Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Fußballspiel das kampfspiel

    Ach wenn das heutige Fußballspiel sich sehr gegenüber den Anfängen des europäischen Fußballs verändert hat,ist es immer noch ein Kampfspiel.Über Sieg oder Niederlage entscheiden nach wie vor die gewonnenen Zweikämpfe.Der kämpferische Charakter des Fußballs ist aber nicht nur eine Sache der Spieler auf dem Spielfeld.Früher war der Fußball eine Aueinandersetzung zwischen Gemeinschaften wie Dörfern oder Stadtbezirken,die eine Trennung zwische ...

    mehr
  • Körperliche ausschreitungen

    Doch nicht alle gaben sich mit diesem zufrieden.Ein englischer Soziologe fand heraus,das in der englischen Liga zwischen 1895 und 1914 in jedem Jahr 200 Fälle von Zuschauerausschreitungen bekannt waren.Doch die Ausschreitungen im Fußball,blieben etwas besonderes,weil viele Fußballfans sich zu sehr mit der eigenen Mannschaft identifizierten.Die Spieler vertraten,nach Meinung der Anhänger,das eigene Viertel,die Heimatstadt,sie war die sportl ...

    mehr
  • Sicherheitsmaßnahmen

    Um Ausschreitungen zu verhindern, errichteten die Vereine und die Polizei Zeune,um das Afeinandertreffen zweier Fanpateien zu verhindern und Überwachungskameras.Ebenfalls wurden die Zugangswege kontrolliert und die Stadien wurden zu einer Festung umgebaut. Ablehnung von Gewalt 1982 fand die Gewaltspirale ihren ersten H ...

    mehr
  • Die tragödie bei der wm 1998

    Das Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Jugoslawien bei der Weltmeisterschaft 1998 hätte ein Fußballfest werden können.Zur Fußballweltmeisterschaft schmückte sich die Stadt mit Fahnen, mehrsprachig wuredn Touristen auf Plakaten begrüßt und die Wirte stellten die Tische vor ihre Lokale.Das Wetter war warm und trocken. Aber was am 21.Juni 1998 geschah und die deutsche Delegation fast zur Abreise bewegte, sollte als eines de ...

    mehr
  • Mission der uno

    Mission der Vereinten Nationen zur Übergangsverwaltung des Kosovo (UNMIK) Mandat, Befugnisse, Ziele, Aufbau, Tätigkeit Im Kosovo steht die UNO vor einer Aufgabe, die an Umfang und Komplexität kein Beispiel in der Geschichte hat. Erstmals sind andere multilaterale Organisationen als vollberechtigte Partner unter Führung der Vereinten Nationen in dieser Mission tätig. Das Mandat - ...

    mehr
  • The american class system

    who belongs to Name of the class the characteristic -power elite: *multi millionaires *business inventors *financiers -high-prestige politicians -military leaders The ruling class -top of America's society -a "good" family name, which could be traced back to the WASPs* -social, political and financial power until today -professionals (doctors, lawy ...

    mehr
  • The european union

    The European Union The development from the ECSC to the EU After the II World War the European leaders wanted to unite their countries economically and politically. In 1951 the European Steel and Coal Community (ECSC) was created. In 1957 the European Atomic Energy Community (EURATOM) and the European Economic Community (EEC) were founded. In 1967 the institutiones of the three European communities became one. Since 1979 the members of the Europe ...

    mehr
  • Rentabilität

    Rentabilität ist das Verhältnis von Gewinn zum eingesetztem Kapital. Die Rentabilität wird in Prozenten angegeben und es gibt an, in welcher Höhe sich das Kapital in einer Abrechnungsperiode verzinst hat. Da sich das Gesamtkapital aus Eigenkapital (Unternehmerkapital, Beteiligungskapital) und Fremdkapital (Gläubigerkapital) zusammensetzt, unterscheidet man zwischen Eigenkapitalrentabilität und Gesamtkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrentab ...

    mehr
  • Der ku klux klan

    Über den KKK und seine Geschichte Der Name "Ku Klux Klan" stammt warscheinlich von dem griechischen Wort "Kuklos", was auf Deusch soviel wie "Kreis" bedeutet. Es wird darüber spekuliert, ob der Name auch etwas mit dem griechischen Wort "Keltischen" was auf Deutsch "Familie" bedeutet, zu tun hat. Von 1861-65 war in Amerika der Sezessionskrieg, der zur Sklavenbefreiung führte. Die Sklavenhalter wurden zu geheimer Arbeit ...

    mehr
  • Freies philosophieren - hausaufgaben abschreiben

    -> Warum sollte man das tun? -> Warum sollte man es nicht tun? -> Von wem die Hausaufgaben? -> Wo schreib ich die ab? --> in der Pause --> in der Stunde --> auf dem Klo --> nach einer Arbeit -> Was tun wenn man erwischt wird? -> Evils Meinung ~ Warum sollte man das tun? ~ Das ist wohl ganz einfach erklärt, denn es gibt zwei Möglichkeiten, warum man Hausaufgaben von anderen abschreiben sollte: 1. weil man sie vergessen hat 2. weil ...

