Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Welche Übertragungswege sind zur zeit am wahrscheinlichsten?

    - in einer geschichtlichen Abfolge gesehen Besonders hohe Erregerkonzentrationen wurden zunächst im Nervengewebe (Gehirn und Rückenmark) der infizierten Tiere entdeckt. Sie lagern sich jedoch auch stark in den Lymphorganen wie der Milz an (s. obige Grafik). Inzwischen wurden sie jedoch auch im Muskel und im Blut der kranken Tiere nachgewiesen, allerdings nicht in so hoher Konzentration wie in den anderen befallenen Körperteilen. Bisher galten d ...

    mehr
  • Gibt es eine gefährdung für den menschen?

    "Das britische Gesundheitsministerium hält in seiner jüngsten Stellungnahme einen Zusammenhang zwischen der als "Rinderwahnsinn" bezeichneten Bovinen Spongi-formen Enzephalopathie (BSE) und der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit des Menschen für wahrscheinlich." Schon 1993 gab es in einer wissenschaftlichen Stellungnahme zu lesen, dass "die Übertragung der Krankheit unter geeigneten Bedingungen auch auf den Menschen möglich sei."17 Diese Annahme stütz ...

    mehr
  • Der bse-schnelltest /maßnahmen

    Seit 1998 gibt es einen Test, der feststellen kann, ob die Rinder infiziert sind oder nicht. Zur Bestimmung wird Hirngewebe von geschlachteten Tieren entnommen, verflüssigt und auf das Vorhandensein des krankheitsspezifischen Prionproteins untersucht. Der Test schlägt allerdings erst bei Rindern an, die hochinfektiös sind. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Test nur bei bereits getöteten Rindern durchgeführt werden kann. Alle Tiere, die älter wa ...

    mehr
  • Kurze chronologie der bse-krise

    Da der Umfang einer detaillierten Chronik zu groß wäre, fasse ich die wichtigsten zeitlichen Fakten noch einmal zusammen: November 1986 - Der erste offizielle Fall von BSE wird in Sussex, Großbritannien, diagnostiziert. Doch auch schon vorher wurden bei Rindern ähnliche Krankheits-symptome festgestellt. Als Ursache für BSE wird die Umstellung der Produktionsweise für Tiermehl verantwortlich gemacht. 1988 - In Großbritannien wird die Tiermehlfüt ...

    mehr
  • Fazit - bse

    Inzwischen wird der Verbraucher an jeder Fleischtheke, in jedem Restaurant und in jedem Fast-Food-Restaurant über Informationsschriften darauf hingewiesen, dass das Rindfleisch entweder aus ökologischer Haltung oder von sog. Bio-Bauern stammt, die vollkommen auf Milchaustauscher bei der Kälbermast und Tiermehlfütterung (jetzt auch gesetzlich) bzw. Kraftfutter verzichten. Doch woher kommen diese breiten Fleischmassen, die von einem auf den anderen ...

    mehr
  • Unser imunsystem

    Das Abwehrsystem des menschliche Körpers arbeitet nach dem Prinzip, "was ich nicht kenne kann für mich auch nicht gut sein". Aus diesen Grunde wird alles was unseren Körper fremd ist weitestgehend vernichtet. Die erste Vorkehrung unseres Immunsystems besteht aus der Haut, den Schleimhäuten und dem Magensaft. Durch diesen mechanischen Schutz werden viele Mikroorganismen abgewehrt. Jede Zelle hat an der äußeren Oberfläche der Zellmembran eine ...

    mehr
  • Funktionsweise des immunsystems als skizze

    Schon bei der Geburt haben wir ein vollfunktionstüchtiges Immunsystem. Erstaunlicherweise wird ein Kind nicht als Fremdorganismus vom Immunsystem der Mutter abgestoßen. Die Gründe für ein solches Verhalten sind noch ungeklärt. Durch die Muttermilch nehmen wir gezielt Antikörper auf. Dieser ererbte unspezifische Schutz wird in unseren Leben verfeinert und immer weiter entwickelt. In unserem 10. Lebensjahr haben wir die höchste Stufe der Imm ...

