Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft



Top 5 Kategorien für Wirtschaft Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Bringt umweltschutz etwa nur nachteile (kosten)?

    Leider ist allgemein die Meinung - vor allem unter kleine und mittlere Unternehmen - verbreitet, daß Umweltschutz gezwungenermaßen mit unnötigen Kosten verbunden sein muß. Dieser Standpunkt stimmt selbstverständlich in Bezug auf den hohen Kostenfaktor, jedoch nicht was die Unnötigkeit anbelangt: - Ein positives Umweltbewußtsein von Unternehmen dient der Langzeitsicherung des Unternehmens und des Standortes. - Ein Grund dafür ist, daß ein ...

    mehr
  • Ziel der verordnung

    Primär hat sich die Verordnung das Ziel gesetzt, ein System für die Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes in der Europäischen Gemeinschaft zu schaffen. Teilziele der EMAS-Verordnung sind Verhütung, Verringerung und Beseitigung der Umweltbelastung vor allem an ihrer Quelle. Weiters geht es um eine gute Bewirtschaftung der Rohstoffquellen und der Einsatz von sauberen oder saubereren Technologien. Mit anderen Worten heißt das, daß - ...

    mehr
  • Wer ist mitglied bei emas?

    - Die EMAS-Verordnung ist in der gesamten EU und in den EWR-Mitgliedsstaaten gültig. In den Bundesministerien für Umwelt ist es in den diversen Ländern ist es generell ein Anliegen, die Beteiligung der Unternehmen zu verstärken. - Sie ist für gewerbliche Unternehmen vorgesehen sowie für Erzeuger von Strom, Gas, Dampf und Heißwasser, Recyclingunternehmen und Betriebe die mit Handhabung, Beseitigung oder Endlagerung von Abfällen zutun haben. ...

    mehr
  • Gesetzliche bestimmungen

    Die EMAS-Verordnung gilt als ein sogenanntes "soft law", daß heißt die Teilnahme an der EMAS-Verordnung basiert wie bereits erwähnt auf absolute Freiwilligkeit. Jedoch unterwerfen sich die teilnehmenden Unternehmen aber den Bestimmungen aus der Verordnung, die in jedem Mitgliedstaat einheitlich sind. Das heißt, daß die EMAS-Verordnung in allen beteiligten Staaten die gleiche Gültigkeit hat, allerdings gibt es in den einzelnen Ländern noch zusät ...

    mehr
  • Ablauf des Öko-audits

    A Umweltpolitik B Umweltprüfung C Umweltprogramm D Umsetzung E Umweltmanagementsystem F Umweltbetriebsprüfung G Umwelterklärung H Gültigkeitserklärung I Eintragung des Standorts A Unter dem Begriff Umweltpolitik versteht man die Gesamtziele und Leitlinie eines Unternehmens im Hinblick auf die Umwelt und die Einhaltung sämtlicher Umweltvorschriften. Die Umweltpolitik wird den Mitarbeitern des Unternehmens und der Öffentlichkeit ...

    mehr
  • Zukunftstendenzen

    - Die Teilnahme am EMAS-System wird die Beziehung der Unternehmen zu einer breiten Masse von "Zuhörern" wie zu anderen Unternehmen, zur Öffentlichkeit und zu Behörden verbessern. - Zur Zeit sind großteils nur Großunternehmen beteiligt, jedoch zeichnet sich bereits der Trend, daß dessen Teilnahme sozusagen ein "Nachzieheffekt" für Klein- und Mittelbetriebe sein wird, ab. - In Österreichs ist klar erkennbar, daß heimische Unternehmen immer ...

    mehr
  • Öko-audit-preis - "umweltschutz - vorreiter wurden ausgezeichnet"