    mehr
  • Richtlinien des bundeskanzlers und der bundesregierung

    Der Bundeskanzler § 1 (1) Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der inneren und äußeren Politik. Diese sind für die Bundesminister verbindlich und von ihnen in ihrem Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung zu verwirklichen. In Zweifelsfällen ist die Entscheidung des Bundeskanzlers einzuholen. (2) Der Bundeskanzler hat das Recht und die Pflicht, auf die Durchführung der Richtlinien zu achten. § 2 Neben der Bestimm ...

    mehr
  • Angriffe auf die möglichkeiten, sich mitzuteilen:

    Anschreien oder lautes Schimpfen. Ständige Kritik an der Arbeit Ständige Kritik am Privatleben Telefonterror mündliche Drohungen schriftliche Drohungen Kontaktverweigerung durch abwertende Blicke oder Gesten. Kontaktverweigerung durch Andeutungen ...

    mehr
  • Auswirkungen auf das soziale ansehen

    Hinter dem Rücken des Betroffenen wird schlecht über ihn gesprochen. Man verbreitet Gerüchte. Man macht jemanden lächerlich. Man verdächtigt jemanden, psychisch krank zu sein. Man macht sich über eine Behinderung lustig. Man imitiert den Gang, die Stimme oder Gesten, um jemanden lächerlich zu machen. Man macht sich über das Privatleben lustig. Man macht sich über die Nationalität lustig. Man zwingt jemanden, Arbeiten auszuführen, die da ...

    mehr
  • Wer sind die mobber?

    Es handelt sich leide rum ein Phänomen, das sich durch alle soziale Schichten und durch alle Altersklassen zieht... Am Mobbing beteiligt können Lehrerinnen und Lehrer sein, ebenso wie Mitschülerinnen und Mitschüler. Dasselbe gilt für die Welt der Erwachsenen. Dort sind es Vorgesetzte und/oder Arbeits- kolleginnen und- kollegen.Was sind ihre Gründe zu mobben?Es ist notwendig als Entlastungsventil für Aggressionen. Diese sind schließ ...

    mehr
  • Psychische auftretende probleme

    Psychisch und physisch. Denn Mobbing bedeutet Ausgrenzung und stellt den Betroffenen unter extremen Stress. Zunächst treten Konzentrations- und Gedächtnisstörungen auf. Bereits nach kurzer Mobbingwirkdauer zeigen sich Gedankenautomatismen, und das Denken kreist ständig um die in der Schule erlittenen Quälereien. Daraus ergeben sich Identitäts- und Selbstwertkrisen, neurotische Störungen, Erschöpfungs- und Versagenszustände. Der Betrof ...

    mehr
  • Ein paar möglichkeiten, die weiterhelfen könnten.

    Suche Dir moralischen und menschlichen Rückhalt und Unterstützung bei Verbündeten an Deiner Klasse, nötigenfalls auch in anderen Klassen. Sprich Schülerinnen und Schüler in einer Umgebung auf das Problem an. Suche Dir eine Selbsthilfegruppe. Protokolliere jede Art von Übergriffen. (Mobbingtagebuch) Wenn möglich, sichere Dir die Aussagen von Zeuginnen und Zeugen. Fordere Deine Mitschüler, aber auch die beteiligten Lehrer ...

    mehr
  • Wirtschaftlichkeit

    Wirtschaftlichkeit ist wenn das Unternehmen Erlöse erzielt, welche die Kosten der Leistungserstellung übersteigen. Im Unterschied zur Produktivität ist die Wirtschaftlichkeit wertmäßig erfassbar, da nicht die bei der Produktion eingesetzten Faktormengen (Input) mit den Ausbringungsmengen (Output) der erzeugten Güter verglichen werden, sondern der in Geldeinheiten bewertete Faktoreinsatz (Kosten) mit den am Markt erzielten Verkaufspreisen (Erlös ...

    mehr
  • The british class system

    Who belongs to Name of the class The characteristic Aristocrats (= nobility + landed gentry[= Baronets + knights]), landowners The upper class .Represented in the House of Lords .enjoy prestige in social and cultural life .access to exclusive clubs and special regiments .country houses, a chalet (Schlösschen) abroad .double-barrel name .favourite sports: cricket, horse riding, skiing abroad, etc. .go to "Oxbri ...

    mehr
  • Kinder und drogen

    Drogen sind vielerorts ein unterschätztes Problem. Bei Umfragen haben 48% der 14- bis 19-Jährigen befragten Personen angegeben, schon mal mit Drogen zu tun gehabt zu haben. Dies ist eine erschreckend hohe Zahl. Bei den 18- bis 59-Jährigen Personen gaben dies immerhin 14,6% an. Doch was ist an Drogen so schönes oder Besonderes, dass jedes Jahr in einer 500.000-Einwohner Stadt ca. 125 Millionen Euro für Drogen ausgegeben werden (Tendenz steigend)? ...

    mehr
  • Das schreiben eines referates in drei schritten:

    1) Ein Ideennetz anlegen Alle Gedanken, die Ihnen zum Thema einfallen, aufschreiben. Auf dem Papier sieht man dann, welche Punkte miteinander zusammenhängen. Man kann sie mit Linien verbinden. Auf diese Weise entsteht ein \"Ideennetz\". Man sieht auch, welche Punkte wegfallen können, oder eigentlich zu einem anderen Punkt gehören. 2) Informationen sammeln und exzerpieren. Für jedes Stichwort des Ideennetzes wird eine Karteikarte ange ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.