    mehr
  • Was ist ein virus

    Viren sind selbständig nicht lebensfähig. Sie benötigen einen Organismus, der über einen eigenen Stoffwechsel verfügt und sich selbst vermehren kann, denn Viren haben keinen Stoffwechsel und vermögen sich nicht Selbst zu vermehren. Sie benutzen für diese Vorgänge lebende Zellen, in die sie eindringen. Dabei befallen sie nicht jede beliebige Zelle. Vielmehr hat jedes Virus ganz bestimmte Zellen, in denen es sich vermehrt. Diese werden als Wirtsz ...

    mehr
  • 1der aids-virus

    Begrifflichkeiten: Acquired Immune Deficiency Syndrom human Immunedefencie Virus Das Human Immunodeficiency Virus, kurz HIV, ist mit einem Durchmesser von nur 100 nm 1000 mal kleiner als eine menschliche T-Zelle. Und doch ist es imstande, solche Zellen zielstrebig für seine Vermehrung auszunutzen und schließlich abzutöten. Die Information für Aufbau und Vermehrung des Virus ist in einer Kette von etwa 9500 Informationseinheiten in seine ...

    mehr
  • 2aids in deutschland

    Stand Dezember 1998 Gesamtzahl der Infizierten 50.000-60.0000 Verteilung unter den Geschlächtern: Männer 80% Frauen 20% Kinder unter 13 Jahren: ~500 (1%) Zahl der Neu Infektionen pro Jahr: 2.0000 - 2.500 Heute wichtige Infektionswege: Homosexuelle Kontakte bei Männern: ~50% i.v. Drogenmißbrauch: ~14% Hetrosexuelle Kontakte: ~17% Personen aus Pattern-II-Länder ~18% Vertikale Transmission (Mutter -Kind) < 1% Regionale Verte ...

    mehr
  • Wie bekommt man aids

    Das Aidsvirus kann nur dann in den menschlichen Körper eindringen, wenn es direkt in die Blutbahn gespritzt wird, oder wenn es auf eine virusdurchlässige Schleimhaut gelangt. Aidsviren sind im Blut, im Sperma, in der Scheidenflüssigkeit, in der Muttermilch und sogar im Speichel, sowie in den Tränen virusinfizierter Menschen. Die gesunde, unverletzte Haut ist für das Virus undurchlässig. Nach einer Ansteckung gelangt das Virus in die Blutbahn de ...

    mehr
  • Was passiert nach einer ansteckung

    Nach ihrem Eindringen in die Blutbahn treffen die Viren auf ihre Wirtszellen, die sich ebenfalls im Blut befinden. Die Proteine in der Lipidhülle der AIDS-Viren passen wie ein Schlüssel zu bestimmten Oberflächenproteinen menschlicher Zellen, den sogenannten CD4-Proteinen. Alle Zellen mit CD4 Proteinen auf der Oberfläche sind Wirte für HIV. Dies sind beim Menschen nur bestimmte Zellen, und zwar hauptsächlich T-Helferzellen des Immunsystems. Aber ...

    mehr
  • Wie weiß ich ob ich aids habe

    4.1 Der Test Bis vor kurzem konnten nur festgestellt werden ob jemand mit HIV infiziert ist durch einen indirekten Test. D.h. es wurde nicht der Virus selber erkannt sondern die Antikörper die unser Körper erzeugt um das Virus zu bekämpfen. Dieser Test heist Elsa Test. Der Test läuft wie folgt ab. 1. Die Innenwände eines Teströhrchens werden mit bestimmten Bestandteilen (Antigenen) von HIV beschichtet, die zuvor im Labor gezüchtet wurden. ...

