Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Wie kann man sich die täuschung, daß man selbst losgefahren sei, im abfahren eines gegenüberstehenden zuges erklären?

    Subjektive Bewegungsempfindung = Vektion Das visuelle System ist auf das vestibuläre aufgeschaltet. Die visuelle Information fließt somit über das extrastratiale System (Retina, Mittelhirn, Vestibulariskerne, Vestibulocortex), als sei es eine vestibuläre Information. Interpretation: Wenn sich der Körper nicht bewegt, aber das Gesichtsfeld verschiebt, ist es nützlich, davon auszugehen, daß man bewegt wird. ...

    mehr
  • Was sollte man tun, um auf einem schiff nicht seekrank zu werden und warum?

    Es existiert Widerspruch zwischen vestibulärer(alles schaukelt) und visueller Information (Die Kabine scheint ruhig zu stehen). Dies sind die Symptome von bestimmten Vergiftungen, auf die der Körper mit Übelkeit, Erbrechen etc reagiert. Methoden, diesen Widerspruch zu beseitigen sind: entweder die Augen schließen oder an Deck gehen und anhand der See bzw. des Horizonts zu sehen, daß das Schiff tatsächlich schaukelt wie blöde oder ins Wasser z ...

    mehr
  • Wie kommt das richtungshören zustande?

    Unterschiede in - Schallaufzeit (bei links-recht-Verschiebung) - Intensitätsunterschiede (bei links-recht-Verschiebung) - Frequenzbild, da Ohrmuscheln filtern (vorne-hinten-Verschiebung); Signale von hinten haben weniger hochfrequente Anteile. Intensität: Unterschiede von 1 dB werden wahrgenommen. Laufzeit: Unterschiede bis 0,03ms werden wahrgenommen, was einem Winkel von 3o entspricht. Wie das genau geht, ist noch unbekannt. Vermu ...

    mehr
  • Was kann man mit dem verfahren des dichotischen hörens feststellen und wie funktioniert es?

    Dichotisches Hören: unterschiedliche Beschallung beider Ohren. Interessant ist hier Wegfilterung der Information aus einer Seite (Aufmerksamkeit -> Thalamus) und deren unwillkürliche Beeinflussung, z.B. durch den Cocktail-Party-Effekt. es werden verschiedene Reize angeboten. Bevorzugte Verarbeitung von Sprache allg. und Konsonanten aus dem rechten Ohr. Auf dem linken Ohr wird zwar ein Sprachwechsel nicht unbedingt wahrgenommen, wohl aber z.B ...

    mehr
  • Was ändert sich im entladungsverhalten akustischer neurone, wenn die lautstärke zunimmt?

    Wenn die Lautstärke zunimmt ändert sich am Entladungsverhalten akustischer Neurone primär die Entladungsrate. Die Entladungsrate also die Entladungsreaktion pro Zeiteinheit nimmt, je nach Lautstärkensteigerung, zu. Weiterhin wird die Latenzzeit, der sich entladenden akustischen Neurone zu. Die Tonhöhe ändert sich leicht, da mehr Fasern rekrutiert (in Aktion gesetzt) werden. (entnommen aus dem Otto- Katalog vom Februar 1993). Der adäquate Re ...

    mehr
  • Wodurch kann man die schmerzempfindung verringern oder intensivieren?

    Intensivieren: Angstkonditionierung, Erwartung von z.B. schmerzhafter oder diverser unangenehmer Reize, desweiteren durch Verabreichung von Pharmazeutika. Verringern: Durch Verabreichung von pharmazeutischen Narkotika; durch Pharmazeutika, die eine 'dämpfende' Wirkung haben. Gymnastik, Massage, Wärme, Kälte, u.v.m. kann aus physikalischer Sicht Schmerz verringern. Psychologisch können Schmerzen z.B. durch Hypnose, Entspannung, Operante Met ...

    mehr
  • Welche eigenschaften besitzt der schmerzsinn gegenüber den meisten anderen sinnen?

    Der Schmerz zeigt einen steilen Anstieg in der Empfindungskurfe. Schmerzreiz adaptiert nicht, im gegensatz zu den meisten anderen Reizen. Der Schmerzreiz löst fast immer nur unangenehme Effekte oder Emotionen aus, während andere Sinnesempfindungen unter Umständen auch Lustempfindungen auslösen können. (entnommen aus dem Otto-Katalog vom Februar 1993). Siehe auch Kapitel 18.5 in Birbaumer- Schmidt Seite 349- 361. Der Schmerzsinn ist eine Teil ...

    mehr
  • Wie kann man sich den phantomschmerz erklähren?

