Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die pilze

    . Der Pilz besteht aus Hut, Lamellen, Ringschleier und der Myzel. . Man trifft sie meistens in Wäldern an. . Der Teil, oberhalb der Erde nennt man Fruchtkörper. . Der eigentliche Pilz steckt im Boden, als dichtes Geflecht von bleichen Fäden. Dieser Fadengeflecht nennt man Myzel, das aus vielen Hyphen besteht. Es entwickelt sich aus Sporen. Diese entwickeln sich meistens an der Unterseite des Hutes, den Lamellen. . Wenn man bei manchen Arte ...

    mehr
  • Pionierpflanzen des watts: queller, schlickgras

    SALICORNIA Gemeiner Queller (Glasschmalz) S. europaea Chenopodiaceae, Gänsefußgewächse Einjährig VIII - X Die einfach oder armleuchterartig verzweigte Pflanze wird bis 40cm hoch und erinnert an kleine Kakteen. Die Blätter sind weitgehend reduziert und als Schuppen mit dem sukkulenten, grünen oder graugrünenSpross verwachsen. Ein wunderbares Bild zeigt sich, wenn sich der Quellerim Herbst rot verfärbt. Aber auch im Sommer können klein ...

    mehr
  • Pizza

    . is ca. 300 Jahre alt . wurde im Mittelalter picea genannt . im alten Rom piza . der Koch der den langweiligen Teigfladen mit schönen, reifen, leicht zerkleinerten Tomaten, Öl, Salz und etwas Käse veredelte war (natürlich) Neapolitaner . konnte n. wissen das seine Erf. die Welt eroberte . naja erst Neapel . denn viele Bürger machten es nach . die meisten Pizzabäcker stammen noch heute in aller Welt aus Süditalien . im 18. Jahrh. K ...

    mehr
  • Ist der planet noch zu retten?

    Die Gespräche über Wind, Regen, Schnee und Dürre haben ihre Unschuld verloren, seit jede Kapriole des Wetters dem befürchteten Klimakollaps zugerechnet wird. Nun sind Eisregen im Juli oder grüne Weihnachten allein keinesfalls verboten dafür, daß die Klimagürtel weltweit zu rutschen beginnen. Wetter ist nicht gleich Klima - erst die Langzeitaufnahme von Wetter ergibt den Gesamteindruck, der Klima heißt. Bedrohlicher als gelegentliche Wettererkapa ...

    mehr
  • Plastic surgery

    While in the past the injured faces of the soldiers were repaired, nowadys, everybody needs it just for beauty, the plastic surgery. As everywhere, the women were the first who wanted it. In World War I the soldiers were helped and nw it is just for beauty. Moreover it was only for the rich and the famous one, but today it´s availabe for everybody, the phenomen of plastic surgery. For example, a women wants to put away their wrinkles, to look b ...

    mehr
  • What are the main causes of air-, water- and soilpollution ?

    Air-, water- and soilpollution are the great problems of the earth. Waste gas of industries, cars, domestic heating systems and by dust producing industrial plants are the main causes of the pollution. Air pollutants are particularly carbon monoxide, sulphur dioxide and nitrogen oxide. The main cause for the greenhouse effect is the high production of carbon dioxide. So the average temperature of the earth grows, what has circuitious succession ...

    mehr
  • Polyploide pflanzen

    Menschen & Tiere k"nnen nicht polyploid sein, was an ihrer Art der Vermehrung liegt: Tiere und Menschen vermehren sich, wie die meisten Pflanzen auch, geschlechtlich. Allerdings werden die Geschlechtsorgane beim Menschen durch die X- bzw. Y-Chromosomen bestimmt, welche dann die Ausbildung der Geschlechtsorgane veranlassen. Pflanzen dagegen sind Zwitter, d.h. das sie beide Geschlechter haben (Stempel und Pollen). Deshalb haben sie keine ...

    mehr
  • Polyploidie

    Als Polyploid bezeichnet man Kulturpflanzen, welche eine Vervielfachung des Chromosomensatzes besitzen (griech. poly = viel). Die bisher am gr"áten vorgefundene Vervielfachung bei Kulturpflanzen, betrug 16 mal einen verschiedenen Chromosomensatz (16n). Erst ab einer Vervielfachung von 4 oder mehr spricht man von einer Polyploidie. Polyploide Pflanzen Vermehren sich nicht sehr h"ufig. Dies liegt daran, daá in jeder Zelle (Samenzelle) der ...

    mehr
  • Potentiale

    Die jährliche Produktionsrate an Biomasse auf der Erde beträgt etwa 155 Mrd. Tonnen, auf die Kontinente und zu 55 Mrd. Tonnen auf die Ozeane verteilen. Ein Großteil der auf den Kontinenten gebildeten Biomasse entfällt dabei auf die Wälder. Der Wald ist damit größter CO2 - Verbraucher und neben den Weltmeeren ein wichtiger Klimaregulator. Die Nutzung erneuerbarer Energien wird weiter zunehmen. Allerdings wird sich die Entwic ...

    mehr
  • Pränataldiagnostik (pd)

    während der Schwangerschaft (12-16 SSW), in D. erlaubt Ausführliche Beratung notwendig, gibt Eltern die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie ein behindertes Kind wollen oder nicht Gründe für PD: . Alter der Mutter, über 35 Jahren steigt das Risiko von Trisomie 21 rapide an . Bei "Risikofamilien", wenn bereits vorher in der Familie von Vater oder Mutter Erbkrankheiten aufgetreten sind . Wenn bereits eigene Kinder mit Gendefekten oder E ...