    mehr
  • Gibt es eine heilung - aids

    Zur zeit gibt es definitiv keine absulute heilung von AIDS. Es gibt nur die möglich keit den Tod hinaus zu zögern bzw. den ausbruch der Krankheit. Ein Erfolg versprechender Ansatz zur Immunisierung ist der in den USA entwickelte Impfstoff HGP-30, der nach einem 1998 veröffentlichten Bericht im Tierversuch eine bislang von keinem anderen Impfstoff erreichte Immunantwort hervorrief. Der Impfstoff besteht vor allem aus einem Protein, das in den vie ...

    mehr
  • Krankengeschicht eines aids-patienten

    Ein 26jähriger Patient stellt sich erstmals im Juli 1987 in einem Berliner Krankenhaus vor. Nach eigenen Angaben traten bei ihm während einer Reise im Sommer 1985 Fieberschübe, Schwächegefühl und geschwollene Lymphknoten auf. Diese Beschwerden klangen aber etwa zwei wochen von selber wieder ab, so daß er ihnen keine bedeutung beimaß. Nun klagt er erneut wieder über Fieber und wochenlange Lymphknoten schwellung an mehreren stellen des Körpers zu ...

    mehr
  • Projektoren

    Geschichte: Die ersten Bilder von der Sonne und von Gebäuden erzeugte man vor rund 500 Jahren mit einem klei¬nen Loch in der Wand eines verdunkelten Raumes (lat. camera obscura) Das Loch erzeugte auf der ihm gegenüberliegenden Wand ein seitenverkehrtes, kopfstehendes Bild. Bei einem kleinem Loch war das Bild zwar sehr scharf, aber zu licht- schwach. Vergrößerte man das Loch, wurde das Bild unscharf. Um 1550 entdeck¬te man, daß sich das Bi ...

    mehr
  • Die entwicklungsstufen von den prokaryoten bis zum säugetier anhand einiger beispiele

    1. Die Prokaryoten: (Blaualgen, Bakterien) Hauptkennzeichen: Die Unterteilung in distinkte Reaktionsräume fehlt und ein echter, durch eine Kernmembran abgegrenzter Zellkern mit Nukleolus, Chromosomen und Kernspindel wird durch ein sog. Kernäquivalent (Nucloid) ersetzt, welches sich in einer Kernregion befindet Weitere Merkmale: Vorkommen von Plasmiden (kleine, zur Replikation befähigte DNA-Ringe), 70S-Ribosomen und einer Cytoplasmamembra ...

    mehr
  • Struktur der proteine

    Vom Bakterium bis zum Menschen bestehen Proteinmoleküle aller Organismen immer aus einer Kombination 20 verschiedener Aminosäuren, die sich ihrerseits aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und manchmal Schwefel zusammensetzen. Aminosäuren sind untereinander kettenartig über die so genannte Peptidbindung verbunden. Hierbei ist die Carboxylgruppe (COOH) der Säure mit der Aminogruppe der Nachbarsäure verbunden. Die schier endlosen Kom ...

    mehr
  • Psychedelic drugs and the literature of aldous huxley

    . Phantastica Psychedelic and mind-expending drugs always had a great impact on people. They were used both in high and low developed cultures and influenced all kinds of art. Also literature and even architecture were affected by them. Because of their effects such drugs are called Phantastica or Hallucinogens. When you want to separate drugs into two main groups, you will have to distinguish Hallucinogens like pot, cannabis or synthetic produ ...

    mehr
  • Der instinkt:

    Das Benehmen des Pferdes ist vorwiegend durch Instinkte gelenkt. Der Instinkt, welcher autonom im Zentralnervensystem verankert ist, löst den Drang zur Handlung aus. Dieser Drang wird auch Trieb genannt. Zwei allgewaltige Triebe bestimmen das Leben des Pferdes: der Selbsterhaltungstrieb und der Arterhaltungstrieb. Zum Selbsterhaltungstrieb gehören der Ernährungstrieb, der Bewegungstrieb, der Fluchttrieb und der Selbstverteidigungstrieb. Den Se ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.