    3.1.1. Was ist der Öko-Audit-Preis? Darunter versteht man einen Wettbewerb für Unternehmen, die in ein Umweltsystem entsprechend der EMAS-Verordnung besitzen. Dieser Preis wird jährlich vom Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie vergeben, im Jahre 1997 fand die Preisverleihung zum 3. Mal statt. 3.1.2. Trends - Eine klare Tendenz zeigt sich, daß das Niveau der teilnehmenden Betriebe gegenüber den Vorjahren weiter gestiegen ...

    mehr
  • Der austrian quality award

    Der Austrian Quality Award (AQA) wird seit 1996 verliehen. Heuer hatten auch neben gewerblichen Unternehmen zum ersten Mal auch Non-Profit-Organisationen die Möglichkeit, sich bei dem Wettbewerb zu bewerben. Allerdings ist dieses Jahr die Zahl der Bewerber (6 Anmeldungen) sehr gering. Die Unternehmen sind in zwei Gruppen eingeteilt. In der Gruppe "Befähiger" gibt es besondere Kriterien, die sich mit der Frage befassen, wie die Ergebnisse erz ...

    mehr
  • Iso-zertifikat fÜr tpi-telemarketing

    Das französische Teleservice-Unternehmen Teleperformance International (TPI), zuständig für ISO 9002-Zertifizierungen, ist internationaler Vorreiter in Sachen Qualitätssicherung. TPI vergibt jährlich die "Teleperformance Grand Prix Customer Service Awards", ein Wettbewerb bei dem die Qualität, mit der Unternehmen auf Kundenanfragen reagieren, bewertet wird. Die Bewertung erfolgt mittels Schlüsselkriterien wie etwa Antwortgeschwindigkeit, Freund ...

    mehr
  • Aufbauorganisation und ablauforganisation:

    Aufbauorganisation: regelt vor allem die Zuständigkeit (wer ist wofür zuständig) und die Weisungsbefugnis (wer darf wem Anordnungen geben. Ablauforganisation: regelt vor allem den Ablauf der betrieblichen Prozesse (was hat in welcher Reihenfolge wie und wo zu erfolgen) 1.2 Organisationsgrundsätze: a.) Einheitlichkeit der Aufgabenzuordnung: Zusammengehörige Arbeiten sind einheitl. auf bestimmte Abteilungen zu üb ...

    mehr
  • Die aufbauorganisation

    2.1 Elemente der Aufbauorganisation: Die Aufgabe: Jeder Betrieb hat eine Gesamtaufgabe zu erfüllen. Die Gesamtaufgaben wird zunächst in Teilaufgaben zerlegt. Man spricht von Aufgabenanalyse. Die Teilaufgaben werden dann nach estimmten Merkmalen zusammengefaßt. Die zusammengefaßten Aufgaben (Aufgabensynthese) werden einer Stelle zugeordnet Die Stelle: Eine Stelle ist die Zusammenfassunf von Aufgaben, die dem Leistunngsvermögen ei ...

    mehr
  • Betriebsorganisation: ost/west-unternehmer vergleich auf erfolgschancen sozialpädagogische studie

    Einleitung: Die Stichprobe ... Zur besseren Beurteilung auf Erfolgschancen für Kleinunternehmer im Osten wurden West/Ostunternehmer nach Gesichtspunkten von rein wirtschaftlicher Seite und nach dem Unternehmerideal von Schumpeter (1935) miteinender verglichen. Es wurden 101 Unternehmer im Raum Jena (Osten) und 99 Unternehmer im Raum Gießen (Friedberg Marburg Westen) befragt. Die Listen wurden von den jeweiligen Handelskammern ausgegeben. ...

    mehr
  • Präsentationsplanung

    Beschreibung Dauer in Min. Sozialform Vortragender Materialien und Medien 1 Lernziel erklären 2 Klasse-Frontalunterricht Madjarewitsch Folien 2 Unterrichtsrezept von Grell/Grell erklären 10 Klasse-Frontalunterricht Madjarewitsch Folien 3 Positive reziproke Affekte 10 Klasse-Frontalunterricht Mayr Folien 3a Rückmeldungen einholen 5 Diskussion Mayr Tafel 4 Informierender vs. Motivierender Unterrichtseinstieg 15 Klasse-Frontalunterric ...