    Nach einer Amputation oder ähnlichem bleiben teilweise funktionsfähige, rezeptorisch aktive Nervenstümpfe erhalten, die weiterhin auf einen Ort des Cortex projizieren und dort einen für ihn ursprünglichen Herkunftsort als (immer noch) existent erscheinen lassen, (obwohl das entsprechende Glied, zu dem der Schmerz oder die Empfindung geleitet werden soll, nicht mehr existent ist).(bis auf den Text in Klammern entnommen aus dem Otto-Katalog vom F ...

    mehr
  • Nennen sie einige beispiele für die head`schen zonen bei der reizung von schmerzfasern aus den inneren organen?

    Head´sche- Zonen: Hautreale, auf die sich ein in inneren Organen entstehender Schmerzreiz projiziert. . Herzinfarkt: Projektion auf den linken Arm . Angina pectoris: Projektion auf den linken Arm . Wurmfortsatz: Projektion auf den Oberbauch . Nieren und Hoden: Projektion auf den Leistenbereich . verspannte Hasmuskulatur: Projektion im Stirnbereich (entnommen aus dem Otto-Katalog vom Februar 1993). Schmerz wird oft nicht am inneren Orga ...

    mehr
  • Welche hauptfunktionen sind den 4 lappen des menschlichen großhirns zuzuordnen?

    Frontallappen: Handlungen; Initiative; Motorik; Schreiben; Arbeitsgedächtnis. Parietallappen: Raumwahrnehmung; Lesen; Rechnen; Sensorik. Temporallappen: arkustische Wahrnehmung; Interpretation; Form- und Farbgedächtnis. Oczipitallappen: Sehrinde, reflektorische Augenbewegungen (entnommen aus dem Otto-Katalog vom Februar 1993). Präzentralregion: Bei einer elektrischen Reizung einzelner Rindenabschnitte kommt es zu Muskelkontraktione ...

    mehr
  • ) in der embryonalentwicklung des menschlichen gehirns unterscheidet man ursprünglich (25 tage) drei dann (40 tage) fün

    Telencephalon = Endhirn Mesencephalon = Mittelhirn Metencephalon = Hinterhirn Telencephalon = Endhirn Diencephalon = Zwischenhirn Mesencephalon = Mittelhirn Metencephalon = Hinterhirn Myelencephalon = Nachhirn (entnommen aus dem Otto- Katalog, erschienen 1993). Die embryonale Entwicklung des menschlichen Gehirns: I : Prosencephalon = Vorderhirn II : Mesencephalon = Mittelhirn III: Rombenencephalon = Rautenhirn Das ursprünglich ...

    mehr
  • Skizzieren sie das wachstum des telencephalons (endhirns) im verlaufe der embryonalentwicklung!

    - zwei Bläschen wachsen nach oben und zur Seite - unter Raumdruck kommt es zu einer Furchung - aus der Furchung kann die Wachstumsrichtung erkannt werden, z. B. wird die Insula von den umliegenden Hirnabschnitten langsam eingehüllt. - deutlicher Fortschritt gegenüber den Affen ist die Bildung der Sylvischen Fursche, die bei uns horizontal, beim Affen noch leicht schräg ist. - der Temporallappen ist Hauptort des Wachstums beim Menschen ( ...

    mehr
  • Was konnte das mittelhirnbaby (gamper 1926), was nicht?

    - vorhanden sind geortnete Instinkthandlungen und Reflexe (Schlucken, Gähnen, Weinen, die durch Sinnesreize auslösbar waren. - Brustsuchen, - Orientierungsverhalten - Schlaf- / Wach- Rhytmus. es kann nicht: - bewußt sehen, obwohl es visuelle Reaktionen hat - Baby war aspontan, d.h. es hatte keine eigene Initiative und keine Motivierung (entnommen aus dem Otto- Katalog, Version Februar 1993). Hier handelt es sich nach Gamper 1926 um ...

    mehr
  • Skizzieren sie die zellschichtung des neocortex!