    mehr
  • Präimplatationsdiagnostik (pid)

    Voraussetzung ist in vitro Fertilisation. Findet statt, vor Einsetzten der bef ...

    mehr
  • Prenatale entwicklung

    Eileitertransport und Furchung Während einer 4-bis 5 tägigen Wanderung durch den Eileiter zur Gebärmutter teilt sich die in der Ampulle des Eileiters befruchtete Eizelle und kommt etwa im 16-Zellen-Stadium im Uteruslumen an. Die befruchtete Eizelle wird mit Hilfe eines Flüssigkeitsstroms und durch den uteruswärts gerichteten Zilienschlag der Flimmerzellen im Richtung Gebärmutter transportiert. Im nächsten Stadium erreicht der Kern den Uterus ...

    mehr
  • Prionen als krankheitserreger

    Neben AIDS hat wohl keine Krankheit die Menschen, die Medizin, die Medien sowie die Politiker so sehr beschäftigt wie BSE und damit zusammenhängende Krankheiten, wie z.B. die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Diese ursprünglich auf Rinder, bzw. Schafe (Scrapie), begrenzte Erkrankung hat u.a. den Haushalt der Europäischen Union (EU) mit Milliarden von DM belastet, in England viele Rinderzüchter in den Ruin getrieben sowie das Verhältnis von Großbrita ...

    mehr
  • Entstehung von bse

    Die meisten Wissenschaftler sind sich darin einig, dass BSE durch an Scrapie erkrankte Schafe entstand. Diese wurden zu Tiermehl verarbeitet und an Rinder verfüttert. Die Krankheitserreger der Schafe breiteten sich in veränderter Form auch bei Rindern aus. Die Erkrankung wird wahrscheinlich durch Eiweißverbindungen oder Viren hervorgerufen. Hierzu gibt es zwei Hypothesen: Nach der Prionen-Hypothese werden normale Nervenproteine aus ungeklärter Ur ...

    mehr
  • Creutzfeld-jakob-krankheit

    Inzwischen wird kaum mehr bezweifelt, dass diese Krankheit durch BSE hervorgerufen werden kann. In England sind 42 und in Frankreich ist ein Mensch an einer neuen Variante von Creutzfeld-Jakob erkrankt. Selbst britische Wissenschaftler gehen nun von einer Infektion dieser Patienten durch den Verzehr BSE-verseuchter Nahrungsmittel aus. Ansteckungsrisiko In Hirn, Rückenmark und Augen kommen die Krankheitserreger in der größten Konzentration ...

    mehr
  • Kurze historie des rinderwahns

    18.Jhdt Bei Schafen ist seit dem 18. Jahrhundert die Traberkrankheit (engl. Scrapie) bekannt. Sie hat bei den Schafen die gleiche Symptome wie BSE bei den Rindern. Durch Verfütterung von ungenügend erhitztem Tiermehl von erkrankten oder an Scrapie verstorbenen Schafen an Rinder konnte der Erreger wahrscheinlich die Artengrenze zu den Rindern überwinden. 1984/1985 Ende des Jahres 1984 wurde diese Erkrankung das erste Mal von einem Tierarzt in W ...

    mehr
  • Übertragungswege

    Besonders hohe Erregerkonzentrationen wurden zunächst im Nervengewebe (Gehirn und Rückenmark) der erkrankten Tiere entdeckt. Sie lagern sich jedoch auch stark in den Lymphorganen wie der Milz an. Inzwischen wurden sie jedoch auch im Muskel und im Blut der kranken Tiere nachgewiesen. Kälber können sich bei der Mutter über den Mutterkuchen anstecken (maternale bzw. vertikale Transmission). Die Infektion wurde ursprünglich vermutlich über Tierfutter ...

    mehr
  • Rinderprodukte

    Die folgenden Produkte stammen von Rindern: . Milch Alle bisherigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Milch und Milchprodukte, wie Käse und Joghurt ohne Gelatine, als sicher anzusehen sind. . Arzneimittel Bestimmte Teile von Arzneimitteln, wie deren Kapseln, bestehen Gelatine. Einige Medikamente, wie zum Beispiel Insulin, werden zum Teil aus Rinderorganen gewonnen. . Gelatine Gelatine wird vor allem aus Knochen und anderen Schlachtabfa ...

    mehr
  • Weitere lebensmittel - aids

    Weitere Lebensmittel Für die folgenden Lebensmittel lässt sich derzeit folgendes feststellen: . Schwein Obwohl Schweine bisher auch mit Tiermehl gefüttert wurden, besteht nach derzeitigem Wissensstand keinerlei Gefahr bezüglich einer Ansteckung mit BSE. . Lamm Wegen des Vorkommens der Prionenerkrankung namens Scrapie bei Schafen wird vor dem Verzehr von Fleisch, das von Lämmern oder Schafen stammt, gewarnt. . Fisch Zuchtfische, vor allem ...

    mehr
  • Traberkrankheit (engl. scrapie)

    Krankheit und Verlauf Die Traberkrankheit bei Schafen ist in Großbritannien bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt und tritt bis heute gelegentlich auf. Der Name rührt von der Tendenz der erkrankten Schafe her, sich die Wolle abzuscheuern. Ferner treten Störungen der Körperkoordination und beim Laufen auf, die auf eine Erkrankung des Kleinhirns hindeuten. Daher stammt die deutsche Bezeichnung \"Traberkrankheit\" und die französische Bezeichnun ...

    mehr

 
 






Datenschutz
Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.