Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die zeitliche gliederung (dinosaurier)

    Erdgeschichte: Saurier beherrschen die Meere, das Land und die Luft - Vor 210 bis 140 Mio. Jahren: Der Jura Die zeitliche Gliederung Die Bezeichnung Jura wählte Alexander von Humboldt 1795 für den Kalk des Schweizer Juragebirges. Eigentlich ist der Name keltischen Ursprungs und bedeutet Waldgebirge. Der französische Geologe Alexandre Brongniart erweiterte den Begriff 1829 auf dessen heutige Bedeutung. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts gl ...

    mehr
  • Ringelnatter

    Natrix natrix Verbreitung: Praktisch überall in Europa unterhalb des nördlichen Polarkreises bis Russland; südlich bis in den Iran und Irak. Lebensraum: Lebensräume sind Sumpfgebiete, Weidenland, Äcker und Hänge in Wassernähe. Länge: bis zu 2m Nahrung: Frösche, Kröten, Fische, Kauquappen, Wühlmäuse, Wassermolche und Kleinsäuger Zahl der Eier pro Gelege: bis 70, selten mehr Giftigkeit: ungiftig Aussehen: Die meiste ...

    mehr
  • Der koala - -

    Verbreitungsgebiet: Heute leben die Koalas nur noch im Südosten Australiens in trockenen, lichten Eukalyptuswäldern. Früher gab es sie auch in Westaustralien sowie in Südaustralien. Heute sind sie dort ausgestorben, da rücksichtslos auf sie Jagd gemacht wurde. Zum Glück stehen sie heute unter Naturschutz. Körperbau: Koalas sind etwa 60-80cm groß und 16 kg schwer. Die Koalas sind schwanzlos, haben ein sehr weiches, langhaariges, ...

    mehr
  • Ringelnatter -

    Natrix natrix Verbreitung: Praktisch überall in Europa unterhalb des nördlichen Polarkreises bis Russland; südlich bis in den Iran und Irak. Lebensraum: Lebensräume sind Sumpfgebiete, Weidenland, Äcker und Hänge in Wassernähe. Länge: bis zu 2m Nahrung: Frösche, Kröten, Fische, Kauquappen, Wühlmäuse, Wassermolche und Kleinsäuger Zahl der Eier pro Gelege: bis 70, selten mehr Giftigkeit: ungiftig Aussehen: Die meiste ...

    mehr
  • Abtreibung - schwangerschaftsabbruch

    Schwangerschaftsunterbrechung, Abtreibung, Interruptio graviditatis gynäkologische Maßnahmen zur künstlichen Herbeiführung einer Fehlgeburt mit der Absicht, eine Schwangerschaft vor der Überlebensfähigkeit des Feten außerhalb des Mutterleibes zu beenden. Die Eingriffe, die nur von einem Arzt durchgeführt werden dürfen, richten sich, medizinisch betrachtet, nach dem Stadium der Schwangerschaft, dem Alter der Patientin, vorausgegangenen Sch ...

    mehr
  • Verhütung -

    Verhütungsmittel stehen in unserer heutigen Zeit an erster Stelle, wenn es um das Thema Sex geht. Sie werden verwendet um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Jugendliche werden im normal Fall von ihren Erziehungsberechtigten aufgeklärt., doch auch diese wissen nicht immer alles. Es gibt viel verschiedene Verhütungsmittel. Die 2 bekanntesten und meist verwendeten sind: ~Die Pille ~Kondome ~ im Notfall wird auch die "Pill ...

    mehr
  • Schlaganfall -

    Was ist ein Schlaganfall? Aufgrund der wachsenden Zahl älterer Menschen und der zunehmenden Bedeutung und Verbreitung der Risikofaktoren wird die Zahl der von Schlaganfällen Betroffenen immer größer. Trotz dieser Häufigkeit wissen fast zwei drittel der Bevölkerung kaum etwas über die Risikofaktoren und Frühwarnsymptome des Schlaganfalls. Der Schlaganfall ist eine Durchblutungsstörung des Gehirns. Diese wird verursacht durch e ...

    mehr
  • Mukoviszidose

    Was ist Mukoviszidose? Mukoviszidose (Zystische Fibrose) ist eine erbliche, nicht heilbare Erkrankung, die Kinder von Geburt an haben, die aber häufig erst später diagnostiziert wird. Die Krankheit führt zu schweren Störungen von Atmung und Verdauung. Die Absonderung bestimmter Körperflüssigkeiten wie Schweiß und Schleim ist gestört. Die Sekrete in Lunge und Bauchspeicheldrüse, aber auch in anderen Organen (z.B. in der Leber) sind zäher als ...

    mehr
  • Was sind gentechnisch veränderte lebensmittel?

    Einführung in das Thema, was sind gentechnisch veränderte Lebensmittel? (Beispiel Mais) Grüne, graue, rote Gentechnik Allergien durch Gentechnik? Grüne Gentechnik Grüne Gentechnik bezeichnet die Anwendung gentechnischer Verfahren in der Pflanzenzüchtung und die Nutzung gentechnisch veränderter Pflanzen in der Landwirtschaft. Demgegenüber versteht man unter Roter Gentechnik die Anwendung der Gentechnik in der Medizin: bei Diagnostik, G ...

    mehr
  • -alkohol

    Die Alkoholsucht kann wie viele andere Süchte harmlos beginnen. Wie z.B. durch Neugier, Probleme, Nachahmung und Gruppenzwang. ®Film!!! Alkoholische Getränke werden nicht nur wegen ihres Geschmacks, sondern viel mehr wegen ihrer Wirkung getrunken. Dabei wirkt der Alkohol in zwei Phasen: In geringen Mengen wirkt er anregend, bei höherer Dosierung dämpfend auf das Zentralnervensystem. Alkohol ist ein schädliches Zellgift. ...