    I. Faserschicht II. äußere Zellschcht III. äußere Pyramidenschicht IV. innere Körnerschicht V. innere Pyramidenzellschicht VI. Spindelzellschicht und Pyramidenzellschicht In I. nur Fasern, in II und IV. nur Körnerzellen III + V nur Pyramidenzellen, VI nur Körnerzellen und vereinzelt Pyramidenzellen. (entnommen aus dem Otto- Katalog, Version Februar 1993). Die oberflächlichste Schicht I. des Cortex enthällt keine Zellen, sondern übe ...

    mehr
  • Welche hauptsächlichen zu- und abflüsse aus dem neocortex gibt es, wo kommen sie her, wo gehen sie hin?

    - Der Eingang und Ausgang ist zellspezifisch, Pyramidenzellen nur Ausgang. 3 Hauptzuflüsse (Afferenzen): IV. spezifisch Sensorik, nur lokal verteilt, Columne. I. unspezifisch, arousal Mechanismen (phasische Aktivierung, Noradrenalin), weit über den Cortex verteilt. III. u. IV. kommen aus anderen Pyramidenzellen. (entnommen aus dem Otto- Katalog, Version Februar 1993). S. 259 aus Birbaumer- Schmidt einskannen lassen und an dieser Stelle ...

    mehr
  • Wie ist man auf das konzept von corticalen columnen gekommen?

    Hubel und Wiesel brachten Elektroden im visuellen Cortex ein und fanden dabei einen säulenartigen Aufbau der corticalen Columnen. Montcastle untersuchte die corticalen Columnen im somato- sensorischen Cortex. Grundprinzip ist nicht kontinuierliche, sondern sprunghafte Topographie, kleinste Einheit ist die Säule. - Jede Säule arbeitet im Cortex für sich autonom. - Jede Säule gibt nach der Bearbeitung dann wieder eine Information aus. - Ma ...

    mehr
  • Was sind brodmann areale?

    - zytoarchitektonische Rindenfelder, aufgestellt über die Beschreibung des Zellvorkommens - Projektion auf bestimmte Areale z.B. 17 nur striaterer Input (Retina, Corpus geniculatum laterale), 18 + 19 auch extrastriatär (Retina, colliculus superior, Pulvinar) - eine funktionelle Zuordnung ist erhärtet - funktionelle Unterscheidung, z.B. ist Area 17 nicht über den Balken verbunden - wenn Austausch zwischen den Hemisphären, fast immer über de ...

    mehr
  • Nennen sie die umschalt- stationen der sehbahn!

    - mindestens 2 Umschaltungen nach der Retina - nach dem Chiasma verlaufen die Ganglienaxone zu einem Kerngebiet des Thalamus, dem Corpus geniculatum laterale -der Thalamus ist die erste und einzigste Stelle zwischen Netzhaut und Cortex - vom Corrpus zur primären Sehrinde erfolgt eine Umschaltung - weitere Umschaltungen erfolgen in Area 17, 18, 19 und 22 - nach dem Chiasma zweigen Seitenäste ab, die zu den Kerngebieten im Hirnstamm führen, ...

    mehr
  • Nennen sie die umschaltstationen der hörbahn!

    ST S. 308. Im Innenohr vereinigen sich Nerven aus Hör- und Gleichgewichtsorgan zum Nervus statoacusticus. Dieser wird zum ersten Mal im vordern bzw, hinteren Nc cochlearis (Hirnstamm) umgeschaltet. Die Bahn aus dem vorderen Nc cochlearis zieht zum Olivenkomplex (2. Umschaltung) auf der gleichen und gegenüberliegenden Seite. (2. Umschaltung), die Bahn aus dem hinteren Nc cochlearis überspringt beim Kreuzen der Seite den Olivenkomplex und geht di ...

    mehr
  • Nennen sie die umschaltstationen der somatosensorik!

    A: Somatosensorische Afferenzen treten durch die Hirnnervwurzel in das Rückenmark, bzw. aus dem Kopfbereich über den Trigeminus (3er Gesichtsnerv) in den Hirnstamm ein. Hier: 1. Umschaltung tractus spinothalamicus; 2. Umschaltung im spezifischen Thalamuskern (nc ventralis); 3. Umschaltung im Cortex Area 1-3 (sensibler Cortex). B: Die 2. Gruppe von Fasern zieht nach der ersten Umschaltung als unspezifische Bahn in die Formatio reticularis, da ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.