1.3.1 Vom Spinnrad zur Maschinenspinnerei Bisher wurden alle Arbeitsschritte von Hand ausgeführt, obwohl die Italiener bereits Anleitungen zur Spinnmaschinen besassen. Der Bevölkerungswachstum in England forderte immer mehr Textilien. Ein Spion brachte diese Anleitung nach Grossbritannien. Es entstand die erste Spinnfabrik in Derby/GB. Die Dampfmaschine als Antriebsquelle für die Maschinen kam bald darauf. 1.3.2 Fabrik und Unternehmertum Früh ...

    mehr
  • Voraussetzungen für eine industrielle revolution in grossbritannien

    Landwirtschaft . Ab dem Ende des 18. Jahrhunderts folgte eine wachsende Konzentration von Landbesitz, wobei kleine Bauern ihre Besitztümer aufgeben mussten, um sie den Grossgrundbesitzern zu verkaufen. . Kleine Bauern wurden Landarbeiter, reiche Bauern wurden Grossgrundbesitzer . Rationalisierung der Landwirtschaft erbrachte leistungsfähige Grossbetriebe Bevölkerung . Zunahme der Bevölkerung, immer mehr Städte in Grossbritannien . Landfluch ...

    mehr
  • Bauwollindustrie als führungssektor

    Der Primärsektor (Landwirtschaft) erlebt in der Industriellen Revolution einen grossen Aufschwung, wobei aber der Sekundärsektor (Gewerbe und Industrie) stärker ins Gewicht fällt. Grossbritannien führt eine Importsperre für Wolle ein, um so die einheimischen Produzenten vor zu grosser Konkurrenz zu schützen. Also müssen die Käufer auf Baumwolle aus Indien ausweichen. Die Baumwolle wird bald sehr rege nachgefragt, denn sie ist günstig, leicht was ...

    mehr
  • Industrielle revolution in europa

    Grossbritannien war der Pionierstaat der Industriellen Revolution. Die übrigen Länder folgten langsam und halten folgende Vorteile sowie Nachteile: . Nachfolgerstaaten konnten bereits bestehende Theorien übernehmen. . Für solche Länder ist es oft schwierig, den Vorsprung von früher industrialisierten Ländern aufzuholen. Die Konkurrenz war sehr stark. In der ersten Durststrecke begleiten Arbeitslosigkeit und Massenelend die industrielle Entwickl ...

    mehr
  • Wandel bei den werk- und baustoffen: das zeitalter des stahls

    Mit der industriellen Revolution kamen als tragende Bauelemente zunehmend Eisen und Stahl zum Einsatz und das Verfahren der Betonherstellung wurde wieder entdeckt. So entstand der Stahlbeton, der ab der Jahrhundertwende zum wichtigsten Werkstoff für Grossbauten wurde. Stahl wurde zum entscheidenden Werkstoff nicht nur der Bautechnik, sondern auch verschiedenster Industriezweige wie Waffentechnik, Eisenbahnbau und Maschinenbau. 1855 entwickelt He ...

    mehr
  • Neue energieträger: das "weisse gold" und das "schwarze gold"

    Zeitalter der fossilen Brennstoffe Mit der systematischen Ausbeutung der fossilen Brennstoffe (Kohle, Erdöl, Erdgas) durchbrach die Menschheit die biologischen und räumlichen Schranken, die der direkten Nutzung von Tierkraft, Wasserkraft und Windkraft gesetzt waren. Die Kohle wurde gewissermassen zum Treibstoff der Industriellen Revolution. Der Energieträger Kohle wurde in Bewegungsenergie umgewandelt. So wurde vor allem die Dampfmaschine damit ...

    mehr
  • Die verkehrsrevolution: raum und zeit schrumpfen

    Die eigentliche Revolution im Landverkehr brachte die Eisenbahn. Sie sprengte den Rahmen, der seit Urzeiten die menschliche Wahrnehmung von Raum und Zeit bestimmt hatte. Die Eisenbahn war unermüdlich und fuhr bei jedem Wetter. Die neue Technologie löste aber auch Ängste und Widerstände aus. Die Eisenbahn veränderte nicht nur dir Vorstellungen der Menschen von Raum und Zeit, sondern wirkte sich ganz konkret auch auf die Zeitmessung aus. Vor der ...

    mehr
  • Die nachrichtenrevolution

    Grundsätzlich waren Nachrichten vor der Industriellen Revolution immer nur so schnell gewesen wie die Verkehrsmittel, mit denen sie übermittelt wurden, abgesehen von früheren Versuchen, Entfernungen mit sichtbaren oder hörbaren Zeichen zu überwinden. Den Durchbruch schaffte der Nordamerikaner Samuel Morse. Er liess 1838 einen elektromagnetischen Schreibtelegrafen patentieren. Ferner entwickelte er das nach ihm benannte Morsealphabet - ein Zeiche ...

    mehr
  • Die inflation

    Inflation hat verschiedene Erscheinungsformen. Es gibt die Offene Inflation (die Verschlechterung des Geldwertes ist für jedermann erkennbar, wie Preissteigerungen), die Versteckte Inflation (Verbesserung/Verschlechterung der Qualität bei gleichbleibenden Preis), die Zurückgestaute Inflation (administratorische Maßnahmen gegen die freie Preisbildung durch Preisstopp, Höchstpreise, Subventionen. Bei Zurücknahme dieser Maßnahmen löst sich der Pre ...

    mehr
  • Arten der inflation

    Die Inflationsarten werden nach der Erkennbarkeit, der Dauer und dem Tempo des Inflationsprozesses unterschieden. 2.1 Erkennbarkeit . Offene Inflation: Die Preissteigerung ist ,,offen\" erkennbar. Sie sorgt für eine unmittelbare Schwächung der Kaufkraft des Geldes und ist in Statistiken ablesbar. Die Entwicklung der Preise wird vom Marktgeschehen bestimmt, der Staat nimmt keinen Einfluss auf die Preise. . Verdeckte (zurückgestaute, verklapp ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.