    mehr
  • Preispolitik-

    Die Preispolitik ist ein Instrument zur Durchsetzung von Marketingzielen. Als solches ist sie ein Teil des Marketing-Mix. Der Preispolitik kommt die Aufgabe zu, den wirtschaftlichen Erfolg eines Produktes sicherzustellen. Preispolitische Überlegungen haben sich in erster Linie am Markt zu orientieren, obwohl man ohne die Ergebnisse der Kostenrechnung und Kalkulation nicht auskommt. In der Regel geht mit der Preisveränderungen eine Abweichung de ...

    mehr
  • Preissetzung

    Preise sollen so gesetzt werden, dass die Einnahmen größer sind als die Ausgaben. Daher ist es wichtig, Preise festzulegen, indem man zuerst die zusätzlichen Einnahmen und die zusätzlichen Ausgaben abschätzt, und dann überlegt, wie viele Einheiten verkauft werden müssen, damit man den maximalen Gewinn erzielt. -> Netto-Einnahmen. Netto-Einnahmen sind die totalen Einnahmen minus den totalen Kosten. Dieser Grenzerlös muß nicht immer positiv s ...

    mehr
  • Principles of marketing & advertising

    -Final Exam- Global Industry - An industry in which the strategic positions of competitors in given geographic or national markets are affected by their overall global positions. Global firm - A firm that, by operating in more than one country, gains R&D, production, marketing, and financial advantages that are not available to purely domestic competitors. Tariff - A tax levied by a government against certain imported products. Tarif ...

    mehr
  • Produktion-

    1.2 Problemlösungsprozess der Produktion Analyse Kapazitäten, Umweltbedingungen Ziele Sachziele (Menge, Qualität), Formalziele (Produktivität. Wirtschaftlichk.) Massnahmen Mittel Durchführung Evaluation Wichtig ist hier PPS (Produktionsplanung und Produktionssteuerung). Produktionsplanung Bereitstellung von Material, Ressourcen langfristig Produktionssteuerung Steuerung der gegebenen Aufträge, Fortschritte ansehen kurzfris ...

    mehr
  • Überblick über die ablaufsphasen

    Ausgangslage: Industrieunternehmung mit Auftrag für Einzelfertigung. 2.2 Stücklisten und Stücklistenauflösung Einer Stückliste kann entnommen werden, woraus (Material, Baugruppen, Teile) das Endprodukt besteht. Die Beziehungen zwischen Einzelteilen und Baugruppen bezeichnet man als Erzeugnisstruktur. Sie bildet Grundlage für die Stücklistenauflösung. 2.3 Terminierung des Fertigungsablaufes 2.3.1 Aufgaben und Grundinformationen Die Terminvorg ...

    mehr
  • Bedarfserhebung

    Bei der Bedarfserhebung wird abgeklärt, welche Zielgruppe mit dem Produkt angestrebt wird, und ob ich bei meinem Produkt mit schon vorhandenen Konkurrenten um diesen Kundenbereich wetteifern muß. Käuferverhalten: Hier stellt sich die Frage, wer mein Produkt kaufen soll. Ob jung oder alt, ob dick oder dünn, usw. Es wird eine Analyse der jeweilig angestrebten Zielgruppe erstellt. Marktforschung: Bei der Marktfor ...

    mehr
  • Ist - analyse:

    Dabei muß man bewerten, mit welcher Konkurrenz man für das geplante Produkt rechnen muß. Man muß die Eigenposition abschätzen. Dies kann durch eine Primärerhebung und eine Sekundärerhebung geschehen. Die Primärerhebung erfolgt durch Interviews, Umfragen, Telefoninterviews usw. Dies ist allerdings sehr teuer und Zeitaufwendig, da man alles selbst machen muß. Sie hat aber den Vorteil, daß sie genauer ist als die Sek ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.