    mehr
  • Bio-vortag diabetes mellitus

    Begriffserklärung Arten Krankheitsverlauf 3.1 Diagnose 3.2 Ursachen 3.3 Therapie Spätschäden Vorbeugung Diabetiker gerechte Mahlzeit - griechisch/lateinisch: Diabetes mellitus = honigsüßer Durchfluss - chronische Störung des Zuckerstoffwechsels - Auslösung durch relativen oder absoluten Mangel am Hormon Insulin - Folge: zu hoher ...

    mehr
  • Heroin - eine "harte" illegalisierte droge

    Was ist Heroin? Wie wirkt Heroin? Wie wird Heroin gebraucht? Was hat Heroin für Gesundheitsrisiken? Illegalität des Heroingebrauchs Gibt es weitere Namen für Heroin? Wie sieht Heroin aus? 1. Was ist Heroin? - Gewinnung aus dem getrockneten Milchsaft (Opium) der Kapseln des Schlafmohns unter Hinzufügung von Essigsäureanhydrid - ist ein halbsynthetisches Opium - griech. Héros "Held" im Sinne ...

    mehr
  • Klonen - das klonen

    Was ist eigentlich Klonen? Aus vielen Science Fiction Romanen und Filmen kennt man das Klonen von Menschen und Tieren. Doch vieles, was vor wenigen Jahren als undenkbar galt und nur dort Anerkennung bekam, ist heute schon biochemisch möglich. Doch was ist das Klonen eigentlich? Bei diesem Begriff handelt es sich um eine Beschreibung eines Vorgangs aus der Genetik. Klone nennt man Nachkommenzellen, die durch ungeschlechtliche Fortpflanzu ...

    mehr
  • Nucleinsäuren

    Nucleinsäuren bestehen aus sogenannten Nucleotiden. Diese Nucleotide setzen sich aus einer stickstoffhältigen, organischen Base, einem Zucker und einer oder mehreren Phosphatgruppen zusammen. Nucleotide sind in unterschiedlichsten Funktionen an fast allen Vorgängen innerhalb einer Zelle beteiligt. Bei den organischen Basen eines Nucleotids handelt es sich um Purin- und Pyrimidinbasen. Die wichtigsten Purinbasen sind Adenin und Guanin, d ...

    mehr
  • Belege für die evolution ( abstammung )

    Der Urvogel Archaeopteryx (archaios, gr. = uralt ; pteryx, gr. = Flügel, Vogel) In der Stunde stellten wir uns die Frage, ob der Archaeopteryx eine Übergangsform zwischen Reptilien und Vögeln ist. Um diese Frage beantworten zu können, verglichen wir das Skelett eines Archaeopteryx mit dem eines rezenten ( heutigen ) Vogels und eines rezenten Reptils. Mit dieser Methode versuchten wir Homologien zu den jewei ...

    mehr
  • Viren --

    1. EINLEITUNG Viren (lateinisch virus: Gift), verschiedene organische Einheiten, die aus genetischem Material bestehen, das von einer Schutzhülle umgeben ist. Der Begriff Virus wurde erstmals in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts geprägt, um Krankheitserreger zu bezeichnen, die kleiner als Bakterien sind. Viren sind eine Zwischenform zwischen belebter und unbelebter Materie. Innerhalb lebender Zellen können ...

    mehr
  • Ein neuer mensch entsteht/ entwicklung im mutterleib

    Ein neuer Mensch entsteht - Notwendig wenn Leben entstehen soll: Eizelle und Samenzelle - Beide Kerne wandern aufeinander zu, wenn sie sich berühren, verschmelzen sie miteinander (Befruchtung) - während der Befruchtung vermischen sich die Chromosomen des Vaters und der Mutter und damit auch deren Erbanlagen - In den ersten 30 min teilt sich zum ersten mal die befruchtete Eizelle è die ersten beid ...

    mehr
  • Mendelscheregel

    Reinerbig (homozygot): Die Zellen besitzen zwei gleiche allele Gene des untersuchten Merkmals. Mischerbig (heterozygot): Ein Organismus besitzt zwei unterschiedliche "Bastarde" Gene des untersuchten Gens. Erbgänge 1) Dominant-rezessiv: das stärkere Gen überdeckt die schwächere Eigenschaft ...

    mehr
  • Bse

    Wofür steht eigentlich BSE ? B- Bovine (Rind) S- Spongiforme (schwammartig) E- Enzephalopathie (Sammelbegriff für nichtentzündliche Degenerationen des Nervengewebes) Also zu deutsch: schwammartige Erkrankung des Gehirns bei Rindern oder auch einfach nur "Rinderwahnsinn\" (med. unkorrekt) 1984 wurde BSE zum 1. Mal von einem Tierarzt bei einem Rind in West Sussex in England beobachtet. Das Tier verstarb am 11. Februar 1985. ...

    mehr
  • Thesenblatt elektronenmikroskop

    Vergleich Lichtmikroskop- Elektronenmikroskop Kriterium Lichtmikroskop Elektronenmikroskop Strahlenquelle Lichtquelle (Lampe) Elektronquelle(Kathode) Linsen Optische Linsen (Glas) Elektromagnetische Felder aus Magnetspulen Bild Direkt vom Auge wahrzunehmen Nur über Fotoplatte oder Leuchtschirm wahrzunehmen Tubus Luft Vakuum Auflösungsvermögen 300 nm 2-3 nm Eigenschaften des Präparates Frisch- ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.